NextPit

CarPlay wird Bordcomputer: Apples neues OS für Euer Auto

Apple CarPlay next gen update supported vehicles
© Apple

Zur WWDC 2022 hat Apple nicht nur Updates für iOS 16 und watchOS 9 angekündigt, auch CarPlay wird sich in nächster Zeit deutlich verändern. Nachdem die Software lange ein Ersatz für Euer Infotainment-System war, ersetzt CarPlay zukünftig auch Euren Tachometer und steuert Eure Klimaanlage. Wir fassen Euch alle Neuerungen zusammen.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

  • Apple CarPlay der nächsten Generation wurde auf der WWDC 2022 vorgestellt
  • Apples zukünftige Fahrzeugsoftware wird Multi-Display unterstützen
  • CarPlay mit wichtigen neuen Funktionen soll in 2 Jahren verfügbar sein

Integrierter Tachometer, Multidisplay und mehr

Die größte zu erwartende Änderung in der zukünftigen Version von CarPlay ist die Multi-Display-Funktion. In der aktuellen Version übernimmt die fahrzeuginterne Plattform von Apple nur das mittlere Infotainment-Display – ähnlich wie Android Auto mit der Funktion des adaptiven Bildschirms. Das wird sich mit der nächsten Generation von CarPlay ändern, da es sogar das Kombiinstrument für unterstützte Fahrzeuge umgestalten wird.

Apple CarPlay
Mit dem neuen Apple CarPlay könnt Ihr Euer Auto stark individualisieren. / © Apple; Screenshot: NextPit

Einmal verbunden, übernimmt CarPlay Funktionen wie Klima- oder Temperaturregelung, Navigation, Fahrmodi, integrierte Anzeigen wie Tachometer und mehr. Eine große Auswahl an Widgets ist ebenfalls verfügbar. All diese Funktionen werden anpassbar sein und in der Vollversion von CarPlay mit weiteren Funktionen erweitert.

Darüber hinaus hat Apple auch neue Funktionen von CarPlay durch iOS 16 eingeführt. Alle iPhones, die mit dem neuen Betriebssystem laufen, sollen neue Tank- und Fahr-Features ermöglichen, sobald das Update da ist. Darüber hinaus gibt es eine erweiterte Bibliothek in der Podcast-App.

Unterstützte Fahrzeuge von Apples CarPlay der nächsten Generation

Einige große Autohersteller, die bereits ihr Engagement für Apple CarPlay angekündigt haben, sind Honda, Ford, Nissan, Volvo, Audi, Land Rover, Mercedes-Benz und mehr. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das einzige konkrete Modell, das mit dem Update kompatibel sein soll, das Elektroauto Polestar 2 von Volvo.

Zu den großen Herstellern, die nicht erwähnt wurden, gehören Toyota und der Elektroauto-Riese Tesla. Die letztgenannte Marke könnte das Apple-Ökosystem im Fahrzeug unterstützen oder auch nicht, da das Unternehmen aus Cupertino bereits angekündigt hat, in absehbarer Zeit ein Elektroauto unter der Marke Apple zu produzieren.

Würdet Ihr Euch in Zukunft ein Apple-Auto zulegen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • rolli.k vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ein Handyhersteller, der so massiv in meinen Wagen eingreifen würde will ich gar nicht haben.

    Android Auto ist ja ziemlich funktionsstark mittlerweile.
    Ich habe das 2-3 mal ausprobiert und nutze es in meinem Wagen nicht mehr. Warum? Er hat auch so schon genug Funktionen


  • pierrecinema vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    wenn das auch so schlecht wird wie die neueren Produkt. dann lieber laufen oder öv


  • Uwe vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Und bei "in 2 Jahren" war ich raus. Dann hab ich kein Auto mit nur CarPlay mehr.


    • Sebo vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Bis dahin ist mein Auto 14 Jahre alt und ich muss mir da erst gar keine Gedanken machen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!