NextPit

Casa Casi 50: FOMO – Diese Folge dürft Ihr nicht verpassen!

Hero Casa Casi
© NextPit

Die "Fear of Missing Out", kurz FOMO, beschäftigt Fabi, Palle und Casi in dieser Jubiläumsfolge des NextPit-Podcasts Casa Casi. Ganz klar, auch die 50. Folge dürft Ihr keinesfalls verpassen! 

Die 50. Folge! Wir haben uns (fast) nichts anmerken lassen und kein großes Jubiläums-Brimborium gemacht. Das holen wir dann bei der Nummer 100 nach, versprochen. Fokussiert, wie wir nun mal sind, haben wir uns auch direkt ohne Umwege auf das Thema gestürzt: FOMO! Gehört habt Ihr davon sicher auch schon, also von der Fear Of Missing Out – der Angst, etwas zu verpassen. 

FOMO: Keine Erfindung der Neuzeit

Vermutlich gab es FOMO schon in der Steinzeit. Wenn man gerade dabei war, die Höhle zu bewachen und aus der Ferne hörte man das laute Lachen der Kumpels, die ums Lagerfeuer sitzen – ja, dann gab es sicher auch damals schon die Angst, etwas zu verpassen. Wirklich ein Ding wurde dieses Phänomen und der Begriff dann 2004, zumindest wurde er in diesem Jahr zum ersten Mal in einer Campus-Zeitung der Harward-Universität erwähnt. 

Wir haben uns in der Episode natürlich auf die neue Auslegung dieser schon lange existenten Angst auseinandergesetzt. Die findet in unserer Technik-Welt gleich doppelt statt:

  • Einmal bezogen auf Hardware, wie bei den aktuellen MoonSwatch-Uhren, über die wir in der Folge reden. Außerdem wird sicher jeder Smartphone-Fan auch an die legendären Verkaufsstarts des iPhone denken. Lange Schlangen gab es seinerzeit in so ziemlich jeder Großstadt, in der es einen Apple Store gibt. 
  • Zum anderen und noch extremer verspüren wir FOMO aber in den sozialen Medien. Es ist also die exzessive App-Nutzung, die in uns die Angst, etwas zu verpassen, noch verstärkt. 

Bei der Hardware kann das FOMO durch mehrere Impulse ausgelöst werden. Vielleicht sind es Sneaker, Uhren, Vinyls, die limitiert sind. Diese Verknappung erhöht in uns das Verlangen, schnell zuschlagen zu müssen. Es kann aber auch eine verbesserte Version eines Smartphones sein. Das ein Jahr alte iPhone 12 hat noch einwandfrei gearbeitet und würde das auch noch die nächsten fünf Jahre – dennoch hat man sich das iPhone 13 gegönnt, weil es unbedingt der neueste Prozessor, die neue Farbe oder mehr Speicherplatz sein muss. 

 

Viel dramatischer wirkt sich FOMO jedoch in den sozialen Medien aus. Da ist einmal der Impuls, generell nichts zu verpassen, was meine Freunde posten. Ich will auf dem Laufenden bleiben – zumindest reden wir uns das leicht ein. Denn mal ehrlich: Die Welt dreht sich problemlos weiter, wenn wir nicht das Foto von Tante Ilses Nusskuchen gesehen haben, oder? 

Wir scrollen also durch endlose Feeds und reden uns ein, dass wir das alles mitbekommen wollen. Aber wir sehen auch, was wir in der großen Offline-Welt verpassen: Die Fotos aus der Kneipe – die Kumpels sitzen quasi direkt um die Ecke und haben nicht Bescheid gesagt? Oder Urlaubsfotos! Ständig sind die anderen alle weg und ich sitze ständig allein auf der Couch und sehe nichts von der Welt. Die Beziehungen der anderen, die neuen Anschaffungen und vieles mehr – Instagram und Co zeigen uns, wie großartig es bei den anderen läuft und was wir alles verpassen. Lasst nicht zu, dass Ihr Euch all das einredet!

Wie so oft in der Casa Casi kommen wir auch heute wieder zum Schluss, dass wir ein Thema nie wirklich für sich allein betrachten können. Andere Problemfelder wie Depressionen, Einsamkeit, Spielsucht, die Belohnungsmechanismen der Newsfeeds und vieles mehr zahlen mit auf FOMO ein und so können bestehende Probleme durch die intensive Social-Media-Nutzung verschlimmert werden. 

Wir haben daraus eine recht lustige Podcast-Folge gemacht, aber wir dürfen diesen Effekt keinesfalls unterschätzen. In den folgenden Show Notes gibt es auch einen Link zur AOK, die ein paar Punkte vorschlägt, was Ihr gegen FOMO unternehmen könnt. Spoiler-Alarm: Mehr Kontrolle über das eigene Smartphone-Verhalten schadet nicht, versprochen! 

Casa Casi 50: Show Notes

Wir wollen Euer Feedback! Ihr könnt Euch auf WhatsApp, Signal und Threema mit Sprachnachrichten (und natürlich auch Textkommentaren) beteiligen. Wir freuen uns auf Eure Reaktionen, auf Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge und natürlich auch auf spannende Themenvorschläge.

Ebenso finden wir es super, wenn Ihr unseren Podcast teilt und Euren Leuten von uns erzählt. Schließlich sollten die unsere Diskussionen ebenfalls nicht verpassen, oder? Hier ist unsere Telefonnummer und unsere Threema-ID für Euer Feedback:

  • Telefonnummer: +49 160 98090008
  • Threema-ID: EB6YBNSE

 

  • MeTacheles #3 – Palles neuster wöchentlicher Newsletter, der sich u.a. mit dem Stand der Digitalisierung in Deutschland befasst
  • Digital Detox – unser NextPit-Artikel mit fünf Tipps zum bewussteren Umgang mit dem Smartphone
  • Fear of missing out – Definition des Begriffs auf Wikipedia
  • AOK – Die Krankenkasse klärt auf, was FOMO bedeutet, wie man es erkennt und was man dagegen unternehmen kann
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Johanna Schmidt
    • Admin
    • Staff
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wow, Jungs wahnsinnig unterhaltsame Folge 🤩 vielen Dank dafür, ich höre Euch gerade während ich die Bude putze. Ihr seid bei mir fest im Samstags-Programm verankert


    •   90
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Jetzt habe ich FOMO


    • Carsten Drees
      • Staff
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Hach, das freut mich Johanna <3 und ja, Aries - sieh zu, dass Du das nicht verpasst ^^


      • Frauke N. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Mein Problem ist nun dass ich ein Uhrenfanatiker bin und ich wirklich bei eBay geschaut habe. Auch ein Grappa konnte mich nicht beruhigen.😉
        Hab nun einen Termin beim Therapeuten gemacht und Danke nochmal für diesen Beitrag.


      • Carsten Drees
        • Staff
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Life Hack: Immer, wenn selbst ein Grappa nicht hilft, probiere mal folgende Lösung: Drei Grappa ^^

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!