Tipps für effizienteres Arbeiten dank Smartphone

Tipps für effizienteres Arbeiten dank Smartphone

Neue Technologien versprechen, uns im Alltag und auf Arbeit zu helfen. Aber ohne die richtigen Werkzeuge können uns mobile Geräte auch ausbremsen. Android 10 bringt ein paar neue Funktionen mit, mit denen Ihr Eure Arbeit tatsächlich schneller und einfacher erledigen könntet. Und die zeigen wir Euch hier anhand von praktischen Beispielen.

Bei der Arbeit geht es vor allem um Kommunikation und Zeitersparnis. Genau dazu liefert das Update auf Android 10 neue Funktionen. In den folgenden Tipps konzentrieren wir uns auf schnelles Beantworten von Sofortnachrichten, Echtzeit-Transkription und einfacheres Anrufen beliebiger Telefonnummern.

Abkürzungen:

Was ist Android Smart Reply?

Empfangt Ihr auf Einem Smartphone Android 10 neue Nachrichten, empfiehlt es bereits Aktionen direkt bei der Benachrichtigung. Zu den üblichen Einträgen wie "Archiv" oder "Als 'gelesen' markieren" kommen nun vorgefertigte Antworten hinzu. Google erkennt den Inhalt der Nachricht und wählt passende Kurz-Antworten à la "Danke, nein" oder "Ja, gerne" aus. So könnt Ihr eingehende Nachrichten ohne Umweg über den Messenger (WhatsApp, Signal, Slack, etc.) effizient in der Benachrichtigungs-Übersicht beantworten.

smart reply android 10
Smart Reply beantwortet Nachrichten bereits in den Mitteilungen. / © NextPit

Automatische Transkription: Der digitale Stenograph

Nicht nur für Journalisten wie mich ist automatische Transkription in vielen beruflichen Lebenslagen ein treuer Diener. Die App erstellt per Spracherkennung eine automatische Mitschrift Eures Interviews oder Gesprächs. Leier unterscheidet sie dabei nicht zwischen Geprächspartnern. Aber immerhin erhaltet Ihr hinterher eine durchsuchbare Mitschrift Eures Gesprächs in Textform. Das komplette Abtippen Eurer Diktiergerät-Aufzeichnung (die ich mir weiterhin nicht ersparen würde) entfällt; es reicht, wenn Ihr hinterher die gelegentlichen Fehler der automatischen Transkription korrigiert.

live transcribe android 10
Automatische Transkription beherrscht mehreren Sprachen. Besonders treffsicher ist sie in Englisch. / © NextPit

Die App ist für Smartphone ab Android 5.0 geeignet. Googles Pixel-3- und Pixel-4-Smartphones bieten die Funktion nativ in ihren Einstellungen zur Barrierefreiheit.

Quick Call holt Kurzwahl ins Jahr 2020

Macht Ihr gerade eine Online-Recherche am Laptop und stoßt auf eine wichtige Telefonnummer? Anstelle sie ziffernweise abzutippen, könnt Ihr sie direkt an Euer Android-10-Smartphone senden. Wählt sie mit der Maus aus, rechtsklickt und wählt "📞 Anruf von [Gerätename]". Euer Smarpthone erhält dann eine Benachrichtigung. Tippt Ihr darauf, wird die Nummer sofort angerufen. Fehleranfälliges und zeitraubendes Abtippen ist also passé.

Technische Voraussetzung hierbei ist, dass Ihr auf dem Computer den Chrome-Browser verwendet und Desktop-Browser sowie Smartphone mit demselben Google-Konto verknüpft sind.

call from pixel 3.max 1000x1000
Chrome und Euer Android-Telefon arbeiten jetzt noch besser zusammen und machen das Abtippen von Telefonnummern überflüssig. / © Google

Wie hilft Euch Euer Smartphone dabei, effizienter zu arbeiten? Teilt gerne Eure Tipps mit uns und den anderen Lesern in den Kommentaren.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Habe gerade Googles automatische Transskription ausprobiert. Funktioniert ja tadellos, hätte ich nicht gedacht. Kann man im Ausland auch benutzen, wenn man was hört, aber die Rechtschreibung nicht kennt. Oder man hört etwas, versteht es aber nicht. Plappert man es nach, wird einem der Text angezeigt, den man dann übersetzen kann. Danke für den Tip.


  •   75
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Das Smartphone ist so vielseitig und kann eine Menge im Alltag erleichtern. Bestellungen kann man immer und überall aufgeben, Navigation ist umfangreich möglich, mit Google hat man das Internet immer dabei, unzählige Informationen kann man sofort abrufen zu jedem Interessengebiet, sogar als Taschenlampe kann man das Smartphone nutzen.


    • Bei uns im Laden herrscht Handyverbot.
      Ja, richtig. Whatsapp etc kann man in der Pause oder Zuhause erledigen.
      Trotzdem wird dieses Verbot von mir ignoriert da wir sehr viele Touristen bei uns haben die allerhand Fragen haben. Wenn ich die, mit Hilfe von Google etc., beantworten kann, dem Kunden eine besondere Sehenswürdigkeit oder ein nettes Restaurant empfehlen kann, so ist es "nur" ein Service, der immer dankbar angenommen wird.


    •   77
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Nur Kaffee kochen kann das Smartphone noch nicht...


  • Oder aber: handy aus. Dann arbeitet man meistens am besten.

    Gelöschter AccountYvonne

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!