NextPit

Akku des Galaxy S22+: Fällt er kleiner aus, als bisher gedacht?

Akku des Galaxy S22+: Fällt er kleiner aus, als bisher gedacht?

Bereits im Februar soll das neue Samsung Galaxy S22 offiziell enthüllt werden. Von daher ist es nur logisch, dass sich die Gerüchte verdichten. Nun kam es wohl zu einer Bestätigung eines solchen Gerüchtes. Bisher wurde bereits angenommen, dass der Akku des S22+ kleiner ausfallen soll, als in den bisherigen Modellen. Laut einem Bericht der Federal Communications Commission (FCC) scheint sich diese Annahme zu bewahrheiten.


  • Ein Bericht der FCC zeigt, dass die Akkukapazität des Galaxy S22+ kleiner ausfallen könnte, als bisher angenommen.
  • Der Akku des S22+ soll nur eine Gesamtkapazität von 4.370 mAh erhalten.
  • Das Galaxy S22 Ultra soll laut Gerüchten weiterhin einen Akku von bis zu 4855 mAh bekommen.

Wen ein neues Smartphone auf den Markt gebracht werden soll, muss es natürlich erst einmal getestet und überprüft werden. Dies übernimmt für Smartphones in den Vereinigten Staaten die FCC. Dort ist nun auch das Samsung Galaxy S22+ aufgetaucht und der Bericht der FCC zeigt einige Details zum neuen Flaggschiff der Koreaner auf. Unter anderem findet sich hierbei auch die Größe des Akkus wieder.

galaxy s22 ultra unpacked 2022 770x535
So hübsch sollen die neuen Smartphones von Samsung aussehen. / © Let's Go Digital

Bisher wurde bereits angenommen, dass der Akku kleiner ausfallen wird, als es noch bei der Galaxy S21-Reihe der Fall war. Die Untersuchung bestätigt diese Annahme nun und zeigt, dass der Akku des S22+ wohl lediglich 4.370 mAh Speicherkapazität erhalten soll – zum Vergleich hatte das S21+ eine Kapazität von 4.800 mAh. Es könnte verschiedene Gründe für die Verkleinerung des Akkus geben, am wahrscheinlichsten ist jedoch die Bauweise. Denn offenbar plant Samsung, das neue Flaggschiff etwas kleiner machen, als seine Vorgänger.

Auch S22 könnte betroffen sein

Auch das S22 könnte mit kleinerem Akku auf den Markt kommen. So wird angenommen, dass der Akku statt 4.000 mAh nur noch 3.700 mAh fassen wird. Die neuen Infos zum Galaxy S22+ unterstützen diesen Verdacht natürlich. Die Nutzung eines kleineren Akkus führt aber nicht unbedingt dazu, dass Ihr das Smartphone häufiger aufladen müsst. Denn sofern Samsung auch an der Energieeffizienz des nächsten Exynos-Chips gearbeitet hat, könnten uns trotz kleinerer Akkus ähnliche Laufzeiten erwarten, wie beim S21 und S21+.

Lediglich das S22 Ultra soll von den Akkusparmaßnahmen nicht betroffen zu sein. Die offizielle Enthüllung der neuen Smartphones soll Anfang Februar stattfinden. Erst dann wissen wir, wie die neue Flaggschiff-Serie genau aussehen wird. Wenn ihr mehr über die kommenden Flaggschiffe erfahren wollt, schaut am besten regelmäßig auf unserer Gerüchteseite zur Galaxy-S22-Serie vorbei. Dort sammeln wir alle News, Gerüchte und Infos zum neuen Smartphone von Samsung für Euch!

Was haltet Ihr von den neuen Informationen? Hat die Größe des Akkus einen Einfluss darauf, ob Ihr das neue Smartphone kauft? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! Wir sind gespannt.

Via: Giga Quelle: Sammobile

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wenn ich gesehen haben was Samsung mit einem 5000er Akku im Ultra „hingezaubert“ hat habe ich Böses. Mit meinem 13 Pro Max bekomme ich fast die doppelte Laufzeit hin. Waren es beim Ultra 5-6h SoT sind es beim Max 9-10h SoT. Wird der Akku noch weiter Verkleinert nimmt das sicher kein gutes Ende. Kann mich aber auch (hoffentlich) täuschen


  • Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Die Akkus werden in Zukunft bei Samsung noch viel kleiner werden.

    Samsung ist mit Ibm ein Durchbruch im Halbeiterbau gelungen, wodurch no h kleinere Akkus und längere Stanbyzeiten möglich sein werden.


  • Gianluca Di Maggio vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Könnte tatsächlich halb so wild sein. Beim Zenfone 8 bringt die Android 12 Beta einiges für die Akkulaufzeit, das könnte hier auch der Fall sein.


  • Olaf vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Mir kann es ebenfalls egal sein, da ich das S21 Ultra nutze, damit locker über den Tag komme (und darüber hinaus) und mich ggf. auch wieder für das S22 Ultra (oder S22 Note oder welcher Name auch immer da kommen mag) entscheiden würde. Da gehe ich bei marginal energieeffizienterer CPU eher von einer noch besseren Laufzeit aus.

    Das bei kleinerem Formfaktor auch der Akku kleiner ausfällt, überrascht mich jetzt nicht wirklich. Ist auch gewiss nicht nur bei Samsung so - aber natürlich bekommen die Koreaner traditionell schon vorab wieder die meiste Kritik dafür ab.

    Dabei können auch andere miese Laufzeiten. Apple z. B., und zwar bei der sagenhaften 18-Stunden-Watch. DAS ist mir bei zwei Generationen (3 und 4) mal so richtig auf den Kranz gegangen. Spricht aber keiner drüber, weil die alberne Laufzeit da einfach normal zu sein scheint. Aber wehe, Samsung verkleinert seine Smartphone-Akkus. Ich schlage vor, einfach die tatsächlichen Laufzeiten abzuwarten. Dann kann man immer noch kritisieren, sofern Kritik angebracht ist.


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Nur werden die CPUs nach aktuellem Stand wahrscheinlich eben nicht effizienter - vor allem nicht der Snapdragon 8 Gen 1. Der scheint nämlich wieder sehr gern sehr heiß zu laufen und eben auch weniger effizient.

      Die Apple Watch da als Gegenbeispiel zu bringen, ist aber auch eher... naja. Denn gerade bei Smartwatches hat sich Samsung alles andere mit Rum bei der Laufzeit bekleckert. Apple Watches halten in der Praxis deutlich länger, als die 18h von Apple angegeben (viele kommen mit den Dingern problemlos durch 2 Tage). Samsung hingegen hatte mal echte Dauerläufer, als sie mit Tizen auf den Uhren anfingen (die Gear 3 schaffte easy 4-5 Tage), aber mittlerweile halten deren Uhren auch nur noch 1-2 Tage.
      Und ehrlich gesagt wird die Laufzeit bei den Apple Watches ständig diskutiert. Keine Ahnung woher du "spricht keiner drüber" nimmst. Apple hat das nur einfach als Kompromiss genommen und baut dafür die mit fast schon unendlich weitem Abstand beste Haptic Engine ein - die buchstäblich 1/3 des Volumens der Uhr einnimmt.


      • Tobias G. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Damit kleckert man nicht, den trinkt man! scnr


      • Olaf vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Der Snapdragon wird hierzulande wohl auch wieder völlig uninteressant, weil Samsung eh die eigenen Prozessoren für den hiesigen Markt verwenden wird. Aber ich habe das ständige Gerufe nach den vermeintlich besseren Snapdragon-Prozessoren ohnehin nie wirklich nachvollziehen können, weil die Exynos in Verbindung mit der eigenen Software einfach fehlerfrei und butterweich laufen. Da nehme ich die im Vergleich schlechteren Benchmarks tatsächlich gerne in Kauf.

        Ich habe noch die Galaxy Watch 3 Classic in der Schublade, die allerdings kein Stück länger - oder kürzer, wie man es sehen möchte - hält als meine aktuelle Watch 4 (46 und 44 mm), obwohl die ja das ob der Akkulaufzeit so viel geschmähte Google Wear OS nutzt. Allerdings mit mittlerweile zwei bis drei Tagen im Schnitt deutlich alltagstauglicher als meine damaligen Apple Watches. Weswegen die für mich auch nicht mehr in Frage kämen, weil mich das tatsächlich genervt hat, wirklich tagtäglich zumindest nachladen zu müssen. Die von dir angesprochenen zwei Tage Laufzeit waren da in etwa so writ entfernt wie der Mond. Völlig indiskutabel vor allem dann, wenn man es mal mit Huaweis Watches probiert hat. Die sind natürlich im Gegensatz zu Apple oder Wear OS weitaus limitierter in den Möglichkeiten, aber dafir muss man die Akkuanzeige schon anfeuern, damit sie mal um einen Prozentpunkt nachgibt.

        Von solchen Akku-Späßen blieb übrigens auch mein damaliges Samsung Galaxy S20 Plus verschont. Auch damit war das berühmte Überstehen eines Tages überhaupt kein Problem. Natürlich weiß man es vorab nicht, aber es würde mich doch überraschen, wenn das S22 Plus nun plötzlich völlig abrauchen würde im direkten Vergleich. Generell gewinne ich bei der häufigen Diskussion über Samsungs Energieeffizienz den Eindruck, dass dabei gerne über das Basismodell gesprochen wird. Kleineres Smartphone, kleinerer Akku, dafür gleicher Prozessor = kürzere Laufzeit. Wenig überraschend, insgesamt.


      • Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Abwarten Tim, fakt ist mal langfristig gesehen wird Samsung ziemlich sparsame cpu's haben.

        Samsung ist da mit Ibm eine Bahnbrechende neue Halbleitertechnik gelungen die revolutionair ist und viel Enegrie Spart.

        Da wird sich die Konkurrenz noch warm anziehen können.


  • Stan Lee vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Also mir könnte es egal sein da ich kein Samsung nutze aber wie doof ist das denn..,die wissen ihre Geräte rennen kaum über den Tag bei guter Nutzung u dann verkleinert Samsung noch. Anstatt mal zu lassen u vielleicht dann endlich mal ohne Probleme länger durchhalten können. Egal ob der neue Chip weniger Strom fresser ist wie der vom Vorjahr. Da komme ich mal kurz zu Apple, die haben es ja auch geschafft ein Akku Monster zu bringen. Bei normaler Nutzung schaffe ich locker 2tage


    • Oleole vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Apple hat allerdings auch die Akku-Kapazität vom iPhone 11 zum iPhone 12 reduziert, um sie dann wegen schlechterer Akkulaufzeit beim iPhone 13 wieder zu steigern. Das war für mich genauso unverständlich.


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Gerade die iPhone 12er sind da aber grandiose Gegenbeispiele. Einzig das 12 Pro Max konnte trotz spürbar kleinerem Akku eine in etwa gleiche Laufzeit zum 11 Pro Max rausholen. vom 11 zum 12 oder gar vom 11 Pro zum 12 Pro war die Laufzeit VIEL schlechter.
      Ich hatte sowohl das normale 11er, als auch das normale 12er und entgegen der völlig unrealistischen YouTube-Tests da draußen hielt das 11er in der Praxis BEDEUTEND länger.
      Während das 11er so ziemlich immer exakt 1h SoT pro 10% Verbrauch geschafft hat (bspw. man hat 60% verbraucht = 6h SoT), Sprich bis zu 10h SoT, hatte ich mit dem 12er im Schnitt höchstens 5h SoT mit rund 20% Rest. Und das Konstant über jeweils knapp ein Jahr Nutzung. Also auch nicht zu erklären mit Zufällen oder mal hier und da Pech mit der Software.

      Klar hat Apple es auch schon mal geschafft trotz kleinerer Akkus die Laufzeit zu verbessern - bspw. vom 7 (Plus) zum 8 (Plus) - aber eben nicht immer.

      So oder so, sollten die Berichte stimmen, finde ich es auch äußerst fragwürdig, was sich Samsung dabei denkt.


      • Jörg W. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Kann ich überhaupt nicht bestätigt hatte erst das 11er dann das 11Pro dann das 12 und jetzt das 12pro . Die schlechteste Akkulaufzeit hatte bei mir das 11 dann das 11Pro . Die 12er Reihe ist wesentlich besser 12pro vor 12 .


    • Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Kaum übern den Tag?
      Das s21u ist eines der Geräte mit spitzen Laufzeiten.

      Gerade mal nach geguckt, bin in auf Maximal Leistung, habe wxqa+120hz an, Gerät ist nun 36h Aktiv, das Display war 4h18m an und habe noch 48% Akku. Im Dualsim Betrieb, das sollte man noch anmerken...

      Das ist nicht schlecht...
      Hänge ich es jetzt 10min an den Lader bin ich so auf 70%.

      Kaum über den Tag ist was anderes 🤣
      Habe es noch nie konsequent mit 60hz fullHd+ und sparmodus probiert, wäre mehr drin, ist aber garnicht nötig, da genieße ich lieber die Leistung und Darstellung, wofür auch sonst ein High End Gerät?

      Fakt ist das Samsung ziemlich große Durchbrüche gelungen sind, das wird man in ein paar Jahren gut merken, dann noch die Zusammenarbeit mit Amd, das sind eigentlich rosige Nachrichten.


      • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Olaf
        Bei mir war die Akkulaufzeit eher nicht gut beim Ultra wenn ich jetzt das Max sehe was ich da habe.


      • Olaf Gutrun vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Kann sein Pagani, aber so weit liegen die auch nicht auseinander.

        Irgendwo laß ich mal deine Dot zeiten da schrieb ich dir aber schon, mehr dot zu haben.

        In 2021 ist das s21u noch immer einer der Androiden mit den längsten Laufzeiten.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Kleinere Akkus kann bei Samsung ja nur gut gehen. Das wird ganz bestimmt in guten Laufzeiten resultieren... 😅


    • Tobias G. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Naja, nicht nur bei Samsung. Aber sollte der Formfaktor kleiner werden, könnte auch das Display kleiner ausfallen, was mMn zu den größten Akkufressern gehört. Immer der gezogene Kontext "ja, aber die CPU..." nervt mich persönlich mittlerweile langsam. Natürlich werden CPUs sparsamer, aber das ist per se kein Grund einen Akku zu verkleinern.

      Zu dem wulstigen Text des Artikels hätte ich mir gerne eine bessere Übersicht gewünscht. Man muss so viel hin und her lesen, um eigentlich nur an Zahlen zu kommen und kann sie dann trotzdem schlecht vergleichen.

      Gegenüberstellung / Vergleich von (angeblichem) Formfaktor, möglicher(?) Displayverkleinerung, (angeblicher) Akkukapazität, gerne auch in % wären super hilfreich. Generell bei einem Artikel zu "Zahlen" finde ich Gegenüberstellungen toll. Oft muss man in euren Artikeln neuerdings den Kern nach zuviel Prosa suchen.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Nur macht das keinerlei Unterschied.
        Dass ein Smartphone mit 6,2" OLED Display weniger verbraucht, als eins mit 6.4" ist nichts weiter, als ein Mythos.
        Was glaubst du, wieso große Smartphones, mit bspw. 20% größerem Akku auch 20% länger halten, obwohl die gesamte restliche Hardware gleich ist? Weil das Display quasi genauso viel verbraucht. Die unterschiede sind irrelevant klein - wenn überhaupt vorhanden.
        Unterscheiden würde sich der Verbrauch bestenfalls, wenn sich auch die Auflösung verringert. Da Samsung beim S21 und S21+ aber bereits nur noch auf 1080p setzt, muss man davon nichts ausgehen.

        Der einzige Hersteller, der es - zumindest hin und wieder - mal schafft, die Laufzeiten trotz kleinerer Akkus gleich zu halten oder gar zu verbessern, ist Apple. Und das lag dann so ziemlich immer wirklich an den sparsameren SoCs. Samsung hat es meines Wissens noch nie auch nur ein einziges mal geschafft, mit kleineren Akkus die Laufzeit überhaupt auf dem gleichen Niveau zu behalten.


      • Tobias G. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Nunja, bei mir ist der größte Verbraucher das Display. Und wenn es kleiner wird, wird auch der Verbrauch entsprechend kleiner.
        Dass es Unterschiede bei unterschiedlichen Auflösungen und auch Wiederholraten gibt, keine Frage. Das war auch nicht meine Aussage. Und sowas kann gerne mit in einen solchen "Vergleich". Aber ich bleibe generell dabei: Kleinere Display-Größe = geringerer Verbrauch.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        @Tobias
        Wie gesagt: Nein.
        Wenn Samsung das Display von 2400x1080p bei 6,2" auf 2400x1080p bei 6,0" verkleinert, ändert sich die Laufzeit NULL. Es ist - wie bereits gesagt - ein Mythos, dass das auch nur den geringsten Unterscheid macht...
        Das S21+ hat ein 16% größeres Display, als das S21 und einen 20% größeren Akku. Trotzdem hält das S21+ nicht nur ganz knapp, sondern eben deutlich länger - weil es KEINEN Unterschied macht, ob das Display 6,2 oder 6,7" groß ist.

        Du kannst das in ausnahmslos jedem Review zu jedem Smartphone sehen, dass es in verschiedenen Größen, aber mit ansonsten gleicher Ausführung gibt. Größere Geräte halten IMMER bedeutend länger - obwohl die Akkus in Relation zum Display meistens in etwa gleich wachsen. Wenn der Verbrauch aber mit der Größe des Displays steigen oder sinken würde, müssten die Geräte allesamt gleich lang halten.

        Dass größere Displays mehr verbrauchen, kannst du anbringen, wenn du ein Smartphone mit einem Fernseher oder Laptop vergleichst. Aber bei Smartphone-Dimensionen macht es in der Praxis absolut keinen Unterschied.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!