Samsung Galaxy S21 im Test: Kleiner Kraftprotz mit zu kurzer Ausdauer

Samsung Galaxy S21 im Test: Kleiner Kraftprotz mit zu kurzer Ausdauer

Ganze Doktorarbeiten haben wir bei NextPit schon über die Geräte der Galaxy S21-Serie verfasst. Obwohl das Standard-S21 erst mehrere Wochen nach Release in unserer Redaktion eintraf, wollen wir Euch unseren Test nicht vorenthalten. Sind Euch aktuelle Handys zu groß, könntet Ihr nun Euer Herzblatt kennenlernen!

Bewertung

Pro

  • Vergleichsweise kompakt
  • Flottes Tempo, auch im Vergleich zu Plus & Ultra
  • Überraschend wertiger Plastikrücken
  • Langer Update-Zeitraum

Contra

  • Akkulaufzeit zu kurz
  • Keine S-Pen-Unterstützung
  • Kein UWB-Chip
  • Speicher nicht erweiterbar

Kurzfazit

Das Samsung Galaxy S21 glänzt im Test mit genau dem, wofür es im aktuellen S21-Lineup gemacht wurde: Für einen Preis von 849 Euro (UVP) bietet es eine hervorragende Verarbeitung, die Performance eines aktuellen Flaggschiff und kann fast alles, was ein Handy im Jahr 2021 können muss.

Die Rückseite aus Plastik, ähm Polykarbonat, ist dabei wertig genug, um nicht als Nachteil gegenüber dem Plus- und Ultra-Modell zu zählen. Nachteile sind jedoch die kurze Akkulaufzeit, der fehlende Ultrabreitband-Chip und der fehlende Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Zielgruppe: Für wen bietet Samsung das Galaxy S21 an?

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 849 Euro zielt Samsung mit dem Galaxy S21 auf die Smartphone-Oberklasse. Mit seinem modernen 5G-SoC Exynos 2100, WiFi 6, seiner leistungsstarken Triple-Kamera und einem brillanten AMOLED-Display mit 120 Hertz bietet das Handy auch die nötigen technischen Anforderungen.

Besondere Merkmale in diesem Preisbereich sind das mit 6,2 Zoll vergleichsweise kleine Display sowie die Garantie von Sicherheitsupdates über einen langen Zeitraum von vier Jahren. Zukunftssicher ist das Handy hierdurch und dank eines Überschuss an Leistung allemal. Lediglich der 4.000-mAh-Akku wird bei langer Nutzung und dem einhergehenden Verschleiß ganz sicher ein Problem werden. Denn dieser sorgt schon nach dem Auspacken nicht für eine sorglose Akkulaufzeit – aber dazu später mehr! 

Hier glänzt das Galaxy 21

Performance und Technik

Im Galaxy S21 setzt Samsung sein neuestes  Exynos 2100-SoC ein und stellt diesem acht Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Im Alltag sorgt diese Hardware-Konfiguration für die gleiche schnelle Performance wie in der teureren Plus-Version. Lediglich das Galaxy S21 Ultra könnt Ihr mit 12 oder 16 Gigabyte RAM konfigurieren, prozessortechnisch gibt es aber auch hier keine Vorteile.

NextPit Samsung Galaxy S21 5G front camera
Mit 120 Hertz wirken Bewegungen auf dem Display besonders natürlich. / © NextPit

Somit ist das kleine S21 ein echter Kraftprotz und locker gewappnet für Multi-Tasking, das dank Samsungs One UI sowohl im Splitscreen als auch als Overlay funktioniert, die Berechnung vielseitiger Kamerafunktionen sowie die Darstellung moderner Mobile Games. Im Test liefen Spiele wie Call of Duty: Mobile und PUBG flüssig. Dabei könnt Ihr die Einstellungen getrost auf die höchste Auflösung und die höchste Qualitätsstufe stellen.

Das Exynos S2100-SoC verfügt zudem über ein integriertes 5G-Modem, ist kompatibel zu WiFi 6 und auch NFC, Bluetooth 5.0 und ein superschneller, ins Display integrierter, Fingerabdrucksensor findet sich im S21. Besonders erfreulich ist aber eine technische Errungenschaft, die sich im Display des Handys befindet.

Display

Denn nicht nur ist das 6,2 Zoll große Dynamic AMOLED-Display des Galaxy S21 hell und brillant, es wiederholt auch mit 120 Hertz. Die Bildwiederholrate ist dabei adaptiv, regelt sich also automatisch herunter, wenn keine Animationen flüssig über das Display huschen. Da die Auflösung wie beim Plus-Modell bei FHD+, also 2.400 x 1.080 Pixeln, liegt, ist die Pixeldichte aufgrund des kleineren Displays sogar geringfügig höher. Mit 421 ppi ist das Display knackscharf.

NextPit Samsung Galaxy S21 5G display
Schön randlos zeigt sich das Display des S21. / © NextPit

Mit der Displaygröße von 6,2 Zoll findet Samsung meiner Meinung nach einen guten Mittelweg aus einer guten Bedienbarkeit mit einer Hand und einer ausreichenden Größe für Multimedia-Anwendungen. Samsungs Infinity-O-Display, also AMOLED-Panel mit Punch-Hole-Notch glänzen im Jahr 2021 noch einmal mit kleineren Displayrändern. Das Display ohne abgerundete Ecken ist in ein kompaktes und wunderbar verarbeitetes Gehäuse eingelassen.

Design & Verarbeitungsqualität

Dieses misst lediglich 151,7 x 71,2 x 7,9 Millimeter und besitzt so eine erfrischend kompakte Größe im Vergleich zu anderen Flaggschiff-Modellen. Das S21 erinnert eher an das Google Pixel 5, das über ein 6-Zoll-Display verfügt. Mit 169 Gramm ist das S21 darüber hinaus auch schön leicht und fällt in der Hosentasche kaum auf.

NextPit Samsung Galaxy S21 5G back
Trotz der Rückseite aus Polykarbonat ist die Verarbeitung des Handys sehr hochwertig. / © NextPit

Das geringe Gewicht habt Ihr zum Teil der Rückseite aus Polycarbonat zu verdanken, die in einem High-End-Smartphone sicher nicht jedem gefallen wird. Für mich persönlich tut diese der Wertigkeit des S21 aber keinen Abbruch – eher macht sie das Handy griffiger und zieht in der weißen Farbvariante keinerlei Fingerabdrücke an. Samsungs Polycarbonat ist hochwertig und das Innere des Smartphones derart dicht angeordnet, dass der befürchtete Hohlraum-Effekt nicht auftritt, den man beispielsweise beim Xiaomi Redmi Note 9T stark spürt.

Kamera

Zur Kamera des Galaxy S21 habe ich im Grunde genommen schon eine halbe Doktorarbeit geschrieben. Denn Samsung nutzt hier dasselbe Kamerasystem wie im Galaxy S21 Plus und reicht Euch also eine 12-Megapixel-Hauptkamera, eine Ultraweitwinkelkamera mit selbiger Auflösung sowie eine Telekamera mit 64 Megapixeln und "hybridem" Dreifach-Zoom. Für alle technischen Details verweise ich Euch also in den Test zum Galaxy S21+ – zur Qualitätsbeurteilung habe ich Euch aber natürlich auch mit dem S21 ein paar Beispielbilder aufgenommen.

Samsung Galaxy S21 Portrait NextPit
Der Porträtmodus funktioniert auch dann zuverlässig, wenn gar kein Gesicht im Bild ist. / © NextPit
Samsung Galaxy S21 Night Mode
Der Nachtmodus macht alles ein wenig heller, verliert aber gehörig an Details. Das können andere Hersteller besser. / © NextPit
Samsung Galaxy S21 Zoom NextPit
Zoomen geht streng genommen nur digital. Das sieht man den Bildern leider auch an. / © NextPit
Samsung Galaxy S21 Portrait Mode NextPit
Nehmt Ihr gerne Selfies auf, ist die Qualität sowohl bei der Frontkamera (links) als auch bei der Hauptkamera (rechts) gut. / © NextPit
Samsung Galaxy S 21 HDR NextPit
Beim HDR-Modus punktet Samsung – die Häuserecke und die Kirche waren in echt schon ziemlich überblendet. / © NextPit

Wieder stört vor allem die Mogelpackung, die Samsung als Telekamera verkauft. Denn die optische Brennweite der "Telekamera" ist nur geringfügig größer als die der Hauptkamera. Die gesteigerten Zoomstufen erreicht der Hersteller lediglich mit digitaler Vergrößerung. Hätte Samsung dem S21 also eine 64-Megapixel-Hauptkamera spendiert, könntet Ihr dieselbe Qualität beim Zoomen erwarten. Das ist gerade aus dem Grund ärgerlich, da der Hersteller zumindest die optische 3-fach-Telekamera aus dem Ultra-Modell hätte übertragen können.

Hier enttäuscht das Galaxy S21

Innovationsarmut und künstliche Feature-Verknappung

Ohnehin ist das ein Problem, das mich schon bei der Vorstellung der Galaxy S21-Serie gestört hat. Statt in der neuen Serie an Smartphones mit ganz neuen Innovationen zu glänzen, gibt es eher Detailverbesserungen, während einige Features vor allem beim Standard-Modell weggelassen werden.

So fehlt hier beispielsweise der Ultrabreitband-Sensor, den es im Ultra-Modell gibt und über die Telekamera haben wir ja bereits gesprochen. Auch wenn die Rückseite aus Polycarbonat mir ganz gut gefällt, ist sie in der Produktion sicher günstiger als die Gorilla Glas Victus-Glaselemente der teureren Modelle. Im Vergleich zum Galaxy S21 Ultra fehlt zudem die Kompatibilität zu WiFi 6E und Bluetooth 5.2.

NextPit Samsung Galaxy S21 5G side display
Der Fingerabdrucksensor unter dem Display gehört zu einem der besten, die ich je ausprobieren konnte! / © NextPit

Aus den Datenblatt nicht entnehmen lässt sich Samsungs Einsatz eines scheinbar unterlegenen Vibrationsmotors. Denn gerade das haptische Feedback fiel mir beim Galaxy S21 Plus sehr positiv auf. Ein wenig an die Taptic-Engine aus Apples iPhones erinnernd, kommentiert das Plus-Modell beispielsweise das Auslösen der Kamera mit einem schwachen Impuls, auf den eine starke Vibration folgt. Da ich beide Modelle direkt aufeinander nutzte, fiel mir direkt auf, dass dieses Feature im Standard-Modell fehlt.

Bald findet Ihr noch einen ausführlichen Vergleich zwischen allen drei Galaxy S21-Modellen auf NextPit. Ich arbeite bereits daran, wollte aber erst einmal das Review zum S21 auf die Seite bekommen. Also stay tuned!

Akkulaufzeit

Der wohl größte Kritikpunkt, den ich am S21 habe, ist allerdings die Akkulaufzeit. In meinem Wohnzimmer befindet sich ein Google Chromecast, den ich genialerweise nur mit dem Handy steuern kann. Das ist eigentlich kein Problem, müsste ich neuerdings nicht ständig nach einem USB-C-Ladegerät suchen, um das S21 im Wohnzimmer aufzuladen.

Denn es passiert mir immer wieder, dass der Akku des Handys Abends gegen 21 Uhr die kritische Marke von unter 10 Prozent erreicht – und dabei bin ich nicht einmal ein "Heavy User", der den ganzen Tag am Handy hängt. Mobile Games spiele ich recht selten, lediglich auf YouTube verbringe ich manchmal mehr Zeit, als mir lieb ist. Ich schätze, dass viele Leser das S21 bis zum Abend auf einen "Nervosität induzierenden Akkuladestand" bekommen und das ist ziemlich schade.

Denn die Akkukapazität des 4.000 mAh Akkus wird bei längerer Nutzung noch weiter abnehmen. So löblich es auch ist, dass Samsung das Handy vier Jahre lang mit Sicherheits-Updates versorgt – ich glaube kaum, dass Ihr diesen Zeitraum ohne einen Akkuwechsel durchhalten werdet. Das bei einem Handy mit einer UVP von 850 Euro zu schreiben, ist ziemlich bitter. Zumal selbst viele Mittelklasse-Modelle einen längeren Atem besitzen.

Als Gegenmaßnahmen könnt Ihr natürlich den Energiesparmodus aktivieren, der einige Hintergrundprozesse kappt und die Prozessorleistung drosselt. Zusätzlich könnt Ihr auch dem Display den Hahn abdrehen und die Bildwiederholrate auf 60 Hertz herunterregeln. Dass man ein brandneues Handy nach einer Woche in den Funktionen beschränkt, sollte aber nicht der Fall sein. Buh, Samsung!

Was mir sonst noch aufgefallen ist

Was solltet Ihr vor dem Kauf des Galaxy S21 wissen, was aber nicht wirklich positiv oder negativ ist? Hier sind ein paar Dinge, die ich Euch noch auf den Weg geben möchte:

  • Das S21 verfügt über leistungsstarke Dual-Speaker, die sogar kraftvoll genug sind, um unter der Dusche Musik zu hören
  • ... und nein, trotz IP68-Zertifizierung habe ich das Handy nicht mit unter die Dusche genommen
  • Quick-Charging bietet das S21 mit 25 Watt, Wireless Charging funktioniert mit 15 Watt
  • Ein passendes Ladegerät ist nicht im Lieferumfang enthalten, lediglich ein USB-C-auf-USB-C-Kabel
  • Dual-SIM-Kompatibel mit zwei SIM-Karten oder einer Karte + eSIM

Samsung Galaxy S21: Technische Daten

Datenblatt Samsung Galaxy S21

Das steckt im Galaxy S21!
Modell Galaxy S21
Prozessor
Samsung Exynos 2100: 
5nm 64-Bit Octa-Core-Prozessor
Speicher (RAM / intern) 8GB / 128 GB
8GB / 256 GB
Speicher erweiterbar? Nein
Dual-SIM Ja (SIM1 + SIM2 oder SIM1 + eSIM)
Display 6,2 Zoll Dynamic AMOLED-Display mit Punch-Hole Notch / FHD+ (2.400 x 1.080 Pixel) bei bis zu 120 Hertz / maximal 1.300 Nits / 421 ppi / kein Curved-Display
Größe 151,7 x 71,2 x 7,9 Millimeter
Gewicht ca. 169 Gramm
Konnektivität 5G, LTE, WLAN 802.11 a/b/g, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, NFC, GPS
Hauptkamera 12 Megapixel auf 1/1,76” bei f/2.2
Ultraweitwinkel 12 Megapixel auf 1/ 2,55” bei f/2.2
Tele 3-fach mit 64 Megapixel auf 1/1,72” bei f/2.0
Tele (2) -
Frontkamera 10 Megapixel auf 1 /3,24” bei f/2.2 
Video max. 8K-Video bei 24 fps
Kamera-Features 30-fach-Space-Zoom, 8K Video Snap, Motion View, Regie-Ansicht
Akkukapazität 4.000 mAh
Ladetechnologien Schnellladen mit 25 Watt, Wireless-Charging mit 15 Watt
Authentifizierung Verbesserter Fingersensor unter dem Display, Gesichterkennung
Audio Stereo-Lautsprecher
Materialien Gorilla Glas Victus auf der Frontseite, Rückseite aus Polycarbonat
Betriebssystem Android 11 mit Samsung UI 3.1
Kompatiblität zum S Pen Nein
Ladegerät im Lieferumfang? Nein
Preis 849€ / 899€
Release 29. Januar 2021

Abschließendes Urteil

Mir persönlich gefällt das Konzept des Galaxy S21 im Vergleich zu seinen Schwestermodellen am besten. Es ist erfrischend, mal wieder ein kleineres Smartphone zu nutzen und dessen Nutzung ist umso schöner, da es leistungstechnisch mit dem S21 Plus gleichauf liegt. Das S21 ist somit eines der leistungsstärksten Handys auf dem Markt – und das für einen durchaus erschwinglichen Preis. Die Bildwiederholrate von 120 Hertz sowie die neuen Technologien möchte man nicht mehr missen und auch mit der Rückseite aus hochwertigem Polykarbonat habe ich mich bei knapp zweiwöchiger Nutzung angefreundet.

Bewertet auch Ihr das Samsung Galaxy S21!
Ergebnisse anzeigen

Wirklich viele Neuerungen bietet Samsung in seinem neusten Flaggschiff aber nicht an – ein Problem, das ich schon beim Plus-Modell kritisierte. Als größten Kritikpunkt sehe ich den mit 4.000 mAh recht kleinen Akku, der mich oft schon Abends um 21 Uhr auf die Suche nach einem Ladegerät schickte. Dadurch wirkt die attraktive Langzeit-Garantie dank vier Jahren Updates gleich wieder weniger reizvoll. Die Kamera ist zudem eine kleine Mogelpackung, macht aber bei Tageslicht dann doch ganz schöne Bilder.

Kurz zusammengefasst: Das Galaxy S21 ist ein schönes, aber nicht unproblematisches Handy. Wenn Euch das Design und die Größe nicht komplett umhauen, gibt es nicht allzu viele Argumente für ein Upgrade vom Vorgängermodell. Alle anderen kaufen mit dem S21 eines der schönsten und technisch fortschrittlichsten Handys auf dem Markt, das man sogar mit einer Hand bedienen kann.

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    4000 mAh und trotzdem ist die Laufzeit schlecht. Und Samsung will sich mit Nachhaltigkeit brüsten. Sehr witzig...
    Das Problem ist einfach die schlechte bzw. nicht vorhandene Optimierung und nicht dass der Akku zu klein ist. 4000 mAh sind alles, aber definitiv nicht "recht klein".

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Irgendwie amüsieren mich Teilbereiche der Bewertungen etwas.

    Beim S21 Ultra 5G wird der überflüssige S-Pen bemängelt
    Beim S21 wird die fehlende S-Pen-Unterstützung bemängelt


    • So überflüssig finde ich die Funktion nicht, hatte extra das Note 20 ultra und s21 ultra zum testen Zuhause und entschied mich technisch ganz klar fürs Ultra. Habe mir für den Beruf das spen book Cover geholt, wenn man viel mot mobilen Office arbeitet ist der S pen schon eine feine Sache und das Book Cover eine feine Sache zum Fest halten von dem Gerät. Die Option den Pen nutzen zu können ist sicherlich kein Nachteil.

      Caro


  • Stimmt vllt mit deinem Gerät etwas nicht oder regt eine App die Cpu die ganze Zeit an?

    Also bin gewechselt von einem kleinen s20 zum s21 Ultra, das neue Chipset ist zumindest beim Ultra deutlich sparsamer als die des s20.

    Ich finde 4000mah bei der Displaygröße nicht wenig und selbst mein s20 machte mit 120hz im Performance Modus einen Tag mit genügend Nutzung gut mit, Abends waren es dann meistens 40%.

    Das neuere soll da doch eigentlich besser sein, heim Ultra ist das definitiv der Fall.

    Ich finde das vorjahres s20 eigentlich besser, durch die Edges passt das Display noch besser in den Rahmen, das lag einfach toll in der Hand.

    Zumindest beim s20 sah ich schon einen unterschied das z.b Texte auf Internetseiten mit 2k+ schon schöner aussahen was ja leider mit 120hz nicht möglich war.

    Finde das hätte das kleine s21 genau wie das s21 Ultra können müssen. Sieht auch beim Ultra besser mit 2k+ 120hz aus als fhd+ 120hz.
    Frage mich bis auf die Cpu wo das s21 ein Upgrade zum s20 sein soll?

    Immerhin hatte dieses eine mögliche höhere Auflösung, wennauch diese nicht nutzbar war mit 120hz, aber auch das Kamera Setup überzeugte mit dem 64mp Sensor, sd Karte, 25 watt charger, aufwändiges Edge Display, Glas rückseite, 25 watt charger, akg Kopfhörer, Usb Adapterstück und ich bezahlte genau 700€ zwei wochen nach der Erscheinung, ich finde dieses Gerät somit schon arg überteuert, da sollte man echt drüber nach denken ob man nicht vllt das kleine s20 nimmt.

    Für mich war nur das Ultra ein upgrade Wert.


    Was heisst den schlechte Akkulaufzeit wieviel Stunden Display on generierst du?

    Ich sah einige Akku Zeitraffer Videos wo das s21 7h47minuten Display on Zeit generiert, was ich überhaupt nicht schlecht finde.

    Caro


  • Habe mittlerweile den Eindruck, dass hier versucht wird durch dieses künstliche verschlechtern gezielt dafür zu sorgen, dass "diese Geräteklasse" auf kein Interesse beim Kunden stößt und somit über kurz oder lang eingestampft werden kann: "Kunde hat ja kein Interesse daran" ...


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Meinst Du das künstliche Verschlechtern von 5 Sternen auf 4,5 Sternen? 😋

      Das Galaxy S21 ist ein sehr gutes Handy! Nur ist es eben mit Blick auf das Vorgängermodell kein großer Sprung, weshalb ich es Besitzern des Vorgängermodells nicht unbedingt empfehlen würde.

      "Das S21 ist somit eines der leistungsstärksten Handys auf dem Markt – und das für einen durchaus erschwinglichen Preis." – für alle anderen fasst es dieser Satz ganz gut zusammen.

      Dass ich Kritikpunkte äußere, das ist mein Job! Punkte wie die recht kurze Akkulaufzeit, die Hybrid-Telekamera und der fehlende Micro-SD-Steckplatz sind Dinge, die man vor dem Kauf wissen sollte auch wenn das Handy empfehlenswert ist.


      • Auch fand ich die form vom kleinen s20 besser, das front Display war schon gut eingepasst und es war noch etwas handlicher.


      • Nein, ich meine mit dem künstlichen Verschlechtern, dass bei einem Blick auf die technischen Spezifikationen im Vergleich zum Vorjahr und (fast noch schlimmer) im Vergleich zu den "Geschwistern" das S21 einfach nur schlecht ist.
        Warum bekommt das S21 nicht die Neuerungen der Geschwister (UWB, 120Hz)?!

        Was deine Empfehlung betrifft, ich kann es sogar den Besitzern eines S10 nicht empfehlen. Erneut in der Größe gewachsen, und dazu schlechteres Display?! Nur ein neuerer Prozessor (der sich erst noch beweisen muss, weil wieder Exynos) ist da kein Kaufargument.


  • Ich habe mir das S21 bei amazon.com als US Import geholt.
    Leider scheinen sie dort andere 5G Frequenzen zu benutzen, denn ich habe im Gegensatz zum S20 5G nur LTE Empfang.
    Aber die Akkulaufzeit ist gefühlt wesentlich besser als beim S20 !
    Das ist mir wirklich viel Wert, und ich würde es sehr begrüßen wenn Ihr die beiden Versionen vergleichen könntet.
    Und zwar nicht die Geschwindigkeitsunterschiede, sondern die Akku-Laufzeit.

    Ich bin mit meinem S21 Snapdragon jedenfalls sehr zufrieden...


  • Wenn ich mir so die Entwicklung in der S-Serie anschaue, bin ich mir zu 100% sicher, dass das S10+ mein letztes Samsung gewesen ist.


  • Ich war bei der Vorstellung des S21 stark enttäuscht.
    Hatte seinerzeit das S20 nicht gekauft, weil es gegenüber dem S10 keine nennenswerte Verbesserungen bot. Jetzt sind wir ein weiteres Jahr weiter und es hat sich noch immer nichts getan. Schlechteres Display (als das S10), Zwang nur noch mit Bluetooth Kopfhörern Musik hören zu können, und lediglich ein Update des Prozessors finde ich bei dem Preis eher mager. Zumal ich feststellen muss, dass das Gerät erneut gewachsen ist.
    Gefällt mir gar nicht.


    • Träum mal weiter das das Display schlechter ist als beim s10. Habe s10,20, 21 Ultra und kann dir getrost sagen das schon das s20 einen um welten besseren Screen hat als das s10.
      Die Cam ist auch tausend mal besser genau wie das Balancing und Handling.


      S10 ist nicht schhlecht, vergleiche ich es aber direkt mit dem s20 ist das voll die ruckel Kiste sorey ist aber so...

      Caro


  • Der Wegfall des Speicherkarten Steckplatzes und das noch nicht einmal ein Ladegerät dabei ist, ist klar für mich ein Grund das Teil nicht zu kaufen. Gerade wenn man viel Videos und Bilder macht, braucht man viel Speicher. Denn die SD-Karte war für mich immer ein Kaufgrund anstatt eines iPhones ein Samsung zu kaufen. Was die technischen Daten angeht, sind die auch nicht besser, als als das S20. Innovation ist sicherlich etwas anderes.


  • der Wegfall der SD Karte und kein Gerät mit 512GB oder mehr geht gar nicht, erst recht wenn man bedenkt, das Speicher nichts kostet. Cloudlösungen sind nett, nur man hat nicht überall Netz und ...nein, dafür ist der Speicher doch da, es gibt auch keine Cloud nur andererleuts Rechner und kostet dann auch wieder pro Monat, unnötig.

    Laufzeit nervig, wäre mal interessant ob das induktive Schnellladen auch wie beim S20 Probleme macht durch das es nur mit 10 Watt lädt...und nein im Auto das fest verbaute Ladepad mit 15Watt ist nicht von Samsung, wie auch...

    Die größe ist gut, klar ist ein Ultra oder Plus nett, aber ich würde es gerne weiter in die Hosentasche stecken, ohne das es rausragt oder auch rausfällt

    Schade, aber habe das S20, evtl. lernt Samsung ja fürs S22, sonst gibt es glaube ich auch andere Geräte mit Android ;-)


  • Samsung did it again!

    4000 mAh sollten auf einem 6,2 Zoll-Gerät eigentlich ein richtiger Dauerläufer sein. Schon am S10e haben sie die Laufzeit mit ihre Software in Verbindung mit dem Exynos verbockt, am S20 ein weiteres Mal und nun schon wieder.

    Dass sie es optimiernen können, haben sie schon öfter gezeigt, aber sie wollen einfach nicht....und ich will daher auch nicht (kaufen).


  • 4000 mAh und trotzdem ist die Laufzeit schlecht. Und Samsung will sich mit Nachhaltigkeit brüsten. Sehr witzig...
    Das Problem ist einfach die schlechte bzw. nicht vorhandene Optimierung und nicht dass der Akku zu klein ist. 4000 mAh sind alles, aber definitiv nicht "recht klein".


    • Tim was ein Quatsch in so ziemlich jedem Test schlägt es sich vom Akku sehr gut, klar hat man gps an, mehrere dating apps mit lokalisierung, nearby share und alles am laufen kann es anders aus sehen.
      Sowas wäre aber ein Verschulden des Nutzers.

      So und das muss ich dir erstmal unter die Nase binden wie das Iphone 12 pro Max vom Akku gegen das s21 Ultra verliert.
      Und ja das Ultra mit uhd+ 120hz gegen ein Iphone Ultra mit nur 60Hz.
      Und ja Apple würde noch viel mehr verlieren wenn sie denn 120hz hätten.

      Das sind mal Fakten gegen deine Haltlosen Behauptungen:

      https://youtu.be/OmzKPmSW1Bw

      Und in diesem Video kannst du sehen wie das Iphone 12 gegen das Normale s20 verliert, auch wieder 120hz gegen 60hz.
      Apple bekam es akku verträglich immerhin garnicht hin mit 120hz und selbst mit 60hz ein lose.

      https://youtu.be/iag2DGSjL2g

      Du schwärmst ja so vom der Effiziens von Minnie, mein Kumpel hat es auch und sieht das ganz anders, er findet den Akku unterirdisch und ja beim Pub g spielen hielt sogar mein s20 länger durch als sein Ip12 Minnie. Größerer Akku hin oder her, dafür hat man auch 120hz und es ist löblich das Samsung wenigstens so große Akkus da rein bekommt, was auch Verschleisstechnisch viel besser ist als die Minnieakkus bei Apple die dann unter den spitzenströmen vom Chipset direkt altern, denn das ist logisch, eine kleinere Akku Zelle leidet viel mehr wenn denn mal hohe ströme fließen.


      Also mein Ultra ist Spitzenmäßig vom Akku, eine Nacht von 9h und gerade mal 1% Akku weg.

      Gestern Morgen vom Lader genommen, 2,5h Display on generiert. 24h später war ich bei 79% Akku.

      Dann 4h zum Kunden Navigiert, paar Fotos bissel rum gespielt und ich habe noch 45% Akku. ( Nach fast 40h und 7h Display on. Jaja sehr inefficiënt.

      Sowas nenne ich Spitzenmäßig vom Akku!
      Achso im Dualsim Betrieb, mit 120hz bei uhd+ im Leistungsmodus versteht sich...
      Logisch das Dualsim auch doppelt fürs Netz zieht und trotzdem ist es voll der Dauerläufer.

      Ich denke mit dem Testgerät Wird etwas nicht stimmen, falsche apps, falsche Einstellungen irgend was muss es sein.

      Das Normale s21 macht ganz locker über 7h Display on, und von wegen schlechter optimierung, das ist so ein quatsch...
      Mal dran gedacht das Samsung vieles wie Wetter, Emails u.s.w ständig sehr aktuell hält.


  • Das " normale" S21 ist tatsächlich absolut uninteressant, wenn man das S20 besitzt.Daher habe ich zum S21 Ultra gegriffen und bin begeistert. Allerdings stört es mich sehr,dass Samsung den beiden kleineren Modellen keine bessere Kamera spendiert hat,zumindest den Zoom betreffend.Auch 850 Euro sind viel Geld für ein Smartphone.


    • Dito Caro, bin auch zum Ultra und das begeistert mich bis auf die Größe schon extrem.

      Ansonsten finde ich aber das s20 interessanter als das s21. Rundum irgendwie schöner, lediglich ein etwas schlechtere cpu chipset das wars aber auch.

      Und wie du schon sagst bei dem Preis hätte die Cam schon etwas mehr bieten müssen.

      Fakt ist aber auch das Samsung früher viele Galaxy s modelle abgesetzt hat der Gewinn aber pro Einheit niedrig war.

      Man merkt Samsung schon an das sie seid Jahren Versuchen die Preise höher zu bekommen.

      Ist einfach nur schade, das man beim kleinen s21 schon sehr viele Abschnitte machen muss.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!