NextPit

Die besten Streaming-Apps: Netflix, Disney+ und Co. im Vergleich

Die besten Streaming-Apps: Netflix, Disney+ und Co. im Vergleich

Welche Streaming-App bietet die besten Inhalte in der besten Qualität zum günstigsten Preis? Egal, ob Platzhirsch Netflix oder Newcomer wie Disney+ – NextPit hat Onlinedienste für Filme und Serien im Vergleich.

Seid Ihr noch Sklaven des linearen Fernsehens und nutzt noch keine Videostreaming-App? Dann verpasst Ihr wirklich was, denn Netlfix, Amazon Prime und Co. zeigen Euch unzählige Filme und Serien in Top-Qualität, zu jedem erdenklichen Zeitpunkt auch häufig auch im Originalton oder mit zusätzlichen Infos. 

Damit Ihr vom stetig wachsenden Angebot an Streamingdiensten nicht überfordert seid, hat NextPit für Euch das Angebot im Jahr 2021 gecheckt. Dabei zeigt sich, dass Ihr längst nicht mehr nur bei Netflix nach neuen Inhalten schauen solltet. Denn Disney+, Amazon Prime oder kleinere Anbieter wie Mubi heizen dem Streaming-Giganten ganz schön ein.

Inhaltsverzeichnis:

Wahl der Redaktion: Netflix

Netflix ist auch im Jahr 2021 die beste Wahl, wenn es um Streaming-Apps geht. Wie Ihr vielleicht wisst, startete Netflix schon im letzten Jahrtausend in den USA als Online-Videothek und schickte damals noch Filme und Serienboxen per Post in unzählige Haushalte. Mit dem Schritt auf digitales Videostreaming hat Netflix sich dann auch international einen Namen machen können.

Heutzutage bietet Netflix den umfangreichsten und vielfältigsten Katalog, die übersichtlichsten Apps und die umfassendste Kompatibilität. Netflix ist so ziemlich auf jeder Plattform verfügbar. Die Abopreise sind zwar in den letzten Jahren immer wieder angestiegen, das Angebot ist meiner Meinung nach aber noch immer echt unschlagbar.

NextPIT Samsung Galaxy S21 Ultra
Netflix, die Wahl der Redaktion / © NextPit

Netflix ausprobieren

Pro

  • Umfangreicher und vielfältiger Streaming-Qualität
  • Menge und Qualität der Eigenkreationen
  • Sehr gute Apps
  • Leistungsstarke Suche und zuverlässiger Algorithmus
    • Fast für jede Plattform verfügbar
 

Contra

  • Kosten steigen stetig an
  • 480p-Auflösung im Basis-Tarif ein kleiner Skandal
  • Keine Staffel 3 für Marco Polo und keine Staffel 2 für Damnation trotz gewaltiger Cliffhanger
     

Preise der Abonnements

Netflix

Preise für Abonnements
Abonnement Preis Streaming-Qualität Anzahl der Teilnehmer
Basis 7,99/Monat SD (480p) 1
Standard 12,99/Monat HD (720p oder mehr) 2
Premium 17,99/Monat 4K UHD + HDR 4

Katalog

Der Netflix-Katalog ist einer der umfangreichsten Streaming-Kataloge überhaupt. Es gibt ständig Neuerscheinungen und diese sind so aktuell, wie's nur geht. Aktuelle Kinofilme gibt es aber nicht, denn auch Netflix handelt im Rahmen der Verwertungsgesetze und darf Kinofilme mit über 100.000 Zuschauern erst nach 36 Monaten zeigen. Dafür gibt es inzwischen viele Eigenproduktionen, die zum Teil locker mit Kinofilmen mithalten können. 

Hierdurch stimmt es allerdings, dass Netflix sich zunehmend von seinem Backkatalog (also alle Inhalte, die nicht eigens für Netflix erstellt wurden) zugunsten seiner Originals entfernt. Hauptgründe dafür sind die Übertragungsrechte und die Konkurrenz durch andere Plattformen. Aber im Moment kann meiner Meinung nach kein anderer Streamingdienst mit Netflix konkurrieren – nicht einmal in Bezug auf die Vielfalt und den Umfang.

Schnittstelle und Funktionen

Wenn man einmal von der Schnapsidee absieht, dass jedes Mal, wenn man mit dem Mauszeiger über ein Film- oder Serienposter fährt, Trailer angezeigt werden, ist die Netflix-Benutzeroberfläche zweifelsohne die reibungsloseste und am besten optimierte auf dem Markt. Die Suchfunktion ist sehr leistungsfähig und verfügt über die berühmten "Geheimcodes", die den Zugang zu den "versteckten" Kategorien des Katalogs ermöglichen.

Der Vorschlagsalgorithmus ist ebenfalls sehr fortschrittlich, selbst wenn Netflix Euch keine Kontrolle darüber gibt (z. B. keine Möglichkeit, die Filme zu bewerten). Ich persönlich habe oft den Eindruck, dass abgesehen von den großen Binge-Watchern, die Netflix mit genügend Daten versorgen, um die Empfehlungen zu verfeinern, Durchschnittsnutzer am Ende das Gleiche zur gleichen Zeit sehen.

Als weitere Funktionen glänzt Netflix mit der Möglichkeit, bestimmte Inhalte mit Audiodeskription zu konsumieren, einer Kindersicherung, die an vier Altersgruppen angepasst werden kann, der Möglichkeit, Inhalte herunterzuladen und Sonderfunktionen wie interaktiven Filmen. Auch die Android- und iOS-Anwendungen werden nicht ausgelassen. Hier habt Ihr beispielsweise die Möglichkeit, das Display während des Zuschauens zu Sperren, um versehentliche Eingaben zu unterbinden.

Streaming-Qualität

Netflix ermöglicht es Euch, Inhalte in 4K anzuschauen. Vorausgesetzt, Ihr nutzt das teuerste Premium-Abonnement und verfügt über die richtige Verbindung (mindestens 15 Mb/s). Ach, und einen 4K-Fernseher oder ein entsprechendes Handy braucht Ihr auch. Für Normalsterbliche wie mich ist das Standard-Abonnement auf Full HD beschränkt, und für Nutzer des billigsten Basic-Pakets gibt es nur 480p.

Ernsthaft, 480p für ein Abonnement, das 8 Euro im Monat kostet? Ich finde das beleidigend, zumal noch kein anderer Streamingdienst versucht hat, sich zu revanchieren. Andererseits muss ich zugeben, dass der adaptive AV1-Videocodec je nach Qualität der Verbindung einen ziemlich reibungslosen Übergang von einer Definition zur anderen ermöglicht. Ich kann den Wechsel von 1080 zu 480p kaum spüren, wenn mein Mitbewohner anfängt, League of Legends zu spielen.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: Amazon Prime Video

Wenn ich von einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis spreche, dann meine ich das in absoluten Zahlen. Also in Bezug auf die Ausgaben und den Nutzen. Denn Amazons Streaming-App ist in jedem Prime-Abonnement enthalten und zeigt sich bei genauerem Hinsehen als waschechter Streamingdienst mit zahlreichen Features und sehr großem Katalog.

Le meilleur rapport qualite prix: Amazon Prime Video
Amazon Prime Video, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis / © NextPit

Amazon Prime Video ausprobieren

Pro

  • Mehr als nur ein netter Zusatz
  • Günstigstes Abonnement, zusammen mit Apple TV+.
  • Originelle Kreationen für Fans von Comics, Fantasy und Science-Fiction
  • Interessantes X-Ray-Feature für Filmnerds
 

Contra

  • Backkatalog noch zu dürftig
  • Zu wenig Neuerscheinungen
  • Zu viele kostenpflichtige Inhalte
  • Schwierig auf dem Fernseher zu verwenden (siehe Bewertungen von Prime Video für Android TV)

Preis des Abonnements

Das Prime Video-Abonnement ist Teil des Amazon Prime-Abonnements, das 5,99 € pro Monat oder 49 € pro Jahr kostet. Es gibt auch ein Studierenden-Jahrespaket, das den Jahrespreis auf 24 € senkt, sofern Ihr die entsprechenden Schulzeugnisse vorlegen könnt.

Amazon Prime Video

Preis des Abonnements
Abonnement Preis Qualität der Videos Anzahl der Bildschirme
Amazon Prime 7,99 €/Monat oder 69 € im Jahr 4K UHD 3
Amazon Prime Student 34 Euro / Jahr 4K UHD 3

Katalog

Der Katalog von Prime Video lässt im Vergleich zu Netflix ein wenig zu wünschen übrig. Ich liebe einige der Exklusivserien wie The Boys, die erste Staffel von The Man in the High Castle, The Expanse, Jack Ryan (nicht lachen) und kürzlich Invincible, die ich ausgezeichnet fand. Aber mit dieser Liste habe ich Euch auch schon fast alle Eigenprodukten von Amazon genannt.

Der Back-Katalog von Prime Video ist nicht der vielfältigste auf dem Markt. Ich stoße beim Durchstöbern häufiger mal auf einen Film oder eine Serie, die ich als Extra ausleihen / kaufen kann, als auf ein seltenes Juwel. Wir haben zwar ein paar Klassiker und Kultfilme, die uns glücklich machen, aber das Angebot ist insgesamt recht dürftig.

Aber die Ankunft der heiß-erwarteten Serie, die im Universum des Herrn der Ringe spielt, dürfte diesen Katalog deutlich stärken. Denn sie wird ihm voraussichtlich die erste Event-Serie bescheren. Wir sehen uns am 22. September 2022, wenn Illúvatar es will.

Apps und Funktionen

Als Prime Video 2016 auf den Markt kam, war die Benutzeroberfläche eine Katastrophe. Eine echte Schande in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit und völlig ungeeignet für nicht-englischsprachige Nutzer. Im Jahr 2021 ist das deutlich besser geworden, aber es bleibt der größte Schwachpunkt von Prime Video. So wurde beispielsweise der Player stark verbessert und ermöglicht es Euch, mit einem Klick die Besetzung der Schauspieler, die Videoqualität sowie den Datenverbrauch oder die Änderung der Untertitel anzuzeigen. Dieses Feature nennt Amazon "X-Ray" und es ist eines der Alleinstellungsmerkmale Primes.

Wenn Ihr, wie ich, Eure Streaming-Inhalte auf einem Fernseher konsumiert, ist die App dort noch immer langsam und nervtötend. Die Kommentare zur Prime Video-App für Android TV im App-Store sprechen ebenfalls Bände über die Benutzerfreundlichkeit. Obwohl Amazon Prime Video nach wie vor umständlich in die Amazon-Homepage integriert ist, stellt diese Seite den angenehmsten Zugriff auf Prime dar.

Ich werde mich nicht zu Amazons Suche oder zum Vorschlagsalgorithmus äußern, da ich versuche, diese nicht zu benutzen. Es gibt so viele Inhalte außerhalb des Prime-Abonnements, für die man separat bezahlen muss, dass ich mich nur an die Rubrik "In Prime enthalten" oder "Amazon Originals" halte.

Qualität der Videos

Was die Videoqualität angeht, so bietet Prime Video Ultra HD mit HDR10+-Unterstützung und manchmal sogar Dolby Vision. Vorausgesetzt, Ihr habt einen Glasfaseranschluss oder sehr gutes ADSL.

Was den Ton betrifft, so ist Prime Video mit Dolby Digital 5.1 und Dolby Atmos kompatibel. Wieder vorausgesetzt, dass die Programme und die von den Verleihern zur Verfügung gestellten Kopien das zulassen.

Alternative für Arthouse & Klassiker: Mubi

Hinweis von Ben: Antoine hat an dieser Stelle einen Streamingdienst empfohlen, den es nur exklusiv in Frankreich gibt. Beim Übersetzen habe ich daher Mubi mit aufgenommen, einen interessanten Streamingdienst für Fans von Filmkunst, Klassiker und Arthouse. Mubi fliegt ein wenig unter dem Radar, bietet aber jeden Monat 30 handverlesene Filme einer eigenen Redaktion.

Dabei ist der Streamingdienst mit 9,99 Euro im Monat teurer als Netflix und bietet einen kleineren Katalog ohne Serien oder Eigenproduktionen. Die Idee von Mubi ist es, Qualität statt Quantität zu bieten und so featured der Streamingdienst täglich einen neuen Film. Vorschläge und Neuaufnahmen übernehmen dabei angestellte Kuratoren und keine Algorithmen. Diese verfassen auch Artikel auf dem Mubi-eigenen Blog "Notebook".  

Mubi
Die Alternative: Canal+ Ciné Séries+ / © NextPit

Mubi ausprobieren

Pro

  • Ausgewählte Filme von "echten" Kuratoren
  • Viele Klassiker, Arthouse-Filme und Kunstfilme
  • Bis zu fünf Geräte im Standard-Abonnement
 

Contra

  • Vergleichsweise kleiner Katalog
  • Keine Serien
  • Nicht ganz günstig

Preis des Abonnements

Mubi Abonnement

Preis des Abonnements
Abonnement Preis Qualität der Videos Anzahl der Bildschirme
Mubi-Abonnement 9,99 Euro im Monat oder 71,88 im Jahr HD-Qualität 5

Katalog

Wie bereits erwähnt, ist der gesamte Katalog von Mubi handverlesen und wird von einem Team aus Kuratoren betreut. Der Fokus liegt dabei auf Klassikern und Filmen, die einen künstlerischen oder filmhistorischen Anspruch haben. Wie Mubi auf der eigenen Homepage schreibt, soll es dabei um "Klasse statt Masse gehen".

Gleichzeitig spricht Mubi von der größten Community aus Filmfans auf der ganzen Welt. Um diese mit Inhalten bei der Stange zu halten, erscheint auf Mubi zu jedem neuen Film ein Blog-Eintrag auf dem eigenen Blog "Notebook". Generell dürft Ihr bei Mubi einmal am Tag einen neuen Film erwarten.

Aktueller als die Filmübersicht von Mubi, die Euch auch ohne Abonnement zur Verfügung steht, kann ich Euch den Katalog der Streaming-App nicht näher bringen. Daher leite ich Euch einmal auf die Mubi-Homepage weiter!

Apps und Funktionen

Mubi bietet neben seiner Homepage mit eigenem Player auch Apps für iOS und Android an. Dort könnt Ihr Filme sowohl im WLAN, als auch im mobilen Netz streamen und auch Downloads sind im Rahmen der Anwendung drin. Darüber hinaus führt Mubi Apps für Apple TV, Sonys PlayStation, Roku und Samsungs Smart-TVs.

Besondere Funktionen gibt es bei diesem Streaminganbieter neben der Auswahl der Originalsprache nicht. Wie bereits erwähnt, können Filmfans sich jedoch über Blogeinträge zu den einzelnen Inhalten freuen. Das ist etwas, das weder Netflix, noch Amazon und Disney+ bieten.

Qualität der Videos

Die Streamingqualität ist bei Mubi auf Full-HD begrenzt. Wie der Anbieter auf seiner Homepage schreibt, steht diese Qualität automatisch immer dann zur Verfügung, wenn Eure Internetgeschwindigkeit ausreichend ist.

Preisvergleich zwischen Netflix, Prime Video, Disney+ etc...

SVOD-Abonnements

Vergleich der Preise
Plattform Abonnement/Monatlicher Preis Qualität der Videos Anzahl der Bildschirme
Netflix
  • Basis: 7,99 €.
  • Standard: 12,99 €.
  • Premium: 17,99 €
  • SD oder 480p
  • HD 720p oder mehr
  • UHD/4K
  • 1
  • 2
  • 4
Amazon Prime Video
  • Standard: 6,99 € / Monat oder 69 € / Jahr
  • Prime Student: 34 € / Jahr

UHD/4K

3
Disney+: 8,99 €/Monat oder 89,90 €/Jahr 8,99/ Monat oder 89,90 €/Jahr UHD/4K 4

Apple TV+

4,99€ UHD/4K 6
Mubi. 9,99 Euro im Jahr / 71,88 € im Jahr UHD/4K 1

 

Weitere Streamingdienste: Apple TV+, Disney+ und mehr

Natürlich gibt es noch viele andere Streamingdienste als die drei, die wir Euch gerade empfohlen haben. Aber dieser Artikel soll eine Auswahl der besten Angebote sein, kein Katalog aller Streaming-Apps, die es auf der Welt gibt. Ich werde also nicht näher auf die Angebote von Hulu, HBO Max, Salto oder OCS eingehen.

Aber um Euch dabei zu helfen, die bestmögliche Wahl zu treffen, gebe ich Euch noch Auskunft über zwei weitere Dienste: Apple TV+ und Disney+. Ich empfehle sie nicht als eigenständige Abonnements, aber sie haben jeweils Stärken, die sie zu einer guten Wahl für ein ergänzendes Angebot zu Eurem Haupt-Streamingdienst machen könnten.

Disney+

Beginnen wir mit Disney+. Ich verstehe, warum einige von Euch es für unfair halten, dass ich den Streamingdienst von Disney nicht empfehle. Disney+ ist eine sehr spezialisierte Plattform, aber das dortige Angebot ist sehr umfangreich.

Disney Plus
Netflix, die Wahl der Redaktion/ © NextPit

Disney+ ausprobieren

Pro

  • Reichhaltiger und spezialisierter Katalog
  • Original Pixar-, Marvel- und Star Wars-Filme
  • Bestes Angebot für junges Publikum und Familien
  • Verfügbar auf praktisch allen Plattformen
 

Contra

  • Umständliche App
  • Spezialisierter Katalog nicht für alle Nutzer als Haupt-Streamingdienst geeignet

Die größte Stärke von Disney+ ist natürlich der Backkatalog, der mit Klassikern aus der Kindheit und neuen Pixar-, Star-Wars- oder Marvel-Serien gefüllt ist. Es ist auch DIE Referenz in Sachen Streaming für Familien und Kinder.

Und ich persönlich fand Gefallen an ihren jüngsten Eigenkreationen wie den Serien Loki und WandaVision, ganz zu schweigen natürlich von The Mandalorian. Disney+ bietet auch einen frühzeitigen Zugang zu den neuen Filmen, sowohl Animations- als auch Live-Action-Filmen, für einen Aufpreis von 21,99 €. Im Grunde bezahlt Ihr, um die Medienchronologie zu überspringen.

Die Oberfläche von Disney+ ist ziemlich übersichtlich, aber ich finde die Anordnung der Kataloge völlig unintuitiv. Die Suche nach einem bestimmten Film oder einer bestimmten Serie ist mühsam. Die Sortierung der Filme und Serien nach Franchise ist zwar eine gute Idee, aber ich finde die Trennung zu streng. Auch der Player ist ziemlich unflexibel. Man muss bis zum Ende des Abspanns warten, bevor die Abspieltaste für die nächste Folge erscheint. Die automatische Wiedergabe startet oft nicht richtig usw.

Im Übrigen ist der Funktionsumfang ähnlich wie bei Netflix. Ihr könnt eine Sendung anhalten, um sie später auf einem anderen Gerät fortzusetzen, die Untertitel anpassen, eine Kindersicherung einrichten oder Eure Inhalte herunterladen, um sie offline zu sehen.

Wenn Ihr Euch für Marvel-Filme und das Star Wars-Universum begeistern könnt und / oder eine altersgerechte Ergänzung zu Eurem Haupt-Streamingdienst sucht (z. B. für Eure Kinder), dann ist Disney+ definitiv eine Überlegung wert. Mit einem so großen Katalog und einem Preis von nur 8,99 € pro Monat für 4 Bildschirme gleichzeitig mit 4K UHD ist es eindeutig keine schlechte Wahl.

Apple TV+

Apple TV+ ist der neueste (seit 2019) und günstigste Streamingdienst auf dem Markt mit einem Abonnement für 4,99 € pro Monat. Aber er ist auch derjenige mit dem kleinsten Katalog. Dadurch ist er nicht wirklich als eigenständige Lösung zum Filme- und Serien-Streaming zu sehen.

Apple TV Plus
Netflix, die Wahl der Redaktion / © NextPit

Apple TV+ ausprobieren

Pro

  • Schöne Integration in Apples TV-App
  • Wenige, aber gute Originalkreationen
  • Sehr günstiges Abonnement
  • Bis zu 6 Bildschirme gleichzeitig
 

Contra

  • Quantitativ begrenzter Katalog

Die Apple TV-App ist fast überall verfügbar und nicht nur auf Apple-Geräte beschränkt. Aber man kann den Katalog in ein paar Wochen durcharbeiten, das ist keine Übertreibung. Ich würde nicht empfehlen, das Programm allein zu abonnieren. Es sei denn, es ist Teil eines Gruppenkaufs von Apple, da Cupertino beim Kauf eines seiner Produkte jede Menge kostenlose Testversionen anbietet.

Wenn Ihr die wenigen Filme der Plattform ausprobieren wollt, erwarten Euch hochwertige Inhalte. Diese sind allesamt sehr gut produziert und unser Chef Fabi kriegt gar nicht genug von der Serie "Ted Lasso". Ihr erhaltet eine einwöchige kostenlose Testversion, und wenn Ihr ein Apple-Produkt kaufen, gibt's eine 3-monatige Testversion umsonst dazu. Ihr müsst das Abo allerdings innerhalb von 3 Monaten nach der Ersteinrichtung starten. Vielleicht ist die Einführung des iPhone 13 im September eine gute Gelegenheit, den Schritt zu wagen.

Abgesehen von diesen sehr speziellen Fällen würde ich Euch nicht wirklich raten, Euch für Apple TV+ als Euren Haupt-Streamingdienst zu entscheiden. Aber als Ergänzung, wenn Ihr Euch ohnehin im Apple-Ökosystem bewegt, warum nicht? Immerhin bietet die Plattform 4K UHD mit HDR10+ und Account Sharing auf 6 Bildschirmen gleichzeitig. Wenn der Katalog erweitert wird, wird er sofort interessanter.

Wie NextPit die besten Streamingdienste ausgewählt hat

Wie zu Beginn dieses Artikels erläutert, habe ich meine Meinung zu den einzelnen Plattformen in dieser Auswahl im Wesentlichen anhand der Qualität der App, des Umfang des Katalogs und der gebotenen Videoqualität gewählt.

Ich persönlich nutze Netflix Standard seit Jahren als meine primäre SVOD-Plattform und bin seit 2018 bzw. 2020 auch Abonnent von Amazon Prime Video und Disney+. Ich konsumiere die Inhalte fast ausschließlich über den Webbrowser auf meinem PC und gelegentlich auf meinem iPad.

Ich habe Apple TV+ für die Dauer der kostenlosen Testphase ausprobiert, aber es ist ein sehr eingeschränkter Dienst. Ben nutzt Mubi zudem seit einigen Wochen und hat dort eine Handvoll ausgewählter Filme geschaut.

Warum erzähle ich Euch jetzt von meiner Lebensgeschichte? Nun, um Euch zu zeigen, dass meine Kriterien und meine Erfahrungen notwendigerweise eingeschränkt sind. Meine Auswahl ist damit nicht objektiv und könnte sich von der Euren entscheiden. Jeder hat seine eigenen Bedürfnisse und Vorlieben, und dieser Vergleich will das auch gar nicht leugnen. Ich lade Euch ein, mir Euer Feedback mitzuteilen und mich möglicherweise dazu zu bringen, meine Meinung zu bestimmten Punkten zu ändern. Dann können wir diese Auswahl gemeinsam mit Euren Einflüssen anreichern.

Was ist Euer Lieblings-Streamingdienst und wie sind Eure Erfahrungen mit denen, die hier genannt werden? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   54
    Gelöschter Account 04.04.2020 Link zum Kommentar

    So viel Möglichkeiten und ich kucke zur Zeit weniger als sonst. Sonst war auch nicht viel ... aber jetzt mit Corona noch viel weniger ... echt seltsam ... :)

    Gelöschter Account


    •   75
      Gelöschter Account 05.04.2020 Link zum Kommentar

      Geht mir genauso. Jetzt wo meine Arbeit zu hat (Fitnessstudio) kann ich auch nicht zum Training. Dafür ist das Wetter perfekt zum Radfahren. Nutze lieber die Zeit draußen zu sein als vor dem Bildschirm.


  • Conjo Man 04.04.2020 Link zum Kommentar

    Amazon Prime Video, Sky, Netflix, Disney+, DAZN...das ist mehr als genug an Auswahl, die ich auch gerne für mich nutze. Gerade in der aktuellen Zeit durch Corona


  •   75
    Gelöschter Account 18.03.2020 Link zum Kommentar

    Netzkino ist wirklich recht gut und bietet für mich als Film Fan schon einiges an guten Filmen, auch viele Klassiker.
    Netflix und Amazon Prime kann man vergessen. Das eine ist zu Serien lastig und Amazon Prime bietet fast nur Filme die es auch bei Youtube schon lange gibt oder für die man extra teuer bezahlen muss.
    Da ist das Angebot an nicht legalen Seiten weitaus besser...


    • DiDaDo 05.04.2020 Link zum Kommentar

      Bei Youtube gibt es gratis die Filme, die es auch im Prime Abo gibt? Halte ich für ein Gerücht.


      •   75
        Gelöschter Account 05.04.2020 Link zum Kommentar

        Einfach mal vergleichen. Ich hab es ja nicht geschrieben weil es ein Gerücht ist sondern weil es mir selber aufgefallen ist.


  • Tenten 16.03.2020 Link zum Kommentar

    Jetzt dachte ich, es gäbe die Disney App schon. Schön verarscht. Danke.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      16.03.2020 Link zum Kommentar

      Leider gibt es sie erst ab nächster Woche. Ich kann es kaum mehr erwarten.


  •   77
    Gelöschter Account 07.04.2019 Link zum Kommentar

    TVNOW und YouTube reichen mir.


  • Daniel 05.04.2019 Link zum Kommentar

    Früher Maxdome Abo gehabt und seit ca. 2 Jahren Amazon Prime Video. Bei beiden Anbieter verlassen für neuere Serien oder bestimmte Filme Geld. Was mir an Amazon sehr gut gefällt sind die Serien Eigenproduktionen. Hier soll Netflix lt. Kollegen noch stärker sein. Mir reicht ein Dienst völlig aus. An neueren Filmen ist die Auswahl wie bei den anderen begrenzt. Netflix hat den Vorteil, dass man nichts extra zahlt. Beide Dienste haben ihre Berechtigung, ist halt Geschmackssache


  •   34
    Gelöschter Account 04.04.2019 Link zum Kommentar

    Ich streame nur Musik über einen Internetbrowser.
    Alles andere ist mir egal und schlicht und ergreifend völlig uninteressant.

    Aber mir ist aufgefallen das verschiedene Browser unterschiedlich klingen.
    Ist das euch auch aufgefallen?

    Gelöschter Accountrolli.k


  • Matthias Wolf 04.04.2019 Link zum Kommentar

    Amazon Prime ist der größte Witz. 80% aller Serien und Filme kann man trotz Abo nicht anschauen. Man wird doppelt zur Kasse gebeten.
    Für Serien nutze ich Netflix, für Filme Sky Ticket. Und wenn ich alles durch habe und nichts Neues da ist, setze ich das Abo halt auch mal aus.

    Gelöschter AccountM.E.0815


    • DiDaDo 05.04.2019 Link zum Kommentar

      Nee, die die du mit Prime schauen kannst, sind im Prime-Abo enthalten. Die anderen gehören nicht zum Prime-Abo, sind aber trotzdem über Amazon verfügbar. Amazon ist halt nach wie vor ein Onlineshop und kein reines Streaming-Portal.


    • Conjo Man 04.04.2020 Link zum Kommentar

      In erster Linie ist doch Amazon Prime Video als auch Prime Music ein kostenloser Streaming Service, der aufgrund des Amazon Jahresbeitrags für das kostenlose Liefern durch Amazon nutzbar ist.
      Oder sehe ich das verkehrt?


  • Jörg W. 04.04.2019 Link zum Kommentar

    Ist doch alles Schrott habe Netflix und Amazon alles nur alte Filme .Serien habe ich kein Bock und keine Zeit für. Habe beide Abos für lau würde dafür selber keinen Cent bezahlen.


    • Pure★Aqua ツ 04.04.2019 Link zum Kommentar

      Was sind bei dir alte Filme. Bei beiden gibt es neuere Filme und Serien, also schreib keinen Unsinn.


    • Tenten 04.04.2019 Link zum Kommentar

      Für Filme lohnt sich das eigentlich überhaupt nicht, außer man kennt echt gar nichts und will alle sechs Wochen mal was gucken. Da kannst du dir dann aber auch gleich die Bluray kaufen und danach auf Ebay stellen.

      Gelöschter Account


  • Anna Christin 29.12.2017 Link zum Kommentar

    Aktuell nutze ich Netflix und Amazon Prime Video. zusammen ergänzen die die sich ganz gut.
    maxdome finde ich von der Auswahl her nicht überzeugend-nach kurzer Testzeit (4 Monate) würde das Abo beendet.
    Da ich jetzt meinen Kabelvertrag gekündigt Hab, sich ich nach einer Streamingalternative für das "normale" TV. hoffe ich werde bald fündig.... Vielleicht hat hier ja jemand Tipps?


    • Michael K. 30.12.2017 Link zum Kommentar

      Die öffentlich-rechtlichen Sender kannst Du alle kostenlos streamen. Von den privaten Sendern sind zumindest einige der Pro7-Sat1-Gruppe über Einzelapps kostenlos empfangbar. Soweit mir bekannt, kann das Angebot der RTL-Gruppe nur gegen Entgelt gestreamt werden.
      Bei Pay-TV blick ich auch nicht wirklich durch. Sky hat auch ein Streaming-Angebot, ich glaube aber nicht, dass das gesamte lineare Angebot von Sky abgebildet wird.
      Diese Angebote kannst Du problemlos am PC oder auch am Tablet nutzen, sogar indem Du nach dem Stream googlest (z.B. "WDR-Livestream"). Um die Streams am Fernseher zu sehen, empfiehlt sich eine TV-Box, z.B. ein Fire-TV-Stick.
      Hierrauf lässt sich eine App wie "Kodi" installieren (zumindest auf dem Android-Tablet und dem Windows-PC ebenfalls), die als Media-Center noch andere Quellen wie NAS-Laufwerke ansprechen kann.
      In Kodi lassen sich Listen mit den Stream-URLs einpflegen.
      Komfortabler und langfristig stabiler finde ich allerdings ein Video-Addon wie "Zatoo-Box". Mittels solcher Addons lassen sich dann auch die Videotheken der Öffentlich-Rechtlichen nutzen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!