Topthemen

Doch kein Gemini Nano für das Pixel 8 – KI-Modell zu leistungshungrig?

nextpit google pixel 8 back side
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Google hat mit der Einführung der Pixel-8-Serie im letzten Jahr einen großen KI-Vorstoß gewagt. Allerdings hat das Unternehmen einige KI-Funktionen von Anfang an exklusiv dem Pixel 8 Pro vorbehalten. Mittlerweile gibt es zudem eine Bestätigung, dass die Standardvariante des Smartphones nicht in den Genuss von Gemini Nano kommen soll.

Gemini Nano ist das verkleinerte Modell von Googles LLM (Large Language Model) für Mobiltelefone, das auf der "Android AICore"-Architektur basiert. Es ermöglicht unter anderem KI-Funktionen auf dem Pixel 8 Pro (Test), wie etwa das Zusammenfassen in der Recorder-App oder die Smart-Reply-Funktion bei der Verwendung von Gboard in einigen Messaging-Apps.

Kein Gemini Nano für das Google Pixel 8

In der letzten Android Show Episode (via 9to5Google) sagte ein Google-Ingenieur, dass Gemini Nano nicht für das Pixel 8 erscheint. Als Grund nannte er "Hardware-Einschränkungen" des Geräts. Er ging zwar nicht näher auf die Details ein, aber der Engpass ist wahrscheinlich auf die kleineren 8 GB RAM des Pixel 8 im Vergleich zu den 12 GB des Pixel 8 Pro zurückzuführen.

Interessanterweise verwendet das Standardmodell des Samsung Galaxy S24 (Test) ebenfalls Gemini Nano und verfügt ebenfalls über 8 GB RAM. Allerdings treiben ein Exynos 2400 beziehungsweise ein Snapdragon 8 Gen 3 werden die Samsung-Flaggschiffe an, während das Pixel 8 mit dem Tensor G3 von Google ausgestattet ist. Dementsprechend liegt es nahe, dass die NPU-Fähigkeit des Google-Prozessors ebenfalls Probleme bei der Implementierung bereitet.

Screenshot der Google Rekorder App wie mithilfe der Gemini Nano KI eine Zusammenfassung erstellt wird.
Googles KI-Tool "Summarize" auf dem Pixel 8 Pro. / © nextpit

Für die Nutzer:innen des Pixel 8 (Test) ist dies jedoch keine völlige Sackgasse, denn es besteht die Möglichkeit, dass Google diese exklusiven Funktionen auf das Gerät und sogar auf viel ältere Pixel-Telefonmodelle bringt, indem es Versionen veröffentlicht, die über einen Cloud-Service arbeiten.

Seit heute wissen wir auch, dass Google das Pixel 9 mit Tensor-G4-Prozessor im Herbst auf den Markt bringen möchte. Das neue Flaggschiff soll, zusammen mit dem Pixel 9 Pro und dem Pixel Fold 2, ebenfalls Gemini Nano unterstützen. Unklar hingegen ist, ob das kommende Mittelklasse-Smartphone von Google, das Pixel 8a, welches schon im Sommer auf den Markt kommen soll, die Vorteile des besagten KI-Modells nutzen kann oder wir auch beim Midranger darauf verzichten müssen.

Abgesehen von einigen exklusiven KI-Ergänzungen verfügt die Standard-Version des Pixel 8 bereits über andere KI-basierte Tools wie Circle to Search und Magic Compose zusätzlich zu den bestehenden Funktionen.

Warum glaubt Ihr, dass Google Gemini Nano auf dem Pixel 8 einschränkt? Wir sind gespannt auf Eure Meinungen in den Kommentaren!

Die besten Smartphones unter 200 Euro auf einen Blick

  Empfehlung der Redaktion Beste Akkulaufzeit Preis-Leistungs-Tipp Das Beste unter 100 Euro
Produkt
Bild Samsung Galaxy A15 5G  Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image Motorola Moto G54 Product Image Xiaomi Redmi A2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy A15 5G
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Noch nicht getestet
Noch nicht getestet
Preis (UVP)
  • 229 €
  • 200 €
  • 200 €
  • 110 €
Angebote*

Weiterlesen: Das sind die besten Smartphones unter 200 Euro

Zu den Kommentaren (1)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 44
    Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Womöglich liegt die Einschränkung einfach daran, dass die Funktion dem Pro-Modell vorbehalten bleiben soll? Das kostet schließlich ein paar Taler mehr, und ausschließlich wegen eines zusätzlichen Kamera-Sensors... da muss man schon großer Smartphone-Foto-Fan sein. Vielleicht wird daher einfach der Funktionsumfang beschnitten?

    Den Tensor G3 teilen sich beide Modelle, bei Samsung funktioniert es auch mit 8 GB Arbeitsspeicher - da klingt "Hardware-Einschränkung" insgesamt etwas vorgeschoben? Aber womöglich löst sich das "Problem" - wie im Artikel beschrieben - durch die Auslagerung der Funktion auf Cloud-basierte Dienste ohnehin bald auf.

VG Wort Zählerpixel