NextPit

Motorola Moto 360 im Test

Update: Saturn verramscht die Moto 360!
moto360 3
© NextPit

Im März 2014 hat Google die Moto 360 erstmals vorgestellt und für Aufsehen gesorgt. Die Traumkombination aus klassischem Uhrendesign und moderner Software begeisterte viele. Ob das Schmuckstück auch so gut ist wie es aussieht, verrät die Moto 360 im Test. Aktuell gibt es die Uhr übrigens zum absoluten Schnäppchenpreis bei Saturn. Wo, erfahrt Ihr ganz unten im Abschnitt Wo kaufen?

Bewertung

Pro

  • Design
  • Edelstahlgehäuse
  • Drahtloses Laden (Qi-Standard)
  • Umgebungslichtsensor
  • Pulsmesser

Contra

  • Klobiges Gehäuse
  • Schlechte Akkulaufzeit
  • Performance (Verzögerungen und Ruckler)
  • Software unausgereift

Motorola Moto 360: Preis und Verfügbarkeit

In vielen Online-Shops, darunter natürlich auch Amazon.de, wurde die Moto 360 erheblich im Preis gesenkt und kostet jetzt nur noch 199 Euro. Dies betrifft sowohl die Variante mit schwarzem als auch die mit grauem Lederarmband. Die Modelle mit Edelstahlarmband bleiben von dieser Preisreduzierung unberührt und auch im Google Store zahlt man noch den ursprünglichen Preis.

Motorola Moto 360: Design und Verarbeitung

Die Moto 360 war bis zur Vorstellung der LG G Watch R die einzige runde Smartwatch, und auch mit LGs Konkurrenzprodukt ist sie nach wie vor die schönste und eleganteste Uhr mit Android Wear. Ihr stilvolles Aussehen setzt sich in der Haptik fort, das Aluminiumgehäuse und das Lederarmband wirken hochwertig und fühlen sich gut an, das leicht erhabene Display verleiht der Uhr einen speziellen Glanz, auch oder gerade wenn das Display ausgeschaltet ist.

Motorola moto 360 12
Im Vergleich mit der Gear Live von Samsung zeigt sich das klassische Design der Moto 360 (rechts) besonders schön. / © ANDROIDPIT

Dieser Eindruck wird aber getrübt, wenn man die Uhr ans Handgelenk bindet. Vor allem an schmaleren Frauenarmen wirkt die Uhr unnatürlich klobig, vor allem wenn man von der Seite schaut - dann sieht es fast so aus, als habe man ein Yo-Yo und keine Uhr am Handgelenk.

Motorola moto 360 13
Yo-Yo oder Smartwatch? Die Moto 360 ist ganz schön dick, vor allem an einem schmalen Frauenhandgelenk. / © ANDROIDPIT

Trotz ihrer Dicke ist die Moto 360 aber mit 49 Gramm sehr leicht, das Lederarmband fühlt sich zudem weich und angenehm an - der Nachteil davon ist jedoch, dass es sehr anfällig für Gebrauchsspuren ist. Das Armband soll aber ohne Probleme wechselbar sein, so dass man bei Bedarf auch auf ein Kunststoff- oder Metallarmband umsteigen kann. Die Moto 360 ist wasserdicht und kann damit sowohl im Regen als auch unter der Dusche anbehalten werden - richtig untertauchen sollte man sie aber nicht, nicht zuletzt wegen des Lederarmbands.

moto360 button
Der runde Button der Moto 360 greift die Formensprache klassischer Armbanduhren auf. / © ANDROIDPIT

An der rechten Seite finden wir eine runde Taste, auch das eine deutliche Referenz zum Look klassischer Armbanduhren. Mit einem kurzen Druck auf den Knopf kann man das Display ein- und ausschalten, ein langer Druck führt in die Einstellungen. Weitere Funktionen (zuletzt geöffnete Apps, Shortcuts) hat der Knopf leider nicht - zukünftige Software-Updates könnten hier aber noch neue Optionen liefern.

Motorola moto 360 07
Die Rückseite der Moto 360 ist aus Kunststoff. / © ANDROIDPIT

Die leicht gewölbte Rückseite der Moto 360 ist aus Kunststoff, in der Mitte befindet sich der Pulsmesser, der wie auch bei Samsungs Smartwatches nicht richtig zuverlässig und genau funktioniert - um seinen Puls annähernd genau zu bestimmen, sind mehrere Versuche nötig.

Motorola Moto 360: Display

Der Touchscreen der Moto 360 ist ein LCD-Panel mit einem Durchmesser von 1,56 Zoll, dessen Oberfläche durch Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt ist. Mit seiner Auflösung von 320 x 290 Pixeln kommt es auf eine Pixeldichte von 205 ppi - das ist deutlich weniger als bei aktuellen High-End-Smartphones, und tatsächlich ist die Darstellungsqualität nicht vollends überzeugend. Auf Bildern und Videos der Moto 360 wirkte der Bildschirm brillant und scharf, doch bei genauem Hinsehen kann man die einzelnen Bildpunkte förmlich zählen. Negativ wirkt sich außerdem die leichte Erhebung des Displays aus - die Ränder sind schräg angeschliffen, wodurch bei Vollbildanzeigen das Bild unschön gebrochen wird.

moto360 distance
Das Bild wird an den Rändern gebrochen - ein kleines, aber unschönes Manko an der Moto 360. / © ANDROIDPIT

Was den optisch ansprechenden Look des kreisrunden Displays etwas stört, ist der schwarze Balken im unteren Displaybereich - hier hat Motorola den Helligkeitssensor untergebracht, was vor allem bei hellen Anzeigen stört. Doch im Alltag macht der Sensor, der die Displayhelligkeit automatisch dem Umgebungslicht anpasst, durchaus Sinn und einen großen Unterschied zu den Uhren von Samsung oder LG, wo die Helligkeit umständlich über die Einstellungen geregelt werden muss.

moto360 charge 2
Mit Analog-Watchface wirkt die Moto 360 klassisch - wenn nur das "OK Google"-Kommando nicht wäre... / © ANDROIDPIT

Motorola Moto 360: Besonderheiten

Im Gegensatz zu den Konkurrenzmodellen von Samsung oder LG, wo es auch schon zu Korrosionsproblemen mit den Ladekontakten gekommen ist, kann man die Moto 360 drahtlos aufladen, sie unterstützt den Qi-Standard. Im Lieferumfang enthalten ist eine Ladestation, in die die Uhr einfach hereingelegt werden kann.

moto360 charge 3
Die Moto 360 beim kabellosen Laden. / © ANDROIDPIT

Motorola Moto 360: Software

Die Moto 360 läuft mit der gleichen Software wie alle anderen Android-Wear-Uhren. Google hat hier klare Vorgaben gemacht und den Herstellern untersagt, das System anzupassen und ihm ihren eigenen Look zu verpassen, so wie es bei Smartphones seit jeher Usus ist. Android Wear erlaubt die Kontrolle und Interaktion mit der Smartwatch durch Sprachbefehle und einfache Gesten, Highlight ist die berührungslose Eingabe von Nachrichten und kurzen Texten durch Spracheingabe.

Das System ist also sehr von Google und dessen Diensten geprägt. Es zieht Daten und Informationen von den mit dem Google-Account verknüpften Diensten, leitet Benachrichtigungen von Gmail oder Hangouts an die Uhr weiter; aber auch Dritt-Dienste wie WhatsApp oder Duolingo funktionieren zusammen mit Android Wear und lassen sich von der Moto 360 aus bedienen. Problematisch ist, dass die Anzeige von Nachrichten und anderen Informationen leicht für Dritte sichtbar sein kann, vor allem wenn man die Uhr am Handgelenk offen trägt und eingehende Nachrichten direkt auf dem Display angezeigt werden. Auch die Spracheingabe von Nachrichten kann in der Öffentlichkeit unangenehm sein - praktisch ist die Sprachsteuerung aber allemal, wenn man gerade keine Hand frei hat und schnell eine Nachricht verschicken will oder eine Wegbeschreibung braucht.  

moto360 side
Der Schrittzähler auf dem Display der Moto 360. / © ANDROIDPIT

Ein Tipp auf den Homescreen oder das Stichwort “OK Google” startet eine Sprachsuche, ein Wisch über das Display von unten nach oben öffnet das Einstellungsmenü. Alternativ kommt man hierhin auch durch langes Drücken der physischen Taste am rechten Rand.

Als problematisch stellt sich im täglichen Gebrauch vor allem der unausgereifte Status Quo von Android Wear heraus - die Software ist in ihrem jetzigen Stadium weit von Perfektion entfernt, und bei der Moto 360 kommt noch erschwerend hinzu, dass viele Dritt-Apps nicht für runde Displays konzipiert sind und daher auch auf der Moto 360 in eckigem Layout erscheinen.   

Den Unterschied machen also auch hier die Watchfaces und die kleinen Einstellungsmöglichkeiten, die Motorola der Moto 360 verpassen durfte. Vier Designs können in Farbe und Aussehen über die Motorola-App Connect angepasst werden, so gibt Motorola seinen Kunden wenigstens etwas Spielraum bei der Gestaltung des Aussehens ihrer Uhr. Hier zeigt sich wieder die ästhetische Stärke der Moto 360: Wie auch das Gehäuse sind die Watchfaces ansprechend und stilvoll gestaltet.

Motorola moto 360 06
Die Moto 360 hat eine Auswahl an schönen stilvollen Watchfaces. / © ANDROIDPIT

Motorola Moto 360: Performance

Ein Schwachpunkt der Moto 360 ist ihre Performance. Der Prozessor in der Uhr ist immer noch der gleiche wie im drei Jahre alten Fitness-Tracker und Musikplayer MOTOACTV, ein Single-Core TI OMAP 3, der 2011 auf den Markt kam. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Moto 360 deutlich schlechter performt als andere Smartwatches, die einen Snapdragon 400 unter der Haube haben. Es ist anzunehmen, dass Motorola aus Kostengründen auf diesen Prozessor gesetzt hat, doch leider wirkt sich diese Entscheidung negativ auf andere Aspekte aus, zum Beispiel auf die Akkulaufzeit, die durch ein Update zwar verbessert wurde, aber immer noch recht gering ist.  

Der Prozessor wird von 512 Megabyte Arbeitsspeicher flankiert, der interne Speicher fasst 4 Gigabyte. Ein WLAN-Modul oder NFC sind nicht an Bord, zum Koppeln mit dem Smartphone wird eine Bluetooth-4.0-Verbindung aufgebaut. Die maximale Distanz zwischen Uhr und Handy soll laut Motorola 45 Meter nicht überschreiten, in der Praxis kommt es aber schon bei deutlich geringeren Abständne zu Verbindungsproblemen, vor allem in Wohnungen und überall dort, wo Wände im Weg sind.

Leider ist das Pairing mit der Moto 360 nicht immer ein Vergnügen, und zudem ist sie immer auf die WLAN- oder Mobilnetz-Verbindung des Samrtphones angewiesen. Ohne aktive Internetverbindung wird sie nutzlos und zu nicht mehr als einer teuren, klobigen Armbanduhr mit digitaler Zeitanzeige.

Motorola Moto 360: Akku

Einer der größten Kritikpunkte bei den Android-Wear-Smartwatches ist die geringe Akkulaufzeit. Motorola hatte für die Moto 360 vollmundig Laufzeiten von bis zu 2,5 Tagen versprochen, doch im Test erwies sich das als völlig überzogen. Ein Software-Update konnte unlängst die Akkulaufzeit erheblich verbessern, doch noch immer liegt sie bei nicht mehr als 24 Stunden im Durchschnitt. Das ist zumindest das Ergebnis aus dem Testzeitraum, in dem die Moto 360 für das Versenden von Nachrichten über Hangouts und SMS, Emails, Anrufe und Erinnerungen genutzt wurde, außerdem als Kontrollstation für den Mediaplayer, für die Google-Suche und ein paar Lektionen mit Duolingo. Die Funktion “Active Screen”, die das Display ständig eingeschaltet lässt, war übrigens ausgeschaltet.

Motorola moto 360 11
Die Moto 360 in ihrer Ladestation. / © ANDROIDPIT

Damit ist die Moto 360 neben Laptop und Smartphone ein weiteres Technik-Gadget, das jeden Tag aufgeladen werden muss. Positiv bemerkt werden muss aber die Tasache, dass sich die Uhr drahtlos aufladen lässt. Im Lieferumfang ist eine Qi-Ladestation enthalten, die optisch ansprechend ist und ein gelegentliches Zwischenladen der Uhr auf dem Schreibtisch oder dem Nachttisch weniger umständlich macht. Der 320-Milliamperestunden-Akku kann in rund einer Stunde komplett geladen werden.

Motorola moto 360 10
Die Ladestation hängt am USB-Kabel - die Moto 360 hat selbst keinen Kabelanschluss. / © ANDROIDPIT

Motorola Moto 360: Technische Daten

Abschließendes Urteil

Die Moto 360 wurde im Vorfeld mit Superlativen bedacht und bereits vor ihrer Erscheinung als moderner Klassiker und “Gamechanger” hochstilisiert, doch in unserem Test stellte sich heraus, das hinter dem schicken Design vor allem zwei Dinge stecken: Veraltete Hardware und unausgereifte Software, die noch mitten in der Entwicklung steckt - das ist als Gesamtpaket nicht genug, um die Moto 360 wirklich von ihren Konkurrenzprodukten abzuheben. Vor allem bei der Funktionalität und der Benutzerfreundlichkeit von Android Wear besteht noch viel Verbesserungs- und Nachholbedarf. Am Ende bleibt die Moto 360 eine schöne Smartwatch, die als Verlängerung des Smartphones und Kontrollstation am Handgelenk dienlich ist, doch zu hohe Erwartungen sollte man an die Uhr nicht haben. Es ist vielleicht die derzeit schönste Android-Wear-Uhr, doch Android Wear selbst ist noch weit davon entfernt, gut zu sein. Die Moto 360 ist jetzt verfügbar und die Realität hat die hohen Erwartungen eingeholt - damit ist der Traum von der perfekten Smartwatch erst einmal aus.

Motorola Moto 360: Wo kaufen?

Bei Saturn gibt es die Moto 360 mit hell grauem Lederarmband aktuell zum Schnäppchenpreis von 169 Euro! Die Smartwatch von Motorola mit Android Wear wird im Google Play Store immer noch zum Preis für 249,99 Euro angeboten. Ihr spart also bei dem Deal von Saturn aktuell knapp 80 Euro! Also schlagt zu! 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   58
    Gelöschter Account 05.09.2014

    "den akku hätte man wäre er flexibel gewesen mit im armband unterbringen können"

    Und wie klobig wäre dann das Armband geworden? Bitte Nachdenken vor dem Posten...

  • Ken Berns 02.10.2014

    Was bitte ist referenter als ein Arm, im Bezug einer Uhr?!

  •   8
    Gelöschter Account 05.09.2014

    Bekommt ihr Geld für das Hochjubeln der Uhr? Ich find sie ziemlich hässlich. Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters und sollte daher (meiner Meinung nach) nicht von euch für allgemeingültig erklärt werden.

  •   58
    Gelöschter Account 05.09.2014

    Bekommst Du Geld für's Bashen der Uhr?

  • Chris L. 05.09.2014

    V i e l z u d i c k

    (mehr gibt es dazu nicht zu sagen ;-) )

103 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Winti 21.05.2015 Link zum Kommentar

    Kein wlan... Doch mit dem Wear update!

    Alex


  • ds_1984 21.05.2015 Link zum Kommentar

    vielleicht überlesen: sim karten slot??? lte oder mindestens umts support??? falls nicht: uninteressant in 2015.


    • Un Gern 21.05.2015 Link zum Kommentar

      Ansichtssache.
      Ein verdammt kleines Handy fürs Handgelenk brauche ich auch 2015 nicht. Eher eine intelligente Erweiterung meines Handys. Die wieder rum braucht die genannten Features nicht.


  • Kevin Willkomm 21.05.2015 Link zum Kommentar

    immer noch viel zu teuer für das was sie kann


  • Tim 21.05.2015 Link zum Kommentar

    Laut Moto Maker von Motorola ist das Gehäuse aber ein Edelstahlgehäuse und nicht ein Aluminiumgehäuse.

    Alex


  • A. K.
    • Mod
    21.05.2015 Link zum Kommentar

    Finde den Tippfehler :)


  • DerThiess 21.05.2015 Link zum Kommentar

    Also von der runden Form her, ein schönes Gerät! Eckige Armbanduhren mochte ich noch nie..
    Klobigfinde ich Sie auch überhaupt nicht. Wenn ich schon eine Armbanduhr trage, dann halt etwas "kräftiges"(ich liebe diese großen Chronographen, von Fossil, o.ä.).
    Das einzige ist eben das veraltete Innenleben und die hakelige Software..
    Aber vielleicht gibt es ja bald eine "Moto360 (2015)" ;-)


  • Michael Berkel 15.04.2015 Link zum Kommentar

    Leute jetzt mal ehrlich. Vorallem ihr möchtegern Tester. schaut euch doch mal die aktuellen normalen Uhren doch an. Manche von denen sehen aus als würde man sich die Standuhr von der Oma an Handgelenk geschnallt haben. Ihr wollt eine vernünftige Akkulaufzeit haben...ok...Dann muss das Gehäuse halt ein bisschen dicker werden. Ihr wollt performance und ein gutes Display... Auch das braucht Platz. Den selben quatsch macht ihr auch mit den Smartphones. Immer dünner und dünner... Das ist doch Mist! Ein 5000mAh Akku, Panzerglas und echte hdmi und USB 3 Ports. Das ganze in einem 8 bis 9mm dickem Gehäuse mit individualisierbaren Backcovern. Wie geil wäre das... Die heutigen 6mm Smartphones sind doch mit Cover ohnehin 10mm dick. Wenn ihr mal jemanden zum testen braucht schreibt mich an...Ich teste nicht am Schreibtisch...


    • McBeary 15.04.2015 Link zum Kommentar

      Du triffst den Nagel auf den Kopf. Hier werden eierlegende Wollmilchsäue verlangt, dünn wie Papier und stabil wie Stahl.

      Ich hab seit Release ne Moto 360. Da ist nichts klobig. Was habt ihr für Handgelenke? Meine davor getragene Casio war dicker, größer und schwerer, ähnlich einer G-Shock.

      Wenn ich hingegen ne normale, dünne Uhr Suche, beschwere ich mich dich auch nicht, dass es die nicht mit Features wie Kompass, Thermometer und Luftdruckmesser gibt, sondern das nur bei ner größeren und dickeren Variante möglich ist.

      Ich kann nur sagen, dass die Moto 360 absolut nicht zu groß oder dick ist. Für mehr Akkulaufzeit darf sie gern noch minimal zulegen. Oder auch richtig, wenn es sich denn auch ordentlich widerspiegelt.

      Für das, was Android Wear allerdings derzeit bietet, ist das überhaupt nicht notwendig. Die Software ist tatsächlich noch ziemlich unausgereift. Das weiß man aber vorher.

      Sie erfüllt für mich den Zweck den ich erwartet habe: Benachrichtigungen anzeigen, wenn ich nicht ans Handy komme.

      Alex


  • Walter White 14.04.2015 Link zum Kommentar

    Zu klobig... das geht gar nicht.


  • Dominik Roma 14.04.2015 Link zum Kommentar

    immer wenn die Schritte angezeigt werden hackt meine Sony smartwatch 3 plötzlich des todes:o


  • Arian Geci 30.03.2015 Link zum Kommentar

    In der Beschreibung 205 ppi,
    auf dem Datenblatt 277 ppi.

    Also ich denke man sollte wenigstens drauf achten die Beschreibung und das Datenblatt vorher abzugleichen bevor man es Online stellt.
    Ihr habt auch nach anderen Berichten zu urteilen, meiner Meinung nach einige unfähige Leute in eurem Team die Informationen verwechseln, Information irgendwoher einfach in den Bericht kopieren oder komplett falsch interpretieren.
    Also macht euch mal Gedanken auf was ihr setzt auf Quantität oder Qualität.

    Gelöschter AccountTim


  • Dennis W. 30.03.2015 Link zum Kommentar

    ernsthafte Frage
    Gibt es eine Smartwatch die die gleichen Funktionen bietet wie das Teil von Runstatic! Puls, Schritt, Geschwindigkeitsmesser! Die Bewegungszeit usw. Oder läuft das alles über Apps und Smartphone! Also dass das Phone der eigentliche Sensor ist! (Puls mal ausgenommen)


  • raik lippmann 29.03.2015 Link zum Kommentar

    auf amazon wurde der preis auch angepasst


  •   2
    Gelöschter Account 29.03.2015 Link zum Kommentar

    Danke für das Preis-Update, aber es ist unvollständig! Nicht nur die helle Moto 360 mit grauem Lederarmband kostet bei Saturn gerade nur 179 Euro sondern auch die dunkle mit schwarzem Lederarmband!

    Zu sagen wäre noch, dass das Angebot nur heute gilt. Das wird aus dem Text nicht ersichtlich!


  • Alex Gregorich 17.03.2015 Link zum Kommentar

    steiles teil
    habe gerade auf www.dealdestages.at gelesen, dass man die Moto 360 bereits ab 185,- bekommen kann. Super Preis für das teil


  • Jörg W. 27.02.2015 Link zum Kommentar

    Wofür braucht man eine Smartwatch ? Der Sinn hat sich mir noch nicht erschlossen.


  • Klausmp 18.02.2015 Link zum Kommentar

    ich Frage mich was alle an der performance rumheule hab sie seid Weihnachten und hatte bis jetzt keinen einziegen ruckler und der Akku hält auch 1.5 Tage und wen man sie abends mit 47 ℅ ausmacht hält sie 2 tage


  • Anonymer 16.02.2015 Link zum Kommentar

    egal wie perfekt das Produkt ist ihr findet immer was zu bemängeln.


    • B4conN 17.02.2015 Link zum Kommentar

      Perfekt würde ich die Uhr nicht nennen und dementsprechend ist Kritik (an sich) berechtigt.

      Tim


  • Domedroid 16.02.2015 Link zum Kommentar

    könnt ihr ein test zur Sony smartwatch 3 machen. Weil ich möchte mir eine holen und will mal wissen wie die Kritik ist:)


    • Dominik Roma 14.04.2015 Link zum Kommentar

      Ich hab eine und die ist echt dringend zu empfehlen:)
      Wenn du weitere Infos willst
      meine Email: domeroma.mc@gmail.com


  • xxx 16.02.2015 Link zum Kommentar

    Ich bin im Besitz einer Moto 360 und bin damit zufrieden. Natürlich ist noch viel Potenzial nach oben. Allerdings ist sie für mich nicht zu klobig, sondern genauso groß wie meine bisherigen analogen Uhren. Der Akku hält knapp zwei Tage. Wer sein Handy täglich lädt kommt auch damit zurecht die Uhr aufzuladen. Ruckler sind teilweise vorhanden aber hinnehmbar. Wer sich solch eine Uhr zum jetzigen Zeitpunkt kauft, muss teilweise solche Sachen in Kauf nehmen.


  • Dirk B. 24.12.2014 Link zum Kommentar

    Updatet doch mal die Kontras hier, passend zu den Softwareupdates


  • derRobin 23.10.2014 Link zum Kommentar

    Wie kann man denn das Gehäuse als Pro und auch als Contra werten?!


    • Johannes Wallat 23.10.2014 Link zum Kommentar

      Das Gehäuse ist schön und stylisch. Aber leider auch so klobig, dass es für schlanke Handgelenke (vor allem bei Frauen) mit hoher Wahrscheinlichkeit zu groß ist.


  • Manuel Richter 15.10.2014 Link zum Kommentar

    kein http davor


  • Tiare Messina 10.10.2014 Link zum Kommentar

    Sehr ausführlicher interessanter guter Beitrag. So wie man es von #1 andpit erwarten kann! Habe jetzt gelesen dass Amazon die 360 schon verschickt obwohl man sie nur vorbestellen kann!? andwear.de/moto-360-kaufen/


    • Tiare Messina 14.10.2014 Link zum Kommentar

      Warum kann man den Link nicht klicken?


  • Fabian Fassbauer 08.10.2014 Link zum Kommentar

    Oh je. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Die schönste Uhr gibt es nicht...ebenso wenig wie es den schönsten Menschen nicht gibt!
    Davon abgesehen: Was erwarte ich von einer Smartwatch?
    Ich persönlich möchte über eine zentrale Stelle (Smartphone) die Informationen erhalten die eine herkömmliche Uhr mir nicht liefert. Mitteilungen und nach Dringlichkeit beantworten...möglichst verbal; Anrufe aktivieren und via Bluetooth tätigen; eine einfache Navigation für den Fußmarsch; Twitter und E-Mails kurz erfassen und dann entscheiden ob mein Phone zum Einsatz kommt. Natürlich stehen wir noch am Anfang, aber In der Hoffnung, das irgendwann alles ein bisschen einfacher wird und komfortabler wird (wir wissen alle, das Internet wird in drei Jahren komplett anders aussehen) unterstütze ich meinen Kauf in diese Produkte in die richtige Firma, für deren Weiterentwicklung - damit meine ich Firmen die sich wirklich entwickeln. Dazu gehört bestimmt auch eine Motorola, deren Handy ich zu den Anfängen der D2 (Anfang 90er) erworben hatte.

    Übrigens: Sorgen um unsere Daten sollten wir uns dabei schon ein bisschen machen - Aber so lange wir uns dieser "Durchleuchtung" bewusst sind, überlegen wir uns schon was wirklich privat ist und was geleakt werden kann - aber nicht darf! ...wir können es zwar nicht verhindern, aber extrem verzögern!


  • J. R. 08.10.2014 Link zum Kommentar

    Für mich egal welche Marke ein Absolutes NoGo. Würde mir zum jetzigen Zeitpunkt keine von den Uhren kaufen, habe mir einige zeigen und Vorführen lassen. Viel zu Anstrengend da überhaupt was zu erkennen. Falls da mal was gutes und Vernünftiges auf den Markt kommt, mit eigener SimCard, externen Speicher und einen gut ablesbaren Display würde ich mir Gedanken darüber machen. Für mich steckt das alles noch in Kinderschuhen.


  • Lars B. 07.10.2014 Link zum Kommentar

    24 stunden Akku finde ich nicht wirklich schlimm - stört mich persönlich zumindest nicht, aber die Uhr ist leider viel zu "Fett" geworden, von Stil keine Spur mehr. Auch der "Bildbruch" am Rand nervt. Schade, hätte mehr draus werden können, aber damit hat sich dieses hässliche stück leider für mich erledigt :/
    Edit: Der Sensorbalken unten, sieht hier auch unschöner aus als bisher gedacht...


  • Stefan Soroway 05.10.2014 Link zum Kommentar

    Apple hat das Design der Apple Watch aber voll von Samsung abgekupfert...


  • Sep Pel 05.10.2014 Link zum Kommentar

    Hallo,
    ihr habt vor 3 Wochen die Moto 360 Akku Entwarnung gegeben: Laufzeit der Moto 360: Erste Akkutests geben relative Entwarnung http://www.androidpit.de/moto-360-laufzeit-erste-akkutests-geben-relative-entwarnung

    Die Zeit des Übersetzens war für die Tonne. Englischer Mist wird in deutscher Sprache nicht besser.


    • Stefan Soroway 06.10.2014 Link zum Kommentar

      Was geht AndroidPit ihr dummes Geschwätz von gestern an? ;-)


    • Johannes Wallat 08.10.2014 Link zum Kommentar

      Die Meldung, die Du verlinkst, beruft sich auf einen Test von Phandroid, wie wir auch deutlich schreiben. Inzwischen hatten wir Zeit, uns selbst ein Bild zu machen. Wo ist jetzt Deiner Meinung nach der Mist begraben?


  • Michael P. 03.10.2014 Link zum Kommentar

    Mit welcher Software-Version oder mit welchem Build habt ihr die Uhr getest?
    Sicher, dass bei schon die neuste Version installiert war?
    Denn laut Motorolas Update sollen die Bluetoothverbindung und die Akkulaufzeit und die Softwareruckler verbessert worden sein!

    Gelöschter AccountEndru


  • Endru 03.10.2014 Link zum Kommentar

    Ist dieser Artikel jetzt nur um die Verfügbarkeit bei Amazon erweitert worden?
    Was ist denn jetzt mit dem Update, verbessert sich die Akkulaufzeit dadurch jetzt drastisch?


  • Peter G 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Welcher mental verrottete Wahnsinnige hat denn bei Motorola die irrsinnige Entscheidung getroffen, einen komplett veralteten, stromfressenden und unperformanten SoC von Texas Instruments zu kaufen (ich wußte gar nicht, dass es die Firma noch gibt)? Das grenzt ja schon an Sabotage!


    • Michael H. 03.10.2014 Link zum Kommentar

      Das wäre interessant zu erfahren, was das soll. Hatte man da noch irgendwelche alte Lagerbestände irgendwo im Keller rumliegen, die nun weg sollen ?

      Man stelle sich vor, ein großer Autobauer stelle eine neue schicke Limousine vor. Und dann stellt sich raus, es ist nur ein Mofa-Motor eingebaut und der Tank ist nur einen halben Liter groß. Das würde bestimmt ein Renner werden ...


      • DiDaDo 03.10.2014 Link zum Kommentar

        Wenn der Mofa-Motor so konzipiert ist, dass man mit dem halben Liter 1200km weit fahren kann, wird es seine Abnehmer finden ;)


      • Michael H. 03.10.2014 Link zum Kommentar

        Yau, und dabei auch noch ein 2t Auto zieht. Kauf ich ungesehen SOFORT !!!! ;-)


  •   31
    Gelöschter Account 02.10.2014 Link zum Kommentar

    @Johannes Wallat
    Im Artikel steht 205 ppi, in der Tabelle sind es 277 ppi. :) :)


  • Kevin Bayer 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Also der test ist total überzogen. Zu dem hat die Moto360 kein qi Standart.
    Auf den test würde ich nix geben


  •   12
    Gelöschter Account 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Mal wieder ein sehr schlechter Artikel des Herrn Wallat. Akku hält bei mir nach dem Update ca. 48h im Normalbetrieb. Außerdem hängt die Uhr bei mir kein Stück. Lasst euch von dem Artikel nicht verunsichern und schaut Sie euch am 09.10. bei Saturn und Co. selber an.

    Könnt Ihr bitte auch schon auf der Startseite ersichtlich machen wer einen Artikel geschrieben hat, dann brauch man sich den Blödsinn nicht immer durchlesen den manche Autoren schreiben. Android Wear ist übrigens kein generelles Problem der Moto 360!


    •   50
      Gelöschter Account 02.10.2014 Link zum Kommentar

      Der Herr Wallat hat den Artikel nicht geschrieben. Er hat ihn übersetzt!


    • Bodo P. 02.10.2014 Link zum Kommentar

      Aleks, das war doch total daneben, was du da geschrieben hast.

      Der Artikel ist die Übersetzung eines Testberichts. Und dieser scheint mir sehr objektiv zu sein. Er deckt erwartete Schwächen auf und zeigt mir einmal mehr, was FÜR MICH schon immer fest stand- diese Uhr jetzt schon zu kaufen ist ein großer Fehler und nur dem zu empfehlen, der zu viel Geld hat. Die Software wird weiter entwickelt, also muss auch die Hardware verbessert werden. Und das wird sie ohne Zweifel.

      Was ich gar nicht verstehe, ist das Geschrei um Akkulaufzeiten. Warum schalten Kritiker denn nicht einfach mal ihr Hirn ein... Die meisten von uns werden nicht 24 Stunden wach sein. Und da die Uhr nicht mal an ein Ladegerät angeschlossen werden muss, ist doch jeder Gedanke an Laufzeiten einfach nur Schwachsinn, selbst wenn sie nur 24 Stunden durchhält.

      EDIT
      Ich habe inzwischen in der letzten Ausgabe von c't einen weiteren Testbericht über die Smartwatch gelesen. Tenor: fast exakt die selben Mängel bekrittelt.

      Also Finger weg von dem Ding. WIR entscheiden mit unserer Kaufverweigerung, wie schnell Motorola nachbessert!


  • Nils 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Maße (H×B×T) 11,5 mm × 46 mm × 46 mm
    Hier mal für alle ;)


  •   29
    Gelöschter Account 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Da bleibe ich lieber bei meiner Gear Fit..Tizen hin oder her..es läuft flüssig, und rund...und der Akku hält 3-4 Tage...habe die 360 ja schon auf der IFA gesehen, und da gefiel sie mir schon nicht..jetzt nach dem Test ( den wohl die Amis gemacht haben, ist ja ne übersetzung ) erst recht nicht mehr..verspreche mir was von der Gear S...aber mal den Test abwarten

    Kiwi


  • Andreas Jung 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Wie funktioniert der Pulsmesser? Kann der die ganze Zeit mitloggen? Kann die Moto360 mit Apps wie Runtastic gekoppelt werden?


  • Merlin 02.10.2014 Link zum Kommentar

    Das Display ist rund und hat eine Auflösung von 320 x 290? Warum das?


    • DiDaDo 02.10.2014 Link zum Kommentar

      Wegen dem 30px hohen schwarzen Balken (pixellos) unten, der nicht zum Display gezählt werden kann.


      • Merlin 02.10.2014 Link zum Kommentar

        Aja, richtig. Danke!


  • Bodo P. 10.09.2014 Link zum Kommentar

    Metallarmband bei der Info, dass die Uhr auch mit Metallarmband kommt? Erst dann wird sie FÜR MICH zu einer Uhr.

    Edit:
    Komme zufällig bei meinem 'Beitrag' vorbei. Sonderbarer Satz oben. Die Idee war wohl, ob die Info bzgl. Metallarmband Bestand hat.


  • Simeon S. 07.09.2014 Link zum Kommentar

    Ich find sie überhaupt nicht dick oder klobig.
    ÜBERLEGT mal was für Technik in so ein Minigehäuse verbaut werden muss.
    Außerdem wirkt sie nur dick weil das Armband ganz unten angebracht ist und nicht in der Mitte.


  •   12
    Gelöschter Account 06.09.2014 Link zum Kommentar

    moinsen
    wie ich mal gelesen habe, soll das teil gerade mal einen tag halten, also der gleich mist wie die aller erste samsung gear, mit der die total auf die schnauze gefallen sind.
    wissenschaftler sind dabei flexible akku zu entwickeln, warum sowas nicht verbaut wird, der akku im armband und ne kleine zelle in der uhr fertig aus.
    der ganze technik kram ist nich nicht wirklich reif für den markt, so sehe ich das, es wird rausgehauen was gerade geht und das wars auch!
    was da wohl wirklich mehr sinn macht sind diese sportarmbänder etc etc.
    vielleicht in 4-5 jahren kann man davon ausgehen das die uhren auch mal ne ganze woche halten trotz intensiver nutzung, die hersteller zeigen was gerade geht und was der kunde natürlich unbedingt sofort braucht!


    • Simeon S. 07.09.2014 Link zum Kommentar

      Denk mal nach was für ein kleiner Akku da nur reinpasst? Und es wird nicht einfsch nur rausgehauen sondern entwickelt. Eine Reifr Entwicklung braucht ihre Zeit und genau dafür wird es gebaut.

      Gelöschter Account


    • Black Death 03.10.2014 Link zum Kommentar

      Ein Akku im Armband?
      Dann lass das Armband mal reissen wo willst du dann ein neuen Akku her haben?


  • Papa Jobs 06.09.2014 Link zum Kommentar

    Warum ist die untere Seite komplett schwarz?


  • raik lippmann 06.09.2014 Link zum Kommentar

    Ich wundere mich ehrlich gesagt das sie doch LCD anstatt (am)oled genommen haben


  • Roland Adam 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Wiele ich habe werde sie auch kaufen habe schon die SW2/Pebble/LG aber winde die 360 schöner.


  •   34
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    250 Euro für die dicke Dose, deren Akku - nach offiziellen Angaben! - nur einen Tag halten soll. Puh, war wohl doch nix. Schade.

    Gelöschter Account


    • Simeon S. 07.09.2014 Link zum Kommentar

      Kleine Technik kostet viel Geld. Esbiet mehr Arbeit die reingesteckt wird.


  • Daniel 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Eine runde Uhr die nicht komplett rund ist, na super...

    Gelöschter Account


  • T.M. 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Für mich wäre auch entscheidend, wie gut man sie bei voller Sonne ablesen kann! Ansonsten würde ich lieber die neuen E-Ink Uhren bevorzugen. Farbdarstellung ist mir bei der Uhr nicht wichtig.

    Gelöschter Account


  • Tim Gerdes 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Was ich mich frage: Funktioniert die Uhr den wenigstens auf Deutsch? Google Now läuft ja noch nicht so wirklich überragend auf Deutsch...


    • DiDaDo 05.09.2014 Link zum Kommentar

      Doch, läuft wunderbar auf deutsch.


  • Leynad Jee 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Doch, die Uhr ist auch an Männerhandgelenken recht wuchtig: http://cdn4.spiegel.de/images/image-745747-breitwandaufmacher-bngt.jpg
    http://cdn2.spiegel.de/images/image-745729-galleryV9-bfel.jpg

    Also mein Fall ist es nicht.

    olli64Gelöschter Account


    • deeprock 05.09.2014 Link zum Kommentar

      Schaut in dieser Kritik anders aus ;) https://www.youtube.com/watch?v=QPHHOrSbikc


      • Leynad Jee 05.09.2014 Link zum Kommentar

        Stimmt, der Spiegel-Typ hat wohl dünne Ärmchen. Aber das mit der Battery-Life ist dann wohl der richtige Dämpfer. Meine Gear Fit hält zwei Tage mit viel Training bzw. laufenden Herzfrequenzmesser und vier Tage ohne.


    • DiDaDo 05.09.2014 Link zum Kommentar

      Also grade im zweiten Bild sieht sie ja wohl mal gar nicht wuchtig aus. Und im ersten ist es wohl auch eher die Perspektive (verwendete Brennweite am Objektiv), die sie groß aussehen lässt.


  • deeprock 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Naja, enttäuscht mich viel mehr. 250€ sind zudem nicht gerade wenig, insbesondere für eine Smartwatch, die u.a., zumindest laut Golem, eine Akkulaufzeit von nur einem Tag hat. Aber mal abwarten, was erste Videos so zu berichten haben.


  •   17
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Sieht gut aus


  • Tom K. 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Die sieht schon aus, als wäre sie an der Drehbank selbstgemacht, oder? Schön finde ich sie nicht. Minimalistisch, massiv und klar im "Design" schon.

    Gelöschter Account


  •   58
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Ein "Hands on" ohne ein einziges Bild der Uhr am Handgelenk eines durchschnittlichen Mitteleuropäers? Gerade das ist aber doch interessant, da alle bisherigen Bilder der Moto 360 entweder digitale Fotomontagen oder Fotos der Uhr an zarten asiatischen Frauenarmen waren...


    • Nils 02.10.2014 Link zum Kommentar

      Suche dir ne Uhr mit ähnlichen Abmessungen und google Wrist Shots davon.
      Eine "Breitling Superocean Heritage 46" müsste z.B. ziemlich ähnlich liegen.


  • Hendrik K 05.09.2014 Link zum Kommentar

    So dick scheint die Uhr ja gar nicht zu sein.
    Ist nur etwas suboptimal dass das Band ganz unten an der Uhr befestigt ist so “steht sie ziemlich raus“.
    mir gefällt sie immer noch aber ich bin mir sicher sie wird mein Preislimit von 150€ übersteigen.


  • Tarek L. 05.09.2014 Link zum Kommentar

    also für meinen Arm wäre sie leider auch viel zu dick.
    Naja vielleicht kann man sie sich mal auf der IFA anschauen...?

    Gelöschter Account


  • Chris L. 05.09.2014 Link zum Kommentar

    V i e l z u d i c k

    (mehr gibt es dazu nicht zu sagen ;-) )


    • Flo 06.09.2014 Link zum Kommentar

      Da teile ich ganz deine meinung! Ich finde eine smartwatch immer noch eine normale uhrengröße haben, aber dass... Nein danke!!


    • Simeon S. 07.09.2014 Link zum Kommentar

      W o i s t d i e z u d i c k?


      • Nils 02.10.2014 Link zum Kommentar

        Das Datenblatt lässt ja leider die Abmessungen vermissen (No go m.M.n.), mit 11,5mm Höhe ist sie keinesfalls zu dick. Jedenfalls nicht für normale Männerhandgelenke. Die Größe/Durchmesser ist allerdings grenzwertig, mit satten 46mm für Männer mit weniger als 20cm Handgelenksumfang m.M.n. zu groß.
        Ist ja fast wie 'ne Super Avenger...


  •   49
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Also ich kann mich mit dieser Uhr auch nicht wirklich anfreunden.

    olli64Gelöschter Account


  • Frederik Schönfeldt 05.09.2014 Link zum Kommentar

    .


    •   58
      Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

      +1


  •   8
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Bekommt ihr Geld für das Hochjubeln der Uhr? Ich find sie ziemlich hässlich. Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters und sollte daher (meiner Meinung nach) nicht von euch für allgemeingültig erklärt werden.


    • Frederik Schönfeldt 05.09.2014 Link zum Kommentar

      Mal abgesehen davon, dass "Schönheit" immer im Auge des Betrachters liegt, ist die Moto 360 dafür bekannt (d.h. viele sind sich einig), das bisher "schönste" Design zu haben


      •   8
        Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

        viele in eurer Redaktion? Wenn ihr die Uhren vergleicht, lasst doch mal abstimmen. Würde mich interessieren.


      • Gregor G. 05.09.2014 Link zum Kommentar

        Also ich finde die Moto 360 hübscher als den Rest. Das heißt aber nicht, dass ich dieses Teil freiwillig an mein Handgelenk hängen würde.

        asdf ghjkGelöschter Account


    •   58
      Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

      Bekommst Du Geld für's Bashen der Uhr?


      •   8
        Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

        Leider nicht. ;-)


    • J. R. 08.10.2014 Link zum Kommentar

      Im Auge des Betrachters. Gut Ausgedrückt. Also kann auch jemand der diese Uhr beurteilt seine Meinung dazu Äussern. Verstehe nicht wo die Uhr hochgejubelt wurde.


  • M.P.R. 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Wie wäre es wenn ihr jetzt die Technischen Daten korrigiert: www.motorola.de/consumers/moto360-de/Moto-360/moto-360-de.html


  • Brikz83 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Mmhh....so richtig geflasht bin ich irgendwie nicht. Am liebsten wäre mir eine Mischung der beiden uhren... Na mal abwarten was die ersten Reviews sagen.

    Gelöschter Account


  • Logisch 05.09.2014 Link zum Kommentar

    In diesem Artikel sind einige Fehler bezüglich der technischen Spezifikationen enthalten. Das Display ist 1,5 Zoll groß, die Uhr verbindet sich mit dem Handy über Bluetooth 4.0 LE, das Gewicht liegt bei 49 Gramm. (Siehe Datenblatt, in diesem Artikel unten http://stadt-bremerhaven.de/ifa2014-motorola-moto360-smartwatch/ )


  •   12
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    moinsen
    das teil ist ja nen halber totschläger, viel zu klobig.
    den akku hätte man wäre er flexibel gewesen mit im armband unterbringen können, aber so ?? total häßlich das dingen

    Gelöschter AccountGelöschter Account


  •   50
    Gelöschter Account 05.09.2014 Link zum Kommentar

    Wieso "nur" Bluetooth 3… ist das nicht wesentlich Energie hungriger als die Nachfolger Technik die in allen anderen Uhren verbaut wird?

    Okay war wohl nur ein Fehler :)


    • Thomas F. 24.10.2014 Link zum Kommentar

      Bluetooth 4 braucht sehr viel weniger Energie als 3.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!