Huawei ohne Google: Was verlieren wir wirklich?

Huawei ohne Google: Was verlieren wir wirklich?

Sei es per Download oder mit der Umzugs-App Phone Clone: Auf einem Honor- oder Huawei-Smartphone ohne Google-Apps funktionieren nicht mehr alle Apps, die Ihr vorher im Play Store heruntergeladen oder gar gekauft habt. In einer großen Stichprobe zeige ich Euch, mit welchen Problemen Ihr rechnen müsst und wie Ihr sie löst.

Nunmehr zwei Wochen habe ich das Google-lose Honor 9X Pro im Testbetrieb. Ich bin ich weniger frustriert als anfangs befürchtet. Etliche meiner alten Apps kann ich weiter verwenden. Entweder finde ich sie in einem anderen App-Store (seltenst in der AppGallery), ich kann sie durch eine Web-App ersetzen, oder ich finde eine interessante Alternative, auf die ich ohne den Zugzwang nie gestoßen wäre.

Immer wieder werde ich bei dieser so angestoßenen Entdeckungsreise positiv überrascht. Ich könnte aber verstehen, wenn jemand nicht die Neugier und vor allem die Geduld aufbringt, die diese Umstellung erfordert. Gehen wir also in Etappen durch …

Inventur: Diese Apps wurden getestet

Vor dem Test des Honor 9X Pro hatte ich das Huawei nova 5T (Test) (mit Google-Diensten) im dauerhaften Einsatz. Das ist natürlich eine günstige Ausgangslage, denn so konnte ich für den Umzug aufs Honor 9X Pro das Huawei-Tool Phone Clone im vollen Umfang nutzen. Apps und App-Daten lassen sich so im Nu vom alten aufs neue Smartphone übertragen.

Folgende Apps waren Teil meines Tests und dienen somit als Stichprobe:

  • Airbnb
  • Basecamp 3
  • Bring!
  • Coronika
  • eBay
  • eBay Kleinanzeigen
  • EufyHome (Smart-Home-Steuerung)
  • Feedly
  • Geizhals
  • Google Assistant
  • Hangouts
  • Google-Kalender
  • Google Maps
  • (Hangouts) Meet
  • Gmail
  • ING Banking
  • Joey (Reddit-App)
  • LastPass
  • LinkedIn
  • Nuki
  • PayPal
  • Personio
  • ProtonMail
  • Signal
  • Slack
  • Spotify
  • Swipetimes
  • Syncthing
  • Telegram
  • threema
  • Trainline
  • winSIM Service
  • Zoom

Apps, die einfach weiter funktionieren

Folgende Apps konnten wir erfolgreich entweder per Phone Clone vom alten aufs neue Smartphone übertragen oder neu herunterladen und weiternutzen:

  • Airbnb (Phone Clone)
  • Coronika (Phone Clone)
  • eBay Kleinanzeigen (Phone Clone)
  • EufyHome (Smart-Home-Steuerung, Aurora Store)
  • Feedly (Website)
  • Geizhals (Phone Clone)
  • ING Banking (Aurora Store)
  • LastPass (Aurora Store)
  • LinkedIn (Phone Clone)
  • Nuki (Phone Clone)
  • PayPal (Phone Clone)
  • Personio (Phone Clone)
  • ProtonMail (Website)
  • Signal (APK Pure)
  • Slack (Aurora Store)
  • Spotify (Aurora Store)
  • Syncthing (F-Droid)
  • Telegram (F-Droid)
  • threema (Website)
  • Trainline (Phone Clone)
  • winSIM Service (Phone Clone)
  • Zoom (Phone Clone)

In der AppGallery fand ich Airbnb als "Quick App" vor. Ein Blick in die offizielle Dokumentation offenbart, dass es sich dabei offenbar um Huaweis Pendant zu Googles "Instant Apps" handelt (Doku). Die per Phone Clone oder Play-Store-Alternative installierte Version funktioniert jedoch tadellos.

In der AppGallery selbst fand ich nur die Apps Geizhals, Telegram und Trainline zum direkten Download. Bei Spotify führte mich der Eintrag auf den Download bei APK Pure. Suchte ich nach Google Maps, erschien die sehr gute Alternative Maps.me (siehe unten).

huawei wo google push error
Ohne Google-Dienste steht es schlecht um Benachrichtigungen. / © NextPit

Die aus dem Aurora Store bezogene Version der Banking-App von ING funktioniert tadellos. Erst wenn ich in den Einstellungen Benachrichtigungen bei Überweisungen aktivieren will, gibt es eine Fehlermeldung. Denn dann würde die App auf den GMS-Core zugreifen wollen, der auf dem Honor 9X Pro fehlt. Der stattdessen vorhandene HMS Core wird von der App nicht erkannt.

ProtonMail verhält sich ähnlich und warnt mich bei jedem Öffnen der App, dass ich nicht über eingehende E-Mails benachrichtigt werde. Dieselbe Warnung zeigt mir der Dienst auch an, wenn ich die App von der offiziellen Website herunterlade.

Bei Telegram hingegen greife ich auf die Variante aus F-Droid zurück. Diese ist für den Einsatz ohne Google-Dienste optimiert und heftet eine Benachrichtigung an. So bleibt die App im Hintergrund aktiv und kann alle paar Minuten den Server auf neue Nachrichten überprüfen.

Signal bietet seine App ebenfalls auf seiner Website zum APK-Download an. Leider ist die dort vorhandene Version oft älter als die Play-Store-Version. Beim Umzug Eurer Chats auf das neue Smartphone kommt es dann zu der Fehlermeldung, dass das Backup von einer neueren Version stammt und nicht wiederhergestellt werden kann. Die jüngste Version fand ich dann bei APK Pure.

Zwischenfazit

Not macht erfinderisch. Doch wie viel Erfindergeist darf ein Smartphone-Hersteller seinen Nutzern zutrauen? Android ist historisch etwas komplizierter zu bedienen als iOS. Besonders Bastler schätzen jedoch diese Eigenschaft, da es ihnen ein Gefühl von Mitbestimmung vermittelt: Ich kann mit dem Gerät machen, was ich will.

Doch wie viel Entdeckertrieb dürfen Huawei und Honor von ihren neuen Kunden erwarten? Für mich als relativ erfahrenen Smartphone-Nutzer stellte der fehlende Play Store eine mittelhohe Herausforderung dar. Doch wie sieht das für einen neuen Kunden aus, der Allerwelts-Apps wie WhatsApp plötzlich manuell herunterladen und aktualisieren muss?

Noch komplizierter wird es, wenn berufliche oder private Erfordernisse Google-Dienste unumgänglich machen. Im zweiten Teil dieser Artikel-Reihe will ich beschreiben, wie Ihr Google-Dienste wie den Kalender, Hangouts-Meet oder Gmail als Web-Dienste weiternutzt und welche Apps Ihr durch gute Alternativen ersetzen könnt. Eines kann ich vorwegnehmen: Alles funktioniert irgendwie. Und tendenziell wird es einfacher.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 5 Monaten

    Das kannst du den Leuten noch hundertmal erklären, trotzdem kommen wieder welche und behaupten, dass das doch alles kein Problem sei und man sich nicht so anstellen solle, weil man die Apps ja über Phoneclone oder andere Stores aufs Gerät bekäme. Aber selbst wenn es so wäre, wo läge der Vorteil? Das Gerät ist weder günstiger als andere, noch hat es andere Vorteile, sich diesen Zirkus anzutun.

  • C. F.
    • Blogger
    vor 5 Monaten

    "Bastler schätzen jedoch diese Eigenschaft, da es ihnen ein Gefühl von Mitbestimmung vermittelt: Ich kann mit dem Gerät machen, was ich will."

    Ist wie mit 99% aller SUV-Fahrern: "Ich kann damit hinfahren, wo ich will"....und dann bleiben sie doch nur auf der Straße, halten einen Feldweg für off-road und haben keine Ahnung, wie man die vorhandene Untersetzung einlegt, geschweige denn wozu man sie eigentlich benutzt.

  • Tenten vor 5 Monaten

    Grundsätzlich bin ich auch dafür, Trumps Politik zu unterlaufen. Und jeder, der das kann und möchte, sollte das auch tun. Ich denke aber halt auch an die vielen Smartphonekäufer, die technisch nicht so bewandert sind und einfach ein gutes Gerät kaufen möchten, das ohne große Probleme funktioniert. Und das bietet Huawei derzeit nunmal einfach nicht. Diese Leute informieren sich manchmal vor dem Kauf im Internet und da sollte man nicht den Eindruck vermitteln, dass das alles auch ohne Google Dienste kein Problem darstellt, so wie man das in manchen Kommentaren liest. Es reicht halt unter Umständen nicht aus, seine Apps einfach nur per Phoneclone rüberzuziehen.

  • Maximilian HE vor 5 Monaten

    Sorry mein Lieber aber die Hälfte der Punkte hast Du anscheinend nicht verstanden.
    Schade! Würdest Du Dich mit der Materie beschäftigen würdest Du es verstehen.

    Punkt 1. Apps "schaffen" es aus verschiedenen Gründen nicht auf den Appstore. Diese pauschal als Sicherheitsrisiko einzuschätzen ist gelinde gesagt ziemlich naiv.

    Punkt 2: Er wollte sich eben KEINEN Mac kaufen und nicht einen "günstigen gebrauchten".

    Punkt 3: Natürlich gibt es den Firefox Browser auch bei iOS/MacOS, jedoch läuft dieser dort über Apple Webkit Rendering Engine statt über Firefox Gecko, zudem sind leider keinerlei Add-ons verfügbar.
    Da kann man auch gleich Safari nutzen, da Firefox so gut wie keine Vorteile auf Apples Systemen bietet.

    Punkt 4: Ob der Bluetooth SPP Standard über Adapter genutzt werden kann, weiß ich nicht. Habe mich damit nie näher beschäftigt. Hier stört mich die Adapter Argumentation aber schon.

    Punkt 5: Eine Alternative zu Siri kann auch Alexa sein, oder weitere Sprachassistenten. Nicht notwendigerweise Google. Das Stichwort heißt hier "Auswahl".

    Punkt 6: Die Richtung geht hin zu ähnlichen Designs, aber es gibt ja wohl immer noch viele Alternativen, wie zB die Asus Zenfone Reihe, einige OnePlus Geräte ganz ohne Notch etc.
    Ist ja wohl ein schlechter Witz zu sagen, dass mit Hülle eh alles gleich aussieht. (und man deshalb auch gleich Apple kaufen kann?!?!)

    Punkt 7: DU musst es nicht verstehen, aber es gibt Leute die ihr Handy uneingeschränkt als Datenträger nutzen möchten.
    Ist ja wohl legitim wenn er das möchte?

    Ich finde Deine komplette Argumentation entlarvt Dein Unwissen über andere Ökosysteme und, nicht zuletzt, auch über Dein eigenes.
    Ich möchte Dir gar nicht streitig machen, dass Du Präferenzen hast, die ein iPhone und einen Mac rechtfertigen, jedoch wundert mich wieso Du ihm seine Argumentation streitig machen willst, ohne bei der Hälfte der Punkte überhaupt zu verstehen worum es wirklich geht.

  •   26
    Gelöschter Account vor 5 Monaten

    Aber es ist ja nicht nur der Store, über den ich die Apps beziehe, sondern wie auch im Artikel beschrieben die Abhängigkeiten der Apps dann während der Ausführung. Nur weil du sie über den Amazon App Store beziehst, entfällt ja nicht automatisch die Abhängigkeit von bestimmten Google Dienste. Für diese hat Amazon keine alternativen Schnittstellen.

83 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • -Doppelpost-


  • So ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis könnte für mich kein Smartfone haben, dass ich mir diese Umstände antue. Rumprobieren und checken, ob diese oder jene App funktioniert, ob es Alternativen gibt etc.

    Es gibt eine reichlich gute Smartfone Auswahl auf dem Handy Markt zu attraktiven Preisen. Ich schätze - mit diesem Hintergrundwissen von Eric zu dem Honor - deren gegebene Unkompliziertheit dank Google(-Apps) und dem Playstore.

    Meine persönliche Meinung


  •   15
    Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Bisher ist und bleibt das größte Problem die fehlende PlayStore Anbindung bzw. die Alternaitve dazu.
    Es gibt halt viele Apps die ohne die Anbindung an die Google Dienste nicht umfänglich funktionieren. Solange es dafür keine Lösung gibt ist Huawei für die Wenigsten eine wirklich Alternative.
    Selbst Amazon ist damals mit dem Fire Phone gescheitert weil sie den PlayStore und die Anbindung dazu nicht ersetzen konnten.


  • Android Auto.
    Mein Autoradio hat kein eigenes Navi. Alles andere geht irgendwie oder ist verzichtbar. Aber ohne Google Dienste kein Android Auto.


  • Es fehlt 1 Spiel bei Huawei oder dem Amazon App Store welches ich gerne nutze und nur über den Playstore nutzen kann, dann Google würde komplett vom Smartphone verschwinden!

    Amazon App Store und Huawei App Gallery bieten ansonsten alles was ich persönlich brauche.

    Da Amazon alle wichtigen US-Apps und Dienst im Store hat, behaupte ich, würde der Store für 95% der User völlig ausreichen!

    Die Google Suche kann man auch im Browser noch nutzen ohne fest installierte Spyware.


    •   26
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Aber es ist ja nicht nur der Store, über den ich die Apps beziehe, sondern wie auch im Artikel beschrieben die Abhängigkeiten der Apps dann während der Ausführung. Nur weil du sie über den Amazon App Store beziehst, entfällt ja nicht automatisch die Abhängigkeit von bestimmten Google Dienste. Für diese hat Amazon keine alternativen Schnittstellen.


      • Das kannst du den Leuten noch hundertmal erklären, trotzdem kommen wieder welche und behaupten, dass das doch alles kein Problem sei und man sich nicht so anstellen solle, weil man die Apps ja über Phoneclone oder andere Stores aufs Gerät bekäme. Aber selbst wenn es so wäre, wo läge der Vorteil? Das Gerät ist weder günstiger als andere, noch hat es andere Vorteile, sich diesen Zirkus anzutun.


      • Und obendrein sind die Apps im Amazon App Store oft nicht aktuell. Teils werden da Versionen vom Vorjahr angeboten.


      • Man kann den Leuten aber auch hundert mal erzählen, dass die Google Dienste nur bei einigen Apps völlig unersetzlich sind, bei etlichen anderen gibt es für genau diese Dienste Alternativen wie microG und die OpenGapps mit denen diese Apps dann doch funktionieren. Wenn microG, das soweit ich weiß, von einem einzelnen Entwickler stammt, das schafft, sollte Huawei mit den ganzen Fähigkeiten seiner Entwickler ja etwas vergleichbares hinbekommen in Form seines HMS-Cores.
        Braucht man die fehlenden Apps, die unbedingt die Google-Dienste brauchen, ist Huawei dann halt keine Alternative. Kommt man aber ohne diese Apps aus, indem man alternative Apps findet oder auf mobile Webseiten zurückgreift, könnte man aber Huawei durchaus weiter in Betracht ziehen. Was hat man davon? Direkt nichts, aber man hilft mit, die ungerechte Embargopolitik der Trump-Administration zu unterlaufen.
        Andere Leute spenden für wohltätige Zwecke. Auch davon haben diejenigen direkt nichts, zumindest wenn man ein bißchen Idealismus als Nichts sieht.


      • Na, ich sehe da schon noch einen Unterschied zwischen einer Spende für zum Beispiel krebskranke Kinder und dem Kauf eines Gerätes eines milliardenschweren Unternehmens.

        Und ob Apps Google Dienste nun benötigen oder nicht sieht der Durchschnittsnutzer den Apps nicht an. Frust beim Fehlkauf ist als programmiert und genau deshalb sollte man die Problematik nicht kleinreden.


      • Den Unterschied sehe ich durchaus aus, aber das eine schließt das andere ja auch nicht aus. Ob jemand mit den Einschränkungen leben kann oder will, die der Kauf eines solchen Gerätes mit sich bringen kann, muss jeder für sich selber wissen, ich kann auch niemanden vorwerfen, wenn er das nicht will.

        Es geht mir auch nicht darum, einen milliarden schweren Konzern zu unterstützen, sondern nach Möglichkeit einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, die Embargopolitik, die ja auch schon das North-Stream-Projekt getroffen hat, und möglicherweise in Zukunft auch deutsche Autohersteller trifft, mit einem zugegeben winzigem Beitrag zu unterlaufen zu helfen. Sowas kann nur unterbunden werden, wenn es erfolglos bleibt.
        Und obwohl Huawei bis auf ein Ideos vor etlichen Jahren nie meine Marke war, ziehe ich es genau deshalb jetzt in Erwägung.
        Da schreckt mich die Suche nach alternativen Apps oder die Nutzung von mobilen Webseiten nicht im Geringsten ab.

        Die Problematik sollte man zwar nicht kleinreden, aber übertreiben muss man sie auch nicht.
        In c't 7/20 gibt es eine Artikelstrecke über "googlefreie" und "googlereduzierte" Smartphones, und die liest sich nicht so, als ob man sich damit in die Smartphonesteinzeit zurückkatapultiert.


      • Grundsätzlich bin ich auch dafür, Trumps Politik zu unterlaufen. Und jeder, der das kann und möchte, sollte das auch tun. Ich denke aber halt auch an die vielen Smartphonekäufer, die technisch nicht so bewandert sind und einfach ein gutes Gerät kaufen möchten, das ohne große Probleme funktioniert. Und das bietet Huawei derzeit nunmal einfach nicht. Diese Leute informieren sich manchmal vor dem Kauf im Internet und da sollte man nicht den Eindruck vermitteln, dass das alles auch ohne Google Dienste kein Problem darstellt, so wie man das in manchen Kommentaren liest. Es reicht halt unter Umständen nicht aus, seine Apps einfach nur per Phoneclone rüberzuziehen.


      • Ich unterlaufe auch gerne den Konzern, der so eng mit dem chinesischen Regime verflochten ist, welches sich gerade in jüngster Zeit wieder von seiner hässlichen Seite zeigt.


      • Dann dürfte ich auch viele Produkte von amerikanischen Konzernen nicht mehr kaufen, die Produkte oder Dienstleistungen für die NSA-Überwachung der ganzen Welt oder den völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg liefern. Mach ich aber trotzdem weiter, weil diese Konzerne meistens durch Gesetze ihrer Länder dazu gezwungen werden.
        Dann kann ich aber sie nicht dafür verantwortlich machen, und schon gar nicht ihre Mitarbeiter.


      • Das Problem sind auf Huawei fixierte Fanboys, die es übrigens bei Apple und Samsung genauso gibt.

        Die kaufen kein Smartphone mehr, die kaufen sich quasi eine Kamera.
        Ansonsten hat Huawei kein Alleinstellungsmerkmal. Die Frechheit mit den Monolautsprechern und dem nur 90 Hertz FullHD Display für 1000 € können jedenfalls keine Kaufargumente sein.
        Wenn man nicht gerade eine Vorliebe für Samsung Geräte mit Exynos Prozessor hat, bekommt man gute Akkulaufzeiten auch bei der Konkurrenz geboten.

        Wegen Zoom und Nachtmodus nimmt man also das Trara in Sachen Google Dienste in Kauf und fühlt sich auch noch als Rebell.
        Da hat es der Huawei Fanboy der bösen Firma Google und dem unsymphatischen Onkel Trump aber mal so richtig gezeigt. ;-)


      • Sarah vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Tenten
        Oder für sie sind die Einschränkungen einfach kein solches Problem. Mir wären zumindest fehlende Benachrichtigung ziemlich egal, da ich ohnehin fast alles ruhig stelle. Ich habe gerade einmal zwei Apps, die mich benachrichtigen dürfen WhatsApp (das kann ich bei Bedarf in der App zeitweise stummschalten) und Ebay-Gebote.
        Ansonsten rufe ich die Apps aktiv auf, wenn ich was schauen möchte, finde es unangenehm ablenkend, wenn ständig irgendwelche Benachrichtigungen kommen.

        Natürlich muss man vorher wissen worauf man sich einläßt, damit man nicht nach dem Kauf plötzlich vor Problemen steht.


      • Sarah vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Marcel
        Und wo ist das das Problem, wenn jemand eben hauptsächlich die Kamera möchte und ihm alles andere nicht so wichtig ist, dann ist es doch ok.
        Und ob man die 1000€ ausgeben will oder nicht ist auch jedem selbst überlassen. Ist ja nicht so, dass man es niemals günstiger bekommt. Einfach ein paar Monate warten und dann vielleicht für 650€ wie bei P30 Pro.


      • Der Punkt ist, daß in Sachen Zoom und Nachtmodus die Konkurrenz aus dem Hause Samsung und Apple gewaltig aufgeholt hat.
        Video- und Audioaufnahmen waren und sind dort ohnehin traditionell besser.

        Klar gibt es Leute, denen Monolautsprecher und FullHD Auflösung bei einem Flagschiffsmartphone reichen, aber dann bitte nicht zu einem Preis von 1000 €.
        Bei der besser ausgestatteten Konkurrenz sinken die Preise übrigens ebenfalls sehr schnell.

        Apropos "Das Fotowunder". Bei Huawei gibt's wegen des eigenen Nano Memory Card Format nur 256 GB Speichererweiterung, wohingegen MicroSD Karten mit 1 Terrabyte Kapazität erhältlich sind.

        Nur weil man sein Smartphone ohne Google Dienste nutzen möchte braucht man deswegen nicht ein Huawei Smartphone zu kaufen.


      •   75
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Marcel, der Punkt ist das Huawei mit dem P40 pro der Konkurrenz schon wieder einteilt ist in Sachen Zoom und Nachtaufnahme. Ebenso ist die Auflösung des Displays auch genau dem Preis entsprechend, weil was will man mit einem sinnlos viel zu hoch auflösendem Display das nur am Akku zerrt. Bestes Beispiel seit Jahren Samsung oder früher auch Sony, LG... Ob Mono oder Stereo Lautsprecher in einem Smartphone machen bei der Größe der verbauten Lautsprecher auch keine Heimkino Anlage.
        Was Speichererweiterung betrifft so hat Huawei zumindest eine Möglichkeit dazu, auch wenn es ein eigenes Format ist. Besser diese Möglichkeit als gar keine. Und wo Huawei 256GB internen Speicher anbietet, der ums zigfache schneller ist als jede SD Karte, kommen andere Hersteller immer noch mit 128 GB daher..


      •   75
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Marcel, das Problem sind Leute mit Kommentaren wie deiner. Zuerst mal, ich habe mir gestern das P40 pro gekauft. Neben der Kamera war für mich gerade das Fullhd Display ausschlaggebend für den Kauf. 90 hz hab ich übrigens sofort nach kurzer Testphase deaktiviert. Auch Monolautsprecher reichen völlig aus. Zumal dieser recht gut klingt.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!