So kuschelig: Die besten Tamagotchi-Apps

So kuschelig: Die besten Tamagotchi-Apps

Mit kuschligem Fell, Schlappohren oder einer süßen Schnauze: Es gibt viele Gründe, weswegen uns Tiere magisch anziehen. Wer Tiere mag, sich aber aus verschiedenen Gründen keines anschaffen kann, für den könnte eine Tamagotchi-App etwas sein. Vier davon stellen wir Euch hier vor.

Ach ja, ein eigenes Haustier wäre schon was feines – doch wenn Zeit und Geld fehlen oder die Wohnung zu klein ist und man an einer Allergie leidet, bleibt der Traum vom Haustier oft unerfüllt. Mit Tamagotchi-Apps könnt Ihr Euch Euer Lieblingswesen auf Euer Handy holen. Vier Apps habe ich für Euch getestet.

Wildagotchi: Das Tamagotchi im Retro-Look

Ein kleines Ei aus Plastik mit vier oder fünf Knöpfen und ein winziges Display, auf dem eine pixelige Kreatur rumhüpft: Das waren sie, die Old-School-Tamagotchi. Wer den alten Stil der Urtiere für das Display vermisst, dem stehen einige Tamagotchi-Apps im Retro-Design zur Verfügung. Eine davon ist Wildagotchi.

Die App bietet Euch zu Beginn eine Auswahl aus drei Tieren an: Affe, Wolf oder Panda, wobei Ihr die Möglichkeit habt, weitere Tiere freizuschalten. Habt Ihr neben dem Namen auch das Geschlecht Eures Tieres festgelegt, könnt Ihr schon loslegen. Ich selbst habe mich hier für einen Wolf entschieden und ihn kurzerhand Loup (französisch für Wolf) genannt. Im klassischen Display-Design wird Euch oben die Leiste eingeblendet, was Euer neues Haustier benötigt: Spaß, Hunger, Energie oder Hygiene – alles ist dabei. Aus der Liste im unteren Bereich des Displays wählt Ihr das Symbol aus, mit dem Ihr die Wünsche des Tamagotchis erfüllen wollt. Alles in allem ist diese App durchaus niedlich und gerade für diejenigen einen Blick wert, die die alte Tamagotchi-Zeit vermissen. Einziger Minuspunkt ist vielleicht, dass die App auf Englisch ist.

tamagotchi app wildagotchi app
Wildagotchi / © AndroidPit
  • Aktualisiert am: 31. Juli 2019
  • Aktuelle Version: 1.4.1
  • Größe: 3,2 MB
  • Android-Version: 4.0 oder höher
  • iOS-Version: 9.0 oder höher

Wildagotchi  im Google Play Store herunterladen.

Wildagotchi im Apple App Store herunterladen.

Moy: Pacman-Geist als digitales Haustier

Moy wird wahrscheinlich vor allem jüngere Kinder begeistern, denn es erinnert von der Form her an einen Pacman-Geist mit riesigen Augen. Ebenso wie Wildagotchi ist auch diese App auf Englisch, da sie aber kaum Worte benötigt, um Minigames oder Aktionen zu erklären, ist sie auch für Kinder schnell und leicht zu verstehen.

Nach einem kurzen Intro könnt Ihr Eurem Moy einen Namen geben – meinen hatte ich kurzerhand Karl genannt – und schon könnt Ihr mit dem Spielen und Pflegen anfangen. Was Karl braucht, wird anhand einer Symbolleiste im unteren Displaybereich eingeblendet. Tippt Ihr auf ein Symbol, kommt Ihr in verschiedene Bereiche, die aus einem Picknick im Park oder aber dem Schlafzimmer bestehen können. Neben den zahlreichen Minispielen fand ich es bei dieser App schön, dass man die Umgebung seinem eigenen Geschmack anpassen kann. Von der Tapete bis zur Farbe der Picknickdecke war alles drin. Die Veränderungen muss man zwar mit In-Game-Münzen bezahlen, diese erhält man aber ganz leicht aus den Minigames.

tamagotchi app moy
Moy / © AndroidPit
  • Aktualisiert am: 12. März 2020
  • Aktuelle Version: 1.212
  • Größe: 40 MB
  • Android-Version: 4.1 oder höher
  • iOS-Version: 8.0 oder höher

Moy (7) im Google Play Store herunterladen.

Moy (5) im Apple App Store herunterladen.

Hellopet: Das Haustier für Euer Handydisplay

Ein Tamagotchi in einer App ist niedlich, ein Haustier auf Eurem Display noch niedlicher. Hellopet bietet Euch genau das. Habt Ihr die App installiert, müsst Ihr der App erlauben, auf Euer Display zuzugreifen. Danach dürft Ihr Euch zwischen einem Hund und einer Katze als Haustier entscheiden und diesen einen Namen geben. Meine Wahl fiel auf eine Katze und da ich weiß, dass Kollegin Julia ein absoluter Katzenfan ist, habe ich sie Juliet genannt.

Für die Erfüllung der wesentlichen Grundbedürfnisse steht Euch ein kleines Zimmer zur Verfügung. Gelegentlich erscheinen über Eurem Haustier auch Sprechblasen oder Herzen. Tippt auf die Herzen, um diese zu sammeln. Neben dem Zimmer könnt Ihr ebenfalls weitere Tiere kaufen. Hierzu benötigt Ihr allerdings die interne Spielwährung. Daneben könnt Ihr an einem Minispiel teilnehmen oder aber in den Chatbereich gehen. Beachtet, dass auch diese App wieder auf Englisch ist.

Das Besondere – und was mir am meisten Spaß machte – ist aber, dass Eure Tiere nach Verlassen der App auf Eurem Display zu sehen sind. Juliet hat beispielsweise sehr gerne neben Julia während eines Video-Calls geschlafen. So niedlich!

tamagotchi app hellopet
Hellopet / © AndroidPit
  • Aktualisiert am: 2. April 2020
  • Aktuelle Version: 3.4.10
  • Größe: 32 MB
  • Android-Version: 4.1 oder höher
  • iOS-Version: 9.0 oder höher
  • Preis: In-App-Käufe

Hellopet im Google Play Store herunterladen.

Hellopet im Apple App Store herunterladen.

My red Panda: Jetzt gehts in den Dschungel

Hund, Katze und komisches Wackelpudding-Tamagotchi spricht Euch nicht an? Wie wäre es dann stattdessen mit einem roten Panda? Die My red Panda-App schickt Euch in den Dschungel und bietet Euch genau diesen niedlichen Gesellen als Haustier.  Auch hier könnt Ihr erst einmal einen Namen – bei mir war es Haki – vergeben. Dann werdet Ihr mit einem Tutorial in die wichtigsten Grundlagen des Spieles eingeführt und könnt dann selbst loslegen.

Ebenso wie bei Moy könnt Ihr auch bei dieser App durch Level-Aufstieg neue Dinge freischalten. Dazu gehören beispielsweise neue Minispiele oder eine andere Fellfarbe für Euren Panda. Ich hatte mich ja ein wenig in den weißen Panda verguckt, aber der ist leider erst ab Level acht verfügbar. Daneben punktet die App dadurch, dass sie in Deutsch ist – übersetzen müsst Ihr hier also nichts. Wie bei jeder Tamagotchi-App wird Euch oben am Display angezeigt, was Euer Panda braucht. Hier allerdings könnt Ihr Euch ein wenig freier in der Tamagotchi-Welt bewegen. Braucht Euer Haustier beispielsweise ein Bad, könnt Ihr es im naheliegenden Teich waschen. Das ist schon ziemlich niedlich und sehr viel interaktiver, als beispielsweise die retro Tamagotchi-App.

tamagotchi app my red panda
My red Panda / © AndroidPit
  • Aktualisiert am: 22. November 2018
  • Aktuelle Version: 1.2.1
  • Größe: 80 MB
  • Android-Version: 4.1 oder höher
  • iOS-Version: 8.0 oder höher
  • Preise: In-App-Käufe

My red Panda im Google Play Store herunterladen.

My red Panda im Apple App Store herunterladen.

Ihr habt es sicher schon rausgelesen. Mein Favorit ist der kleine rote Panda geworden. Während ich die anderen Apps relativ schnell wieder vom Handy geworfen habe, betreue ich diesen pelzigen Freund immer noch. Wie siehts mit Euch aus? Habt Ihr eine App für Euch gefunden?

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Haha, Tamagotchi 😂
    Meine Kinder wollten unbedingt die “Eier“ und nach ein paar Tagen hatte ich nach und nach zwei Pflegetierchen!
    Das war eine lustige Zeit, aber irgendwann war auch meine Geduld zu Ende 😅
    Jetzt würde mir die Zeit für so ein Tier fehlen.
    Ich habe aber auch das Glück ein echtes Fellkind zu haben. 💗
    Wenn ich eine von den Apps wählen sollte, wäre es bestimmt auch der rote Panda geworden.