Topthemen

Beste Bluetooth-Box für jeden Zweck: Diese Modelle empfiehlt nextpit 2024

bt speaker bestlist nextpit hero picture 2
© Adobe Stock / nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Mit einer Bluetooth-Box könnt Ihr Eure Lieblingsmusik überall hin mitnehmen. Allerdings gibt es auf dem Markt inzwischen eine Flut an Lautsprechern namhafter Hersteller wie JBL, Bose, Teufel, Sony, UE & Co. In unserer Marktübersicht verraten wir Euch daher, wie Ihr den besten Bluetooth-Lautsprecher für Euren Einsatzzweck findet und worauf Ihr beim Kauf unbedingt achten solltet.

Bluetooth-Box-Vergleich: Die besten Bluetooth-Lautsprecher

  Bester Allrounder Allrounder-Alternative Smarter Speaker Party-Lautsprecher Party-Alternative Preistipp
Produkt
Bild Bose SoundLink Flex Product Image JBL Charge 5 Product Image Sonos Roam Product Image Teufel Rockster AIr 2 Product Image JBL Xtreme 4 Product Image Marshall Willen Product Image
Maße (H x B x T)
  • 9 x 20 x 5 cm
  • 3,7 x 8,7 x 3,7 cm
  • 5,9 x 16,8 x 6,2 cm
  • 58,9 x 32,3 x 34,4 cm
  • k.A.
  • 10 x 10 x 4 cm
Gewicht
  • 0,6 kg
  • 0,96 kg
  • 0,42 kg
  • 14,15 kg
  • k.A.
  • 0,31 kg
IP-Zertifizierung
  • IP 67
  • IP 67
  • IP 67
  • IP 67
  • IP 67
  • IP 67
Leistung
  • k.A.
  • 40 W
  • k.A.
  • 80 W
  • k.A.
  • 10 W
Smarte-Features
  • Nein
  • Nein
  • Ja
  • Nein
  • Nein
  • Nein
Bluetooth-Version
  • Bluetoooth 4.2
  • Bluetooth 5.1
  • Bluetooth 5.0
  • Bluetooth 5.0
  • k.A.
  • Bluetooth 5.1
Akkulaufzeit
  • 12h
  • 20h
  • 10h
  • 58h
  • k.A.
  • 15h
Powerbank
  • Nein
  • Ja
  • Nein
  • Ja
  • k.A.
  • Nein
Klinkenanschluss
  • Nein
  • Ja
  • Nein
  • Ja
  • k.A.
  • Nein
Preis
  • 149,95 €
  • 139,99 €
  • 199,00 €
  • 699,99 €
  • 349,99 €
  • 70 €
Angebote*

Egal, ob abendliche Gartenparty oder beim E-Bike-Fahren in der Großstadt (kennt Ihr schon unsere E-Bike-Bestenliste?) in viel zu hoher Lautstärke – Bluetooth-Speaker sind aus dem Alltag kaum wegzudenken. Musste man damals noch Verstärker, Lautsprecher und eine passendes Wiedergabegerät mit zum Musikhören nutzen, geht das im Jahr 2024 bequem über Bluetooth und gestreamten Inhalten von Spotify, Apple Music & Co.

Auch wenn Oldschool-Musikhören einen ganz eigenen Charme hat, wollen wir uns in dieser Übersicht Bluetooth-Boxen einmal genauer anschauen, sorry, anhören. Also portable Lautsprecher, die Ihre Inhalte primär über Bluetooth von externen Geräten wie Notebooks, Smartphones oder Tablets bekommen. Dadurch grenzen wir uns folglich von Smart-Speakern ab, die häufig kabelgebunden betrieben werden und autark über das WLAN Musik wiedergeben können.

Die Veröffentlichung dieses Artikels ist zudem der Start einer neuen Testserie hier auf nextpit. Denn die Geräte, die wir in dieser Marktübersicht aufgenommen haben, werden wir in den nächsten Wochen für Euch ausprobieren. Passend zum Sommer, wenn BT-Speaker richtig Spaß machen, könnt Ihr dann auf unserer Testeindrücke zurückgreifen. Vorher verraten wir Euch aber, worauf Ihr beim Kauf überhaupt achten müsst.

Worauf müsst Ihr beim Kauf einer Bluetooth-Box achten?

Leistung und Technik

Wie leistungsstark eine Bluetooth-Box ist, lässt sich vor dem Kauf schon ein wenig einschätzen. Denn obwohl Bluetooth-Lautsprecher ganz anders aussehen wie klassische Musikanlagen, finden sich immer Verstärker und Lautsprecher in den kleinen Gehäusen. Deren Leistungsfähigkeit geben Hersteller in der Regel anhand der Ausgangsleistung in Watt und anhand der Größe der Speaker an.

Generell gilt: Je mehr Watt, desto mehr Leistung – und je größer die Lautsprecher, desto besser klingen Bluetooth-Speaker. Weiterhin kann es durchaus Spaß bringen, wenn Hersteller 2- oder 3-Wege-Systeme in ihren Bluetooth-Speakern unterbringen. Dabei teilen sich Tieftöner und Hochtöner, also Lautsprecher für Bass und Höhen.

Der Teufel Boomster XL auf einem Foto
Große Speaker wie der Teufel Boomster XL bieten ordentlich Leistung. / © NextPit

Auch wenn sich die Leistung der Bluetooth-Speaker anhand der technischen Daten abschätzen lässt, gehören weitere Faktoren zur Musikqualität dazu. Es empfiehlt sich daher immer, auch Erfahrungswerte in die Kaufentscheidung einfließen zu lassen. Entweder eigene Erfahrungen über das Probe-Hören im nächsten Technikmarkt oder professionelle Einschätzungen wie hier bei nextpit.

Maße und Gewicht

Soll Eure Bluetooth-Box in der Wohnung bleiben oder wollt Ihr sie am Wochenende mit aufs Fahrrad nehmen? Je nach Einsatzzweck solltet Ihr beim Kauf unbedingt auf die Größe und das Gewicht achten. Bei kleineren Bluetooth-Speakern können Karabiner zum Befestigen am Rucksack praktisch sein – sehr große und schwere Modelle verfügen hingegen über Tragegriffe oder sogar Rollen. Überlegt Euch vorher, was Ihr braucht!

Wasser- und Staubschutz

Dasselbe gilt für einen Schutz gegen Staub und Wasser. Bluetooth-Speaker sind prädestiniert dazu, draußen genutzt zu werden, auch wenn sich der ein oder andere am "FKK-Musikhören" stört. Ein rudimentärer Spritzwasserschutz ist inzwischen bei den meisten Bluetooth-Lautsprechern vorhanden. Es gibt aber sogar Modelle wie die JBL Boombox, die auf dem Wasser schwimmt und auch dort betrieben werden kann. Mehr über die standardisierten Angaben zur Staub- und Wasserdichtigkeit findet Ihr im verlinkten Artikel.

Akku und Power-Bank

Wie lange hält der Akku durch und wie lange braucht er zum Aufladen? Hersteller geben zur Akkulaufzeit Richtwerte an, die größtenteils bei mittleren Lautstärken im Labor getestet werden. Und genau als solche solltet Ihr die Angaben auch interpretieren. Denn die Laufzeit hängt am Ende stark von Faktoren wie der Umgebungstemperatur oder von der genutzten Lautstärke ab.

Bluetooth-Speaker, die eine ganze Party lang durchhalten, gibt es aber durchaus. Ihr findet oben in der Tabelle und später in unseren Testberichten natürlich Angaben zur Laufzeit. Ferner geben wir an, ob die Hersteller an Funktionen zum Quick-Charging gedacht haben.

Einen schönen Vorteil haben einige Bluetooth-Lautsprecher zudem: Sie nehmen eine Doppelrolle als Power-Bank ein. Bedeutet, Ihr könnt mit ihnen Smartphones oder Tablets aufladen. Das geht natürlich auf Kosten der Laufzeit, ist unterwegs aber wirklich praktisch.

Verbindung und Sonderfunktionen

Wie der Name bereits vermuten lässt, funktionieren die meisten Bluetooth-Speaker über – richtig, Bluetooth. Die Verbindungsqualität des kabellosen Übertragungsstandards hat sich in den letzten Jahren noch einmal verbessert. Je aktueller und höher die Blueototh-Version also ist, desto besser! Zusätzlich zu Bluetooth kann es sehr praktisch sein, wenn Hersteller auch noch eine kabelgebundene Verbindungsmöglichkeit anbieten.

Amazon Echo Anschlüsse
Ein Klinkenanschluss ist sowohl bei Smart-Speakern als auch bei BT-Speakern praktisch. / © NextPit

Zwar gibt es inzwischen nicht mehr ganz so viele Geräte, die ausschließlich per Kabel verbunden werden können, Klinkenkabel haben aber einen großen Vorteil: Sie sind verzögerungsfrei. Wenn Ihr Eure Bluetooth-Box also mit einem Mini-Beamer (zum Vergleich) oder mit dem Laptop zum Filme schauen verbinden wollt, passt der Ton perfekt zum Bild.

Auch wenn wir uns Anfangs davon abgegrenzt haben, wollen wir an dieser Stelle auf Hybriden wie die Sonos Roam hinweisen. Denn diese verfügt über WiFi und kann so auch als WLAN-Lautsprecher genutzt werden. Derartige Hybriden gibt es inzwischen häufiger und an Zusatzfunktionen gibt es erst einmal nicht viel auszusetzen.

Sonder- und Komfortfunktionen wie bunte, blinkende Lichter, die Unterstützung von Sprachassistenten oder ein Karaoke-Modus sind nett, treffen aber oft eher spezielle Geschmäcker. Wir weisen in unseren Tests natürlich dennoch darauf hin. Und eine Sache ist in Bezug auf die Verbindung noch wirklich praktisch:

Einige Bluetooth-Speaker lassen sich mit gleichen Modellen verbinden und so in Reihe schalten. Haben all Eure Freunde also dieselben Bluetooth-Speaker, könnt Ihr es am Wochenende besonders krachen lassen. Alternativ kann das Zusammenschalten Stereo-Sound bringen – gerade für Filmfans praktisch!

Diese Bluetooth-Speaker empfiehlt nextpit 2024

Bose SoundLink Flex: Guter Allrounder vom Edel-Hersteller

Der SoundLink Flex von Bose ist genau genommen der inoffizielle Nachfolger der SoundLink Mini 2. Habt Ihr schon häufig bei Freunden Musik über Bluetooth-Speaker gehört, kennt Ihr letzteren eventuell. Der SoundLink Flex bietet Euch ein 2-Wege-Audiosystem, das dank des integrierten Akkus 12 Stunden lang Musik liefern soll. Wie viel Leistung die Bluetooth-Box bietet, verrät Bose leider nicht – hier müssen wir also auf die Eindrücke aus unserem Testbericht warten.

Bose SoundLink Flex
Der SoundLink Flex von Bose ist nach IP67 zertifiziert. / © Bose

Was den SoundLink Flex allerdings spannend macht, sind die recht kleinen Abmessungen, das mit 0,6 kg geringe Gewicht und die Trageschlaufe, mit der Ihr die Box an Rucksäcken festmachen könnt. Dank IP67-Zertifizierung braucht Ihr Euch zudem keine Sorgen über Regenschauer oder Pfützen machen. Ein Stereomodus für zwei Lautsprecher gibt es ebenfalls – preislich liegen wir hier bei 149,95 Euro.

JBL Charge 5: Alternative mit viel Leistung

Mit knapp 1 kg etwas schwerer ist der Charge 5 eine leistungsstärkere Alternative. Die Bluetooth-Box bietet eine Ausgangsleistung von 40 W und ist mit zwei JBL-Bassradiatoren ausgestattet. Diese teilen sich die Frequenzen mit einem Hochtöner. Da JBL einen leistungsstärkeren Akku verbaut, soll die Laufzeit bis zu 20 Stunden erreichen. Warten wir aber mal unseren Test ab, um zu schauen, ob die Box wirklich so lange durchhält.

Charge 5 von JBL
Der JBL Charge 5 ist portablen und in vielen Farben verfügbar. / © JBL

Der Charge 5 empfiehlt sich erfahrungsgemäß bereits für Partys, dafür könnt Ihr hier ebenfalls mehrere Boxen im Verbund zusammenschließen. Eine IP67-Zertifizierung ist ebenfalls mit an Bord, zudem könnt Ihr die Charge 5 als Powerbank nutzen und Euer Smartphone aufladen. Möchtet Ihr die Box ausprobieren, werden laut UVP 139,99 Euro dafür fällig. Spannend ist dabei die Individualisierbarkeit dank neun Farbvarianten.

Sonos Roam: Smarter Bluetooth-Lautsprecher mit WiFi

Auf eine etwas andere Zielgruppe hat es Sonos mit dem "Roam" abgesehen. Denn der Bluetooth-Lautsprecher verfügt neben Bluetooth über einen WLAN-Modus, wodurch er sich eigenständig mit Eurem Heimnetzwerk verbinden kann. In Eurer Musik-App könnt Ihr den Lautsprecher dann als Ziel für das Musik-Streaming auswählen. Ferner unterstützt der Sonos Roam die Sprachassistenten Google Assistant und Alexa.

Sonos Roam im Wald
Stylisch und smart: Der Sonos Roam. / © Sonos

WIe Bose behält auch Sonos geheim, wie viel Watt die beiden internen Verstärker leisten. Allerdings teilen sich ein Mitteltöner und ein Hochtöner die Frequenzen Eurer Songs auf. Mit einem Gewicht von 0,42 kg ist der Roam besonders portabel und bleibt dank IP67-Zertifizierung gegen Regen und zeitweiliges Untertauchen geschützt. Preislich müsst Ihr laut UVP 199 Euro einplanen.

Teufel Rockster Air 2: Der Bluetooth-Lautsprecher für Partys

Schauen wir uns einen weiteren Sonderfall an: 14,15 kg schwer, eine Akkulaufzeit von bis zu 58 Stunden, eine Ausgangsleistung von 80 W und ein Tieftöner mit 25 cm im Durchmesser. Der Teufel Rockster Air 2 ist ein Bluetooth-Partylautsprecher und kann über eine optionale Halterung sogar als Rucksack auf dem Rücken getragen werden. Eine derart leistungsstarke Bluetooth-Box bietet dann auch noch einen Eingang für Gitarren, einen XLR-Ausgang und viele weitere Anschlüsse, die es sonst nicht gibt.

Teufel Rockster Air 2
Sehr kostspielig, aber auch sehr leistungsstark: Der Teufel Rockster Air 2 / © Teufel

Wir sind wirklich gespannt, wie gut die Rockster Air 2 klingt – denn der Teufel Boomster konnte uns im Jahr 2017 durchaus mit einer hohen Klangqualität überzeugen. Da Teufel in der Regel sehr hochwertige Produkte anbietet, ist der Preis entsprechend hoch: 699,99 Euro laut UVP!

JBL Xtreme 4: Die brandneue Party-Alternative

Wollt Ihr einen flexiblen Bluetooth-Speaker, der auch für Partys reicht und nicht gleich 700 Euro kostet? Dann schaut Euch die Xtreme 4 von JBL an. Zwar ist inzwischen bereits ein Nachfolgemodell erschienen, gerade preislich ist die Xtreme 4 aber spannend. Amazon schreibt aktuell knapp 350 Euro für den Speaker aus, der mit insgesamt vier integrierten Lautsprechern aufwarten soll.

JBL Xtreme 4
Der Xtreme 4 wurde bereits auf der CES 2024 gezeigt. / © JBL

Spannend beim Xtreme 4 ist, dass der Hersteller den Klang über eine Künstliche Intelligenz verbessern will. Da der Bluetooth-Speaker erst in diesem Jahr auf der CES 2024 vorgestellt wurde, ist über die Leistung bisher nicht allzu viel bekannt. Allerdings soll der Akku einen ganzen Tag lang durchhalten. Mehr erfahren wir, wenn der Speaker bei uns in der Redaktion eingetroffen ist!

Marshall Willen: Stylischer Preistipp

Möchtet Ihr nicht viel Geld für eine Bluetooth-Box ausgeben, könnte der Marshall Willen etwas für Euch sein. Den Speaker gibt es bereits zu Preisen um 70 Euro, dabei spart Ihr aber nicht an Verarbeitungsqualität und an einem hübschen Design. Im ikonischen Gitarren-Amp-Design leistet der winzige Lautsprecher 10 W über einen internen Speaker. Zwei passive Radiatoren sollen für eine hohe Klangqualität sorgen.

Der Marshall WIllen
Den Willen gibt es in zwei Farbvarianten. / © Marshall

Der Willen verfügt darüber hinaus über eine Akkulaufzeit von über zehn Stunden, gleichzeitig ist das Gehäuse, wie bei allen genannten Modellen, nach IP67 zertifiziert. Spannend ist zudem, wie Marshall den Willen flexibel fürs Mitnehmen machen will. Denn an der Rückseite des BT-Speakers gibt es einen Haltegurt, wodurch Ihr den nur 300 g leichten Willen überall befestigen könnt. 

Worauf achtet Ihr beim Kauf eines Bluetooth-Speakers und was sind Eure Tipps? Ab in die Kommentare mit Euch!

Die besten Smartphones bis 1.000 Euro im Vergleich und Test

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Benjamin Lucks

Benjamin Lucks
Produkt-Tester

Benjamin arbeitet als freiberuflicher Journalist und ist dabei stets auf der Suche nach Besonderheiten, die neue Handys, Kopfhörer und Gadgets für den Leser interessant machen. Gelingt das nicht, tröstet er sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und seiner Digitalkamera.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel