Topthemen

Google Pixel 8 Pro vs. Pixel 7 Pro: Ist der höhere Preis gerechtfertigt?

Google Pixel 7 Pro vs Pixel 8 Pro
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Die Wahl zwischen dem Google Pixel 8 Pro und dem Pixel 7 Pro ist keine leichte Entscheidung. Das neueste Modell wartet mit aktualisierter Hardware und einigen KI-Funktionen auf, aber ist das den Aufpreis von 200 Euro wert? Lest diesen Vergleich, um herauszufinden, welches Gerät das richtige für Euch ist.

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Die wichtigsten Funktionen im Vergleich

     
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Pixel 7 Pro in der Farbe Hazel
Rezension
Im Test: Google Pixel 8 Pro
Im Test: Google Pixel 7 Pro
Preis (UVP)
  • 1.099 €
  • 899 €
Display
  • 6,7" LTPO2-OLED
  • 1.334 x 2.992 Pixel
  • 1~120 Hz Bildwiederholrate
  • 6,7" LTPO-OLED
  • 1.440 x 3.120 Pixel
  • 10~120 Hz Bildwiederholrate
SoC
  • Google Tensor G3
  • Google Tensor G2
RAM
  • 12 GB
  • 12 GB
Speicher
  • 128 / 256 / 512 GB
  • 128 / 256 / 512 GB
OS
  • Android 14
  • Sieben Jahre lang Systemaktualisierungen
  • Sieben Jahre Sicherheitsupdates
  • Android 14
  • (noch) zwei Jahre Systemaktualisierungen
  • (noch) vier) Jahre Sicherheitsupdates
Kamera
  • Hauptkamera: 50 MP, f/1.68
  • Ultraweitwinkel: 48 MP, f/1.95
  • Teleobjektiv: 48 MP, f/2.8
  • Hauptkamera: 50 MP, f/1.85
  • Ultraweitwinkel: 48 MP, f/2.2
  • Teleobjektiv: 48 MP, f/3.5
Frontkamera
  • 10,5 MP, f/2.2
  • 12 MP, f/2.2
Akku
  • 5.050 mAh bei 30 W
  • 5.000 mAh bei 30 W
Konnektivität
  • eSIM | 5G | Wi-Fi 7 | Wi-Fi Direct | Bluetooth 5.3 | NFC
  • eSIM | 5G | Wi-Fi 6E | Wi-Fi Direct | Bluetooth 5.2 | NFC
IP-Zertifizierung
  • IP68
  • IP68
Abmessungen und Gewicht
  • 162,6 × 76,5 × 8,8 mm
    213 g
  • 162,9 × 76,6 × 8,9 mm
    212 g
Angebot*

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Design und Display

Googles Pixel 8 Pro und Pixel 7 Pro stehen für die Evolution des Smartphone-Designs. Das Pixel 8 Pro zeichnet sich durch seine ikonische Kameraleiste und eine neue Funktion aus – eine einheitliche Kameraaussparung in Verbindung mit einer Rückseite aus mattem Glas. Dieses Design bietet einen besseren Schutz vor Fingerabdrücken, obwohl es etwas weniger griffig ist als sein Vorgänger.

Google Pixel 8 Pro
Google hat sich beim Google Pixel 8 Pro für ein ausgefeilteres Design entschieden. / © nextpit

Im Gegensatz dazu behält das Pixel 7 Pro sein gebogenes 6,7-Zoll-Display bei, das von einem Aluminiumgehäuse aus 100 Prrozent recycelten Materialien umschlossen wird. Es legt mit seinem integrierten Kameramodul Wert auf ästhetische Kontinuität und Haltbarkeit. Trotz dieser Stärken fehlt es ihm an fortschrittlichen Display-Funktionen und es ist aufgrund seiner glänzenden Metalloberfläche anfälliger für Fingerabdrücke und zudem rutschiger.

Google Pixel 7 Pro-Design auf der Rückseite in "Snow"
Es ist das Kameramodul, das das Google Pixel 7 Pro von der neuen Generation unterscheidet. / © NextPit

Beide Modelle sind nach IP68 zertifiziert, was ihre robuste Bauweise unterstreicht. Sie verfügen jeweils über ein beeindruckendes 6,7-Zoll-OLED-Display, aber das Pixel 8 Pro hat mit seiner hochmodernen Bildschirmtechnologie die Nase vorn. Es verfügt über die LTPO2-Technologie, die eine variable Bildwiederholfrequenz von 1 bis 120 Hz ermöglicht. Das ist ein Fortschritt gegenüber dem Pixel 7 Pro, das einen Bereich von 10 bis 120 Hz aufbietet.

Das Pixel 8 Pro hat zwar eine etwas geringere Auflösung, dafür aber eine bemerkenswerte maximale Helligkeit von 1.600 nits (HDR) und eine Spitzenhelligkeit von 2.400 Nits. In Kombination mit Corning Gorilla Glass Victus 2 und einem schlanken Design ohne abgerundete Kanten bietet es eine bessere Lesbarkeit und Optik.

Google Pixel 8 Pro
Google hat das gebogene Display zugunsten eines anderen Designs für das Pixel 8 Pro aufgegeben. / © nextpit

Das Pixel 7 Pro präsentiert mit seiner QHD+-Auflösung und der anpassbaren Bildwiederholrate eine lobenswerte Bildschirmqualität. Es bietet außerdem eine hohe Helligkeit von bis zu 1.500 Nits und verwendet Gorilla Glass Victus für zusätzliche Haltbarkeit. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beide Modelle mit hochwertigen Displays ausgestattet sind, das Pixel 8 Pro jedoch einen deutlichen Fortschritt in Sachen Displaytechnologie und Design darstellt. Im Vergleich zum Pixel 7 Pro bietet es ein anpassungsfähigeres und benutzerfreundlicheres Bildschirm-Erlebnis.

Google Pixel 7 Pro Display
Das Pixel 7 Pro könnte für Fans des Curved-Edge-Displays ein Must-have sein. / © NextPit

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Software

Beide Smartphones laufen mit Android 14. Das Pixel 8 Pro verspricht jedoch beeindruckende sieben Jahre an Updates, was den Fokus auf Langlebigkeit unterstreicht. Das Pixel 7 Pro wurde 2022 veröffentlicht und bietet noch mindestens zwei weitere Jahre an großen Updates und vier Jahre an Sicherheitsupdates.

Die neue Generation führt auch neue Funktionen wie einen präzisen Temperatursensor und eine fortschrittliche KI-basierte Fotobearbeitung ein.

Google Pixel 8 Pro Screenshot
Der Hauptunterschied in der Software zwischen diesen beiden Geräten liegt in den KI-gestützten Funktionen. / © nextpit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Pixel 8 Pro durch langfristige Softwareunterstützung und Innovation besticht. Die Wahl zwischen den beiden Geräten hängt davon ab, ob Nutzer:innen Wert auf erweiterte Updates und einige zusätzliche Kamerafunktionen legen.

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Leistung

Das Google Pixel 8 Pro bietet mit seinem Tensor G3-Prozessor ausreichend Leistung für allgemeine Aufgaben, ist aber bei High-End-Spielen und intensiven Anwendungen stärkeren Konkurrenten unterlegen. Seine KI- und Sicherheitsfunktionen, wie der Titan-M2-Chip, sind bemerkenswert, aber bei der Spitzenleistung kann es nicht mit der Konkurrenz mithalten.

Das Pixel 7 Pro, das mit dem Tensor-G2-Prozessor ausgestattet ist, liefert dagegen eine reibungslose und stabile Leistung, die sich besonders bei der Bild- und Videoverarbeitung auszeichnet. Es bietet ein zuverlässiges Nutzererlebnis ohne Überhitzung, selbst bei starker Beanspruchung.

  Google Pixel 8 Pro
(Tensor G3)
Google Pixel 7 Pro
(Tensor G2)
3DMark Wild Life Stresstest
  • Schlechtester Loop: 4.356
  • Bester Loop: 8.492
  • Schlechtester Loop: 4.617
  • Bester Loop: 6.550
3DMark Wild Life Extreme Stresstest
  • Schlechtester Loop: 1.219
  • Bester Loop: 2.311
  • Schlechtester Loop: 1.482
  • Bester Loop: 1.845
3DMark Solar Bay Stresstest
  • nicht unterstützt
  • nicht unterstützt
Geekbench 6
  • Single: 1.756
  • Multi: 3.630
  • Single: 1.505
  • Multi: 3.962

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beide Handys eine starke Leistung liefern. Ausgestattet mit Googles neuestem SoC bietet das Pixel 8 Pro Fortschritte in den Bereichen KI und Sicherheit. In Bezug auf Leistung und Effizienz bleibt es jedoch hinter seinen Konkurrenten wie dem Samsung Galaxy S23 Ultra (Test) und dem Apple iPhone 15 Pro (Test) zurück.

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Kamera

Das Google Pixel 8 Pro und das Pixel 7 Pro kommen beide mit außergewöhnlichen Kamerafunktionen, wobei das Pixel 8 Pro leicht im Vorteil ist. Das Pixel 8 Pro verfügt über eine 50-MP-Hauptkamera, die durch zwei 48-MP-Kameras für Ultraweitwinkel- und Telezoom komplettiert wird und sich besonders für Zoomaufnahmen und Nachtaufnahmen eignet. Allerdings fehlen einige der zuvor versprochenen Kamerafunktionen.

Google Pixel 8 Pro camera close up
Das Google Pixel 8 Pro hat einen Temperatursensor, der unter der Foto-LED angebracht ist. / © nextpit

Das Pixel 7 Pro hat ein ähnliches Hardware-Setup wie sein Vorgänger, einschließlich einer 48-MP-Telekamera und einer 50-MP-Hauptlinse. Die Modi "Super Res Zoom" und "Night Sight" stechen hervor, obwohl einige smarte Funktionen und die filmische Unschärfe noch Ungereimtheiten aufweisen.

Google Pixel 7 Pro
Das Kameramodul des Pixel 7 Pro ist immer noch sehr konkurrenzfähig. / © NextPit

Insgesamt zeigen beide Handys Googles Stärke in der Computerfotografie, aber das Pixel 8 Pro bietet mehr an neuen Kameratechnologien und -funktionen.

Nichtsdestotrotz hat sich das Google Pixel 8 Pro in unserem Blindtest, in dem wir die Kameraqualität verglichen haben, als das beste Smartphone für Fotografie herausgestellt.

Google Pixel 8 Pro: Fotogalerie

Google Pixel 7 Pro: Fotogalerie

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Akkulaufzeit

Das Google Pixel 8 Pro und das Pixel 7 Pro sind bei der Akkuleistung auf Augenhöhe und bringen uns beide durch einen ganzen Tag. Der etwas größere 5.050-mAh-Akku des Pixel 8 Pro ist kein großer Fortschritt gegenüber dem 5.000-mAh-Akku des Pixel 7 Pro.

Beide Modelle verfügen über kabelloses und umgekehrtes kabelloses Laden, hängen beim Schnellladen aber der Konkurrenz hinterher: Das Pixel 8 Pro braucht fast zwei Stunden für eine volle Ladung, das Pixel 7 Pro etwas weniger.

Google Pixel 8 Pro Screenshot
Google Pixel 8 Pro Akkulaufzeit: 12h23min im PCMark Akku-Benchmark. / © nextpit

In den Ausdauertests schneidet das Pixel 7 Pro etwas besser ab als das Pixel 8 Pro, sodass beide Modelle in Bezug auf die Akkulaufzeit mit der Konkurrenz gleichziehen. Insgesamt bieten beide eine verlässliche Akkulaufzeit.

Google Pixel 7 Pro Akkulaufzeit nach PCMark Benchmark
Google Pixel 7 Pro Akkulaufzeit: 14h35min im PCMark Akku-Benchmark. / © NextPit

Google Pixel 8 Pro vs. Google Pixel 7 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Die Preisstrategien für das Google Pixel 8 Pro und das Pixel 7 Pro verdeutlichen Googles wechselnden Fokus auf dem Smartphone-Markt. Das Pixel 8 Pro stellt eine Abkehr vom bisherigen Ansatz des Unternehmens dar, preisgünstige Flaggschiffmodelle anzubieten.

Mit einem Startpreis von 1.099 Euro liegt es deutlich über dem Startpreis des Pixel 7 Pro von 899 Euro. Diese Preiserhöhung spiegelt Googles Bestreben wider, das Pixel 8 Pro als ein Premium-Modell zu positionieren. Das Pixel 8 Pro ist in drei Farben erhältlich und bietet eine Speicherkapazität von bis zu 512 GB, wobei in der Variante dann laut UVP 1.299 Euro fällig werden.

Im Gegensatz dazu beginnt das Google Pixel 7 Pro bei deutlich erschwinglicheren 899 Euro. Diese Preisstrategie machte das Pixel 7 Pro zu einer wettbewerbsfähigen Option auf dem High-End-Smartphone-Markt, die fortschrittliche Funktionen mit einem erschwinglichen Preis verbindet.

Beide Modelle sind in Googles offiziellem Store und auf großen E-Commerce-Plattformen wie Amazon erhältlich.

Fazit

Das bemerkenswerteste Merkmal des Google Pixel 8 Pro ist die beispiellose siebenjährige Verpflichtung zu System- und Sicherheitsupdates, die einen neuen Branchenstandard setzt. Allerdings wird die neue Generation für ihre langsame Akkuladung und das Fehlen einiger Softwarefunktionen bei der Markteinführung kritisiert. Die kürzliche Preiserhöhung auf 1.099 Euro ist, insbesondere in der aktuellen Wirtschaftslage, ebenfalls ein Problem.

Im Vergleich dazu brachte das Pixel 7 Pro, das mit dem "Tensor G2"-SoC an den Start ging, Stabilität und Fortschritte bei der rechnergestützten Fotografie. Auch hier gibt es jedoch einige Schwächen, da einige Softwarefunktionen, wie die Cinematic-Blur-Funktion und der Magic Eraser, die Erwartungen nicht ganz erfüllten.

Bei seiner Markteinführung galt das Pixel 7 Pro als deutliche Verbesserung und als das beste Pixel-Modell bis dato, komplett auf Augenhöhe mit Apple und Samsung befand sich Google aber auch da nicht.

Das Pixel 8 Pro behebt einige Hardware- und Software-Integrationsprobleme seines Vorgängers, steht aber vor neuen Herausforderungen bei der Preisgestaltung und der Einführung von Funktionen. Beide Modelle zeichnen sich durch Innovationen in den Bereichen Fotografie und Halbleiter-Technik aus, wirken aber bei der Software und der Marktpositionierung noch etwas unreif.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Google Pixel 8 Pro eine gute Wahl ist, wenn Ihr ein zwei Jahre altes oder älteres Gerät ersetzen wollt. Wenn Ihr derzeit das Pixel 7 Pro habt, ist ein Upgrade auf das neuere Modell in diesem Jahr eher nicht nötig.

Da der Black Friday näher rückt, ist es ratsam, die Preisentwicklung jetzt erst noch abzuwarten, bevor Ihr Euch entscheidest. Wenn der Preisunterschied noch größer wird als die aktuellen 200 Euro, könnte das 2022er-Modell durchaus die bessere Wahl sein.

Die besten Smartphones unter 200 Euro auf einen Blick

  Empfehlung der Redaktion Beste Akkulaufzeit Preis-Leistungs-Tipp Das Beste unter 100 Euro
Produkt
Bild Samsung Galaxy A15 5G  Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image Motorola Moto G54 Product Image Xiaomi Redmi A2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy A15 5G
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Noch nicht getestet
Noch nicht getestet
Preis (UVP)
  • 229 €
  • 200 €
  • 200 €
  • 110 €
Angebote*

Weiterlesen: Das sind die besten Smartphones unter 200 Euro

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Testen von Smartphones und Wearables hat mich vor kurzem die Smart-Home-Sucht gepackt. Und obwohl ich vor zwei Jahren ins Apple-Ökosystem eingetaucht bin, bleibt Android eine meiner Leidenschaften. Zuvor war ich Chefredakteurin von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien, jetzt schreibe ich für den US-Markt. Ich liebe meine Schallplatten und bin überzeugt, dass man neue Orte am besten übers Essen kennenlernt.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 44
    Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Unter geschäftlichen Aspekten kann ich Googles Entscheidung der Preiskorrektur nach oben bei der 8er Generation nachvollziehen. Insbesondere das siebenjährige Update-Versprechen ist ein Pfund, mit dem Google durchaus wuchern kann.

    Dennoch finde ich als Nicht-Aktionär und Feld-, Wald- und Wiesen-Kunde des Konzerns die Preissteigerung auf 799 resp. 1099 Euro beim Pro (letzteres mit 128 GB Speicher, wohlgemerkt) recht happig. Das gilt vor allem mit Blick auf den Vorgänger, der noch dazu stark im Preis gefallen ist. Denn Google erfindet mit dem Sprung von 7 auf 8 das Rad wahrlich nicht neu, so dass ich es mir als potenzieller Käufer zumindest derzeit, wo die UVP beim 8er noch recht nahe liegt, dreimal überlegen würde, zuzuschlagen. Geduld ist auch hier einmal mehr eine Tugend.

    C. F.

VG Wort Zählerpixel