Topthemen

Honor Magic 5 Pro im Test: Ein außergewöhnliches Kamera-Smartphone

NextPit Honor Magic 5 Pro Test
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Mit seinem originellen Design sticht das Honor Magic 5 Pro aus der Vielzahl der vorhandenen High-End-Smartphones hervor. Das Gerät verfügt über ein beeindruckendes Display, starke Leistung, Zuverlässigkeit und ein beeindruckendes Kameramodul. Allerdings kämpft Honor noch immer mit seinem mobilen Betriebssystem und auch mit der begrenzten Verfügbarkeit (nicht verfügbar in den USA). Wir haben das Honor Magic 5 Pro getestet, und zeigen Euch, wo das Gerät seine Stärken hat und in welchen Bereichen noch Verbesserungsbedarf besteht.

Honor Magic 5 Pro

Pro

  • Originelles Design
  • Außergewöhnliches und vielseitiges Kameramodul
  • Starke Leistung mit Top-Prozessor
  • 5.100-mAh-Akku mit 66-W-Schnellladung

Contra

  • UI und UX sind nicht originell genug
  • Bloatware
Honor Magic 5 Pro
Honor Magic 5 Pro
Honor Magic 5 Pro: Alle Angebote

Honor Magic 5 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Seit dem 06. April 2023 kann das Honor Magic 5 Pro hierzulande zu einem Preis von 1.190,90 Euro vorbestellt werden. Während manche Märkte – wie die USA oder Indien – keinen offiziellen Release vermelden können, wird das Magic 5 Pro in Deutschland seit dem 13. April ausgeliefert.

Verfügbar ist lediglich eine Konfiguration, die aber mit 12 GB RAM und 512 GB internem Speicher keine Wünsche offen lässt. Immerhin stehen Euch aber zwei Farbvarianten – Black und Meadow Green – zur Verfügung.

Wer seine Seriennummer angibt, kann beim Kauf übrigens noch einen 100-Euro-Coupon kassieren.Wenn Ihr auf den Link zum Angebot klickt, könnt Ihr Euch auch über die Bedingungen zu dieser Aktion informieren. Außerdem warnt uns Honor vor, dass es aufgrund der "großen Nachfrage" zu Lieferverzögerungen komme. Aktuell wird der 23. April als voraussichtliches Auslieferungsdatum genannt.  

Honor Magic 5 Pro: Design und Verarbeitung

Das Honor Magic 5 Pro ist eines der originellsten und stilvollsten Smartphones, die ich in letzter Zeit getestet habe. Alles ist an seinem Platz: Die physischen Tasten sind mit einer Hand erreichbar, und obwohl das vulkanartige Kameramodul auf der Rückseite hervorsticht, muss ich sagen, dass es trotzdem ein gut ausbalanciertes Smartphone ist.


Stärken:

  • Originelles und stilvolles Design
  • Bequemer Griff
  • Die biometrischen Sensoren sind tadellos.
  • IP68-zertifiziert: Geschützt gegen das Eindringen von Staub und Wasser .
  • IR-Blaster an Bord.

Schwächen:

  • Die Gewöhnung an das pillenförmige Frontkameramodul ist ziemlich lästig.

Honor Magic 5 Pro auf einem Tisch
Das Honor Magic 5 Pro hat eine Glasrückseite, die aufgrund ihres hochwertigen Aussehens und der edlen Verarbeitung leicht mit Metall verwechselt werden könnte. / © NextPit

Trotz 6,8-Zoll-Bildschirm und dem 5.100-mAh-Akku hat Honor es geschafft, das Gerät mit 8,77 mm schlank zu halten und es gleichzeitig mit der IP68-Zertifizierung gegen das Eindringen von Staub und Wasser zu schützen. Wir haben die wiesengrüne Variante getestet, aber das Handy ist auch in Schwarz erhältlich. Der Aluminiumrahmen ist gut in die Glasabdeckung integriert, und geht nahtlos in das abgerundete Display über.

Es ist erwähnenswert, dass das Honor Magic 5 Pro aufgrund der matten Beschichtung auf der gläsernen Rückseite leicht mit einem Metallpanel verwechselt werden kann. In vielen Publikationen wird es sogar als solches bezeichnet.

Das Magic 5 Pro kommt mit einer Screen-to-Body-Ratio von 92,33 Prozent und einem Seitenverhältnis von 20:9, sodass Medienkonsum ein reines Vergnügen ist. Außerdem wiegt es etwa 219 g. Zusätzlich zur üblichen Konnektivität verfügt das Smartphone über einen IR-Blaster an der Oberseite des Gehäuses, mit dem kompatible Geräte per Infrarotstrahlen ferngesteuert werden können.

Das Magic 5 Pro von der Seite
Die physischen Tasten an der rechten Kante sind leicht erreichbar und der auf Hochglanz polierte Aluminiumrahmen lässt das Gerät noch hochwertiger erscheinen. / © NextPit

Honor ist eines der wenigen Unternehmen, die noch ein pillenförmiges Frontkameramodul in der linken oberen Ecke des Displays verwenden. Für mich war es schwierig, mich daran zu gewöhnen, da ich es gewohnt bin bei der Verwendung der Frontkamera auf die Mitte zu schauen.

Zudem ist es beim Spielen unvermeidlich, dass die Finger mit dem großen Kameramodul in Berührung kommen, was das Spielerlebnis insgesamt beeinträchtigen kann. Alles in allem sind das aber eher kleine Kritikpunkte, die den guten Gesamteindruck des Designs nur marginal verwässern.

Der biometrische Sensor an der Unterseite des Displays ist gut erreichbar und funktioniert beim Entsperren des Bildschirms reibungslos. Auch die 3D-Gesichtsentsperrung, funktioniert schnell und zuverlässig.

Die Front-Cam des Honor Magic 5 Pro
Die pillenförmige Frontkamera befindet sich in der oberen linken Ecke, was anfangs etwas störend sein kann. / © NextPit

Honor Magic 5 Pro: Display

Die Displayleistung des Honor Magic 5 Pro ist exzellent, mit präziser Helligkeit und ausgezeichnetem Farb- und Kontrastmanagement. Das Display flimmert nicht, aber es verliert etwas an Kontrast, wenn der Modus für hohe Helligkeit aktiviert ist.


Stärken:

  • Ein lebendiges und realistisches Display .
  • Bietet leuchtende Farben und eine glänzende Oberfläche.
  • Gute HDR-Wiedergabe.
  • Hervorragende Lesbarkeit.

Schwächen:

  • Kontrastverluste im Modus "Hohe Helligkeit".

Honor Magicd 5 Pro von vorn, in der Hand gehalten
Das Honor Magic 5 Pro verfügt über ein wunderschönes Display mit präzisen Helligkeitsstufen und einem hervorragenden Farb- und Kontrastmanagement. / © NextPit

Das Honor Magic 5 Pro verfügt über ein 6,81 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2.848 x 1.312 px. Das Display hat eine Pixeldichte von 461 ppi und unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Bei künstlichem Licht beträgt die typische Helligkeit 120 Nits, während sie bei hellem Sonnenlicht bis zu 800 Nits erreichen kann. Außerdem kann das HDR10+ kompatible Display 1.800 Nits für HDR-Inhalte liefern.

Ein interessantes Merkmal des Displays des Honor Magic 5 Pro ist die Pulsweitenmodulation von 2.160 Hz, die es ermöglicht, mit einer geringen Flimmerrate zu dimmen, die den Schlaf nicht stört, wenn Ihr das Handy nachts für längere Zeit benutzt. In der Zeit, in der ich das Smartphone nutzte, konnte ich keinen signifikanten Unterschied feststellen. Langfristig gesehen kann es jedoch eine hervorragende Option für alle sein, die ihr Smartphone spät nachts nutzen, um Inhalte zu konsumieren.

Magic 5 Pro in der Hand gehalten mit geöffneter Kamera-App
Das Erlebnis mit dem Bildschirm ist flüssig und das Seitenverhältnis perfekt für die Erstellung von Inhalten. / © NextPit

Als tägliche Nutzerin des iPhone 14 Pro Max muss ich zugeben, dass das Display des Honor Magic 5 Pro deutlich lebendiger und farbenfroher ist. Der Unterschied ist so auffällig, dass er mir von Anfang an ins Auge sprang. Außerdem ist das Display selbst bei der niedrigsten Helligkeitsstufe sehr gut ablesbar.

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass mich das Display bei einer nächtlichen Fotosession glauben ließ, die Vorschaubilder seien überbearbeitet. Ich glaube, das liegt daran, dass der Bildschirm bei hohen Helligkeitsstufen zu wenig Kontrast hat, was bei der Beurteilung der Qualität von Nachtfotos problematisch sein kann.

Honor Magic 5 Pro: Software

Was das Betriebssystem angeht, schickt Honor MagicOS ins Rennen, das auf Android 13 aufgesetzt ist. Das Honor Magic 5 Pro bietet zwar eine Reihe beeindruckender Funktionen, aber die Benutzeroberfläche und das Benutzererlebnis sind mangelhaft. Es scheint eine unglückliche Mischung aus einer minderwertigen iOS- und einer glanzlosen Android-Experience zu sein.


Stärken:

  • Das Betriebssystem bietet die aktuellen Android-13-Features .
  • Ordentliche Update-Politik

Schwächen:

  • Unzureichende Originalität von UI und UX
  • Bloatware

Screenshots der Magic UI
Ihr könnt den Stil eures Homescreens bei der Ersteinrichtung oder später in den Systemeinstellungen anpassen. / © NextPit

Unser Testgerät ist mit der neuesten Version MagicOS 7.1 ausgestattet. Es bietet zwar vertraute Android-Navigation, aber auch Elemente, die an iOS erinnern und so den Eindruck eines alternativen Smartphones vermitteln, das mit Apples Betriebssystem läuft. Ein Beispiel dafür ist die Darstellung von Ordnern: Standardmäßig werden sie vergrößert dargestellt, ähnlich wie die App-Bibliothek von iOS, können aber mit einem einzigen Klick auf normale Größe verkleinert werden. Obwohl ich die Optionen zu schätzen weiß, habe ich das Gefühl, dass MagicOS nicht so originell ist wie zum Beispiel Samsungs One UI 5.

Das Gleiche gilt für die EMUI von Huawei, die offensichtlich als Inspiration für das Design von Honor diente. Ich persönlich empfände es als gut, wenn Honor eine originellere Software entwickeln würde, um sich auf dem immer stärker umkämpften Smartphone-Markt zu profilieren und eine einzigartige Markenidentität zu schaffen.

Screenshots der Magic UI
Für diejenigen, die mit MagicOS nicht vertraut sind: Die Benutzeroberfläche scheint eine Mischung aus Android- und iOS-Erfahrungen zu sein. / © NextPit

Abschließend ist anzumerken, dass dieses UI-Design vielleicht nicht jedem gefällt und nicht so intuitiv ist, wie wir es von einem High-End-Smartphone erwarten. Verbesserungen in diesen Bereichen würden die Position des Honor Magic 5 Pro auf dem umkämpften Smartphone-Markt weiter verbessern.

Während der Vorgänger Magic 4 Pro mindestens zwei große Android-Updates (Version 13 und 14) und vier Jahre lang Sicherheitspatches erhalten soll, legt Honor hier beim Magic 5 Pro nach. Der Hersteller verspricht drei große Software-Updates (Version 14, 15 und 16) sowie fünf Jahre lang Sicherheitspatches. Sehr schön.

Screenshots der Magic UI
Auf dem MagicOS 7.1 sind bereits zu viele unnötige Apps vorinstalliert. Auch wenn ihr SwiftKey nicht als Haupttastatur benutzt, könnt ihr es nicht deinstallieren. / © NextPit

Performance und Akku

Was die Leistung angeht, so ist das Honor Magic 5 Pro mit Qualcomms aktuellem Flaggschiff Snapdragon 8 Gen 2 ausgestattet. Bei der GPU hat sich Honor für die Adreno 740 entschieden. Diese Konfiguration entspricht im Wesentlichen der des Galaxy S23 Ultra, des OnePlus 11 und des Xiaomi 13 Pro. Damit spielt das Honor Magic 5 Pro in der gleichen Liga wie diese High-End-Geräte.


Stärken:

  • Gute und stabile Leistung
  • Erweiterter Leistungsmodus

Schwächen:

  • Nur eine Speicheroption

Das Honor Magic 5 Pro ist aber auch das einzige Gerät aus dieser Serie, das nur eine Speicheroption bietet: 12 GB LPDDR5X RAM und 512 GB UFS4.0-Speicher. Diese Beschränkung bei der Speicherkonfiguration könnte für einige Nutzer:innen ein entscheidender Faktor sein, wenn sie es mit anderen High-End-Geräten mit mehr Optionen vergleichen.

Screenshots vom Benchmark-Test
Das Magic 5 Pro erreichte im 3DMark Wild Life Stresstest nur ein Ergebnis von 68 %. / © NextPit

Bevor wir zu unseren Benchmark-Testergebnissen kommen, sei erwähnt, dass Honor mit dem Standard- und dem Leistungs-Modus zwei verschiedene Akkumodi anbietet. Wir haben unsere Tests im Standardmodus durchgeführt. Im Leistungsmodus können die CPU und die GPU höhere Temperaturen erreichen, bevor sie gedrosselt werden.

Außerdem muss ich darauf hinweisen, dass das Magic 5 Pro keine herausragende Grafikstabilität bietet, was der 3DMark Wild Life Stresstest mit einem Ergebnis von nur 68 Prozent beweist. Dieser Leistungsaspekt könnte für Euch eine Rolle spielen, wenn Ihr Spiele und grafikintensive Aufgaben bevorzugt.

  Honor Magic 5 Pro Samsung Galaxy S23 Ultra OnePlus 11 Xiaomi 13 Pro
3DMark Wild Life Zu leistungsfähig Zu leistungsfähig Zu leistungsfähig Zu leistungsfähig
3DMark Wild Life Stresstest Bester Loop: 12,706
Schlechtester Loop: 8,624
Bester Loop: 12,278
Schlechtester Loop: 7,386
Bester Loop: 12,784
Schlechtester Loop: 4,416
Bester Loop: 13,091
Schlechtester Loop: 10,207
Geekbench Single: 1.953
Multi: 5.362
(v6)
Single: 1.912
Multi: 4.981
(v5)
Single: 1.170
Multi: 4.813
(v5)
Single: 1.509
Multi: 5.006
(v5)

Im täglichen Gebrauch war das Magic 5 Pro tadellos. Ich habe keine Verzögerungen oder andere Probleme festgestellt, die meine Nutzung des Smartphones beeinträchtigten. Ich habe einige Runden Genshin Impact gespielt und auch bei der Erkundung der Kamerafunktionen stellte ich keine Einschränkungen mit der nativen Kamera-App fest. Das Gleiche gilt für die Temperaturkontrolle während des Ladens, wo das Gerät eine angenehme Temperatur hielt.

Kamera

Das Honor Magic 5 Pro ist mit einer Reihe vielseitiger Kamerasensoren ausgestattet, die in den unterschiedlichsten Situationen atemberaubende Bilder aufnehmen. Die 50-MP-Hauptkamera basiert auf einem angepassten Sony-IMX878-Sensor, während die 50-MP-Telekamera den Sony-IMX858-Sensor nutzt. Die Ultraweitwinkelkamera ist mit dem OmniVision-OV64B-Chip und einem Freeform-Objektiv ausgestattet.

Nahaufnahme von der Rückseite des Magic 5 Pro und der auffälligen Kamera
Mit seinem einzigartigen Design und den vielseitigen Sensoren bietet das Honor Magic 5 Pro ein außergewöhnliches Kameraerlebnis. / © NextPit

Der ToF-Sensor (IMX516), der Farbtemperatursensor und der Flimmersensor in der Kamerahardware arbeiten mit verschiedenen KI-Algorithmen zusammen, um auf der Grundlage der aufgenommenen Bild- und Tiefen-Informationen wunderschöne Aufnahmen zu machen. Insgesamt bietet das Honor Magic 5 Pro ein vielseitiges Kamerasystem, das es von der Konkurrenz abhebt.


Stärken:

  • Einzigartiges Design und ein vielseitiges Set an Kamerasensoren .
  • Ausgezeichnete Zoomleistung
  • Gute Belichtung bei Nachtaufnahmen
  • Hervorragender Bokeh-Modus

Schwächen:

  • Der Selfie-Kamera mangelt es bei Nachtaufnahmen an Qualität.

Die Kameraleistung des Honor Magic 5 Pro ist wirklich beeindruckend. Das Gerät bietet eine hervorragende Zoomleistung, die eine bis zu 100-fache digitale Vergrößerung ermöglicht. Die Ergebnisse fallen bei 100-fachem Zoomen aber natürlich auch gegenüber anderen Fotos ab. Die Belichtung bei Nachtaufnahmen ist ebenfalls bemerkenswert gut, mit akkuraten Farben und ausgewogenen Helligkeitsstufen.

Weiterhin liefert der Bokeh-Modus des Handys brillante Ergebnisse und sorgt für eine angenehme Hintergrundunschärfe, die den Bildern Tiefe und Dimension verleiht. Insgesamt macht die Kombination aus einzigartigem Design und beeindruckenden Kamerafunktionen das Handy zu einem Top-Kandidaten für alle, die ein hochwertiges Smartphone suchen, das sich von der Masse abhebt.

Die beeindruckenden Kamerafähigkeiten des Honor Magic 5 Pro beschränken sich nicht nur auf das Fotografieren, denn es ist auch in der Lage, 4K-Videos mit 60 fps aufzunehmen. Außerdem kann man zwischen HDR10+ und Log-Format mit 10-Bit-Farbtiefe wählen, was noch mehr Flexibilität und kreative Kontrolle bietet.

Was die Selfie-Kamera angeht, so verfügt das Honor Magic 5 Pro über eine 12-MP-Frontkamera mit einer zusätzlichen 3D-Tiefenkamera für bessere Porträtaufnahmen. In verschiedenen Fotomodi kann die Anzahl der Pixel leicht variieren, die Bildauflösung beträgt jedenfalls bis zu 4096 x 3072 px. Die Videoauflösung bringt es auf bis zu 3.840 x 2.160 px, wobei auch 4K-Videoaufnahmen möglich sind.

Die Kamera verfügt über eine Reihe von Aufnahmemodi, darunter Porträt, Filter, Wasserzeichen, "Lächeln einfangen", Spiegelung, Timer, Nacht und Gestensteuerung. Wie bereits im Abschnitt über das Design erwähnt, unterstützt das Honor Magic 5 Pro auch die 3D-Gesichtsentsperrung für einen sicheren und einfachen Zugang zum Gerät.

Kamera-App auf dem Honor Magic Pro 5
Auch wenn die 100-fache Zoomfunktion vielleicht nicht das praktischste Feature ist, ist die beeindruckende Zoomleistung des Honor Magic 5 Pro bei niedrigeren Vergrößerungen bemerkenswert. / © NextPit

Honor Magic 5 Pro: Akku

Laut dem PCMark-Benchmark-Test hat das Honor Magic 5 Pro eine Akkulaufzeit von 14 Stunden, was großartig ist. In der Praxis bedeutet das, dass Ihr das Gerät eineinhalb Tage lang nutzen könnt, bevor Ihr es aufladen müsst – und das trotz des beeindruckenden Bildschirms.


Stärken:

  • Die Akkulaufzeit beträgt mehr als einen Tag.
  • Netzteil in der Verpackung enthalten
  • Schnelle Ladetechnologie mit Honor 66W-SuperCharge .
  • Kabellose Ladeoption

Schwächen:

  • -

Blick auf die Unterseite des Honor Magic 5 Pro
Auf der Unterseite des Magic 5 Pro seht Ihr den Lautsprecher, den USB-C-Anschluss, ein Mikrofon und das SIM-Kartenfach. / © NextPit

Das Honor Magic 5 Pro verfügt über einen robusten 5.100-mAh-Akku, der dafür sorgt, dass Ihr ausreichend Energie habt, um durch den Tag zu kommen. Auf dem Papier ist diese Kapazität typisch für ein High-End-Smartphone. Dazu kommt dann noch die SuperCharge-Technologie, die das Gerät mit 66 W lädt. Wie flott Ihr damit ladet, verrät Euch folgende Tabelle:

Aufladen Honor Magic 5 Pro
5 Minuten
  • 12 %
10 Minuten
  • 28 %
30 Minuten
  • 78 %
Volle Ladung
  • 43 min
PC Mark Batterietest
  • 13h 59'

Neben der SuperCharge-Technologie unterstützt das Honor Magic 5 Pro auch das kabellose Laden mit einer Leistung von bis zu 50 W. 

Screenshots vom Akku-Benchmark u. Akku-Einstellungen
Von links nach rechts: Die Benchmark-Ergebnisse des Honor Magic 5 Pro, die Ladeanimation und die Akkueinstellungen. / © NextPit

Honor Magic 5 Pro: Technische Daten

  Spezifikationen
Gerät
Design
  • Vierfach abgerundetes Display-Panel
  • IP68-Zertifizierung
  • Farben: Meadow Green, Schwarz
Display
  • OLED 6,81 Zoll, LTPO
  • 1.312 x 2.848 Pixel
  • 120 Hz Bildwiederholfrequenz
Speicher
  • 8 / 12 GB RAM
  • 256 / 512 GB ROM
CPU / GPU
  • Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 | Adreno 740 GPU
Kamera
  • Hauptkamera: 50 MP | f/1.6
  • Ultrawide-Kamera: 50 MP | f/2.0 | 122° FOV
  • 3,5x Telezoom-Kamera: 50 MP | f/3.0
  • Selfie-Kamera: 12 MP | f/2.4 | 3D-Scanner
  • Sonstiges: ToF-Kamera, Farbtemperatursensor
Video
  • 4K bei 60 FPS, HDR10+, Honor Log (10 Bit)
OS
  • MagicOS 7.1 basierend auf Android 13
Akku
  • 5.100 mAh
  • 66 W kabelgebundenes Laden
  • 50 W kabelloses Laden
Audio
  • Stereo-Lautsprecher
  • Keine Kopfhörerbuchse
Abmessungen & Gewicht
  • 162,9 × 76,7 × 8,77 mm | 219 g
Konnektivität
  • 5G | Wi-Fi 6 | Bluetooth 5.2 | NFC

Abschließendes Urteil

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Honor Magic 5 Pro mit seinem originellen Design, dem außergewöhnlichen Kameramodul, der starken Leistung und der großartigen Akkulaufzeit beeindruckt. Mit seinem Spitzenprozessor und der Schnellladetechnologie ist dieses Handy eine gute Wahl für Power-User, die vom Smartphone eine hohe Leistung erwarten. Das vielseitige Kamerasystem ist ein herausragendes Merkmal und bietet beeindruckende Zoomfunktionen sowie hervorragende Nachtaufnahmen.

Die Benutzeroberfläche und die Software generell stellen aber einen Schwachpunkt dar. Das gilt für das Overlay, die vorinstallierte Bloatware, aber auch den zu knappen Software-Support. Dennoch ist das Honor Magic 5 Pro für alle, die ein einzigartiges und leistungsstarkes Smartphone suchen, eine gute Wahl. Für alle, die jedoch auf der Suche nach einem Premium-Smartphone das Samsung Galaxy S23 Ultra oder das kommende Xiaomi 13 Ultra in der engeren Wahl haben, ist das Honor Magic 5 Pro definitiv eine Option, für die Ihr den Kandidatenkreis ausweiten solltet. 

  Tipp der Redaktion Beste Alternative Beste Akkulaufzeit Bestes Apple-Modell Bestes ANC Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Preis-Leistungs-Alternative Bestes günstige Modell
Produkt
Bild Sony WH-1000XM5 Product Image Bose QuietComfort Headphones Product Image Sennheiser Momentum 4 Wireless Product Image Apple AirPods Max Product Image Bose QuietComfort Ultra Headphones Product Image Anker Soundcore Space Q45 Product Image Sennheiser Accentum Wireless Product Image Anker Soundcore Life Q35 Product Image
Bewertung
Test: Sony WH-1000XM5
Test: Bose QuietComfort Headphones
Test: Sennheiser Momentum 4 Wireless
Test: Apple AirPods Max
Test: Bose QuietComfort Ultra Headphones
Test: Anker Soundcore Space Q45
Test: Sennheiser Accentum Wireless
Test: Anker Soundcore Life Q35
Offers*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (8)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung in der Bewertung von Technik habe ich mich kürzlich in die Welt der Wearables vertieft und eine Leidenschaft für digitale Gesundheitsinnovationen entwickelt. Obwohl ich nun tief im Apple-Ökosystem verwurzelt bin, brennt meine Begeisterung für Android weiterhin stark. Als ehemaliger Chefredakteur von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien teile ich jetzt meine Erkenntnisse mit dem US-amerikanischen Publikum. Neben der Technik schätze ich meine Vinylsammlung sehr und bin der Meinung, dass man einen Ort am besten durch sein Essen kennenlernen kann. Begleiten Sie mich auf meiner Reise durch die Schnittstelle von Technologie und Kultur in unserem täglichen Leben.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
8 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Andreas Mitokvogt 1
    Andreas Mitokvogt 24.04.2023 Link zum Kommentar

    was mich interessiert ist aus was für einem glass das gerät gebaut ist,scheint ein geheimniss zu sein weil man nichts im internet findet.man findet auch noch keine richtigen 360 grad cases dafür.kamera scheint ok zu sein.bei video ist bei 10x in 4k wohl schluss mit lustig wie ich bei tests in reviews gesehen habe.hoffe das wird dann mit update gefixt.habe mir das gerät letzte woche bestellt und hoffe ich bekomme balt die bestätigung das es unterwegs zu mir ist.freue mich auch dann berichten zu können was meine erfahrungen damit sind.bis dahin wünsche ich weiter fröhliches diskutieren. lg andy


  • 1
    Dierk 16.04.2023 Link zum Kommentar

    das habe ich heute an den Support von Honor geschrieben:

    Hallo Honor,
    mit vielen Funktionen des neuen Magic5 PRO bin ich weitgehend zufrieden.
    Ich habe das Smartphone aber ausschließlich wegen der Kamera gekauft.

    Diese Frage hatte ich schon einmal gestellt, aber keine Antwort erhalten:
    Die Auflösungen der 3 Kameras ist in den technischen Daten mit je 50 MP angegeben.

    Wenn ich in RAW fotografiere, ist die Auflösung bei dem RAW und bei dem zugehörigen JPG jedoch nur 12,4 MP!
    Und es wird nur die mittlere Brennweite angeboten.
    Bei meinen vielen Kameras und auch bei dem Honor 10 entspricht die Auflösung im RAW auch immer exakt der in JPG.

    Muss ich daraus schließen, dass die in den technischen Daten angegebene Auflösung von 50 MP hochgerechnet wurde?
    Die Bildqualität besonders bei den 13mm und 90mm Brennweiten lässt das vermuten!

    Ich bitte dieses Mal um eine Antwort.
    mit freundlichen Grüßen
    Dierk Topp


    • 24
      Chris BS 26.04.2023 Link zum Kommentar

      nein, die 12,4MP enstehen durch 4in1 Pixelbinning. Mal 4 genommen, kommt man dann auf die 50MP. Der 50MP Modus lässt dich allerdings mit Sicherheit im Kameramenü einstellen. Noch habe ich es allerdings nicht in den Händen, um zu gucken wo.
      Bist du mit der Qualität der UW- und Tele-Fotos nicht zufrieden? Alle Testbilder die ich bisher gesehen habe, einschließlich der bei Nextpit fand ich ausgeprochen gut.


  • 24
    Chris BS 08.04.2023 Link zum Kommentar

    Ich denke das könnte das nächste Telefon für meine Frau und mich sein. Selbst das Softwarezoom finde ich erstaunlich gut.
    Vertrag läuft eh gerade aus...

    Clemens C.


  • Conjo Man 52
    Conjo Man 05.04.2023 Link zum Kommentar

    Alleine schon die pillenförmige Aussparung der Frontkamera ist m.M.n völlig daneben und für mich ein K.O. Kriterium. Das galt damals schon für alle Notch Smartphones - meine persönliche Meinung


  • Joshua S. 24
    Joshua S. 05.03.2023 Link zum Kommentar

    Hört sich n1 an, mal sehen ob ich es kaufe ;)


  • 26
    Gelöschter Account 04.03.2023 Link zum Kommentar

    "DxoMark Bestnoten abräumt."

    DXO testet nur selektiv einige wenige Eigenschaften.
    Das ist deshalb auch nur eingeschränkt aussagefähig.

    Man muss sich um das kümmern, was nicht getestet wird. Das wird in der Regel nämlich deswegen nicht getestet, weil es nicht gerade verkaufsfördernd ist, also eher nicht so gut.

    Eine der Glanzleistungen dieses DXO-Test ist der Auflösungstest der 64Mpx Ultraweitwinkelkamera gegen die 12 Mpx Ultraweitwinkelkamera des iphone, bei dem DXO dann messerscharf erkannt hat, dass bei der 12 Mpx-Kamera Verlust von Details auftreten.
    Das sollte sicher nicht das an dieser Stelle anzustrebende Niveau sein.

    Interessant ist das Gerät jedenfalls.
    Mal sehen
    - wie gut der Weißabgleich ist,
    - wie die Auflösung bei 2,5x Zoom aussieht
    - wie stark die Lens flares sind.

    Das hat DXO alles nicht getestet.

    Es ist für mich auch nicht hilfreich, wenn ein Gerät dann am besten abschneidet, wenn die Sonne mitten im Foto ist, aber bei normaler Fotografie, bei der man möglichst mit der Sonne von hinten fotografiert, dann vom Weißabgleich und der Ausbelichtung nicht so toll ist.

    Olaf


    • Olaf 45
      Olaf 05.04.2023 Link zum Kommentar

      DxO sind keineswegs so schlecht, wie sie gerne geschrieben werden. Immerhin haben Sie standardisierte Fotovergleiche schon bei Kameras - lange vor den Smartphones - eingeführt, die jenseits von bis dato gängigen Farbtafeln o.ä. waren. Kurz: Sie haben Fotoqualität für den Mainstream greifbar gemacht, wo vorher lediglich eher abstrakt mit Blendenwerten und Verschlusszeiten um sich geworfen wurde.

      Ich gebe aber zu, bei "... der 64Mpx Ultraweitwinkelkamera gegen die 12 Mpx Ultraweitwinkelkamera des iphone, bei dem DXO dann messerscharf erkannt hat, dass bei der 12 Mpx-Kamera Verlust von Details auftreten..." musste ich herzhaft lachen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel