Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Realme X50 Pro im Test: Kleines Kraftpaket für die Jugend

Realme X50 Pro im Test: Kleines Kraftpaket für die Jugend

Realme hat im vergangenen Jahr mit dem Realme X2 Pro die Smartphone-Welt zum Umdenken veranlasst, was als gutes Preis-Leistungs-Verhältnis gilt. Jetzt, mit der Einführung der Realme X50 Pro (5G), erhöht die Marke den Einsatz noch einmal. Die Hardware hier ist, zumindest auf dem Papier, atemberaubend gut.

Bewertung

Pro

  • Bombastische Spezifikationen für den Preis
  • Top Oberfläche und Farben
  • 65-W-Aufladung
  • High End Performance

Contra

  • Klobiger im Vergleich zu echten Flaggschiffen
  • Kamera-Software könnte besser sein
  • Begrenzte Verfügbarkeit

Realme X50 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das neue Realme X50 Pro wurde bei einer Online-Präsentation in Madrid vorgestellt. Bisher hat Realme seine Telefone äußerst konkurrenzfähig angeboten – das Realme X2 Pro wurde in Europa für günstige 399 € eingeführt – aber angesichts der Tatsache, dass das X50 Pro mit einem Snapdragon 865 SoC und einem X55 5G-Modem ausgestattet ist, überrascht es nicht, dass der Preis ein wenig gestiegen ist.

Das Realme X50 Pro startet in Europa mit einem Preis von 599 Euro (8GB/128GB). Eine 8-GB/256-GB-Version ist für 669 Euro erhältlich. Die Spitzenklasse mit 12GB/256GB kostet 749 Euro. Damit ist das X50 Pro eines der erschwinglichsten 5G-Smartphones, die man sich derzeit kaufen kann. Das Smartphone könnt Ihr bereits vorbestellen.

AndroidPIT realme x50 pro 5g camera back
Das Smartphone kommt in zwei ungewöhnlichen Farbvarianten./ © NextPit

Realme X50 Pro: Modernes, mattes Design

Realme glaubt, dass Farben mit geringer Farbsättigung bei jungen Leuten sehr beliebt geworden sind. Daher ist das X50 Pro in zwei dezenten Matt-Tönen namens Moosgrün und Rostrot erhältlich. Die rostrote Version, die ich getestet habe, sieht bei den meisten Lichtverhältnissen braun aus, aber es ist irgendwie cool, ein braunes Smartphone zu haben in Zeiten von schillernden Twilight-Effekten. Inzwischen habe ich auch die Moosgrüne-Version bekommen, und ich muss zugeben, dass ich die dann doch bevorzuge.

Die Oberfläche des Glases wird mit der AG-Technologie bearbeitet, wodurch die matte Textur entsteht. Mir persönlich gefällt die raue Oberfläche, die ein angenehmes und warmes Gefühl auf der Haut hinterlässt. Um die Lichtemission auf weniger als ein Prozent des normalen Glases zu reduzieren, hat Realme dieses mit einer beträchtlichen Trübung versehen. Es fühlt sich manchmal fast weich an und ist im Wesentlichen fingerabdrucksicherer als beispielsweise das iPhone 11 Pro Max.

AndroidPIT Realme X50 Pro Unlock Button
Der Entriegelungsknopf hat eine schöne Formgebung. / © NextPit

Abgesehen von der Haptik sieht das Realme X50 Pro wie jedes andere aktuelle Flaggschiff-Smartphone aus. Es gibt ein paar Tasten an den Seiten, ein erhöhtes Kameramodul auf der Rückseite, einen USB-C-Anschluss auf der Unterseite und ein pillenförmig gelochtes Display. Ähnliches kennen wir schon vom Samsung Galaxy S10+, nur dass sich die Kamera-Aussparung beim Realme-Gerät auf der anderen Seite des Displays befindet.

Das X50 Pro ist mit zwei Doppellautsprechern ausgestattet. Es unterstützt auch Dolby-Atmos-Surround-Sound und soll Hi-Res-Klangqualität bieten.

Wenn es was gibt, was ich am Realme X50 Pro wirklich kritisieren kann, dann, dass es sich für ein "Flaggschiff"-Smartphone aus den 2020ern ziemlich klobig anfühlt. Während des vorläufigen Hands-On dieses Smartphones im Februar und diesem kompletten Test sind einige Smartphones durch meine Hände gegangen. Das Google Pixel 4, Samsung Galaxy S20 Ultra, OnePlus 8 und zuletzt das Samsung Galaxy S20. Jedes einzelne dieser Geräte fühlte sich in meinen Händen hochwertiger an. Wirklich beschreiben kann ich Euch das nicht, aber das Gefühl solcher Smartphones ist etwas, was die Flaggschiff-Killer bisher noch nicht so gut umsetzen können, wie die richtigen Flaggschiffe.

AndroidPIT Realme X50 Pro Back
Die matte Struktur ist wirklich sehr attraktiv. / © NextPit

90Hz-Super-AMOLED-Display

Das Realme X50 Pro verfügt über ein 6,44-Zoll-Samsung-Super-AMOLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hz und einer Abtastrate von 180 Hz. Die Auflösung beträgt 2.400 x 1.080 (FHD+). Der Name "Samsung" sollte hier nicht irritieren; das Realme-Display ist nicht vergleichbar mit Samsungs Quad HD+ Dynamic (120 Hz) Display, das beispielsweise im Samsung Galaxy S20 steckt.

Tatsächlich ist der Bildschirm einer der wenigen Aspekte, bei denen man mit dem X50 Pro Kompromisse eingehen muss. Der Bildschirm ist keineswegs schlecht, aber während das X50 Pro in Bezug auf die Leistung mit fast allem da draußen konkurrieren kann, ist der Bildschirm ein Bereich, in dem es heutzutage schwierig ist, das Rad neu zu erfinden. Auch die maximale Helligkeit hat an besonders sonnigen Tagen ein Problem. Ohne Frage ist das X50 Pro durchaus glatt, es kommt aber nicht an die Schärfe der Geräte am oberen Ende des Marktes heran.

AndroidPIT Realme X50 Pro Front Handheld
Das Display performt flüssig dank seiner 90 Hz Bildwiederholrate. / © NextPit

Das X50 Pro ist außerdem mit der neuesten G3.0-Fingerabdruckerkennung und -Entriegelungslösung von Realme ausgestattet, die laut der chinesischen Marke den berührungsempfindlichen Bereich verdoppelt und die Signalintensität um 40 Prozent erhöht hat. Mit einer durchschnittlichen Entriegelungsgeschwindigkeit von nur 0,27 Sekunden ist sie eine der schnellsten Fingerabdruck-Entsperrungen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Während meiner Testphase funktionierte sie gut und lag in Bezug auf die Entriegelungsgeschwindigkeit und –Zuverlässigkeit bequem auf einem Niveau mit einem S20.

AndroidPIT realme x50 pro 5g front
Die maximale Helligkeit des Displays könnte besser sein. / © NextPit

5G und 360 Grad Signalempfang

Das Gerät wird das erste in Indien erhältliche 5G-Smartphone , was offenbar eine große Sache ist, obwohl es dort noch kein 5G-Netz gibt.

Um dies zu erreichen, hat Realme den Snapdragon 865 und das X55-5G-Modem von Qualcomm verwendet. Das X50 Pro verfügt über ein fortschrittliches Antennenlayout, das als "360°-Surround-Antenne" bezeichnet wird. Realme hat 13 Antennen fürs X50 Pro entwickelt, um eine starke 5G-Netzwerkverbindung zu gewährleisten. Von diesen 13 Antennen sind drei für GPS, eine für WiFi, eine für NFC, eine für Bluetooth und acht für 4G und 5G.

AndroidPIT realme x50 pro 5g front camera 5G
Das Realme X50 Pro ist startklar für 5G. / © NextPit

Das Realme X50 Pro deckt alle gängigen 5G-Bänder der Welt ab, einschließlich n1, n41, n78 und n79. Die Idee dabei ist, dass das X50 Pro Euch einen 360-Grad-Signalempfang bieten kann und das System in der Lage ist, die Antenne mit dem stärksten Signal abzurufen, um das Netzwerk stabil zu halten, egal wie Ihr das Telefon haltet. Mit 'Smart 5G' kann es die Signalumgebung und die Bedienung des Benutzers intelligent wahrnehmen und dann von 4G auf 5G umschalten. Laut Realme wird der Stromverbrauch dadurch um 30 Prozent reduziert.

Da Deutschland bisher noch kein flächendeckendes 5G-Netzsystem hat, können wir das Smartphone in diesem Fall leider noch nicht testen.

Realme UI und Android 10

Vorinstalliert ist die Oberfläche Realme UI, die auf Android 10 basiert.  Die UI ist eine Art neu gestaltetes und neu gebrandetes ColorOS, das wohl vor allem auf junge Verbraucher zugeschnitten ist. Daneben hat es eine Dualmodus-Musikfreigabefunktion, einen Fokusmodus, Schutz persönlicher Daten und einen "Dark Mode", der in das Betriebssystem integriert ist.

Es ist einfach, aber nicht langweilig, und man kann sehen, wie die Designer durch den alltäglichen Lebensstil der jüngeren Nutzer inspiriert wurden. Die Systemfarben, Symbole, Hintergrundbilder und Animationen schreien für mich "TikTok-Generation". Trotzdem, mir gefällt die Systemanimation, die eine Quantenanimationsmaschine nutzt, um den flüssigen Bildverlauf zu verbessern.

In den letzten zwei Jahren hat ColorOS einen langen Weg hinter sich gebracht, und mir hat die Benutzeroberfläche meiner letzten beiden Oppo-Testgeräte besonders gut gefallen. Mit Realme UI konnte sich die Marke BBK Electronics etwas weiter vom sicheren Hafen entfernen und einige kreative Veränderungen für jüngere Nutzer vornehmen. Die Software-Optimierung ist sicher nicht so stark wie bei der anderen großen BBK-Marke OnePlus. Hier ist für mich OxygenOS die beste Android-Anpassung auf dem Markt. Trotzdem ist es schön zu sehen, dass Realme diesen Weg geht. Für die Kunden der Marke ist es eine Win-Win-Situation. Sie können von den Fortschritten profitieren, die in ColorOS gemacht wurden und bekommen ein wenig extra Realme-Flair, wie zum Beispiel neue Icon-Packs, die dem Mix hinzugefügt wurden.

realme ui 1
Die neue smarte Sidebar hat das gleiche Konzept wie Samsungs Edge Panel. / © NextPit

Eine neue Funktion, die mir gefallen hat, war die neue "Smart Sidebar". Im Grunde ist sie eine Kopie der Edge Panels von Samsung und ermöglicht es, eine Mini-App-Schublade an der Display-Seite für Apps, intelligente Auswahlfunktionen oder Dinge wie häufig verwendete Kontakte zu haben. Wie heißt es so schön: Imitation ist die höchste Form der Schmeichelei. Wenn es aber dem Nutzererlebnis zugutekommt, dann bin ich vollkommen für Funktions-Klau.   

Ein Gerät der Spitzenklasse

Der 7-nm-Octa-Core Qualcomm Snapdragon 865 mit A77 Performance-Kern im Realme X50 Pro kann Taktraten von bis zu 2,84 GHz erreichen. Dies bedeutet eine 25-prozentige Verbesserung der Gesamtleistung und Effizienz gegenüber der vorherigen Generation. Auch die Grafikwiedergabegeschwindigkeit hat sich um 25 Prozent und die Energieeffizienz um 30 Prozent erhöht. Laut Realme hat sich die KI-Leistung dabei verdoppelt.

Was den Arbeitsspeicher betrifft, so ist das Realme X50 Pro mit einem LPDDR5-Speicher ausgestattet. Theoretisch ist LPDDR5 zwei Mal schneller als die erste Version von LPDDR4 und fast 50 Prozent schneller als die Hochfrequenzversion von LPDDR4. Ihr erhaltet 12 GB RAM. Was den internen Speicher betrifft, bietet Euch das Realme 256 GB UFS 3.0.

AndroidPIT Realme X50 Pro Logo
Jede Menge RAM und ein Dampfkühlsystem. / © NextPit

Das ebenfalls neue, verbesserte fünfdimensionale Dampfkühlsystem, das eine Dampfkammer und mehrschichtigen Festgraphit umfasst, ermöglicht eine bessere Wärmeabfuhr. Das Kühlsystem gewährleistet auch bei anspruchsvollen Spielen eine hohe Leistung, und während meiner Tests habe ich keine Hitze-Probleme bemerkt.

Realme X50 Pro 5G Benchmark-Vergleich

  Samsung Galaxy S20 OnePlus 8 Pro Realme X50 Pro 5G
3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 6187 7122 7133
3D Mark Sling Shot Volcano 5285 6613 6553
3D Mark Sling Shot ES 3.0 7462 8864 8806
Geekbench 5 (Single / Multi) 896 / 2737 887 / 3313  909 / 3378
PassMark Memory 22045 27118 26380
PassMark Disk 36311 50083 98991

Wie man aus den obigen Benchmarks ablesen kann, kann das X50 Pro locker mit Smartphones mithalten, die gut doppelt so viel kosten. Natürlich geben die Benchmarks nur die Hälfte der Realität wieder, aber sie zeigen doch, dass LPDDR5 RAM und Zweikanal-UFS 3.0 auch im täglichen Gebrauch einen echten Unterschied machen. In der alltäglichen Nutzung fühlt sich das X50 Pro wie ein High-End-Smartphone an. 

64MP Vierfachkamera mit 20-fachem Hybridzoom

Das Realme X50 Pro verfügt über eine Vierfachkamera, bestehend aus einer 64-Megapixel-Hauptkamera, einem 12-Megapixel-Teleobjektiv, einem 8-Megapixel-Ultraweitwinkel-Makroobjektiv und einem Schwarzweiß-Portrait-Objektiv.

Der Haupt-Sensor der Kamera ist ein 1/1,72-Zoll-Samsung GW1 64MP-Sensor, und wir wissen inzwischen viel über seinen Pixel-Binning-Mechanismus! Das 119°-Ultraweitwinkelobjektiv (f/2,3) verfügt über eine PDAF-Unterstützung (Phasenerkennungs-Autofokus), sodass Ihr Euch nicht zurücklehnen müsst, um Aufnahmen zu machen. Das Objektiv unterstützt zudem Supermakro-Aufnahmen bis zu 3 cm Nahbereich.

AndroidPIT Realme X50 Pro Camera Module 2
Vier Kameras auf der Rückseite für das Realme X50 Pro. / © NextPit

Das Realme X50 Pro bietet bis zu 20-fachen Hybrid-Zoom (hört sich nach nichts Besonderem an, nach all den 100-fach-Zoom-Aufnahmen, die wir in sozialen Medien vom Galaxy S20 Ultra gesehen haben). Beim Zoomen simuliert zudem die Smooth Zoom Technology von Realme das Zoom-Gefühl des Kameraobjektivs.

Das S/W-Portrait-Objektiv verfügt über ein neues Farbfiltersystem, um Bilder im Retro-Stil zu erzeugen und Porträts mit Textur zu versehen. Basierend auf Nightscape 2.0 wurde auch Nightscape 3.0 mit Stativ-Modus und Ultra Nightscape Mode verbessert.

WhatsApp Image 2020 05 04 at 11.02.02
Die KI-Farbfunktion bringt Farbe in die Fotos. / © NextPit

Sehr aufmerksame Leser werden bemerkt haben, dass es sich hier im Wesentlichen um dieselbe Hauptkamera handelt wie die im beeindruckenden Realme X2 Pro. Das Hauptaufnahmegerät leistet eine wirklich gute Arbeit, und die KI-Farbfunktion liefert helle, reichhaltige Fotos ohne allzu großen Aufwand. Komplexe Szenen mit Bäumen oder feinem Haar können durch den Algorithmus oft ein wenig verwischt werden, aber den Preis, den Ihr hier zahlt, wird Euch im Gesamtergebnis mehr als zufrieden stellen. Der Zoom ist zweifach digital und wird daher typischerweise schwächer, je mehr Ihr in die Weite schauen wollt.

AndroidPIT realme x50 pro 5g camera
Der Kamerabuckel des X50 Pro liegt minimal bei dem 2020er Standards. / © NextPit

Für Selfies ist das X50 Pro mit einer Dual-Kamera ausgestattet, die aus einer 32-Megapixel Sony IMX616 Weitwinkel-Kamera besteht. Die Software kann Gesichter erkennen und die Gesichtskonturen automatisch optimieren, wenn Ihr sie am Rande des Fotos aufnehmt. Angesichts der Tatsache, dass sich das X50 Pro 5G und die Marke Realme allgemein an den jüngeren Nutzern orientiert, ist es nicht verwunderlich, dass die Selfies hier gut abschneiden. Selbst mit der 8-Megapixel-Weitwinkel-Selfie-Kamera ist die Qualität gut genug für Instagram oder Facebook. Für alle Selfie-Fans wird die 32-Megapixel-Selfie-Kamera eine Freude sein.

AndroidPIT Realme X50 Pro Selfie Camera
Die Front-Kamera ist als Punch Hole ins Display integriert. / © NextPit

Was das Video betrifft, so unterstützen die beiden Kameras die Aufnahme von Ultra-Weitwinkel-Videos und die UIS-Videostabilisierung. Ihr könnt auch Videos im Porträtmodus aufnehmen und einen Echtzeit-Porträt-Bookeh-Effekt erzielen.

Realme X50 Pro: Akku

Mit der 65-Watt-Schnellaufladung kann der 4. 200mAh-Doppelzellen-Akku des Realme innerhalb von 35 Minuten vollständig aufgeladen werden. In 20 Minuten sollen bis zu 60 Prozent der Akkukapazität nachgeladen werden können. Das X50 Pro unterstützt daneben auch 18W QC/PD-Laden und 30W VOOC 4.0 Schnelladen von Oppo.

AndroidPIT Realme X50 Pro Charging Port
Der USB-C-Port und eine Menge an Schnellladeoptionen. / © NextPit

Die Schnelllade-Technologien der BBK Gruppe gehören zu den Besten der Branche. Die Tatsache, dass für den relativ niedrigen Preis ein 65-W-Aufladegerät dem Lieferumfang beiliegt, ist ein großes Plus. Und das Aufladen des Realme X50 Pro passiert wirklich im Handumdrehen. Ich habe das Ladegerät oft nur morgens für eine Stunde genutzt, während ich mich geduscht und angezogen habe. Danach steht einem das Smartphone schon für einen Tag und einen Abend Nutzung bereit – und das bei einer relativ kurzen Aufladezeit. Auch das zeigt wieder das Engagement von Realme, sich einem jungen Publikum zu nähern. Immerhin eines, das dazu neigt, viel Zeit mit seinem Smartphone zu verbringen und relativ ungeduldig ist, wenn der Akku wieder auf 100 Prozent aufgeladen werden soll.

Realme X50 Pro: Technische Daten

Abmessungen: 158,96 x 74,24 x 9,36 mm
Gewicht: 207 g
Akkukapazität: 4200 mAh
Display-Größe: 6,44 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2400 x 1080 Pixel (409 ppi)
Kamera vorne: 64 Megapixel
Kamera hinten: 32 Megapixel
Android-Version: 10 - Q
Benutzeroberfläche: Nicht vorhanden
RAM: 12 GB
Interner Speicher: 256 GB
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 865
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,84 GHz
Konnektivität: LTE, NFC, Bluetooth

Abschließendes Urteil

Mir gefällt es wirklich, was Realme momentan auf dem Smartphone-Markt macht. Indem es sich auf die Hauptbereiche seiner Zielgruppe konzentriert, ist es dem Unternehmen möglich, etwas zu entwickeln, das sich in Bezug auf Kamera, Akkulaufzeit, Schnellladung und Leistung mit den allerbesten messen kann. Für den Preis ist es leicht zu verstehen, weshalb junge Verbraucher in Scharen zu dieser Marke tendieren.

Das X50 Pro 5G bietet alles, was sich ein Teenager von einem Smartphone für rund 600 Euro wünschen kann. Dazu gehören natürlich eine schnelle Leistung, ein noch schnelleres Aufladen, eine Kamera mit vielen kreativen Optionen und eine erstklassige Selfie-Kamera für die Aufnahme von Instagram-Fotos. Daneben ist die neue Realme Benutzeroberfläche außerdem sauberer und praktischer, und es gibt viel Spielraum für individuelle Anpassungen. Die einzigen Kritikpunkte, die ich beim Realme X50 Pro finden kann sind, dass es für meinen Geschmack etwas klobig ist, sich nicht wirklich wie ein "Flaggschiff" anfühlt und das es in Europa und Nordamerika nur begrenzt verfügbar ist.

Solltet Ihr in diesem Jahr noch eines davon in die Finger bekommen, werdet Ihr nicht enttäuscht sein.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   77
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ein Kraftpaket für die Jugend? Naja für 599 Euro hat das Gerät schon ne gute Ausstattung. Das Jugend von heute schon so viel Kohle hat ...wow!


  • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Das Gerät wird das erste in Indien erhältliche 5G-Smartphone , was offenbar eine große Sache ist, obwohl es dort noch kein 5G-Netz gibt."
    Da sehe ich jetzt wenig Andersartiges in Bezug auf Deutschland, da es hier ja im Prinzip auch kein 5G gibt, außer im Marketing. Insofern fände ich das Gerät weitaus spannender, wenn es als 4G-Variante dafür wenigstens 100 Euro günstiger wäre, weil sich der Aufpreis für ein nicht vorhandenes Netz derzeit einfach nicht rechnet. Ansonsten finde ich das Realme optisch gefällig. Kein Edge-Gedöns, schicke Farben ("rostrot" finde ich im Gegensatz zu den allgegenwärtigen Kirmes-Lackierungen der Mitbewerber mal echt gelungen), vermutlich Leistung satt... schönes Ding, das. Wobei halt die Ansprüche scheinbar ständig steigen, weil es hier für 600 Euro "alles gibt, was sich ein Teenager wünschen kann". Schön, dass wir für unsere Pubertierenden jetzt schon derartige Summen für ihr Spielzeug ausgeben sollen.


    • C B vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      "...da es hier ja im Prinzip auch kein 5G gibt, außer im Marketing...."

      Das muss heißen "praktisch kein 5G gibt." In einigen Großstädten ist das Netz im Test. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass 5G für meinen Nutzungs-Alltag irgendein Vorteil bietet. Da genügt LTE, der Sprung dorthin von 3G war schon förderlich.

      Mich reizt am X50 das Fehlen der unseligen 3D-Rundungen. Das bietet das Vorgänger-Modell allerdings auch.


  • natürlich verschwindet der AUX-anschluss in heutigen Zeiten: die Größe des Anschlusses ist zu einnehmend, als das man bei 100 Kameras, 8-Kern.Prozessor, 12GB-ram, 20 Antennen, einer Ladebuchse, einem Display und auch noch einem SIM-Slot noch Platz hätte, während das Handy insgesamt auf Verbraucherwunsch (die Masse, nicht der Einzelfall) keine 5mm dick sein darf. Wenn 10.000 Verbraucher auf 500.000 Geräte einen "Klinke"-Anschluss möchten, sollen sie einfach dem Kompromiss eingehen, ein anderes Handy zu kaufen, oder auf den Anschluss verzichten.
    in Zeiten von Bluetooth sowieso Unverständlich, weshalb es noch kabelgebundene Kopfhörer gibt ….

    Vor einigen Jahren hatte Kameras noch diese alten CMOS Sensoren, mit interpolierten 1MP Bildern, wenn euch ein Gerät nicht Passt, welches die Rechenleistung, Speicherkapazität eines Guten mittelklasse-Laptops besitzt, und Bilder machen kann, die vor ein paar Jahren nicht mit einer Hochklassigen Digitalkamera machbar waren, dann kauft euch ein Nokia 6210i, da könnt ihr weder über die Kamera, noch die Akkulaufzeit, das Display, die Anschlüsse oder den zu kleinen Arbeitsspeicher meckern.

    Die Antwort auf die Frage "wieso sollte ICH dieses Handy Kaufen, wenn mein altes das auch kann aber das viel Teurer ist?":
    Weil der große Markt der Elektronik davon lebt, dass es immer Leute gibt, die das neueste auf dem Markt haben wollen. Die Menge dieser Verbraucher ist ausreichend groß, um den Preis der Einführungsnachfrage anzupassen.


  • Planes Display ohne Edges, dafür 👍👍👍


  • So wie ich das sehe, hat das Ding zwar durchaus schöne Farben, der schnellere LPDDR5-Speicher ist sicher auch nicht zu verachten, und könnte bei der Fotoverarbeitung vielleicht ein paar (gerade im Nachtmodus nützliche Millisekunden) einsparen, aber ganz ehrlich, sehe ich jetzt für die Preissteigerung von 300 Euro jetzt keinen sooo großen Mehrwert zu meinem X2 Pro (mit 12/256 GB, sonst wäre die Preissteigerung vermutlich noch wesentlich höher) mit der gleichen Kameraaustattung.
    Es sei denn, diese hätten, im Gegensatz zu meinem X2 Pro der gleichen Firma, bei einer (oder gerne auch mehreren Linsen) auch ein OIS verbaut. Dann ja.
    Aber so lange wir hier in D noch nicht mal flächendeckendes 3G hinbekommen, geschweige denn LTE, und somit 5G bei uns erst dann auf dem heutigen Stand von 3G ist, wenn alle anderen Länder von Albanien bis Zaire (ohne Wertung als Beispiel für Länder von A-Z genannt) schon über bestens ausgestattete 10G-Netze verfügen, sehe ich da jetzt nicht wirklich den großen Vorteil.


  •   77
    Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Schöner Bericht 👍 aber was soll an dem Preis so heiß sein?
    Wiko arbeitet genauso wie Alcatel und so weiter an 5G Smartphones im Bereich 100-300 Euro mit alltagstauglicher Hardware.


  • Gibts verlässliche Infos dazu, wie Realme es mit den monatlichen Security-Updates hält (bei auf dem Markt befindlichen Geräten natürlich)?

    Das Mi9T Pro z.B. ist, Stand heute, immer noch auf 10/2019, und obwohl es ansonsten ein gutes Gerät ist, würde ich es darum weder nochmal kaufen noch irgendwem empfehlen.


    • Ich habe das X2 Pro und da kam letzte Woche ein Update auf Sicherheitslevel Dez. 19.
      Bis jetzt scheinen sie wie Xiaomi im 2-Monats-Rhythmus upzudaten.


    • Was mich aber ein bisschen wundert: Ich habe auch das Mi Mix 2s von Xiaomi. Und DA ist bei mir das Sicherheitslevel beim 01.01.2020. Warum das beim Mi 9 T Pro dann noch auf 10/19 steht, wundert mich echt. Schon mal mit einer manuellen Überprüfung auf Systemaktualisierung versucht?


      • Ich könnte mir vorstellen dass es daran liegt, das es sich ja eigentlich "nur" um ein Redmi handelt, das lediglich aus Marketing gründen hierzulande als Mi Gerät verkauft wird.

        Letzte Tage kam dann endlich mal wieder ein Update: 1. Januar... :(
        Ich glaub ich muss dann mal nach Lineage-OS schauen ;)


      • Update: Gestern kam nun ein großes Update mit Wechsel auf die neue Realme-Oberfläche mit Android 10 und Security-Level April 2020. Die scheinen also wirklich recht zuverlässig alle 2 Monate Updates zu liefern.


    • Falls das Gerät immer noch von Interesse sein sollte, inzwischen kam auch noch ein Update auf das Securitylevel vom 05.02.2020.
      Ich würde also somit sagen, dass Realme einen ähnlichen Support wie bei meinem inzwischen als Backup-Gerät genutzten Xiaomi Mi Mix 2s mit einem 2-Monats-Rhythmus bei den Sicherheitsupdates einhält.
      Und so sehr ich mein Mi Mix mag, aber morgens kurz in Bad und in der Zeit den Akku voll aufgeladen zu bekommen, bekommen sie vielleicht jetzt mit dem neuen Mi 10 (Pro) hin, aber sicher nicht zu dem Preis vom X2 Pro.
      Kann sich evtl mal um paar Tage verschieben, aber grundsätzlich würde ich nun mal aktuell von diesem Rhythmus ausgehen.


    • joe vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Mein 9t Pro het heute Stand März 2020


  •   54
    Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Also schön abgeschrieben aus der Pressemitteilung, klingt schon ein wenig nach Samsung, diese ganzen hippen Formulierungen, wo man erst mal sehen muss ob was besseres dahinter ist, z.B. 5-dimensionales Kühlsystem, wo genau befinde sich denn der Wharp-Kern bei dem Flaggschiff? Dafür fehlt wieder die Info ob Klinke ja oder nein, habe zumindest nichts gefunden. Designtechnisch ist es langweilig und das Display für mich persönlich zu klein. Billig ist das Teil aber auch nicht wirklich und 5G, naja, in Spanien vielleicht schon relevanter als in Deutschland. Vodafone gibt zumindest damit an, hier 5G zu bieten. Insgesamt kann ich die Euphorie des Artikelschreibers nicht nachvollziehen, schon gar nicht bei dem Preis.

    Gelöschter Account


    • 6,4 Zoll zu klein? Willst du ein Tablet mitnehmen oder ein Smartphone. Mein View20 hat auch "nur" 6,4 Zoll und das ist mir groß genug. Wieso geht in letzter Zeit alles in Richtung 6-7 Zoll, wie soll man diese Telefone noch einigermaßen mit einer Hand bedienen können. Man braucht ja mittlerweile zwei Hände :D


  •   36
    Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Also wenn bei euch eine Preissteigerung von 50 % wenig ist, ist ja alles gut 😁

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!