MagSafe: Alle Infos zu Apples neuer Ladetechnologie

MagSafe: Alle Infos zu Apples neuer Ladetechnologie

Vor einigen Wochen sorgten Berichte für Aufsehen, bei denen es um Einschränkungen beim Laden mittels MagSafe ging. Nun gibt es weitere Details zum kabellosen Ladevorgang.

Mit MagSafe präsentierte Apple im Oktober bei der Vorstellung des iPhone 12 die Auferstehung des magnetischen Zubehörs. Nutzte man MagSafe vor Jahren noch zum Laden der hauseigenen MacBooks, handelt es sich nun um eine Reihe von kreisförmig angeordneten Magneten, die beispielsweise im Gehäuse des iPhone 12 oder entsprechendem Zubehör wie Hüllen untergebracht sind.

MagSafe kann aber in Kombination mit dem MagSafe Ladegerät auch zum Laden des iPhone 12 genutzt werden. Im Hintergrund arbeitet weiterhin Qi, weshalb auch altbekannte Ladeschalen weiterhin genutzt werden können. In Kombination mit Apples eigenem Ladepuck können einige Modelle des iPhone 12 mit bis zu 15 Watt geladen werden.

iPhone 12 und MagSafe: 20-Watt-Netzteil nutzt aktuelle Power-Delivery-Spezifikation

Kurz nach den ersten Lieferungen des iPhone 12 gab es dann jedoch Berichte, dass diese Leistung nur in Kombination mit Apples eigenem 20W USB‑C Power Adapter erreicht werden kann. An einigen Stellen war hier dann schnell die Rede davon, dass Apple eine proprietäre Lösung nutzt, um die Konkurrenz auszustechen und den Verkauf des eigenen Netzteils anzukurbeln.

Es dauert jedoch nicht lange, bis klar wurde, dass dies nicht der Fall ist. Apple setzt beim neuen 20-Watt-Netzteil lediglich eine neue Version der USB-Power-Delivery-Spezifikation ein, konkret USB PD 3.0. Dieser Standard, der Mitte 2019 verabschiedet wurde, erlaubt unter anderem das Laden mit bis zu 9 Volt und 2,22 Ampere. Netzteile, die vor 2020 gefertigt wurden, unterstützen diesen Standard möglicherweise noch nicht.

USB PD 3.0 bietet aber noch einige andere hilfreiche Funktionen. So erlaubt die neue Spezifikation auch das Übertragen von weiteren Informationen zum Ladevorgang des aufzuladenden Geräts. Dazu gehört etwa die Temperatur oder etwaige Probleme beim Laden.

Netzteile können darüber hinaus genauer mit den Geräten kommunizieren, um die passende Spannung oder Stromstärke zu bestimmen. Die Schritte, die alle 10 Sekunden ausgehandelt werden, können etwa 20 mV oder 50 mA betragen. Dies kann dabei helfen, einen effizienteren Ladevorgang zu erreichen. Eine tiefergehende Beschreibung zu USB-C PD und den Details der Spezifikationen findet Ihr bei den Kollegen von Apple Insider.

Wer also auf der Suche nach einem passenden Netzteil für das MagSafe Ladegerät ist und nicht zu Apples 20-Watt-Variante greifen will, sollte beim Kauf auf die Unterstützung von USB PD 3.0 achten. Viele Hersteller werden die Kompatibilität mit MagSafe und den vollen 15 Watt in Zukunft vermutlich explizit erwähnen. Eine Suche bei Amazon zeigt bereits beispielsweise diverse Netzteile, die Power Delivery 3.0 unterstützen sollen.

Im folgenden Video testet YouTuber Alvin Lim eine Reihe von USB-C-Netzteilen, die iPhones via MagSafe ebenfalls mit 15 Watt und sogar mehr laden können:

iPhone 12: Laden mit MagSafe bei 15 Watt – mit einer Ausnahme

Ging man bislang davon aus, dass alle Modelle des iPhone 12 mit bis zu 15 Watt per MagSafe geladen werden können, hat Apple in einem aktuellen Support-Dokument einige weitere Details verraten. Dazu gehört etwa, dass das iPhone 12 mini bei der Nutzung des offiziellen MagSafe Ladegeräts nur mit maximal 12 Watt geladen werden kann. Alle anderen Varianten des iPhone 12 erreichen bis zu 15 Watt.

Des Weiteren schreibt Apple, dass der eigene Ladepuck mit Netzteilen kompatibel ist, die mindestens 12 Watt (5V bei 2,4 Ampere) liefern können. Dies resultiert jedoch erwartungsgemäß in einem langsameren Ladevorgang.

Sind außerdem beim Laden Geräte via Lightning mit dem Smartphone verbunden, dazu gehören auch kabelgebundene Kopfhörer, reduziert sich die Leistung auf 7,5 Watt. Laut Apple ist dies notwendig, um Standards der Regulierungsbehörden zu folgen. Gleichzeitig erwähnt Apple, dass durch die Kompression der Magnete insbesondere Lederhüllen einen runden Abdruck aufweisen können.

Noch mehr Apple-Themen auf NextPit:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Nobody vor 2 Wochen

    Genau. Und bei der anderen kleinen Gruppe daneben ist es wichtig das Apple alles ( nach ihrer Ansicht ) perfektioniert hat was die anderen angeblich unfertig auf den Markt geworfen hat. Das muss auch immer heraus posaunt werden, das steigert wahrscheinlich auch das Selbstwertgefühl. Tja kinder halt.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   3
    Gelöschter Account vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Hallo! Mein Name ist Maria, ich bin 21 Jahre alt und ich liebe Sex wirklich, wahrscheinlich bin ich eine Nymphomanin... matchonline.gq/dowssearchterflung


  • Warum muss es Apple wieder nur Teil verkacken. Sie haben echt gute Ideen doch die Umsetzung von ihnen ist halt wieder so typisch. Das mit den Ladestecker ist halt das Problem das nicht viele Menschen USB-Lightning auf USB-C besitzen und sich eigentlich viele extra Geld zahlen müssen dafür.


    • Es ist eben nicht typisch. Apple ist ja angeblich dafür bekannt neue Technicken erst jahre später raus zu bringen, aber dafür sehr ausgereift und gut durchdacht.
      Es ist eher untypsch das apple in letzter Zeit nicht fertig durchdachte Produkte auf den Markt werfen. Diesen Mehrwert denn sie damals hatten, haben sie nun definitiv nicht mehr.


      • @JairoM. Typisch ist das eigentlich nicht für Apple, aber dennoch scheint dieses Jahr hier und da was nicht ganz rund zu laufen. Wenn ich solche stolzen Preise aufrufe, sollte auch alles reibungslos und ohne Kompromisse funktionieren. Das war bei Apple lange der Fall und die Preise waren zumindest teilweise gerechtfertigt. Aber mittlerweile machen es viele Drittanbieter für verschiedenes Zubehör deutlich besser.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Die stolzen Preise haben andere Hersteller aber auch. Und auch da scheint nicht immer alles auf Anhieb rund zu laufen.


      • Das wollte ich damit auch nicht abstreiten. Aber ich finde Apple ist beim Zubehör doch noch in einer anderen Preisklasse, als manch anderer Hersteller.


  • Die Idee hinter MagSafe ist an sich sehr gut, die Umsetzung jedooch ist nicht komplett ausgereift für den Markt, da es z.B. kein Ladestecker mit sich bringt


  • Ich find die Idee von MagSafe fürs iPhone echt nice und eine echte Alternative zum missglückten AirPower! :)


    • Mich persönlich nervt dieses andocken ein bisschen. Dann doch lieber eine Ladematte, zum Beispiel von Nomad, wo gleich mehrere Geräte geladen werden können. Für mich ist es eher eine Art Notlösung, weil das mit AirPower nichts geworden ist...


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Also wenn ich an eine Autohalterung mit MagSafe denke...das hat sonst kein anderer Hersteller.


  • Hört sich ziemlich nach dem Ladestandart quick charge 3.0 vo qualcom an.

    Mein s6 edge habe ich so im Jahr 2015 geladen, also 9v 2,2a.

    Eigebtlich ein recht alter hut, auch mit der Ladesteuerung.

    Naja ist ja nichts neues das Apple mit einigem etwas zurück geblieben ist.


    • Das Schnellaufladen beherrschen schon einige iPhone-Generationen. Hier zu attestieren, dass Apple alten Wein in neuen Schläuchen anbietet, trifft hier überhaupt nicht zu. Hinzugekommen ist eine weitere Möglichkeit fürs Schnellaufladen (via Leitung). Nicht mehr und nicht weniger.


      • tja so ist das auf dem schulhof bei der kleinen gruppe,da ist das natürlich wichtig,dass samsung (egal was) schon vor jahren hatte und apple hinterher hinkt und wenn das nicht überall raus posaunt wird sinkt das selbstwertgefühl


      • Genau. Und bei der anderen kleinen Gruppe daneben ist es wichtig das Apple alles ( nach ihrer Ansicht ) perfektioniert hat was die anderen angeblich unfertig auf den Markt geworfen hat. Das muss auch immer heraus posaunt werden, das steigert wahrscheinlich auch das Selbstwertgefühl. Tja kinder halt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!