Wie Google sein Pixel-Geschäft in den Sand gesetzt hat

Wie Google sein Pixel-Geschäft in den Sand gesetzt hat

Laut Alphabet's Q4-Einnahmen hat Google selbst ein Hardware-Geschäft, das mindestens zwei Milliarden Dollar pro Jahr einbringt. Überrascht? Wir sind auch überrascht. Die Zahlen sagen jedoch nicht die ganze Geschichte aus. Mit dem Pixel 5, das endlich am Horizont erscheint, werfen wir einen Blick auf Googles Hardware-Kämpfe über die Jahre hinweg.

Das vierte Quartal des Jahres ist normalerweise eine Rekordzeit für Hardware-Verkäufe. Mit den Feiertagen auf der ganzen Welt spritzen die Technik-Enthusiasten das Geld in die Kassen und die jährlichen Einnahmen an Tagen wie dem Black Friday und dem Cyber Monday bedeuten, dass das vierte Quartal für die meisten Hardware-Hersteller in dieser Branche eine gute Zeit für Geschäfte ist. Für Google waren die Umsätze im 4. Quartal 2019 jedoch rückläufig.

Das Pixel 4 und das Pixel 4 XL, Googles neueste Flaggschiff-Smartphones, wurden am 24. Oktober in den Vereinigten Staaten eingeführt. Viele Technikkritiker wie ich waren von der Hardware begeistert. Es gab eine neue Technologie zur Verbesserung der Gesichtserkennung, eine verbesserte Kamera und einen High-End-Chipsatz, über den man jubeln konnte. Sicher, die Akkulaufzeit war ein massives Problem, wenn die neue 90Hz-Aktualisierungsrate aktiviert war, aber ich fand es trotzdem ein großartiges Telefon.

Als ich mit dem Pixel 4 über die Weihnachtsfeiertage nach Manchester fuhr, wussten meine Freunde in Großbritannien nicht, was es war: "Ein von Google hergestelltes Telefon? Nie davon gehört", erzählten sie mir. Meine Kumpels sind vielleicht nicht die größten Technophilen der Welt – sie sind die Art von Jungs und Mädchen, die jedes Jahr die neueste Apple iPhone- oder Samsung Galaxy S-Serie kaufen – aber ich war trotzdem überrascht zu hören, dass das große neue Flaggschiff-Handy aus Mountain View noch nicht einmal auf ihrem Radar war. Warum fällt es Google also so schwer, den Mainstream-Markt zu erobern?

Googles Pixel-Problem

Das ursprüngliche Google Pixel wurde im Oktober 2016 für 759 Euro auf den Markt gebracht, damals war das der Preis für ein Flaggschiff-Smartphone. Das Samsung Galaxy S7 kam im selben Jahr für 699 Euro auf den Markt. Die Veröffentlichung markierte das Ende der Nexus-Reihe, und das Gerät wurde gut bewertet. Wir fanden es großartig.

AndroidPIt google pixel XL 9701 2
Die ursprünglichen Google Pixel und Pixel XL. / © NextPit

Ähnlich erfolgreiche Nachfolgemodelle kamen und gingen in Form des Pixel 2 und Pixel 3, und Googles Kamera-Software erlangte schnell den Ruf, die beste in der Branche zu sein, trotz ihres einfachen 12-Megapixel-Shooters auf der Hardwareseite. Google hatte die beste Kamera, die sauberste Android-Erfahrung aus dem Lagerbestand und einen kompakten Formfaktor, der immer seltener wurde, da die Smartphones immer größer wurden und auf der Rückseite immer mehr Kameras auftraten.

Bei seinen Nicht-XL-Modellen hatte Google auch der Notch widerstanden, dem vielgeschmähten iPhone X-Trend, der in das Android-Ökosystem eingesickert war und für viele Android-Benutzer der alten Schule zu einer Quelle der Frustration wurde – oder zumindest zu etwas, worüber sie sich im Internet beschweren konnten. Dies hätte ein Home-Run für Google werden sollen. Eine Plattform, auf der man aufbauen kann.

Doch dann kam das Pixel 4. Wie jeder Kinofan bestätigen wird, gibt es nach der Trilogie nur eine einzige Anlaufstelle, und zwar zurück zum Anfang, zur Entstehungsgeschichte. Google hätte zu dem zurückkehren sollen, was die Pixel-Reihe zum Liebling der Insider machte: Flaggschiff-Performance, saubere Software und die beste Smartphone-Kamera auf dem Markt.

AndroidPIT google pixel 4 wave gif
Mit dem Google Pixel 4 wurde die neue Motion Sense-Technologie hinzugefügt. / © NextPit

In vielerlei Hinsicht hat Mountain View diese Kernwerte erfüllt. Das Pixel war kompakt und verfügte über den neuesten Snapdragon 855 SoC von Qualcomm. Die Software war immer noch fantastisch. Der Hautsensor der Kamera war genauso gut, wenn nicht sogar besser als jeder andere Haupt-Kamerasensor jedes Telefons von jedem Hersteller. Aber es war der unerbittliche Innovationsbedarf der Smartphone-Industrie, der Google vielleicht dazu zwang, Risiken einzugehen, und dabei machte das Unternehmen Fehler, die seinem Flaggschiff wirklich schadeten.

Die Soli-Radar-Technologie ist ein gutes Beispiel dafür. Sie wurde entwickelt, um die Face ID von Apple zu übernehmen und eine schnellere und sicherere Entsperrmethode für die Pixel-Linie zu bieten, und hat die meiste Zeit gut funktioniert. Aber Google traf eine weitere Apple-ähnliche Entscheidung und entfernte das, was vor seiner neuen Innovation da war, um die Nutzer für "die neue Innovation" zu gewinnen. Ohne Fingerabdruck-Sensor gab es nur die verbesserte Gesichtsentsperrung oder die Entsperrung via PIN/Muster. Android-Benutzer neigten dazu, den Zwang zur Entsperrungsmethode nicht zu mögen. Außerdem funktionierte Soli nicht in jeder Region. Auf einer Geschäftsreise nach Tel Aviv, wo Soli-Radar nicht erlaubt war, wurde das Pixel 4 lästig.

Weitere Funktionen, die durch den Soli-Radar-Chip ermöglicht wurden, wie Motion Sense, fühlten sich unausgereift und unecht an. Sicherlich kann man bei Spotify Songs überspringen, indem man mit der Hand über die Oberseite des Telefons streicht, aber ich habe das Telefon mehr als 100 Tage lang benutzt und kann an einer Hand abzählen, wie oft ich das nützlich fand.

Es war jedoch die Kameraabteilung, in der Google mit dem Pixel 4 wahrscheinlich seine schlechteste Entscheidung traf. Zum ersten Mal auf einem Pixel-Smartphone waren zwei Kamerasensoren verfügbar. Eine Zweifachkamera war zu diesem Zeitpunkt kaum bahnbrechend – Samsung und Huawei waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit Dreifachkameras ausgestattet – aber die Entscheidung, als zweite Knipse ein Teleobjektiv statt einer Weitwinkelkamera einzusetzen, war verblüffend.

Mit der Software dieses Teleobjektivs kamen einige coole Features, und man könnte argumentieren, dass Google einfach die Branchenbesessenheit für das Zoomen vorausgesehen hat, aber in Wirklichkeit ist ein Weitwinkelobjektiv im täglichen Leben 100 Mal nützlicher als ein Tele, und dem Pixel 4 fehlte zum ersten Mal in seiner Geschichte etwas, was seine Konkurrenten in der Kameraabteilung hatten.

Google hat noch nie Verkaufszahlen veröffentlicht, aber Anfang dieses Monats wurden die Pixel 4 und Pixel 4 XL schließlich weniger als ein Jahr nach ihrer Einführung eingestellt.

Wohin bringt Google das Pixel?

Die offensichtliche Antwort liegt auf der Hand: Das Google Pixel 3a verkaufte sich in allen Augen gut, da es den Kunden das gleiche großartige Kameraerlebnis wie das Flaggschiff Pixel 3 in einem erschwinglicheren Paket bietet. Google hat mit seinem ersten Mittelklasse-Smartphone einige kluge Schachzüge gemacht, z. B. das Gerät klein und leicht zu halten und es mit Details wie einer Kopfhörerbuchse auszustatten, um denjenigen das Geschäft zu versüßen, die sich nicht um den Kauf der neuesten technischen Trends scheren.

Mit dem Pixel 4a hat sich dieses Denken fortgesetzt. Sicher, das Mittelklasse-Angebot von Google für das Jahr 2020 verfügt nicht über eine Dual-Kamera wie sein größerer Bruder, aber wie ich bereits erwähnt habe, war das Teleobjektiv ohnehin von fragwürdigem Wert, so dass sich die wenigsten Pixel-4a-Besitzer bei der Kamera-Hardware übergangen fühlen werden. Der Soli-Radar-Chip ist ebenfalls weg, ersetzt durch einen standardmäßigen hinteren Fingerabdrucksensor, und der Kopfhöreranschluss bleibt bestehen. Auch der Preis ist gesunken. Die Pixel 4a sieht wie ein Gewinner aus, und wir werden sehr bald ein vollständiges Review für Euch veröffentlichen.

NextPit Google Pixel 4a camera
Das gleiche Kameramodul, aber mit nur einer Hauptkamera. / © NextPit

Von einem Pixel 5 ist allerdings noch immer die Rede, und alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Google noch einen weiteren Versuch auf dem Markt der Flaggschiff-Smartphones unternehmen wird, bevor dieses turbulente Jahr zu Ende geht. Die bisherigen Leaks deuten jedoch nicht darauf hin, dass Google mit diesem Gerät zu seinen Ursprüngen zurückkehren wird. Ein Gerücht besagt, dass der Snapdragon 765G, obwohl er kein schlechter Prozessor ist, nicht mit den Flaggschiffen des Jahres 2020 in Bezug auf Leistung konkurrieren kann, egal wie gut die Software optimiert ist.

Gerüchten zufolge soll es das Pixel 5 auch nur in einer XL-Version geben. Zusammen mit den technischen Daten, die wir bei den Leaks gesehen haben, legt dies nahe, dass es sich eher um ein Pixel 4a XL als um ein echtes Flaggschiff der fünften Generation handelt. Was wir später in diesem Jahr sehen werden, wird wahrscheinlich eher irgendwo zwischen diesen beiden Geräten liegen, aber der Hype um ein Pixel 5 könnte zu diesem Zeitpunkt kaum gedämpfter sein.

Und so kehren wir zu unserer Eingangsfrage zurück: Wie konnte Google eine Formel so durcheinander bringen, die eindeutig zu den Geheimrezepten gehörte? Mir scheint, dass Mountain View dem Innovationsdruck zum Opfer gefallen ist. Da sich der Smartphone-Markt in Bezug auf den technischen Fortschritt verlangsamt hat, waren Marketing und Gimmicks die einzige Möglichkeit für die Hersteller, das Publikum weiterhin zur Aufrüstung zu bewegen. Google hätte anders sein und in den Bereichen, in denen es mit den ersten drei Pixel-Telefonen erfolgreich war, andere Ergebnisse erzielen können und wäre der Geheimtipp der Branche geblieben.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    In wie fern soll Google die "Branchenbessessenheit" beim Zoom vorhergesehen haben? Google war mit Abstand der letzte Hersteller, der eine Tele-Optik verbaut hat... drei Jahre nach bspw. Apple, zwei Jahre nach Samsung.

    Google hat einfach keine Ahnung, wie Marketing und Co. funktionieren - was eigentlich witzig ist, da sie mit Werbung Geld verdienen.
    Mit dem Verbleib der Klinke werben, diese aber beim unmittelbar nächsten Modell entfernen.
    "Dual Camera - no Need" und das unmittelbar nächste Pixel hat plötzlich zwei Frontkameras und gefolgt vom Pixel 4, welches zwei Hauptkameras hat, aber die weitwinklige Frontkamera wieder streicht.
    Dazu dann eine Gesichtserkennung, die selbst MONATE später noch mit geschlossenen Augen entsperrt. Bei Apple und FaceID wäre die Hölle los gewesen, wenn das auch nur einen einzigen Tag funktioniert hätte...
    Google war noch nie erfolgreich mit eigenen Produkten, abseits von "Google". Die Pixel-Geräte sind nur einfach ein weiteres Beispiel dafür... meistens gute Geräte mit komplett verbocktem Marketing.

  • Olaf Gutrun vor 2 Monaten

    Das Pixel 4 schafft keine 4h Dot und war in vielen zeitraffer direkt vergleichen die ich sah, das absolute Schlusslicht, sollte mal erwähnt werden.

    Akku sehr sehr schlecht, keine change gegen Apple, Samsung, Huawei u
    s.w

    Stunden vorher leer im Dauerbetrieb.
    Akkuwerte die ich noch aus 2012 kenne, also echt nicht toll.

  •   22
    Gelöschter Account vor 2 Monaten

    Also mir ist eine gute Telekamera 1000 Mal lieber als eine Weitwinkelkamera die ich eigentlich nie brauche.
    Der Hauptgrund warum ich damals nicht zum Pixel 4 XL gegriffen habe war der Preis. Google stand Mal für gute Hardware zum fairen Preis. Mit den Preisen für das Pixel 4/XL hat Google sehr viele potentielle Käufer abgeschreckt und nicht mit der Kamera Entscheidung.

59 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Volle Zustimmung meinerseits. Es gibt wenig, was mir an den aktuellen Handys mehr auf den Zeiger geht als die Supermegaextraweitweitweitwinkel-Kameras, die jedes Bilddetail im nirgendwo verschwinden lassen. Aber OK, wir reden hier über Handykameras, da ist Bildqualität und die Möglichkeit zur Bildgestaltung ohnehin armselig.
    Ein einfaches "Tele" wäre super.


  • ilias vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    @Tobias Raum: Stimme dir da völlig zu. 👍🏼


  • Und wie hat AndroidPit sein Geschäft in den Sand gesetzt?
    Noch viel unfähiger wie man mal erwähnen sollte!


  • Ist mir ziemlich Wurst wieviele Geräte Google verkauft. Sie verkaufen doch offensichtlich seit Jahren ihre Hardware so dermaßen erfolglos, dass es sich Jahr für Jahr doch lohnt ein (für meine Bedürfnisse und Anforderungen an ein Smartphone) neues Gerät zu entwickeln und dabei länger und pünktlicher mit Updates zu versorgen als 90% der Konkurrenz.


  • Wie konnte das nur schief gehen? Eigentlich sollte sich die beeindruckende HTC Erfolgsstory durch Übername der HTC Entwickler Truppe ja nahtlos bei Google fortsetzen.


  • Ich habe das Pixel 4 und es ist das beste Smartphone, daß ich je getestet habe. Und ich habe viele getestet. Huawei, Samsung, Apple, LG, Nokia. Das Pixel 4 ist ein stimmiges Paket und was den Akku angeht habe ich am Abend meist noch gut 30%. Den Fingerabdruck-Sensor vermisse ich nicht. Und die Kamera ist genial. Und das bei heutzutage kompakten Abmessungen. Top!


  • Google hat viel zu wenig aus der Pixel Reihe gemacht. Das Potential war riesig, aber das Marketing war nur halbherzig. Wenn Google vollen Einsatz gezeigt hätte würden heute viel mehr mit einem Pixel einkaufen. Jetzt ist der Zug abgefahren


  • ilias vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hatte das Nexus 9 und seitdem kommt mir keine Hardware von google mehr ins Haus. Es gibt genug andere Hersteller die tolle Geräte mit Speicherkarte herstellen.


    • Von der Oberfläche meines Nexus 7 war ich auch nicht begeistert. Ist nun seid 2012 in meinem Auto verbaut und dient als Navi, music player und via Obd und Torque als Auslese Computer und zusätzlichen Anzeigeoptionen z.b Ladedruck, ladeluft temperatur und vielem mehr.
      Aber naja, finde die Google oberfläche samt Apps nicht wirklich schön und auch nur wenig intuitiv. Da bevorzuge ich doch one ui


  • Mich hat Google mit der Einstellung des unbegrenzten Speichers für Pixel-Bilder verloren. Das Modell für 2-3 Jahre fand ich da für ausreichend. Das Update-Alleinstellungsmerkmal ist auch so gut wie verschwunden. Das 3 XL wird wahrscheinlich vorerst das letzte Google sein. Ich warte noch den Herbst ab, würde gerne bleiben. Die Hoffnung stirbt zu letzt.


    • Echt wurde das eingestellt?
      Schon frech, immerhin wurden die Dinger gerade damit im Tv beworben.

      Mit 500gb Speicherkarte brauche ich so etwas eh nicht, und Zuhause wird in meinem Netzwerk Automatisch ein back up erstellt, so kann ich darauf verzichten Google meinen ganzen Bilder preis zu geben und analysieren zu lassen, was die leider machen.


    • Seit dem "Google Fotos" zu tode optimiert wurde und Fotos auch nicht mehr mit Drive syncronisiert werden konnten, speichere ich ohnehin nichts mehr in "Fotos", sondern synronisiere direkt mit meinem Cloudspeicher über das Tool "DriveSync". Das macht dann eine direkte Bearbeitung am PC auch ohne Umwege möglich. Die Chaosstrategie bei Google muss man nicht wirklich verstehen. Die Liste ist ja abgesehen von der Hardware sehr, sehr lang. Google Music, Google+, Picasa... Picasa trauere ich übrigens immer noch hinterher. Es hätte alles richtig gut sein können, hätte Google mal auf Nutzer und nicht auf die hauseigene Kreativdeppen gehört. Es gibt den schönen Spruch, "der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler."


  • Ich sag nur: NEXUS 5... das beste Google-Smartphone mit einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis.... dahin muss Google zurück


  • Das normale vierer ein Traum, klein, tolle Farbkombi, starke Bilder und auch der Akku schafft mittlerweile sechs Stunden DOT.


    • Hmm dann guck mal Zeitraffer vergleiche bei youtube, da kacken die Nexus gegen sämtliche Konkurenz von der Display on zeit ziemlich ab.

      Das aktuellste schafft gerade mal so 4h dot.


  • Ich kann ja zumindest nachvollziehen, dass manche ein pures Android haben möchten. Und meiner Schwiegermutter habe ich mal das Pixel 3a gekauft, weil da das Preis-/Leistungsverhältnis gut war und sie das Gerät auf alle Fälle ein paar Jahre nutzen wird - Stichwort: Updates. Davon abgesehen konnte mich aber noch kein einziges Pixel begeistern. Will-haben-Effekt? Fehlanzeige. Die Geräte sind einfach unsexy.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Geht mir exakt genauso und habe aus dem Grund auch schon einige Male das 3a empfohlen. Abgesehen davon sind die Pixel-Geräte aber einfach nichts, was man groß empfehlen kann oder sonstiges.


      • War schon bei den Nexus-Geräten so. Daher hatte ich seinerzeit eigentlich gehofft, dass man mit der Einführung der Pixel-Reihe etwas mehr Pepp ins Sortiment bringt... 🤷‍♂️


    • Richtiges stock Android ist das mit dem Pixel aber auch schon länger nicht mehr.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!