Verbrauchsdatenverwaltung: Erfassung von Zählerständen, Verbrauchsberechnung und grafische Auswertung

  • Antworten:50
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 90

22.06.2018, 07:52:02 via Website

Hallo zusammen,

hiermit möchte ich Euch gerne meine App "Verbrauchsdatenverwaltung" vorstellen.

image

Es war mein erstes Android-Projekt und ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, alle Layouts so zu gestalten, dass sie auf möglichst vielen Geräten, d.h. Tablets und Smartphones, sowie in beiden möglichen Orientierungen "passen". Das ist ziemlich mühselig, wie andere App-Entwickler sicherlich bestätigen können. Außerdem besteht eine Besonderheit von mobilen Geräten darin, dass sich die App "abschießt", wenn die Orientierung geändert wird. Auch dies habe ich entsprechend abgefangen.

Die eigentliche Aufgabe der App besteht darin, Zählerstände von üblichen Verbrauchern in einem Haushalt zu erfassen, die Verbräuche zu berechnen und grafisch darzustellen.

Die App ist kostenlos und für Jeden vollständig nutzbar, d.h. es gibt keine Einschränkung bzgl. der Eingabemenge und der Laufzeit (kein "light" oder "lite").

Viel Spaß und viel Erfolg wünsche ich bei der Erfassung und Auswertung Eurer Verbräuche (es lohnt sich am Ende sogar im Geldbeutel, klar).

Viele Grüße,
Michael Schick

Antworten
Ludy
  • Admin
  • Forum-Beiträge: 7.888

22.06.2018, 13:06:40 via App

Hallo Michael,

herzlich willkommen hier im Forum (*)

hier noch der Link zur App https://play.google.com/store/apps/details?id=cool.ms.consumptiondatamanager, dass die User schneller zu deiner APP finden.

Denn wünsche ich dir maximalen Download.

Gruß Ludy (App Entwickler)

Mein Beitrag hat dir geholfen? Lass doch ein "Danke" da.☺

Lebensmittelwarnung-App

Download Samsung Firmware Tool

Meine Wunschliste

Telegram News Feed

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

22.06.2018, 21:02:31 via Website

Habe mir die App mal installiert. Es wäre interessant, beim Strom einen Doppeltarifzähler zu berücksichtigen.
Außerdem wäre es hilfreich, wenn man die Zähler sortieren könnte. Habe einen Zähler vergessen. Der steht jetzt am Ende der Liste obwohl er zu den Zählern am Anfang gehört.
Wir haben auch eine Hackschnitzelheizung. Da wird die Wärmemenge gemessen. Könnte man noch aufnehmen in die Liste zu Gas, Strom und Wasser.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 35.288

22.06.2018, 21:24:10 via App

Wie kann man die Zählernummer ändern?

edit:
hat sich erledigt.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😊

— geändert am 22.06.2018, 21:44:55

L.G. Erwin
..................
Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts.
Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten.
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann würde ich mich über ein Danke freuen.
(cool)

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

23.06.2018, 06:07:26 via Website

Hallo Eric,

danke für Deinen Beitrag. Das mit der Zählersortierung werde ich mir ansehen. Wie würdest Du die Zähler denn gerne sortieren: nach der Zählernummer oder nach einer manuell festlegbaren Reihenfolge ?

In der App gibt es die drei vordefinierte Rubriken Strom, Wasser und Wärme. Du kannst Sie aber beliebig umbenennen und die Einheit dient nur zur Information. Sie wird nicht für irgendwelche Berechnungen verwendet.

Ich habe selbst keinen Doppeltarifzähler, daher weiß ich leider nicht, wie der funktioniert. Sind das zwei verschiedene Zähler in einem ? Können dafür etwa zwei Zähler in der App angelegt werden ? Werden die beiden Zählerstände des DT-Zählers miteinander verrechnet ?

Viele Grüße,
Michael

Antworten
  • Forum-Beiträge: 212

23.06.2018, 08:00:29 via Website

Moin,
habe mir die App geladen und grob für meine Zwecke angetestet. Denke, dass ich somit meine bisherigen Tabellen zu den Akten legen kann, wenn ich denn wüsste, ob beim Gerätewechsel alle Daten auch übernommen werden können (Phone).
Zum Thema Doppeltarifzähler könnte ich mir vorstellen, dass es u.a. um Nutzer von Nachtspeichergeräten geht.

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

23.06.2018, 08:50:47 via Website

Ein Doppeltarifzähler hat 2 Anzeigen. Eine zahlt den Tag-Tarif eine den Nacht-Tarif. Wann der Tag-Tarif und der Nacht-Tarif beginnen wird über das Rundsteuersignal vom Energieversorger gesteuert. Normal ist es so, das ca. um 5 Uhr in der Früh der Tag-Tarif beginnt. Um 22 Uhr abends beginnt der Nacht-Tarif. Am Samstag beginnt der Nacht-Tarif schon um 13 Uhr und Sonn- und Feiertage läuft der Nacht-Tarif durch. Kann aber je nach Anbieter variieren.
Das Problem ist, dass ich eine Zählernummer nur einmal vergeben kann.
Zur Sortierung wäre mir eine manuelle am liebsten, da ich mehrere Gebäude zu betreuen habe und die Nummerierung der Zähler durcheinander ist. So könnte ich dann die Zähler "Gruppieren".
Das mit der Rubrik umbenennen in Wärme ist eine gute Idee.

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

23.06.2018, 09:01:41 via Website

Hallo Ralf,

vor der App habe ich unsere Zählerstände in Excel verwaltet. Da mir das auf Dauer zu blöd war und ich außerdem App-Programmierung ausprobieren wollte, habe ich die Verbrauchsdatenverwaltung entwickelt. Sie entstand also ursprünglich für den Eigengebrauch. Erst später habe ich sie dann veröffentlicht, um zu sehen, ob andere Menschen sich auch dafür interessieren (ja, sie tun es :-)).

Die Datensicherung war mir von Anfang an wichtig, schon alleine weil ich die App natürlich auf verschiedenen Geräten testen musste, bevor ich sie veröffentlichen konnte. In der App gibt es eine Datensicherungsfunktion, mit der ALLE Daten in das Download-Verzeichnis des Smartphones oder des Tablets kopiert werden können. Von dort können sie auch wieder restauriert werden. Das Download-Verzeichnis habe ich gewählt, da es auf allen mir bekannten Android-Geräten von Haus aus existiert und da man auf dieses Verzeichnis auch von einem PC aus zugreifen kann.

Wenn Du eine Datensicherung durchgeführt hast, dann kannst Du das komplette Verzeichnis "ConsumptionDataManager_Backup" zum Beispiel auf den PC kopieren. Von dort kannst Du es dann auch auf ein anderes Android-Gerät kopieren und dort verwenden, wenn Du das möchtest.

In der App gibt es auch eine kleine Bedienungsanleitung, die die Datensicherung beschreibt. Wichtig ist, dass die gesicherten Daten von verschiedenen Geräten nicht zusammengeführt werden, sondern immer komplett überschrieben. Das heißt, die aktuellste Version Deiner Verbrauchsdaten sollte immer nur auf einem Gerät sein.

Viele Grüße und viel Erfolg,
Michael

P.S.: Ich habe meine alten Excel-Tabellen auch in die App importiert. Diese Funktion ist immer noch enthalten, aber ich habe sie nicht weiter gepflegt, da natürlich jeder eine andere Vorstellung von seinen Tabellen hat. Bisher hat mich niemand nach einer Import-Funktion gefragt, aber prinzipiell könnte das gemacht werden, wenn Du zum Beispiel mit Excel eine CSV-Datei erzeugst, die dem Format der Verbrauchsdatenverwaltung entspricht. Wenn Dich das interessiert, dann schaue ich mir die Import-Funktion noch einmal an und teile Dir mit, wie die CSV-Datei aufgebaut sein müsste.

Ralf Pelzer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

23.06.2018, 09:25:41 via Website

Danke für die Information zum Doppeltarifzähler. Im Moment werden in der App keine Verbrauchskosten berechnet, sondern es wird nur der Zählerstand erfasst. Bei einem Doppeltarifzähler wären aber die Kosten wohl eher interessant.

Um die Zählerstände beider Tarife zu erfassen, könntest Du in der App zwei Zähler mit derselben Nummer und einem Zusatz anlegen, zum Beispiel 123-TT und 123-NT. Damit hättest Du dann schon einmal einen Überblick, wieviel Energie Du in dem jeweiligen Tarif verbrauchst. Ob die in der App integrierte automatische 24h-Hochrechnung in diesem Fall noch Sinn macht, muss ich mir erst mal durch den Kopf gehen lassen (2x 12h wäre auch nicht sinnvoll, da die Tarife zu unterschiedlichen Zeiten wechseln können).

Die Zählersortierung kann ich so implementieren, dass sie mit allen bereits erfassten Daten funktionieren wird. Das heißt, Du kannst jetzt schon mal Daten eingeben und die Zähler können dann später immer noch anders sortiert werden, sobald diese Funktion zur Verfügung steht.

Viele Grüße,
Michael

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

23.06.2018, 13:34:19 via Website

Ich habe ebenfalls einen Doppeltarifzähler, der auch noch nach Hoch- und Niedrigtarif zeitlich umschaltet, aber schon seit Jahren einheitliche Tarife. Das heisst, man muss die beiden Anzeigen einfach addieren, um die eigentlich notwendige Funktion eines einfachen Zählers zu erhalten. Ist eine solche Zusammenfassung zweier Zählerstände für die weitere Auswertung möglich?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

23.06.2018, 14:07:25 via Website

Danke für Deinen Beitrag, Michael. Im Moment können zwei oder mehr Zähler nicht miteinander verknüpft werden. Nach etwas Überlegung glaube ich, dass das auch nur dann Sinn macht, wenn man beide Zählerstände gleichzeitig abliest. Findet die Ablesung nicht gleichzeitig statt, dann müsste man beide Zählerstandskurven interpolieren - und das wird dann ziemlich kompliziert (mathematisch nicht unmöglich, klar).

Der Vorteil meiner App ist, dass man die Zählerstände irgendwann ablesen kann, das heißt entweder mehrmals am Tag, einmal am Tag, einmal in der Woche oder wann auch immer. Der 24h-Verbrauch wird zwischen zwei Zählerständen immer minutengenau ausgerechnet, egal wann abgelesen wurde.

Im Moment kann ich nur vorschlagen, dass Du beide Zählerstände in der App getrennt erfasst. Falls das immer gleichzeitig geschieht, dann könnte ich eine entsprechende Summenbildung relativ leicht in die App integrieren.

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

23.06.2018, 16:02:15 via Website

Es macht eigentlich nur Sinn, beide Zählerstände gleichzeitig zu erfassen, da sie ja nur in Summe den Verbrauch zu einem bestimmten Zeitpunkt wiedergeben. Der einzige Informationsgewinn, der sich aus der eigentlich unnötigen getrennten Erfassung ergiebt, ist welcher Anteil des Verbrauchs in den Nachtstunden erfolgt. Der Zähler stammt halt noch aus einer Zeit, als Nachtstrom noch verfügbar war, und wurde seitdem immer wieder gegen einen Doppeltarifzähler ausgetauscht, obwohl die meisten Anbieter nur einheitliche Tarife anbieten.
Wegen mir aber bitte keinen Aufwand betreiben. Bisher erfasse ich den Stromverbrauch monatlich manuell, um den Jahresverbrauch hochzurechnen, und Erfolge beim Energiesparen zu kontrollieren. Ausserdem ist es beim Aussuchen eines neuen Anbieters natürlich wichtig, seinen Jahresverbrauch möglichst gut abschätzen zu können. Ich werde mal Deine App testen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

23.06.2018, 17:05:54 via Website

Der zu erwartende Jahresverbrauch wird in meiner App stets berechnet und im Diagramm angezeigt. Dazu wird der 24h-Durchschnitt über die angezeigten Daten auf 365 Tage hochgerechnet (Schaltjahre habe ich nicht berücksichtigt, da dies den Aufwand nicht wert ist - es ist ja nur eine Abschätzung).

Mit der App könnte es Dir sogar Spaß machen, öfter als einmal im Monat abzulesen. :-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

23.06.2018, 18:10:07 via Website

Momentan habe ich das mit dem Doppeltarifzähler so gelöst wie du vorgeschlagen hast, Nummer + HT und Nummer + NT.
Interessant wäre halt die Auflistung von Nachtverbrauch, Tagverbrauch und Gesamtverbrauch da ich nachts weniger zahle als tagsüber. Das wäre meiner Meinung lösbar, wenn man NT und HT in einem Zähler vereint. Bestimmt nicht einfach in der Umsetzung.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

28.06.2018, 17:13:32 via Website

Ich habe mir jetzt mal angesehen, wie das in einer anderen App realisiert ist. Dort gibst Du beide Zählerstände gleichzeitig für denselben Zähler ein. Meine App ist anders strukturiert, so dass ich das nicht so einfach realisieren kann. Ich würde aber an die Aufgabe so rangehen, dass ich die Datenkurven für zwei verschiedene Zähler in demselben Diagramm darstelle und zusätzlich die Summe von diesen beiden Zählern.

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

28.06.2018, 18:54:49 via Website

Das ist eine gute Lösung.
Was für mich noch interessant wäre, wenn man die Zähler richtig gruppieren könnte. Ich habe z. B. 4 verschiedene Gebäude, in denen ich die Zähler ablese. In einem Gebäude habe ich dann z. B. 4 Stromzähler.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

30.06.2018, 22:11:14 via Website

Jetzt ist mir noch etwas aufgefallen:
Ich habe z.B. Gaszähler die an einer Heizung hängen ohne Warmwasser. Das heißt ich habe momentan keinen Verbrauch. Ich kann aber in deiner App nicht den gleichen Wert zweimal eingeben. Würde ich aber gerne machen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 736

01.07.2018, 00:30:12 via Website

Und was ist ist mit einer analogen Wasser Uhr, und noch analogen Strohmzählern (zwei Stück), und einen analogen Gaszähler?

Geht das damit auch?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

01.07.2018, 07:49:08 via Website

Ich habe auch nur analoge Zähler und erfasse sie alle mit der Verbrauchsdatenverwaltung.

Für jede Verbrauchsart können beliebig viele Zähler angelegt werden.

Die Möglichkeit, "keinen" Verbrauch zu erfassen, hatte ich vorher noch nie in Betracht gezogen. Hierzu kann ich im Moment nur vorschlagen, eine unbedeutende Nachkommastelle zu variieren, damit bei der Plausibilitätsprüfung kein Fehler auftritt. Es sind bis zu vier Nachkommastellen möglich.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

03.07.2018, 14:16:57 via Website

Ich wurde schon einmal nach der Berechnung der Verbrauchskosten gefragt. Diese Berechnung ist im Moment in der App nicht enthalten, da es mein ursprüngliches Anliegen war, den Verbrauch überhaupt erst einmal zu erfassen und damit Trends zu erkennen. Ganz getreu dem Motto: "weniger Verbrauch = weniger Kosten" (auch wenn das vielleicht nicht bei allen Tarifen stimmt).

Hat jemand von Euch die App schon einmal in Betracht gezogen und dann doch nicht verwendet, weil keine Kosten erfasst werden ?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

04.07.2018, 17:49:55 via Website

Ich sehe eine Kostenerfassung nicht als notwendig an, und halte sie auch für ein komplexes Unterfangen. Ich wechsele Jedes Jahr den Anbieter um Neukunden- und Sofortboni immer wieder mitzunehmen, was eine lohnende Angelegenheit ist. Manche Anbieter rechnen diese Boni auf die Kilowattstunde um, andere zahlen den Sofortbonus nach 60 Tagen oder 8 Wochen aus, den Neukundenbonus verrechnen sie mit der Abschlussrechnung. Wie soll man da eine monatliche Kostenrechnung erstellen, und wie sinnvoll ist die? Zudem zahlt man ja meist ohnehin den vereinbarten Monatsabschlag, und mit der Schlussrechnung werden ggf. Rückzahlungen oder Nachzahlungen fällig. Aus dem Vertrag geht ausserdem der Strompreis pro kWh hervor. Den mit dem aktuellen Verbrauch zu multiplizieren sollte ja jeder noch hinbekommen. Sollen die Boni berücksichtigt werden, teilt man die halt durch zwölf, und zieht die davon noch ab. Der monatliche Grundpreis muss natürlich noch addiert werden.

Wenn man mal bei einer Vermittlungsseite die Angebote der verschiedenen Anbieter durchstöbert, sieht man, dass es sehr viele unterschiedliche Tarife gibt mit verschiedenen Belohnungssystemen, wie Boni, aber auch Sachgaben wie Tablets oder Reisegutscheinen.
Preisgarantien sind meist zeitlich limitiert, manchmal lässt sich das Limit gegen Aufpreis verlängern. Die Erhöhung staatlicher Abgaben ist meist von Preisgarantien ausgenommen, müsste also ggf. getrennt berücksichtigt werden.
Anderseits enthalten die Webseiten der Vermittlungsportale ja Preisrechner, die die Angebote entsprechend nach dem geschätzten eigenen Verbrauch und dem daraus resultierenden Gesamtpreis listen. Die Details listen dann auch auf, welcher Grundpreis zu entrichten ist, wieviel die Kilowattstunde kostet, und wie die Boni den Gesamtpreis, freilich nur im ersten Vertragsjahr, reduzieren.

— geändert am 04.07.2018, 18:24:52

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

04.07.2018, 19:12:27 via Website

Vielen Dank für Ihren sehr ausführlichen Beitrag.

In einer Bewertung für eine andere App habe ich gelesen, dass dort die Verbrauchskosten über eine feste kWh/Euro-Umrechnung erfasst werden, die dann für alle eingegebenen Zählerstände angewendet wird. Das macht in meinen Augen überhaupt keinen Sinn, da sich die Tarife praktisch ständig ändern, selbst wenn man bei demselben Anbieter bleibt. Wechselt man den Anbieter, dann wird es entsprechend "komplizierter".

Ich habe mir schon überlegt, eine Art Tarifdatenbank anzulegen, in der man den aktuellen Tarif zusammen mit dem Wirksamkeitsdatum ablegt, so dass alte Zählerstände mit dem alten Tarif und neue Zählerstände mit dem neuen Tarif verrechnet werden. Dies wäre technisch sicherlich möglich, aber sehr aufwendig.

Daher interessiert mich, wer denn tatsächlich seine Verbrauchskosten über eine spezielle Software oder zum Beispiel über eine Excel-Tabelle ermittelt und mit seinen Rechnungen abgleicht.

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

05.07.2018, 18:12:56 via Website

Kann die App nicht am Anfang fragen, was die kwh kostet. Dann rechnet die App einfach mit diesem Wert.
In den Einstellungen sollte man den Wert dann einfach selber ändern können wenn man den Anbieter wechselt.
Bin aber auch der Meinung, dass eine Kostenerfassung nicht notwendig ist.

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

05.07.2018, 20:39:45 via Website

Das ist der Punkt: wenn man nur einen kWh-Preis eingeben kann, dann können alle Verbrauchsdaten nur mit diesem einen Wert multipliziert werden. Wenn sich der Preis ändert, dann stimmt das aber für die Daten vor der Preisänderung nicht mehr.

Deshalb ist auch meiner Meinung nach der Vergleich des Verbrauchs selbst am aussagekräftigsten.

Ich habe Daten seit 2013 erfasst und kann diese mit den heutigen Daten vergleichen, ohne dass es zu irgendwelchen Verzerrungen durch Preisänderungen kommt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

12.07.2018, 17:10:26 via Website

Wie hier und auch schon im Google Play Store angekündigt, wird das nächste Update die Zähler-Sortier-Funktion enthalten. Dieses Update sollte bald erscheinen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

15.07.2018, 11:32:47 via Website

Ich arbeite jetzt wieder mal an dem nächsten Update. Falls hier noch jemand weitere Ideen hat, bitte gerne an mich herantragen.

Besten Dank.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

16.07.2018, 08:40:41 via Website

Der erste Schritt, um bares Geld zu sparen, ist die Erlangung von Wissen... Wissen über Ihren Verbrauch. Dabei hilft diese App und sie verschafft sofort einen Überblick, in welche Richtung Ihr Verbrauch geht.

Ursprünglich habe ich die App für Stromzähler, Wasserzähler und Erdgaszähler entwickelt, aber es kann jede Art von Zähler erfasst werden. Die Einheiten können optional angegeben werden, sie gehen aber nicht in die Auswertung ein. Haben Sie zum Beispiel einen eigenen Verbrauchszähler für ein einzelnes Gerät, dann kann natürlich auch dieser erfasst und ausgewertet werden.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

16.07.2018, 20:18:26 via Website

Die ersten Schritte für die neue Zählersortierfunktion sind gemacht. Es sollte nicht mehr allzu lange dauern, bis sie veröffentlicht werden kann.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

24.07.2018, 20:59:04 via Website

Zur Einstimmung habe ich hier schon mal einen Screenshot zu dem neuen Dialog, in dem Zähler manuell sortiert werden können:

image

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

05.08.2018, 17:38:48 via Website

Hallo allerseits.
Ich habe gerade eine neue Version zum Google Play Store hochgeladen.
In dieser neuen Version 1.2 können jetzt verschiedene Zähler einer Verbrauchsart beliebig sortiert werden.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

22.08.2018, 20:47:45 via Website

Ein neues Update ist verfügbar.
Nach einem aufgetretenen Missverständnis bzgl. der Zählerstandsliste habe ich diese verbessert.
Außerdem habe ich eine Absturzursache beseitigt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

04.09.2018, 09:58:46 via Website

Meine nächste Arbeit an der App betrifft den Zählertausch, d.h. das Verknüpfen zweier oder mehrerer Zähler. Ich habe dazu schon ein paar Ideen, würde mich aber auch auf Anregungen aus der Community freuen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

21.09.2018, 20:00:42 via Website

Für mich interessant wäre, dass man unveränderte Zählerstände eintragen kann. wenn ich wöchentlich ablese kommt da einiges zusammen wenn man die vierte Nachkommastelle erhöht.

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

24.09.2018, 18:29:48 via Website

Danke für die Erinnerung. Ich habe mir das angesehen und werde es als nächstes umsetzen. Das neue Update sollte in ein paar Tagen verfügbar sein.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

24.09.2018, 19:10:55 via Website

Es ging doch schneller als gedacht. Das neue Update ist hochgeladen und sollte demnächst bei Google Play verfügbar sein.

Im Diagramm kann man die 24-Stunden-Verbräuche anzeigen lassen. Wenn man gleiche Zählerstände eingibt, dann ist der 24-Stunden-Verbrauch dafür natürlich "0". Im Diagramm werden unten zwei Durchschnittswerte angezeigt: der ohne Klammern ist der Gesamtverbrauch geteilt durch den Gesamtzeitraum. Der mit Klammern ist der Durchschnittswert aller 24-Stunden-Verbräuche, die ungleich "0" sind. Wenn Sie nun mehrere gleiche Zählerstände erfassen, dann kann es hier zu größeren Abweichungen kommen. Das ist dann aber kein Fehler, sondern liegt daran, dass mehrere 24-Stunden-Verbräuche "0" sind.

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

04.10.2018, 07:13:26 via Website

Im Moment arbeite ich an der neuen Funktion "Zählertausch". Natürlich kommt es immer wieder vor, dass ein Zähler ausgetauscht werden muss und in der App kann man bisher nur voneinander unabhängige Zähler erfassen.
Das Erfassen von Zählerständen wird sich nicht ändern, aber man wird bei einem ausgetauschten Zähler festlegen können, dass er durch einen anderen ersetzt wurde. Die Verbrauchswerte dieser beiden Zähler werden dann entsprechend fortgesetzt.
Diese Funktion wird so flexibel sein, dass man die Reihe entsprechend fortsetzen kann, d.h. es können dann auch drei oder noch mehr Zähler miteinander verbunden werden.

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

13.10.2018, 09:29:40 via Website

Was noch interessant wäre, wenn man bei der Auswertung auf 24h-Verbrauch stellt, dass das dann immer eingestellt bleibt. Damit man nicht ständig umstellen muss. Für mich ist z.B. der 24H-Verbrauch interessanter.
Sprich, das was man einstellt, sollte bleiben, ob Zählerstand oder 24H-Verbrauch.

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

24.10.2018, 08:11:04 via Website

Ich bin jetzt schon ziemlich weit mit dem neuen Update.

Die automatische Anzeige des 24h-Verbrauchs beim Öffnen der Auswertung habe ich nach einem kurzen Gedankenblitz anders gelöst - und sehr elegant, wie ich meine: es wird zwei Buttons "Auswertung" geben. Einen für die Anzeige der Zählerstände (wie bisher) und einen für die Anzeige der 24h-Verbräuche (neu).

Ein Vorteil dieser Methode ist, dass man diese Funktion nun nicht mehr zuerst in dem Einstellungen-Dialog suchen und finden muss. Sie wird aber natürlich erhalten bleiben, damit man auch innerhalb der Auswertung noch beliebig wechseln kann.

Etwas länger beschäftigt hat mich die Integration des Zählertauschs, die nun auch bereits funktioniert, ich aber noch ein wenig testen muss.

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

11.11.2018, 21:07:11 via Website

Gute Nachrichten: die neue Version 1.3 der Verbrauchsdatenverwaltung ist seit gestern Abend bei Google Play verfügbar.

Neben der bereits erwähnten Zählertauschfunktion und den beiden neuen Buttons für die Auswertung habe ich auch noch das Layout im Hauptmenü modifiziert (bei manchen kleinen Displays wurden die Texte dort teilweise abgeschnitten).

Auch die Listen habe ich nochmal geändert, da wiederholt bemängelt wurde, dass die Zählernummer als Zählerstandswert interpretiert werden konnte, was die App aber natürlich niemals so gemacht hat.

Heute morgen wurde ich nach einer Exportfunktion für Excel gefragt. An der arbeite ich gerade.

Allen Interessierten wünsche ich jetzt aber erst mal mit der Version 1.3 viel Spaß und Erfolg beim Verbrauchserfassen und -sparen.

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 107

12.11.2018, 14:10:35 via Website

Erst Mal vielen Dank, dass du so eine tolle App machst.
Jetzt hab ich noch eine Aufgabe für dich 😉:
Ich erfasse ja mehr Zähler, unter anderem Doppeltarif Zähler beim Strom. Es gibt ja schon die Möglichkeit verschiedene Zeiträume im Diagramm übereinander zu legen. Jetzt wäre es noch interessant, verschiedene Zähler im Diagramm gleichzeitig zu sehen.
Hintergrund:
Ich dachte immer, dass sich der Nachttarif für mich eigentlich nicht rentiert. Jetzt hab ich mal ein paar Werte verglichen, und siehe da, rentiert sich doch.

Michael Schick

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

12.11.2018, 17:29:12 via Website

Danke für die motivierenden Worte. Das mit dem Doppeltarifzähler habe ich immer noch im Kopf und ich habe auch schon daran gedacht, Diagramme mit Kurven von verschiedenen Zählern darstellen zu können.

Technisch gesehen ist das nicht sehr schwer, aber ich muss mir dazu noch die entsprechenden Auswahl-Dialoge zurechtdenken.

Ich vermute, dass ich am Wochenende die Exportfunktion fertig habe, dann mache ich mich an die Mehr-Zähler-Diagramme.

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

16.11.2018, 09:12:39 via Website

Die App zieht um...

Ich habe mich entschieden, die kostenlose App "Verbrauchsdatenverwaltung" in anderer Form weiterzuentwickeln.

Gestern habe ich dafür meine neue App "Verbrauchsverwaltung" bei Google Play veröffentlicht (der Name ist hier auch gleich der Link zur App).

Die neue App "Verbrauchsverwaltung" wird später nicht mehr kostenlos sein, Ihr könnt sie aber in den nächsten Tagen auf jeden Fall kostenlos installieren. Spätere Updates werden natürlich auch kostenlos sein.

Alle Daten aus der App "Verbrauchsdatenverwaltung" können vollständig und verlustfrei in die neue App übertragen werden (das geht mit der bereits bekannten Datensicherung, d.h. beide Apps greifen auf dieselben Sicherungsdateien zu). Wenn Ihr die neue App installiert habt, dann solltet Ihr die alte App nicht mehr verwenden (es gibt auch keinen Grund dafür, da alles wie bisher funktioniert... und in Zukunft noch besser werden wird).

Ich bedanke mich für Eure bisher sehr konstruktive Zusammenarbeit und auch schon mal für die weitere Unterstützung. Es gibt noch viel zu tun... bis dahin wünsche ich Euch aber erst mal weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Erfassung und Auswertung Eurer Verbrauchsdaten.

Zur Einstimmung auf die neue App seht Ihr hier schon mal die neue Funktionsgrafik:

image

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

17.11.2018, 09:13:42 via Website

Gerade gab es auch schon das erste Update zur Verbrauchsverwaltung:
wenn man einen Zähler aktivieren möchte und es für diese Verbrauchsart noch keinen Zähler gibt, dann wird der Dialog "Zähler verwalten" nun automatisch geöffnet, das heißt man muss ihn nicht erst im Menü suchen.

— geändert am 17.11.2018, 09:14:45

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

16.12.2018, 14:42:30 via Website

Geschafft ! Ein weiteres Update ist jetzt bei Google Play verfügbar. Diesmal ist die große Veränderung (neben ein paar kleinen) das neue Diagramm "Monatlicher Verbrauch".

Anbei ein kleiner Vorgeschmack:

image

Flat Eric

Antworten
  • Forum-Beiträge: 90

25.12.2018, 18:42:16 via Website

Frohe Weihnachten allerseits !

Ich arbeite gerade wieder an der App "Verbrauchsverwaltung". Das nächste große "Ding" wird die Verbrauchskostenerfassung.

Anbei ein kleiner Vorgeschmack auf die neue Eingabemaske.

image

Die Kosten werden für jeden Zähler separat erfasst und es können mehrere Kostendatensätze gespeichert werden. Damit lassen sich Preisänderungen und Anbieterwechsel erfassen, ohne dass ältere Daten verloren gehen.

Antworten