Topthemen

Oclean X Pro Digital im Test: Meine Lieblings-Ultraschall-Zahnbürste

nextpit Oclean Smart Toothbrush Test
© nextpit

Wenn es nach der Werbung (und, Achtung!, Spoiler: auch nach einer überraschenden Diagnose meines Zahnarztes) geht, sind Ultraschall-Zahnbürsten seit einigen Jahren das Maß der Dinge. Die bekannten Produkte in diesem Segment sind oft sündhaft teuer. Eine wohltuende Ausnahme ist hier die Zahnbürste X Pro Digital von Oclean. Diese Zahnbürste hat ein Ass im Ärmel, welches mich aus dem Stand heraus zu einer Kaufempfehlung veranlasste. Welche Funktion das ist, das klären wir in unserem nextpit-Handson.

Eigentlich gab es zur Oclean X Pro Digital (hier geht es zum Test der Oclean X Pro) erst kürzlich hier auf nextpit einen umfangreichen Test. Trotzdem müssen wir nun noch einmal genauer auf die Zahnbürste sehen. Oclean hat nämlich seiner Bürste ein Upgrade spendiert, das mich persönlich sofort neugierig gemacht hat. Die X Pro Digital hat ein Reiseetui erhalten, das auch gleichzeitig als Ladestation genutzt werden kann.

Reiseetui macht die Oclean X Pro Digital zum perfekten Reisebegleiter

Oclean wiederaufladbares Reiseetui
Das Reiseetui macht die X Pro Digital zu meinem ständigen Reisebegleiter / © Oclean

Wer viel auf Reisen ist und Familie hat, kennt das Problem wahrscheinlich: die eigentliche Hauptzahnbürste ist zu Hause bei der Familie und man selbst begnügt sich mit einer Zahnpflege, die leider nicht an das Sauberkeitsgefühl heranreicht, das man von einer Ultraschall-Zahnbürste gewohnt ist. Oder verreist man mit der ganzen Familie in den Urlaub, muss auch die Ladestation der Zahnbürste mitgenommen werden.

Ich habe mir deshalb schon so oft eine zweite Ultraschall-Zahnbürste gewünscht. Allerdings sind diese preislich oft jenseits von Gut und Böse, so dass am Ende halt doch eine günstige Elektrozahnbürste herhalten muss. Der Hygieneunterschied zwischen diesen Bürsten ist allerdings gravierend. Dazu weiter unten aber noch mehr.

Oclean X Pro Digital Zubehör
Die Oclean X Pro kommt mit einigem Zubehör / © nextpit

Als ich die Oclean X Pro Digital mit Reiseetui das erste Mal gesehen habe, war ich sofort neugierig. Mein Gedanke: diese Zahnbürste könnte für alle Menschen, die entweder eine günstige Ultraschallzahnbürste oder ein zweites Gerät für Reisen haben möchten, perfekt sein. In den letzten vier Wochen hat mich die Oclean X Pro Digital bereits bei drei Reisen begleitet. Ich kann vorwegnehmen, dass ich nicht enttäuscht wurde. 

Die Zahnbürste kann genügend Energie für mehrere Wochen speichern, Oclean selbst gibt die Dauer mit 30 Tagen an. In den vier Wochen, in denen ich die Zahnbürste nun verwende, musste ich erst vor wenigen Tagen das erste Mal den Akku neu laden. Bedenkt man, dass die Zahnbürste etwa (es gibt immer wieder tolle Angebote, bei der man die Oclean X Pro Digital auch deutlich günstiger erwerben kann) 129 Euro kostet, ist das für mich ein echter "No-Brainer" – also etwas, was sich für mich in jedem Falle rentiert hat. 

Was mir an der Oclean Pro X Digital nicht gefällt

Wie gesagt, wir haben bereits einen ausführlichen Testbericht zur Zahnbürste selbst. Von daher will ich mich weniger auf die Details, als vielmehr auf meine Erfahrungen mit der Oclean Pro X Digital konzentrieren. Dass die Zahnbürste für mich eine Kaufempfehlung ist, habe ich bereits weiter oben geschrieben. Aber es gibt auch Verbesserungspotential:

  • Oclean-App: Eigentlich ist es eine gute Idee. Die App trackt unser Putzverhalten, hat einige "Gamification"-Ansätze und will so zu einem besseren Putzverhalten animieren. Außerdem bekommt man ganz gut angezeigt, um welche Stellen im Mund man sich vielleicht nicht ganz so gut gekümmert hat. Allerdings ist der Anmeldeprozess relativ umständlich und weist auch Fehler auf. Außerdem bin ich persönlich auch kein Fan von Nutzerkonten bei Firmen, wenn es sich vermeiden lässt.
  • Nutzerführung: Es gibt ein Display, das die wichtigsten Funktionen anzeigt. Allerdings ist es mitunter, gelinde gesagt, eine Herausforderung über die Wischgesten zu navigieren. Außerdem sind die Menüpunkte nicht immer einfach zu verstehen. Dass Oclean auf eine echte Gebrauchsanweisung (es liegt aber eine kleine Erklärkarte bei) verzichtet, hilft in diesem Zusammenhang nicht wirklich.

Was mir an der Oclean X Pro Digital gefällt

Weiter oben hatte ich geschrieben, dass ich noch einmal auf den Hygieneunterschied zwischen normaler elektrischen Zahnbürste und Ultraschall-Zahnbürste eingehen möchte. Hier ein kleines Erlebnis, das ich mit meinem Zahnarzt hatte: Ich nehme Routineuntersuchungen bei meinen Ärzten insgesamt sehr ernst. Dazu gehört an sich auch zweimal pro Jahr ein Termin zur Zahnreinigung dazu. Im vergangenen Jahr sagte mir mein Zahnarzt, dass meine Zahnhygiene so gut sei, dass ich nur noch einmal pro Jahr kommen müsse. Was war passiert? Der Einsatz einer Ultraschall-Zahnbürste! Seit ich mir damit die Zähne putze, werden meine Zähne spürbar sauberer und fühlen sich besser an. Das war und ist auch der Grund, dass ich auch auf Reisen nicht darauf verzichten möchte. 

Die Oclean X Pro Digital ist bestimmt nicht die beste Ultraschall-Zahnbürste auf dem Markt. Sie bietet aber ein wirklich sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Darüber hinaus finde ich die folgenden Punkte erwähnenswert:

  • Reiseetui: Die Box verstaut nicht nur die Zahnbürste auf einfache Weise. Sie dient auch als Ladegerät für die Zahnbürste. So kann man den Wandhalter (der auch als Standfuß herhalten kann) getrost zuhause lassen. Da sich das Ladeetui via USB-C verbinden und laden lässt, braucht man auch kein separates, weiteres Equipment mitnehmen. Unabhängig davon versorgt der Akku die Bürste auch viele Tage beziehungsweise Wochen mit Energie, so dass eine voll geladene Zahnbürste quasi jeden Urlaub ohne separate Ladung überstehen sollte. 
  • Tolles Preis-Leisungs-Verhältnis: Wie schon erwähnt, kostet die Bürste zwischen 100 und 130 Euro. Viel wichtiger noch ist dabei, dass neue Bürstenköpfe im Vergleich zur Konkurrenz absolut erschwinglich sind. Acht neue Bürsten kosten knapp 30 Euro. 
  • Schickes Design: Die Bürste gibt es aktuell in zwei Farben – einer Art Rosa und Grau-Silber.
  • Putz-Anweisungen: Sowohl in der App, als auch auf dem kleinen Smart-Display, zeigt Euch die Oclean X Pro Digital wo Ihr Eure Zähne ausreichend geputzt habt beziehungsweise wo es eventuell noch Nachholbedarf gibt. Auf diese Weise erhaltet Ihr Anhaltspunkte, wie Ihr Euer Putzverhalten anpassen, und so verbessern könnt. 

 

Die Oclean X Pro Digital ist für mich nun mein ständiger Reisebegleiter geworden. Aber unabhängig davon, ob als Erst- oder Zweitbürste, ist die Oclean X Pro Digital eine tolle Zahnbürste mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und für mich von daher eine klare Kaufempfehlung. 

 

P.S.: Ab dem 17. November gibt es aktuell bis zum 27. November 2023 einen krassen Black-Friday-Sale: Anstatt 129,90 Euro kostet die Oclean X Pro Digital nur 79,90 Euro bei Amazon.

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (6)
Fabien Röhlinger

Fabien Röhlinger
Co-Founder

Smartphones und ich – das ist seit 2007 eine echte Symbiose. Mobiltelefone haben mich an sich schon immer interessiert. Aber der Start des iPhones hat bei mir sowas wie einen Booster gezündet. Im Jahr 2009 habe ich dann AndroidPIT gegründet. Die Idee war, dass Android das Gegengewicht zu Apple und iOS schaffen würde. Aus AndroidPIT wurde dann im Jahr 2019 NextPit. Es gab tatsächlich noch keine Generation des iPhones, keine der Apple Watch oder des iPads, die ich ausgelassen hätte. Viele meiner Arbeitsprozesse basieren auf den vielen Möglichkeiten, die Apple-Geräte bieten.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
6 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 27
    BuddyHoli vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe dazu zwei Kommentare:
    Nummer #01: Die Aussage deines Zahnarztes ist kurios und zeugt nicht unbedingt von einem guten Zahnarzt. 2 pro Jahr sind empfohlen. Schön, dass die Bürste gut ist, aber aus eigenem Interesse sollte man 2 x hin.
    Nummer #02: Die meisten Schallzahnbürsten sind teuer... naja... eigentlich nur die von Philips. Aber auch 130 Euro für die hier sind nicht wenig Geld....

    Tobias G.


    • 34
      Tobias G. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ich finde auch die Bürstenköpfe (die es nur in der Ausführung "normal" gibt) nicht gerade günstig. Oral-B ist sogar im Original günstiger. Und man hat die Auswahl an verschiedenen Köpfen.


  • 34
    Tobias G. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ist dies tatsächlich eine Ultraschallzahnbürste? Ich habe vor einigen Jahren mal eine gekauft und selbst genutzt. Die macht im Betrieb genau 0 Geräusche und keine sichtbaren Bewegungen, weil sie weit über den 84.000 Bewegungen liegt. Natürlich ist auch eine Vibration hinzuschaltbar, wie bei allen anderen Schallzahnbürsten auch.

    Alles in allem war das allerdings ein großer, teurer Fehlkauf. Denn trotz PZR kam bei mir der nervige Zahnstein immer wieder (Nutzungszeit >1 Jahr). Egal mit was ich putze. Heute ist es eine Genius X von Oral-B, seit Jahren fahre ich gut damit (gab es gerade im Angebot für sagenhafte 48€ nach Abzug von Cashback anstatt rund 80€). Glücklicherweise bin ich eher von Zahnstein als von Karies betroffen. Mittlerweile ist die Ultraschallzahnbürste was für den Hund, der mag die Vibrationen nämlich nicht und hat leider auch Zahnstein :D


    Pro-Tipp: Nutzt Zahnseide! Es gibt nix geileres um Zahnstein fern zu halten. Da braucht es keine Zahnbürste für einen dreistelligen Betrag.

    Thomas_S


    • Thomas_S 21
      Thomas_S vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Nach Lesen des Artikels bin ich doch neugierig geworden und habe mir gestern bei Amazon eine bestellt zum Probieren. Allerdings nicht diese, sondern eine Sonicare von Philips. Black Friday Angebot und zusätzliche 10€ Rabatt, macht 49€🙃
      Zahnstein ist bei mir leider auch ein Problem. Zahnseide muss ich wahrscheinlich nach wie vor weiter benutzen.
      Schaun’mer mal.

      Tobias G.


    • 27
      BuddyHoli vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Etwas wie eine ULTRAschallzahnbürste gibt es nicht. Auch nicht bei Philips, Oral B oder was auch immer. Es sind Schallzahnbürsten. Ultraschall wäre auch ziemlich dumm für Zähne und Zahnfleisch. Nein, es sind Schallzahnbürsten. Allerseits. Ohne Ausnahme.


      • 34
        Tobias G. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Doch, gibt es. Aber nicht sehr viele. Megasonex (US) und Emmi Dent (De). Die arbeiten mit Ultraschall.

        PS: Das heißt NICHT, dass die Bürstenköpfe sich mit "Ultraschallgeschwindigkeit" bewegen. Es sitzt einfach ein Kristall in dem Kopf, auf den man die Bürste steckt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel