Die Gewinner und Verlierer: Naht das Ende von Googles Monopol?

Die Gewinner und Verlierer: Naht das Ende von Googles Monopol?

Eine weitere Woche in der Technosphäre liegt hinter uns. Wie immer haben wir die größten und besten (und schlimmsten) Geschichten der letzten sieben Tage gesichtet, um zu entscheiden, wer unserer Meinung nach als Gewinner und wer als Verlierer hervorgegangen ist. In dieser Woche wurden mehrere Smartphones auf den Markt gebracht, und in den Vereinigten Staaten gab es eine große alte Auseinandersetzung.

Der Techtober geht weiter. Nach ein paar geschäftigen Wochen, in denen wir Geräte wie das OnePlus 8T, das Google Pixel 5 , Pixel 4a 5G und die Apple iPhone 12-Reihe gesehen haben, haben wir diese Woche ein weiteres wichtiges Flaggschiff des weltgrößten Smartphone-Herstellers erhalten. Ich spreche natürlich vom Huawei Mate 40 Pro. Auch auf die Gefahr hin, wie eine kaputte Schallplatte zu klingen, ist es bei Huawei's neuestem High-End-Smartphone die gleiche alte Geschichte – niemand zweifelt an der beeindruckenden Hardware, aber kann man ohne Google-Apps und -Dienste leben? Unser Mann Antoine arbeitet in diesem Moment am Test und wird Euch genau diese Frage bald beantworten.

Gewinner der Woche: Vivo landet in Europa

Vivo, die sechstgrößte Smartphone-Marke der Welt, ist für viele Europäer noch eine relativ unbekannte Marke. Das könnte sich nun alles ändern. Diese Woche markiert die Einführung des Vivo X51, einer Version des X50, die Anfang des Jahres in Indien eingeführt wurde, die offizielle Expansion des chinesischen Herstellers in Europa. Das Highlight des neuen Smartphones ist seine kardanische Kamera. Wir haben das neue Gerät bereits ausprobiert: 

NextPit Vivo X51 screen
Das Vivo X51 ist ein X50 mit neuer Marke für den europäischen Markt. / © NextPit

Vivo wird sechs neue Märkte auf dem Kontinent erschließen: Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen und Spanien. Neben dem X51 werden auch das Vivo Y70, Y20s und Y11s an unsere Küsten kommen, um den Verbrauchern erschwinglichere Optionen zu bieten.

Vivo ist in der Branche dafür bekannt, dass seine Hardware recht experimentell ist, und die Marke dürfte dem Smartphone-Markt, der in den letzten Jahren etwas abgestanden ist, einige dringend benötigte Aufregung bringen. Ich für meinen Teil bin gespannt, wie sich Vivo in Europa macht. Die Marke verkauft vielleicht nicht gleich Millionen von Smartphones, aber mehr Auswahl zu haben, ist immer eine gute Sache für die Verbraucher, und ich hoffe, dass die Marke BBK Electronics Corp. der Smartphone-Landschaft hier einen Teil hinzufügen kann.

Verlierer der Woche: Google im Rampenlicht für monopolistische Praktiken

Die Wahl eines Verlierers war diese Woche ziemlich einfach. Am Dienstagmorgen wurde die erwartete Klage, in der Google kartellrechtliche Verstöße vorgeworfen werden, vom Justizministerium der Vereinigten Staaten (DOJ) eingereicht. Google sind solche Vorwürfe nicht fremd und wurde in der Vergangenheit von der Europäischen Union wegen Kartell- und Datenschutzverletzungen mit hohen Geldstrafen belegt, aber dies ist das erste Mal, dass sich der Suchriese mit einem Gerichtsverfahren dieser Größenordnung auf heimischem Boden auseinandersetzen muss.

Viele sprechen bereits von einem bahnbrechenden Fall, und es werden bereits Vorhersagen über die Zerschlagung und Umstrukturierung der Arbeitsweise von Big Tech gemacht. Wir sind noch nicht so weit und werden abwarten müssen, wie sich dieser Fall entwickelt, aber es fühlt sich an, als ob der Fall der Anfang von etwas wirklich Großem sein könnte.

NextPit google search
Die Dominanz von Google bei den Suchmaschinen wird in Amerika unter die Lupe genommen. / © DenPhotos / Shutterstock.com

Ich habe in einem separaten Artikel darüber geschrieben, was das DOJ Google vorwirft und wie Google auf die Behauptungen reagiert hat. Wir werden diesen Fall in den nächsten Monaten aufmerksam verfolgen. Erwartet jedoch keine schnelle Lösung für diese Saga. Ähnlich wie die Probleme, mit denen Huawei selbst mit der Regierung der Vereinigten Staaten zu kämpfen hatte, wird auch dieser Rechtsstreit wahrscheinlich noch lange andauern und könnte Jahre dauern, bis er beigelegt ist.

Wer waren diese Woche Eure Gewinner und Verlierer in der Technik? Lasst uns gerne einen Kommentar da.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich kann diesen ganzen Monopol Mist nicht mehr hören, es wird ja keiner gezwungen Google zu wählen für irgendwas und Google zwingt auch keinen zu was.
    Wenn ich mal ein Android Gerät neben ein Apple halte, dann sehe ich hier viel mehr Verdrängung des freien Wettbewerb bei den Jungs aus Cuppertino.

    Ich nutze schon ewig Android Geräte, habe ein Chromebook neben Windows 10 Rechner und Laptop und trotzdem nutze ich überall nur das was ich möchte.

    Klar möchte Google überall seine Dienste nach vorne bringen, aber das möchten Apple, Amazon und Microsoft auch , ja sogar Huawei würde das wollen, wenn es denn in deren Kraft liegen würde.

    Wenn andere Firmen von Google überfahren werden, regt sich jeder auf. Wenn Apple Dienste sperrt, die Ihren Knebelverträgen nicht gerecht werden, dann dürfen die das.
    Vor 5 Jahren haben alle auf noch Microsoft eingedroschen und heute ist eben Google das blanke Böse was uns zu beherrschen sucht.
    Der Witz an der Sache ist, wer sein Produkt nicht ausbaut und versucht in allen Bereichen Fuss zu fassen geht heute schnell unter und die ganzen "schlauen Leute" sind schnell mit dem Urteil dabei, das eingleisig fahren keine Zukunft hat. Drängt das Unternhemen aber überall hinein und will uns seine Dienste schmackhaft machen, wird sofort mit dem Finger darauf gezeigt.


    • Du darfst nicht vergessen, dass Du das rein aus Anwendersicht siehst. Versuch Mal als Entwickler am Google Play Monopol vorbeizukommen. Binde für Deine werbeunterstützten Apps einen anderen Anbieter als den Google eigenen Anbieter AdMob ein. Dann wirst Du sehen, wie "freiwillig" die Zusammenarbeit mit Google wirklich ist.


      • Ja aber im Gegensatz zu Apple erlauben Androiden den Bezug von Software aus anderen Quellen als den Play Store. Bei Apple muss man dann schon zum Jailbreak greifen was nicht immer ganz risikolos ist.

        Natürlich, wenn ich auf Googles Play Dienste zurückgreifen möchte, über den PlayStore verkaufen will und Googles Listung meiner App nutze, dann bin ich natürlich an deren Regeln gebunden. Das halte ich aber auch für Fair, Google hat die Infrastruktur aufgebaut und betreibt den Dienst. Es gibt aber weitere App Stores die natürlich wenig populär sind, aber dort gibt es dann andere Regeln. Ich glaube z.B. das Huawei sicher gerne eine Top App exklusiv zu besseren Konditionen vertreiben würde über Ihre Gallery. Ob das dann vom Umsatz so der Knaller wird, steht auf einem anderen Blatt.


  • Wie beim "Browserkrieg" gegen Microsoft muss da mal wirklich was gemacht werden. Die Suche wird zwar Googles Ding bleiben aber die viele quersubventionierte Dienste drumherum müssten abgeschnitten werden. Es kann nicht sein das Google durch sein Suchmonopol andere Wettbewerber aus anderen Bereichen durch Quersubvention verdrängt.


    • Ich sehe das anders, bestes Beispiel WhatsApp, die haben auch mal klein angefangen bevor sie von Facebook geschluckt wurden und hatten ( haben ) einen Erfolg gezeitigt der ein Erdbeben in der Mobil Branche ausgelöst hat. Das ging ganz ohne Google, Facebook oder Microsoft, einfach mit einem sehr guten Dienst.

      Das Dinge wie z.B. Google Photos, der Google Play Store oder Chrome so bahnbrechend erfolgreich sind, liegt schlicht daran das sie einfach nutzbar, zuverlässig und bedienerfreundlich sind. Daran hat Google lange getüftelt und jetzt haben alle anderen es schwer diese Macht aufzubrechen.
      Aber ist Erfolg jetzt die Rechtfertigung Unternehmen zerschlagen zu dürfen ? Ich meine so gesehen ist das genannte WhatsApp auch zu einem Nachrichten Monopolisten geworden, denn Dienste wie Line oder Telegram können bei dieser Übermacht von WA kaum Fuß fassen. Zudem ist WA bei einigen Phones ja sogar vorinstalliert beim Kauf ( Ich ziehe hier mal eine Paralelle zum Internet Explorer ).

      HEB


  • Mir stellt sich nur eine Frage, wo wären wir heute wenn es Google nicht geben würde? Ich kann es mir nur sehr wage vorstellen.
    Was denkt Ihr darüber?


    • Dann gäbe es einen anderen Monopolisten.


      • Mag sein, oder auch nicht. Eventuell hätten wir ein Caos von Betriebssystemen auf dem Smartphone wo keiner mehr durchsehen würde, mit dem Erfolg das Apple dann 90% Marktanteil hätte, und machen könnte was es will. X verschiedene Suchmaschinen die alle andere Ergebnisse bringen würden, und und und.


  • Ich bezweifle das Ende des Monopols. Das "Microsoft-Monopol" wurde auch schon oft totgesagt, und es existiert immernoch.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!