Lautsprecher an TV anschließen

  • Antworten:10
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 79

22.09.2019, 11:01:34 via Website

Hallo ihr Lieben,
ich besitze 2 ( schon ältere, damals ziemlich teure) riesige BOSE Boxen und möchte diese evtl. an mein TV- Gerät, das keine Lautsprecher-Ausgänge hat, anschließen. Es hat diese Anschlussmöglichkeiten :
3 digitale HDMI Eingänge
Audio - in / Audio out digital
1 Kopfhörer- , 1 Scartanschluss
Verstärker o.ä. ist nicht vorhanden.
Was wäre erforderlich, um das hinzukriegen, oder wäre eine Soundbar evtl. die bessere Lösung ?

Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 1.068

22.09.2019, 14:30:01 via Website

Hier kannst Du Dir übrigens ein Manual des vorgeschlagenen Gerätes herunterladen, falls Interesse daran besteht:

https://de.yamaha.com/de/products/audio_visual/av_receivers_amps/rx-v383/downloads.html

Als minimales Lautsprechersetup ist dort ein 2.1 Setup vorgeschlagen, also zwei Frontlautsprecher und ein Subwoofer, aber wenn Du den Subwoofer einfach weglässt, sollte das auch keine Konsequenzen haben, ausser dass extrem tiefe Bässe nicht wieder gegeben werden, die auch Deine Boxen nicht wiedergeben.

Wichtig, wäre noch, wie schon geschrieben, der Ohmwert Deiner Boxen und Ihre Leistung. Das Manual sieht den Anschluß von 4 Ohm Boxen nicht vor, und auch 6 Ohm Boxen (wusste gar nicht, dass es die gibt) erfordern eine separate Einstellung.

Hier noch ein Vorschlag für eine ganz kostengünstige Selbstbaulösung mit 100 Watt, die aber auch zu zufriedenstellenden Ergebnissen führen kann:

https://www.amazon.de/KKmoon-TDA7498-Dual-Channel-Stereo-Power-Verstärker/dp/B01DTWRXJG/ref=sr_1_19?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=einbau+stereo+verstärker&qid=1569154998&s=gateway&sr=8-19

oder auch:

https://www.amazon.de/KKmoon-Audioverstärker-TPA3116D2-Doppelkanal-Verstärker/dp/B01M8O4GHA/ref=cm_cr_arp_d_product_sims?ie=UTF8

Hier braucht man zumindest noch ein Netzteil, ggf. auch ein Gehäuse.

Will man nicht die Kopfhörerausgänge verwenden, sollte man zusätzlich einen solchen D/A-Wandler einplanen:

https://www.amazon.de/Famounte-Konverter-Audio-Digital-Optisches-Audio-Kabel-Black/dp/B07C7X5PGK/ref=sr_1_7_sspa?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Fernseh+D%2FA-Wandler&qid=1569155269&s=gateway&sr=8-7-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEyR1pYSDdYVDJZQUpQJmVuY3J5cHRlZElkPUEwNzQ3NTA5OEs3WFVSOEtFMElKJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTA2ODk3MzExVFNRRUxLRDlVWTQ0JndpZGdldE5hbWU9c3BfbXRmJmFjdGlvbj1jbGlja1JlZGlyZWN0JmRvTm90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

(Links bitte in die Eingabezeile kopieren, dann funktionieren sie, keine Ahnung was da wieder los ist.)

— geändert am 22.09.2019, 14:41:23

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.068

22.09.2019, 12:24:22 via Website

Wenn es sich um passive Boxen handelt, also solche ohne eingebauten Verstärker, brauchst Du auf jeden Fall einen Verstärker, denn keiner der genannten Ausgänge kann passive Boxen treiben. Ein guter Verstärker kann schnell ein paar hundert Euro kosten, bietet dann aber auch neue Möglichkeiten, wie z.B. ein Sourround-Mehrkanalsystem aufzubauen, was dann freilich zusätzliche Lautsprecher erfordert. Ausserdem kannst Du an den Verstärker dann weitere Geräte wie Bluray-Player anschließen, ein Radio ist oft schon eingebaut (AV-Receiver).
Eine Soundbar alleine kann den Klang ebenfalls deutlich verbessern, kann auch direkt angeschlossen werden, da aktiv und mit eingebautem D/A-Wandler, kann kostengünstiger sein, bleibt in ihren Möglichkeiten allerdings hinter denen eines AV-Verstärkers deutlich zurück.
AV-Verstärker finden sich schon für unter 300 €, Soundbars schon für unter 200 €.
Sollten die beiden Boxen aktiv sein, also eingebaute Verstärker besitzen, braucht man natürlich keinen Verstärker, dann reicht eine kleine D/A-Wandler-Box, oder Du kannst sie sogar direkt am Kopfhörerausgang betreiben.

— geändert am 22.09.2019, 13:00:46

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 79

22.09.2019, 13:02:16 via Website

Hallo Michael,
die Boxen haben keinen Verstärker, käme also ein hi -fi Verstärker in Frage. Mein Budget hab ich mit max. € 300,- eingeplant. Nun gibt es "hunderte" davon und ich hab keine Ahnung wie ich da rangehen kann. Könntest Du mir da 'nen Tipp geben?

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.068

22.09.2019, 13:40:34 via Website

Hallo gollnauh,

im Prinzip geht auch ein HiFi-Verstärker, ggf. bräuchtest Du dann aber noch die D/A-Box, da der Ton vom Fernseher selber ja auch noch in den Verstärker muss.
Besser geeignet, und neu nicht viel teuer ist ein AV-Receiver, weil er Ausbaumöglichkeiten für die Zukunft bietet. Ein kostengünstiges Modell wäre z.B. dieser:

https://www.amazon.de/Yamaha-RX-V383-AV-Receiver-Bluetooth-schwarz/dp/B071YMPKM1/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=AV-Receiver&qid=1569151275&s=gateway&sr=8-6

Mit den zwei Boxen könntest Du den Verstärker zunächst als reinen Stereo-Verstärker betreiben. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn das Budget mehr hergibt, könntest Du einen zusätzlichen Center-Speaker und Rear-Speaker kaufen, und ggf. einen Subwoofer, und so ein Dolby-Sourround-System aufbauen. Das gibt bei Action-Filmen schon was her, aber das musst Du natürlich nicht machen, wenn Dir der Stereo-Sound reicht.

Wichtig wäre noch die Wattzahl der Lautsprecher und ihren Ohmwert zu kennen. An den 6-Ohm Ausgängen des Vorschlags sollten sich auch 4 Ohm Lautsprecher problemlos betreiben lassen, aber besser ist natürlich schon, wenn die Lautsprecher einen höheren oder gleich hohen Ohmwert haben, wie vom Verstärkerausgang unterstützt, also in dem Fall 8 Ohm. Wenn die Boxen nur 40 Watt haben, muss man auch aufpassen, wenn man sie an einem 100 Watt Verstärker betreibt, schnell kann man die Boxen überlasten.

Wenn Du günstig an einen anderen Verstärker kommst, der natürlich auch in Ohm- und Leistungswert zu den Boxen passen sollte, lässt sich aber sicher auch was machen. Wenn Du Bastlergeschick hast, kannst Du sogar eine Verstärkerplatine oder einen Verstärkerbausatz selber zu einem fertigen Verstärker komplettieren. Solche Lösungen sind dann aber in der Regel reine Stereoverstärker.

— geändert am 22.09.2019, 13:46:43

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 79

22.09.2019, 13:50:16 via Website

Bastler bin ich zwar nicht, sollte es notwendig werden, ließe sich der ein oder andere Euro jedoch auch noch erübrigen.
Vielen Dank für Deine ausführliche ," sonntägliche "Hilfe.
Hartmut

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 1.068

22.09.2019, 14:30:01 via Website

Hier kannst Du Dir übrigens ein Manual des vorgeschlagenen Gerätes herunterladen, falls Interesse daran besteht:

https://de.yamaha.com/de/products/audio_visual/av_receivers_amps/rx-v383/downloads.html

Als minimales Lautsprechersetup ist dort ein 2.1 Setup vorgeschlagen, also zwei Frontlautsprecher und ein Subwoofer, aber wenn Du den Subwoofer einfach weglässt, sollte das auch keine Konsequenzen haben, ausser dass extrem tiefe Bässe nicht wieder gegeben werden, die auch Deine Boxen nicht wiedergeben.

Wichtig, wäre noch, wie schon geschrieben, der Ohmwert Deiner Boxen und Ihre Leistung. Das Manual sieht den Anschluß von 4 Ohm Boxen nicht vor, und auch 6 Ohm Boxen (wusste gar nicht, dass es die gibt) erfordern eine separate Einstellung.

Hier noch ein Vorschlag für eine ganz kostengünstige Selbstbaulösung mit 100 Watt, die aber auch zu zufriedenstellenden Ergebnissen führen kann:

https://www.amazon.de/KKmoon-TDA7498-Dual-Channel-Stereo-Power-Verstärker/dp/B01DTWRXJG/ref=sr_1_19?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=einbau+stereo+verstärker&qid=1569154998&s=gateway&sr=8-19

oder auch:

https://www.amazon.de/KKmoon-Audioverstärker-TPA3116D2-Doppelkanal-Verstärker/dp/B01M8O4GHA/ref=cm_cr_arp_d_product_sims?ie=UTF8

Hier braucht man zumindest noch ein Netzteil, ggf. auch ein Gehäuse.

Will man nicht die Kopfhörerausgänge verwenden, sollte man zusätzlich einen solchen D/A-Wandler einplanen:

https://www.amazon.de/Famounte-Konverter-Audio-Digital-Optisches-Audio-Kabel-Black/dp/B07C7X5PGK/ref=sr_1_7_sspa?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Fernseh+D%2FA-Wandler&qid=1569155269&s=gateway&sr=8-7-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEyR1pYSDdYVDJZQUpQJmVuY3J5cHRlZElkPUEwNzQ3NTA5OEs3WFVSOEtFMElKJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTA2ODk3MzExVFNRRUxLRDlVWTQ0JndpZGdldE5hbWU9c3BfbXRmJmFjdGlvbj1jbGlja1JlZGlyZWN0JmRvTm90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

(Links bitte in die Eingabezeile kopieren, dann funktionieren sie, keine Ahnung was da wieder los ist.)

— geändert am 22.09.2019, 14:41:23

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 565

22.09.2019, 14:43:13 via App

Eigentlich brauchst du nur einen Verstärker mit HDMI Eingängen.
Mach dich aber bitte vorher schlau ob dein TV einen HDMI Ausgang hat.
Sollte in der Bedienungsanleitung stehen.
Desweiteren natürlich noch das entsprechende HDMI Kabel.
Dann einfach den HDMI Ausgang vom TV mit dem Verstärker verbinden und dort dann die entsprechenden Eingangsquelle wählen.
Lautsprecher natürlich mit dem Verstärker verbinden

Redmi Note 7

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 6.367

22.09.2019, 15:33:29 via Website

Ein einfacher HDMI reicht nicht aus, es muss schon ein ARC fähiger HDMI (mit Audio Return Channel) sein. Mein TV (55" Sony) hatte zwar drei HDMI, davon war aber nur einer mit ARC vorhanden. Ich würde also zunächst einmal das Manual des Fernsehers konsultieren. Ich habe meine älteren Canton plus Teufel 5.1 Boxen mit meinem TV verheiratet und meine Entscheidung fiel dann ebenfalls auf Yamaha (RX-A3030 Nachfolgemodell ist jetzt wohl der RX-A3080). Entscheidend war für mich die Möglichkeit, das Gerät auch als HDMI Kreuzschalter nutzen zu können. Vor dem Kauf habe ich aber auch erst einmal das Handbuch gelesen. Meine Wahl ist wohl außerhalb deines Budget aber bei mir kam auch ein Thermofehler meines damaligen Verstärkers hinzu und ich musste einen adäquaten Ersatz finden.

Mein Mainframe -> HP16C
Samsung Galaxy S10+ 512GB Edition, 512GB microSDXC
Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.068

22.09.2019, 16:53:47 via Website

Der vorgeschlagene (und vermutlich die meisten AV-) Verstärker hat sowohl einen optischen, als auch einen koaxialen Digitaleingang, der Fernseher einen Digitalausgang (keine Ahnung ob optisch oder koaxial). Selbst wenn der Fernseher keinen ARC-fähigen HDMI-Port hat, sollte eine Kopplung möglich sein.

— geändert am 22.09.2019, 16:54:22

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 6.367

22.09.2019, 17:15:19 via Website

Ohne Kenntnis aller Schnittstellen am TV ist vieles Spekulation. Bei SCART-Anschlüssen gibt es auch PIN-Belegungen, welche die Audiosignale aus dem TV herausführen, einen Adapter wird man sicher finden. An vielen TV's finden sich auch Chinch-Anschlüsse, die die Audio Signale ausgeben.

Mein Mainframe -> HP16C
Samsung Galaxy S10+ 512GB Edition, 512GB microSDXC
Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.068

22.09.2019, 17:23:57 via Website

In seinem ersten Beitrag nennt der Teilnehmer u.a. einen Digitalausgang. Der kann optisch oder koaxial sein, das sagt er nicht. Wenn der AV-Receiver sowohl einen optischen, als auch einen koaxialen Eingang hat, das geht aus dem Manual hervor, sollte eine Kopplung in jedem Fall zumindest auf PCM-Stereo-Basis möglich sein, ich wüßte nicht, was dagegen spricht. Schließlich unterliegen solche Schnittstellen einer Normung, die ihre Interoperabilität sicherstellen soll. Beim Mehrkanalton könnte es in der Tat Einschränkungen geben, das hängt in erster Linie vom Fernseher ab. Der könnte nur einen eingeschränkten Satz von Mehrkanalformaten unterstützen, der Receiver genauso. Ich gehe aber davon aus, dass es bei dem mehr sind.
Diese Anwendung scheint dem Teilnehmer derzeit aber ohnehin kein primäres Anliegen zu sein.
An einem Scart-Eingang könnte in der Tat ein analoges Audiosignal verfügbar sein. Möglicherweise aber nicht immer, sondern nur wenn da ein Videorekorder aufnimmt.
Cinch-Anschlüsse gibt es laut Teilnehmer nicht.

— geändert am 22.09.2019, 17:49:07

Hilfreich?
Diskutiere mit!