NextPit

Autofahren und Fernsehen ist in Großbritannien künftig erlaubt

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
smart cars 05
© Shutterstock

Sich hinter das Steuer eines Autos setzen und dabei TV zu gucken, ist praktisch überall verboten. Doch Großbritannien ändert (wie Deutschland) demnächst seine Straßenverkehrsordnung und erlaubt unter bestimmten Umständen das Einschalten eines Fernsehprogramms.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Allerdings betrifft das nur ein spezielles Szenario, nämlich selbstfahrende Autos: Wie BBC News berichtet, werden Lenker, die mit einem autonom gesteuerten Fahrzeug unterwegs sind, den oftmals üppigen Bildschirm der Mittelkonsole zum Fernsehen nutzen dürfen. Eine weitere Voraussetzung ist: Der Fahrer muss laut den neuen Richtlinien jederzeit in der Lage sein, die Kontrolle über das Fahrzeug wieder zu übernehmen.

Handy bleibt verboten

Dafür kann allerdings nur das integrierte Bord-System genutzt werden. Der Gedanke dahinter ist, dass das Auto dem Fahrer über das Infotainment-Display direkt mitteilen kann, wenn es seine Aufmerksamkeit benötigt, und einen Film oder eine Serie unterbrechen kann, wenn es erforderlich ist. Das ist wohl auch der Grund, warum die Nutzung eines Mobiltelefons auch weiterhin und auch unter den gleichen Umständen nicht erlaubt ist.

Gedacht ist diese Option vorerst auch nur für spezielle Fälle, also beispielsweise eine langsame Fahrt in einem Stau auf der Autobahn. Zudem ist diese neue Bestimmung auch nur für Autos gedacht, die nach britischem Recht als "selbstfahrend" zugelassen sind. Dazu gibt bietet die britische Regierung auch eine spezielle Seite an, auf der man die Liste aller Fahrzeuge sehen kann. Doch dort ist derzeit noch kein einziges Auto zu finden.

Dabei wird übrigens explizit betont, dass "selbstfahrend" etwas anderes ist als Assistenzsysteme, die heute mittlerweile nicht mehr ungewöhnlich sind. Mit der neuen Regelung folgt Großbritannien übrigens dem Beispiel Deutschlands. Denn hierzulande hat der Gesetzgeber bereits auf die Zukunft des Autofahrens reagiert.

Bei Nutzung von Level-3-Systemen ist die Nutzung von Infotainment an Bord erlaubt. Deutschland ist auch schon in Sachen zugelassene Fahrzeuge weiter, denn man hat dem "Drive Pilot" von Mercedes, der in der S-Klasse und EQS-Reihe steckt, eine solche Erlaubnis erteilt.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2022-04-22 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   6
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Menschen sollen bewusst ihre Umgebung wahrnehmen. Egal ob bei einer 10h Autofahrt oder dem Weg zur Arbeit. Wir lassen uns eh den ganzen Tag ablenken von unsere Geräten und sollten diese „Freizeiten“ bewusst nutzen und uns erhalten. Wenn wir in den Urlaub fahren ist die An-und Abfahrt zwar anstrengend, aber ich genieße (selbst als Fahrer) die Fahrt durch andere Länder. Selbst diese kurzen schnellen Begegnungen mit Städten, Kulturen etc. Verkürzen gefühlt die Fahrt und lenken einen ab vom stupiden Fahren.
    Schaue während der Fahrt in die Fonds der vorbeifahrenden Fahrzeuge, du siehst nur noch auf Smartphones stierende Zombies mit Kopfhörern. Und das problemlos 10 bis 12h auf einer Fahrt. Mein Jüngster nimmt sich da leider, trotz meines Zuredens, auch nichts. Und da zieht Italien, Österreich oder Schweiz und Frankreich draussen vorbei…

    Sebo


    • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Muss man im Auto auch unbedingt TV schauen? Wenns sein muss oder Radio zu eintönig ist lasse ich nen Podcast ne Serie oder was auch immer laufen, aber als Audio.
      Ich hab keine Displays im Auto und mittlerweile auch ganz froh drum. Noch nicht mal ein Navi. Sollte ich das brauchen muss das Handy ran.
      Ich bin sowieso Meinung der Fahrer wird mittlerweile zu sehr vom Auto eingenommen und abgelenkt. Wenn ich insbesondere Audi Mercedes und Tesla sehe wo quasi nur noch Display um den Fahrer ist……
      Brauche ich das alles tatsächlich beim autofahren? Ist doch nur noch mehr was kaputt gehen kann.


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        >>> Ich bin sowieso Meinung der Fahrer wird mittlerweile zu sehr vom Auto eingenommen und abgelenkt. <<<

        Nur wenn man es zulässt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!