NextPit

Redmagic 7S Pro im Test: Absolute Power ist nicht alles

NextPit Redmagic 7S Pro Review sfasdf
© NextPit

Nach dem Redmagic 7 und dem Redmagic 7 Pro habe ich nun den kompletten Test des Redmagic 7S Pro für euch. Es ist ein sehr gutes Gaming-Smartphone, das in einer neuen transparenten Ausführung kommt und einem effizienteren SoC ausgestattet ist. Aber ist das Redmagic 7S Pro eine valide Alternative zum Asus ROG Phone 6 Pro?

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Bewertung

Pro

  • Völlig randloses 120-Hz-AMOLED-Display
  • Sehr cooles transparentes Design mit Hintergrundbeleuchtung
  • Hochwertige Stereolautsprecher
  • Unübertroffene Leistung ohne jegliche Überhitzung

Contra

  • Enttäuschendes Kameramodul
  • Etwas schwache Akkulaufzeit bei intensiven Spielsitzungen
  • Kein IP-Index
  • Unklare Update-Politik
  • Den Vorgängermodellen zu ähnlich

Preis & Verfügbarkeit

Das Redmagic 7S Pro ist ein High-End-Gaming-Smartphone, das eine verbesserte Version des bereits von NextPit getesteten Redmagic 7 Pro darstellt. Es hat die exakt gleiche Ausstattung – abgesehen von einem etwas anderen Kühlsystem, einer zusätzlichen Variante mit 18 GB RAM, einer neuen transparenten Farbversion sowie einem neuen, stärkeren SoC.

Das Redmagic 7S Pro erfindet das Rezept des Herstellers in diesem Jahr nicht grundlegend neu. Aber egal wie inkrementell die Verbesserungen auch sein mögen: Das Smartphone bietet ein ausgereifteres und vor allem erschwinglicheres Verhältnis zwischen Datenblatt und Preis als das ROG Phone 6 Pro von Asus, dem aktuell besten Gaming-Smartphones des Jahres.

Das Redmagic 7S Pro ist regulär ab dem 9. August 2022 im Handel. Die Preise gestalten sich wie folgt: 

  • Redmagic 7S Pro in der Farbe Mercury oder Supernova mit 18 GB RAM + 512 GB Speicher: 949 Euro
  • Redmagic 7S Pro in der Farbe Obsidian mit 12 GB RAM + 256 GB Speicher: 779 Euro

Wisst Ihr bereits, dass Ihr Euch das Redmagic 7S Pro gönnen wollt? Dann könnt Ihr das Early-Bird-Angebot nutzen, das vom 2. bis 8. August 2022 gilt. Ihr kauft während dieses Zeitraums einen 1-Euro-Coupon und erhaltet dadurch am 9. August einen Rabatt von 30 Euro.

Hinweis: Dieser Test wurde im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Hersteller durchgeführt. Der Hersteller hatte keinerlei Einfluss auf den redaktionellen Inhalt oder die Bewertung des Tests.

Nubia Redmagic 7 Pro: Design und Verarbeitung

Die Redmagic 7S Pro ist vom Design her fast identisch mit der Redmagic 7 Pro. Es gibt ein transparentes Design auf der Rückseite, RGB-LEDs, haptische Trigger und den berühmten Lüfter. Das Redmagic 7S Pro bietet jedoch die neue Farbe "Mercury" und ein verbessertes ICE-10.0-Kühlsystem.


Gefällt mir:

  • Das transparente Design auf der Rückseite
  • Der völlig randlose Bildschirm
  • Die haptischen Trigger
  • 3,5-mm-Klinkenanschluss

Gefällt mir nicht:

  • Ziemlich massiver Formfaktor
  • Keine IP-Kennzeichnung
  • Kein microSD-Slot
  • Die Lautsprecher an den Kanten

Blick auf die transparente Rückseite des Redmagics 7S Pro
Die transparente Rückseite des Redmagic 7S Pro in der Farbe Supernova / © NextPit

Das Redmagic 7S Pro ist mit seinen Abmessungen von 166,27 x 77,1 x 9,98 mm und einem Gewicht von 235 g ein ziemlich massives Smartphone, das in drei Farbvarianten erhältlich ist. Die Obsidian-Version ist in einem eher klassischen, undurchsichtigen Schwarz gehalten. Die Supernova-Version, die ich getestet habe, ist schwarz, aber teilweise durchsichtig, und die neue Mercury-Variante ist weiß und durchsichtig, ähnlich wie das Nothing Phone (1).

Unterseite des Redmagic 7S Pro
Das Redmagic 7S Pro hat einen 3,5 mm Klinkenstecker. / © NextPit.

Mit dieser transparenten Rückseite kann man einige der Komponenten im Inneren sehen – beispielsweise den internen Lüfter, der mit 20.000 Umdrehungen pro Minute läuft und mit RGB-LEDs beleuchtet wird. Außerdem gibt es eine Metallplatte, die von oben nach unten über die Rückseite verläuft und ein Camouflage-Design aufweist. Es handelt sich dabei um eine von zehn Schichten, die das ICE-10.0-Kühlsystem bilden, das die Innentemperatur des Smartphones um 3 °C senken soll.

Blick auf die Kamerasektion des Smartphones
Der interne Lüfter des Redmagic 7S Pro ist sehr effizient. / © NextPit.

Wir sehen Lüftungsgitter am rechten Rand und auf der Rückseite. Verabschiedet Euch also von jedem IP-Index für die Wasserdichtigkeit. Das Fotomodul steht nicht weit heraus. Der Aluminiumrahmen hat gerade, metallische Kanten und abgerundete Ecken. Die haptischen Trigger verfügen über eine Touch-Abtastrate von 520 Hz und eine Reaktionszeit von 7,4 ms.

Redmagic 7S Pro von der Seite mit Blick auf den roten Button
Die rote Taste des Redmagic 7S Pro ermöglicht einen schnellen Zugriff auf das Game Space Menü. / © NextPit.

Der Bildschirm des Redmagic 7S Pro ist quasi randlos – und kommt dank der unter dem Display versteckten Selfie-Kamera ganz ohne Notch oder Punch-Hole aus. Am linken Rand befindet sich ein kleiner roter Schalter à la OnePlus, mit dem Ihr schnell zum Game Space Menü wechselt.

Redmagic 7S Pro von der Seite
Die Lüftungsgitter des Redmagic 7S Pro verhindern eine IP-Zertifizierung für Wasser- und Staubresistenz. / © NextPit

Nubia Redmagic 7 Pro: Display

Das Display des Redmagic 7S Pro ist dank der unter dem Panel verborgenen Selfie-Kamera völlig randlos. Keine Notch und kein Punch-Hole stören Euch.


Gefällt mir:

  • Bildwiederholrate 120 Hz
  • Touch-Sampling-Rate 960 Hz
  • Sehr anpassbare Farbgebung
  • Nahezu randlos (weder Punch-Hole noch Notch)

Gefällt mir nicht:


Blick aufs Display des Redmagic 7S Pro
Das AMOLED-Display des Redmagic 7S Pro hat eine maximale Helligkeit von 600 nits. / © NextPit

Über das Display der Redmagic 7S Pro gibt es nicht viel Neues zu sagen. Es ist exakt das gleiche wie beim Redmagic 7 Pro. Wir blicken auf das gleiche 6,8-Zoll-AMOLED-Panel mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz, einer FullHD+-Auflösung und einer Touch-Sampling-Rate von bis zu 960 Hz.

Blick auf die obere Hälfte des Display
Die Kamera unter dem Bildschirm des Redmagic 7S Pro ist für das bloße Auge nicht wahrnehmbar. / © NextPit.

Die maximale Helligkeit von 600 nits ist völlig in Ordnung, um unter allen Umständen eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten. Da Euch weder eine Stirn oder ein Kinn stören, noch ein Punch-Hole oder eine Notch, taucht Ihr beim Gaming voll ins Spiel ein. Die Selfie-Kamera könnt Ihr sehr subtil wahrnehmen. Aber ich finde, dass sie deutlich besser versteckt ist als beim Samsung Galaxy Z Fold 3. Wenn Ihr Eure Netzhaut nicht gerade unter seitlichem Lichteinfall auf den Bildschirm drückt, ist die Kamera unter dem Bildschirm nicht wahrnehmbar.

Screenshots der Display-Einstellungen
Die Farbtreue des Bildschirms der Redmagic 7S Pro ist sehr gut, vor allem mit dem P3-Modus. / © NextPit

Nubia Redmagic 7 Pro: Performance

Das RedMagic 7S Pro ist mit dem Snapdragon 8+ Gen 1 SoC von Qualcomm ausgestattet. Das ist sein Hauptverkaufsargument. Der berühmte Red Core 1 Gaming-Chip, der haptisches Feedback, Audio und RGB-Beleuchtung steuert, um das SoC zu entlasten, ist ebenfalls enthalten.


Gefällt:

  • Die beste Rohleistung auf dem Markt
  • Die Temperaturkontrolle entspricht der des ROG Phone 6 Pro.

Gefällt nicht:

  • -

Das SoC ist der einzig wirklich nennenswerte Unterschied zwischen dem Redmagic 7S Pro und dem Redmagic 7 Pro. Auf dem Papier schneidet es besser ab als das Redmagic 7 Pro mit Snapdragon 8 Gen 1. Es hängt sogar das Asus ROG Phone 6 Pro ab, bei dem der X-Modus aktiviert war, um die Leistung zu steigern.

  Redmagic 7S Pro Redmagic 7 Pro Asus ROG Phone 6 Pro
3DMark Wild Life Zu leistungsstark Zu leistungsstark Zu leistungsstark
3DMark Wild Life Stress Test
  • Bester Loop: 10.920
  • Schlechtester Loop: 10.276
  • Bester Loop: 10.068
  • Schlechtester Loop: 9007
  • Bester Loop: 10.477
  • Schlechtester Loop: 7206
Geekbench 5
  • Single: 1350
  • Multi: 4296
  • Single: 1252
  • Multi: 3815
Single: 1313
Multi: 4147

Im 20-minütigen "3DMark Wild Life Stress Test"-Benchmark konnte das Redmagic 7S Pro eine Stabilitätsrate von 94,1 % aufrechterhalten. Die Temperatur stieg auf 52 °C, aber erst in den letzten Schleifen des Tests zeigte das Smartphone Anzeichen von Hitzewallungen.

Screenshot des Benchmark-Tests
Das Redmagic 7S Pro überhitzt nicht und wendet ein sehr maßvolles und vor allem spätes Bridging an, was eine gute Sache ist. / © NextPit.

Das hängt zweifellos mit der Effizienz seines internen Lüfters zusammen. Vergleichen wir die Leistung des Redmagic 7S Pro im Wild Life Stress Test mit der des ROG Phone 6 Pro, ist sie fast identisch. Berücksichtigt dabei aber, dass der externe Lüfter des ROG Phone 6 Pro viel größer ist als der interne Lüfter des Redmagic 7S Pro.

Es ist also eine echte Meisterleistung, die Redmagic in diesem Punkt vollbracht hat. Hätte ich die Messungen des ROG Phone 6 Pro ohne seinen Lüfter durchgeführt (findet Ihr im Testbericht), hätte das Redmagic 7S Pro den Wettkampf klar gewonnen.

Screenshot des Benchmark-Tests mit Vergleich zwischen Asus und Redmagic
Die Leistung des Redmagic 7S Pro ist genauso stabil wie die des ROG Phone 6 Pro mit einem externen Lüfter. / © NextPit

Nubia Redmagic 7 Pro: Kamera

Das Redmagic 7S Pro hat ein Dreifach-Kameramodul auf der Rückseite mit einem 64-MP-Hauptobjektiv, einem 8-MP-Ultraweitwinkelobjektiv und einem 2-MP-Makroobjektiv. Die unter dem Bildschirm versteckte Selfie-Kamera bietet eine Auflösung von 8 MP.


Gefällt:

  • Tagsüber ordentliche Fotos mit dem Hauptobjektiv
  • Videos in bis zu 8K

Gefällt nicht:

  • Kein sehr flexibles Kameramodul
  • Enttäuschende Ergebnisse bei schwachem Licht
  • Die Qualität der Selfies ist schlechter, was wahrscheinlich auf die Kamera unter dem Bildschirm zurückzuführen ist.

Blick auf die Rückseite des Redmagic 7 Pro, mit Fokus auf die Kamera.
Das Dreifach-Kameramodul mit 64+8+2 MP des Redmagic 7S Pro ist ziemlich zum Vergessen.  / © NextPit

Das Fotomodul und die Objektive sind exakt die selben wie beim Redmagic 7 Pro. Der Snapdragon 8+ Gen 1 und seine höhere Rechenleistung führen nicht wirklich zu einer Verbesserung der Foto-Experience, die ehrlich gesagt nicht der Rede wert ist. 

Bei Tageslicht schneidet das Hauptobjektiv mehr oder weniger gut ab. Aber ich finde die Farbgebung ziemlich fade, und die Detailgenauigkeit ist begrenzt. Im Ultraweitwinkelbereich ist die Auflösung von 8 MP für meinen Geschmack zu gering, die Bilder sind nicht scharf genug. Zoomt Ihr mit dem Hauptobjektiv heran, ist die Glättung viel zu stark ausgeprägt.

Die Qualität der Selfies lässt auch ein wenig zu wünschen übrig. Wenn ich gemein sein wollte, würde ich sagen, dass man das Gefühl hat, sich hinter einer Plexiglasscheibe zu fotografieren. Ich weiß, dass die Technologie der "under display cameras" im Jahr 2022 noch im Entstehen begriffen ist. Aber Eure Instagram-Selfies macht Ihr lieber mit einem anderen Smartphone.

Was Videos angeht, kann das Redmagic 7 Pro mit dem hinteren Kameramodul 4K und 1080p bei 60 FPS aufnehmen. Bis zu 8K (30 FPS) sind möglich, aber ohne Stabilisierung ist die Wiedergabe mehr als fraglich in Bezug auf die Relevanz.

Nubia Redmagic 7 Pro: Akku

Die Redmagic S7 Pro verfügt über einen 5000 mAh großen Dual-Cell-Akku, der per Kabel mit 65 Watt auflädt.


Gefällt mir:

  • Ordentliche Akkulaufzeit, aber nicht mehr
  • Effiziente Schnellaufladung
  • Ladegerät im Lieferumfang enthalten

Gefällt mir nicht:

  • Keine kabellose Aufladung
  • Kein seitlicher USB-C-Anschluss

Das Smartphone von unten mit Blick auf den USB-C-Anschluss
Das Redmagic 7S Pro lädt mit einer Leistung von 65 Watt schnell auf. / © NextPit

Auch hier gibt es nichts Neues unter der Sonne. Der große 5000-mAh-Akku hält dem Energieverbrauch des Snapdragon 8+ Gen 1 mehr oder weniger stand, ohne zu glänzen.

Im "PC Mark"-Benchmark benötigte das Redmagic 7S Pro 10:46 Stunden, bevor die verbleibende Akkulaufzeit unter die 20 %-Marke fiel. Ich persönlich halte eine Akkulaufzeit von mindestens 15 bis 16 Stunden für sehr gut. Zwischen 13 und 15 Stunden ist sie gut und ordentlich zwischen 10 und 13 Stunden. Unter 10 Stunden betrachte ich sie als schlecht.

Das Redmagic 7S Pro glänzt also nicht mit seiner Akkulaufzeit und liegt weit hinter dem ROG Phone 6 Pro mit seinen 19 Stunden Akkulaufzeit (mit einem 6000-mAh-Akku).

Screenshots der Akku-Benchmark-Tests
Die Akkulaufzeit des Redmagic 7S Pro ist ordentlich, aber mehr auch nicht. / © NextPit.

Das Smartphone unterstützt kabelgebundenes Quick-Charging mit 65 Watt. Es benötigte 6 Minuten, um von 0 auf 25 % Akkulaufzeit zu kommen, 13 Minuten, um von 25 auf 66 % zu kommen. Kurz gesagt, Ihr könnt es in weniger als einer Stunde ohne Probleme vollständig aufladen. Das USB-C-Schnellladegerät ist übrigens in der Packung enthalten.

Technische Daten

  Redmagic 7 Pro Redmagic 7S Pro
Produkt
Abbildung
Nubia Redmagic 7 Pro
Redmagic 7S Pro
Abmessungen & Gewicht 166,27 x 77,1 x 9,98 mm | 235 g 166,27 x 77,1 x 9,98 mm | 235 g
Display AMOLED 6,8 Zoll | Full HD+ | 120 Hz Bildwiederholrate | 960 Hz Touch-Sampling-Rate | völlig randlos. 6,8 Zoll AMOLED-Display | Full HD+ | 120 Hz Bildwiederholrate | 960 Hz Touch-Sampling-Rate | völlig randlos
Speicher
  • 16/256 GB | 16/512 GB
  • LPDDR5/UFS 3.1
  • 16/256 GB | 18/512 GB
  • LPDDR/UFS 3.1
CPU & GPU Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 + Adreno 730 + Red Core 1 Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 + Adreno 730 + Red Core 1
OS Redgmagic OS 5.0 basierend auf Android 12 Redgmagic OS 5.5 basierend auf Android 12.
Foto
  • Weitwinkel-Hauptobjektiv: 64 MP | Blende f/1.79 | | Größe1/1.97" | PDAF
  • Ultraweitwinkelobjektiv: 8 MP | Blende f/2.2 | 120˚ FOV | Größe 1/4".
  • Makro: 2 MP | Blende f/2.4 | Größe 1/5".
  • Selfie: 8 MP, unter dem Bildschirm | Blende f/2.0 | Größe 1/2.8".
  • Weitwinkel-Hauptobjektiv: 64 MP | Blende f/1.79 | | Größe 1/1.97" | PDAF
  • Ultraweitwinkelobjektiv: 8 MP | Blende f/2.2 | 120˚ FOV | Größe 1/4".
  • Makro: 2 MP | Blende f/2.4 | Größe 1/5".
  • Selfie: 8 MP, unter dem Bildschirm | Blende f/2.0 | Größe 1/2.8".
Video
  • Rückseite: 8K bei 30 fps | 4K bei 30/60/120 fps | 1080p bei 30/60 fps
  • Selfie: 1080p bei 60 fps | 720p bei 30 fps
  • Rückseite: 8K bei 30 fps | 4K bei 30/60/120 fps | 1080p bei 30/60 fps.
  • Selfie: 1080p bei 60 fps | 720p bei 30 fps
Akku 5000 mAh Dual Cell | 65 Watt Schnellladung per Kabel | keine drahtlose Aufladung | Qualcomm Quick Charge 5 5000 mAh Dual-Zelle | 65 Watt Schnellladung per Kabel | keine drahtlose Aufladung | Qualcomm Quick Charge 5
Audio 2 DTS (Digital Theater System) zertifizierte Stereolautsprecher | 3,5-mm-Klinkenbuchse 2 DTS (Digital Theater System) zertifizierte Stereolautsprecher | 3,5 mm Klinkenstecker.
Preis Supernova-Version 16/512 GB: 759€ | Obsidian-Version 16/256 GB: 679  

Abschließendes Urteil

Das Redmagic ist das leistungsstärkste Gaming-Smartphone im Jahr 2022. Es ist leistungsstärker als das Asus ROG Phone 6 Pro und bewältigt die Temperatur genauso gut wie dieses, ohne einen separat erhältlichen externen Lüfter zu benötigen. Es ist auch deutlich günstiger als das ROG Phone 6 Pro, das, wir erinnern uns, 1300 Euro kostet.

Aber dennoch ist das Redmagic 7S Pro meiner Meinung nach nicht das beste Gaming-Smartphone. Das Smartphone ist unausgewogen, mit einem kaum erwähnenswerten Fotomodul, einem etwas zu kleinen Akku und einigen fehlenden Designelementen wie der Wasserfestigkeit.

Was ich Redmagic vorwerfe, ist, dass es mit dem Redmagic 7, Redmagic 7 Pro, Redmagic 7S und Redmagic 7S Pro vier fast identische Modelle anbietet. Alle vier Modelle haben den gleichen Bildschirm und das gleiche Fotomodul. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Pro-Varianten die Selfie-Kamera unter dem Bildschirm haben. Die Smartphones unterscheiden sich nicht genug voneinander. Ich finde, dass der Katalog etwas zu unübersichtlich wird oder vielmehr, dass die Auswahl überflüssig wird, da sich die verschiedenen Optionen so sehr ähneln.

Aber es bleibt festzuhalten, dass Redmagic die leistungsfähigsten Smartphones herstellt, die gleichzeitig viel günstiger sind als die Konkurrenz. Wie immer gilt: Wenn es die Leistung ist, die Euren Kauf bestimmt, werdet Ihr vom Redmagic 7S Pro nicht enttäuscht sein. Aber ansonsten erwarte ich mehr Anstrengungen und weniger "Recycling" seitens des Herstellers.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Torsten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Am besten finde ich ja, wie lange uns die Hersteller schon absolut randlose Displays mit Rand verkaufen 😂

    Tim


  • paganini vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Danke für den Test aber kann es sein das fast alle Geräte von euch 4 Sterne bekommen? Was bringt die Sternebewertung dann?


    • Torsten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Also die letzten drei vor diesem die ich gesehen hatte war eins mit 3,5 Sternen, eins mit 4 Sternen und eins mit 4,5 Sternen.

      Außerdem liegen die Smartis ja mittlerweile echt nah beieinander und jedes hat so seine Stärken und fast immer auch einen Schwachpunkt. Wie bei allen Tests weniger auf die Gesamtbewertung schauen und mehr auf die Einzelpunkte.


  • Conjo Man vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    WTH sollen 18GB RAM bringen!?


    • Torsten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Die gleiche Frage hat man schon gestellt, als 8 GB kamen. 256kb Speicher sind halt nicht für jeden genug.


    • Thomas_S vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Für Apps von Microsoft.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!