Samsung Galaxy Note 21: Sein Tod ist ein Zeichen der Hoffnung – kein Scheitern

Samsung Galaxy Note 21: Sein Tod ist ein Zeichen der Hoffnung – kein Scheitern

Laut einer Reihe von Leaks könnte Samsung seine illustre Galaxy-Note-Reihe aufgeben, die ab oder nach 2021 von der S-Reihe abgelöst wird. Eine Entscheidung, die logisch und sogar natürlich erscheint und die meiner Meinung nach nicht durch das kommerzielle Scheitern des Galaxy Note 20 motiviert ist.

Es ist für niemanden überraschend, der regelmäßig meine Meinungsbeiträge und Tests liest, dass ich einen Groll gegen die Samsung Galaxy Note 20 hege. Die mangelnde Relevanz im Katalog des südkoreanischen Riesen hatte mich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung empört, und mein Test des Galaxy Note 20 hat mich nicht vom Gegenteil überzeugt.

Meiner Meinung nach ist es kein schlechtes Smartphone, aber es ist definitiv das eine Smartphone zu viel im Portfolio von Samsung. Es hebt sich nicht sonderlich vom Galaxy S20 ab und bietet vor allem ein oberirdisches und von der Marktrealität abweichendes Preis-Leistungsverhältnis in dieser Preisklasse.

Die Fanboys werden mir sicher ins Gesicht lachen oder in Kommentaren ihre Verachtung zeigen. Aber die stark reduzierte Produktion des Galaxy Note 20 (70 Prozent des ursprünglichen Ziels, das für Oktober 2020 erwartet wurde), lässt mich glauben, dass meine Meinung nicht so falsch ist.

Der mögliche Tod des Galaxy Note ist meiner Meinung nach jedoch nicht auf das Scheitern der Produktsparte zurückzuführen.

Samsung Galaxy Note 21: Wo ist die Daseinsberechtigung?

Ich habe viel über die Sortimentsverschiebungen im Katalog der Smartphone-Hersteller bei NextPit gesprochen. Die Entwicklung eines iPhone 12 mini, das als Apples Einstiegsmodell der Spitzenklasse angepriesen wird, wenn es preislich auf dem Niveau des iPhone 11 von 2019 liegt, ist eines der jüngsten Beispiele. Es ist nur ein zusätzliches iPhone, nicht erschwinglicher, aber eines, das die Preiserhöhung von 100 Euro für das normale iPhone 12 vergessen lässt.

Wir können auch die Premium-Sparte erwähnen, die mit dem OnePlus 8/Pro und dem Xiaomi Mi 10 eingeführt wurde und den Ruf dieser beiden Marken als "Preisbrecher" untergräbt.

Genau wie das Konzept des Flaggschiffkillers, das seine Daseinsberechtigung fast völlig verloren hat, verliert auch das Konzept des Flaggschiffs an sich seit Jahren an Identität. Dies fällt umso mehr auf, wenn ein Hersteller drei Baureihen von Flaggschiffen mit zwei oder sogar drei Modellen pro Baureihe wie Samsung ausrichtet.

Wenn Ihr im Jahr 2020 ein High-End-Smartphone von Samsung haben möchten, müsst Ihr Euch zwischen den drei Galaxy S20, S20 Plus, S20 Ultra, S20 FE, den beiden Galaxy Note 20  und Note 20 Ultra oder dem Galaxy Z Flip und Z Fold 2 entscheiden.

Aber wenn das Galaxy Note 20 im Vergleich zum Galaxy S20 schlechtere Spezifikationen (60-Hz-Bildschirm, Kunststoffgehäuse, usw.) bietet, wenn es angeblich hochwertiger sein soll, kann man sich über die Relevanz durchaus wundern.

Warum sollte das Samsung Galaxy Note 21 es verdienen, neben einem Galaxy S21 zu existieren, wenn letzteres einen Stift als einziges Verkaufsargument bietet?

NextPit samsung galaxy note 20 green back
Die Kunststoffrückseite des Note 20 ist die größte Frechheit bei diesem Preis. / © NextPit

Eine natürliche Skalenverschiebung ist zum Ende gekommen

Meiner Meinung nach ist dies keine freiwillige Entscheidung von Samsung. Kein Hersteller will ein Produkt auf den Markt bringen, ohne davon überzeugt zu sein, dass es gut ist und sich gut verkaufen wird. Aber es ist einfach eine unbewusste und natürliche Verschiebung der Produktlinie, die zu einem Ende gekommen ist. Egal, wie lange der Sturz dauert, eine Landung ist unvermeidlich.

Daher glaube ich nicht, dass die mögliche Entscheidung von Samsung, einen S-Pen ins nächste Galaxy S21 zu integrieren und damit das Galaxy Note 21 praktisch überflüssig zu machen, eine direkte Folge des Scheiterns des Galaxy Note 20 ist. Wenn Samsung die Entscheidung trifft, diesen Übergang zu vollziehen, dann sicher nicht aus einer Laune heraus. Es wird auch keine Reaktion auf einen einfachen kommerziellen Rückschlag sein, insbesondere in diesem Covid-19-Umfeld, in dem jeder Hersteller gelitten hat.

Nein, es ist nur so, dass die Daseinsberechtigung des Galaxy Note zu Ende geht. Samsung hat sicherlich bei zahlreichen Gelegenheiten und über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg die Möglichkeit einer Zusammenlegung der Galaxy S- und Note-Reihe in Betracht gezogen. Dieser relative Misserfolg des Note 20 war notwendig, um eine Entscheidung herbeizuführen, die lange Zeit in den Schubladen von Samsung gelegen hat. 

Aber was noch wichtiger ist: es wäre eine gute Nachricht für uns Verbraucher. Der Katalog von Samsung wäre viel klarer, wenn der Hersteller beschlösse, die überflüssigen Zweige zu stutzen. Ist nicht die schöpferische Zerstörung das Produkt und vor allem die treibende Kraft hinter allem technischen Fortschritt und wirtschaftlichem Wachstum?

Weitere News-Themen bei NextPit

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich verstehe die Argumentation überhaupt nicht. Warum gönnst du den Leuten, die das Note mögen, nicht die Möglichkeit, neben den Annehmlichkeiten eines guten Smartphones auch den Stift nutzen zu können. Was hättest du davon, wenn es von der Bildfläche verschwindet, obwohl du es doch gar nicht kaufen möchtest? Es ist doch schön, das es vielfältige Geräte auf dem Markt gibt. Ich nutzen den Stift des Note jedenfalls den ganzen Tag und erfreue mich daran, dass ich keine Zettelwirtschaft habe. Gönn es uns Notefans einfach, denn du hast dadurch keinerlei Nachteile. Und für die, die den Stift nutzen, wäre es eine Katastrophe, wenn sie sich plötzlich ein Smartphone ohne Stift kaufen müssten. Mir z.B. ist es völlig egal, ob mein Display 60, 90, oder 120 Hz unterstützt. Trotzdem freue ich mich, dass Leute, die das wertschätzen, eine Auswahlmöglichkeiten haben. Es lebe die Vielfalt!


  • Es ist mit egal wie das Baby heißt. Aber der S-Pen ist für mich ein must have und ich kaufe deshalb nur Notes. Wenn die S-Serie einen S-pen bekommt, dann kann die Note Serie meinetwegen eingestellt werden. Aber kleiner darf ein S- Serie Note nicht werden, eher bei gleicher Höhe noch etwas breiter: ich träume von einem 7,5-Zoll Note mit einem Formfaktor von 16:9.


  • Vielleicht gibt es ja dann ein S <Nr.> Ultra Note Extreme mit Stift und wahnwitzigem Preis?


  • ich kaufe sowieso kein Samsung Phone mehr weil ich es absolut nicht einsehe in Europa den schlechteren Prozessor zu bekommen. Hatte bisher immer die Notes weil ich viel Excel benutze.


    • Gerade Exel ist auf dem s20 erste Sahne wegen der 240hz touch eingabe Latenz!

      Und so schlecht ist die Exynos auch nicht, immerhin schafft sie 120hz mit 5g und macht das s20 zu einem der flussigsten Smartis die man haben kann.

      Was Samsung mit


  • Wenn man es aus Sicht von Samsung betrachtet, wäre das Stoppen der Note-Reihe enorm weit weg von logisch oder natürlich. Es ist Samsungs etwa drittbeliebteste Smartphone-Reihe (nach dem A und S) - die wegzulassen macht keinen Sinn.
    Zudem kann Samsung so quasi "unter der Hand" zwei Flaggschiffe pro Jahr vorstellen, statt "nur" einem.

    Wenn man damit argumentiert, dass es ein Modell zu viel in Samsungs Lineup ist und sich kaum unterscheidet, dann müsste man eher 90% von Samsungs Lineup hinterfragen - das Note zählt indes nicht dazu, weil es durch den Stift schon mal mehr Eigenheiten hat, als so ziemlich alle anderen Smartphones von Samsung.

    Dass Samsung viel zu viele Flaggschiffe hat, ist ein Problem, aber logisch wäre da mMn eher die S Ultra-Reihe zu stoppen, statt das Note.
    Meiner Meinung nach das beste Lineup von Samsung gab es bis einschließlich 2015. Das S war etwas kleiner und hatte im wesentlichen alles und das Note war ebene as Phablet mit allem und noch mal etwas mehr + Stift.


    • Wenn dann das S21 einen Stift haben wird, ist der Name fast egal.


      • Geht nicht unbedingt direkt um den Namen, sondern um den Release-Zeitpunkt und die Modelle an sich. Aus welchem Grund sollte Samsung eine beliebte Modell-Reihe stoppen, nur um sie irgendwie in eine andere beliebte Reihe zu integrieren, was nicht wirklich was bringen wird.


      • Note war schon oft tot gesprochen, allerdings floppt diese Reihe wirkluch was mich bei den Preisen auch nur wenig verwundert insbesondere wenn man das Pladtik Note neven ein s20 stellt.

        Hat Samsung halt scheisse gebaut, sollen die das doch ruhig spüren.

        Die haben keine so feste gefolgschaft wie z.b Apple und können sich vieles was Apple sich erlauben kann nicht erlauben.

        Erst keine klinke mehr, kein pulssensor, dann steigen die preise mit schlechteren Displays eventuell, joa da wird Samsung sich noch wundern was mit den Marktanteilen passieren wird, die Konkurenz ist zu stark für Ssings Versiche die Preise hoch zu bekommen.

        Versuchte Samsung doch schon mal mit der s6 reihe die sd karten weg zu lassen um auch höhere Preise gestalten zu können, der Schuss ging richtig mach hinten los.

        Jetzt sind die wieder a8f dem weg doe selben fehler zu machen, erst ein plastik note 60hz für viel Geld, nächstes Jahr angeblich kleine Galaxy s ohne Samsung screen.

        Das kann einfach nur in die Hose gehen, wenn one plus und co dennoch geile Geräte mit guten Displays anbietet.

        Das kann nicht gut gehen...


    • Mein 1. Gedanke war: Ja, das Note hat mittlerweile keine Daseinsberechtigung mehr, weil die S-Reihe immer riesiger wird. Früher fuhren da gefühlt sehr viele Leute drauf ab.
      Aber wenn man dem riesigen Ultra jetzt noch einen Stift hinzufügt....tadaaa, ein Note :D Für mich war und ist das Note nur ein großer, unhandlicher und uninteressanter riesiger Lappen mit unnützem Stift.

      Allerdings wäre es wirklich nicht so klug, die Note-Reihe einzustampfen statt dem Ultra-Modell der S-Reihe, um die beiden wieder zu differenzieren. Für mich war das Note immer ein Exot, der aber dennoch Leuten gefiel (und optisch auch mir).

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!