Topthemen

Anleitung: Galaxy S8 mit durchsichtiger Rückseite zum Selbermachen

galaxy s8 clear back panel hero
© JerryRigEverything

Das Samsung Galaxy S8 ist mit seinem gebogenen Glas und den schlanken Rändern rund um das Display ein echter Hingucker, keine Frage. Doch man kann das Smartphone noch schicker machen, zumindest dann, wenn man auf einen klaren Durchblick ins Innere steht.

Der durchsichtige Nintendo Gameboy war vor langer Zeit ein Klassiker, nun folgt das Galaxy S8 mit durchsichtiger Rückseite. Samsung bietet das Smartphone nicht selbst in dieser Version an, doch zum Glück gibt es Bastler wie JerryRigEverthing. Der finanzielle Aufwand ist dabei - von einem Galaxy S8 oder S8+ einmal abgesehen - erstaunlich gering, es braucht nur einen Farblöser für wenige Euro. Aber natürlich gilt bei solchen Basteleien stets: Nachmachen auf eigene Gefahr!

Ist das Galaxy S8 oder S8+ geöffnet, wird die Rückseite von den Bauteilen, die dort aufgeklebt sind, befreit. Dann kommt der Farblöser zum Einsatz. Nachdem die Lackschicht abgelöst wurde, muss noch eine darunter liegende Folie abgezogen werden. Das geht allerdings vergleichsweise einfach. Dann ist die Glasfläche der Rückseite tatsächlich komplett klar und durchsichtig, einzig das Samsung-Logo ist noch zu sehen. Im Video zeigt JerryRigEverything den ganzen Prozess in knapp fünf Minuten.

Beim Zusammenbau ist es wichtig, das kleine Kabel des Fingerabdrucksensor nicht zu vergessen, denn hier muss der Stecker natürlich wieder zurück an seinen Platz. Dafür ist ein Werkzeug notwendig, denn das Kabel ist sehr kurz. Beim Aufsetzen der Rückseite sollte alles beim ersten Versuch an seinem Platz sitzen, sonst muss der Kleber noch einmal entfernt und neu aufgebracht werden. Wasser- und staubdicht wird das Galaxy S8 nach der Prozedur allerdings vermutlich nicht mehr sein.

Wie gefällt Euch das Galaxy S8 mit der durchsichtigen Rückseite? Würdet Ihr so einen kleinen Umbau riskieren, um den unverwechselbaren Look zu erhalten?

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Zu den Kommentaren (31)
Steffen Herget

Steffen Herget
Senior Editor

Steffen ist seit 2009 in der bunten Welt des Technik-Journalismus aktiv und seit März 2017 bei Android PIT. Android hat eine Weile gebraucht, um sich gegen iOS und vor allem Windows Phone durchzusetzen, gegen die Flexibilität und Vielseitigkeit des Google-Systems ist am Ende aber kein Kraut gewachsen. Gute Displays und Kameras und ordentliche Akkus sind für ihn wichtiger als das letzte Bisschen mehr Taktfrequenz.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
31 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Takeda 53
    Takeda 01.05.2017 Link zum Kommentar

    Diese Projekt zeit mir, daß man am akku vom beckcover aus ran kommt und nicht über das Display. Somit ist ein akku tausch schon mal nicht schwer. Auch an den Rest kommt man leichter ran. Danke für diesen Artikel.


    • 75
      Gelöschter Account 02.05.2017 Link zum Kommentar

      Das Problem dabei ist das das Backcover verklebt ist. Somit ist ein einfacher Akkutausch unmöglich.


      • Takeda 53
        Takeda 02.05.2017 Link zum Kommentar

        Also besser als über display, ich habe schon oft verklebte backcover auf gemacht, es ist machbar und auch nicht so schwer u d falls das Glas mal springt, für 12 Euro bekommt man bei ebay eine neues. Das ist noch billiger als ein neues Handy.


  • Ping King 28
    Ping King 30.04.2017 Link zum Kommentar

    Das wäre doch mal eine Idee für die Hüllen-Hersteller. Als Grafikvorschlag... Innenleben vom S8. Einfach drauf und Fertig, für die die es mögen. Alles andere ist Bullshit! ! !


  • Jörg W. 64
    Jörg W. 29.04.2017 Link zum Kommentar

    Was für ein Driss ! Wie kann man seine Tippel Quatsche so verunstalten.

    Olaf GutrunBoris Stirm


    • Hans Meiser 20
      Hans Meiser 29.04.2017 Link zum Kommentar

      Was ist denn "Driss"? Kannste keine Deutsch, oder was?


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun 29.04.2017 Link zum Kommentar

        Driss ist umganssprachlich Scheiss und stammt vom Köttel ab.


  • 104
    Tenten 29.04.2017 Link zum Kommentar

    Da sieht man mal wieder recht schön, dass diese ganzen PC- und jetzt auch Smartphonefrickler sich vielleicht mit Technik auskennen, aber nicht einen Funken Sinn für Design, Geschmack oder Ästhetik haben. So wie 99,9 % aller gemoddeten PCs sieht auch das abgrundtief hässlich aus. Wie DiDaDo schon sagte, total 90er. Vielleicht kann man ja mit sowas noch Fünftklässler auf dem Schulhof beeindrucken, alle anderen gehen gähnend weg.


    • Takeda 53
      Takeda 01.05.2017 Link zum Kommentar

      Da muss ich widersprechen, es kann sein das du kein Sinn für Design und Ästhetik hast. Es wurde nicht nur in den 90er gemacht sondern auch noch heute, habe es selbe bei meiner xbox 360 und ich kenne viel die es auch machen, so wie am PC als auch an Konsolen. Jeder sieht es anders aber gleich alle die es machen als geschmacklos darzustellen ist falsch.


  • 51
    Fritz F. 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Sieht zwar cool aus, aber dann sind eben die Garantie und die Wasserfestigkeit weg und das ist es einfach nicht wert... Zusätzlich besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass man beim Basteln etwas zerstört, und das ist bei einem 800€-Gerät echt nicht nötig.

    redheat21severinDennis R.


  • DiDaDo 98
    DiDaDo 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Das war in den 90ern vielleicht mal schön und interessant anzusehen.

    Außerdem... bei nem 800€-Gerät gleich mal die Garantie in die Tonne kloppen. Na sicher.

    redheat21Sue HMajorTomTenten


    • 20
      Benny 29.04.2017 Link zum Kommentar

      Hallo Di Da Do. Anfang neunziger hatten wir doch noch C-Netz, groß wie ein Schuhkarton und schweineteuer. So 10000,- Mark, erinnerst du dich? B-Netz war noch unkomfortabler, da hatten wir Listen mit Funkmasten und konnten uns annähern, Verbindung war grottenschlecht, konnten wir bis 88/89 nach Westberlin verkaufen oder Nahost. Do you remember?
      Viele Grüße


  • 20
    Benny 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Was soll das? Wen bringt das nach vorne? Totaler Urt!

    Dennis R.


    • Michael L. 6
      Michael L. 28.04.2017 Link zum Kommentar

      sowas hat eben nicht jeder... aber erkläre doch bitte mal was "Urt" sein soll...google bringt mir nix


      • 20
        Benny 29.04.2017 Link zum Kommentar

        Hallo Michael L. "Urt" ist Plattdeutsch und heißt soviel wie taugt nix, ist überflüssig, Urt eben.
        Viele Grüße


  • Michael L. 6
    Michael L. 28.04.2017 Link zum Kommentar

    geht das auch mit einem Z5 ???


  • Marcel. 22
    Marcel. 28.04.2017 Link zum Kommentar

    hmm. sieht doch an gar nicht so schlecht aus.

    Rob Zombieseverin


  • MajorTom 58
    MajorTom 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Bei manchen transparenten Hüllen verfärbt sich das Glas (Kunststoff) dann gelblich-milchig nach etwas Zeit. Und wehe da dringt Staub ein.
    Spätestens dann ist schluss mit lustig. Ich würde das nicht machen. Wenn das PCB wenigstens was her machen würde.
    Classic original style please


  • 75
    Gelöschter Account 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Wäre die Rückseite ganz normal und einfach abzunehmen, gäbe es keine Probleme. Aber so ist es fast schon Hohn, wenn man eine durchsichtige Rückseite hat, und man den Akku fast schon zum greifen nahe ist.... aber dann doch nicht ran kommt..

    Karin S.M. B.Tobias R.


  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Ist klar man holt ein 800 Euro Phone um es gleich auseinamder zu frickeln?

    M. B.Michael K.MajorTom

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel