NextPit

Die besten Kalender-Apps für iOS & Android: Terminplaner im Vergleich

Update: Neugeschrieben & mit iOS
Die besten Kalender-Apps für iOS & Android: Terminplaner im Vergleich

Keine Lust mehr, wichtige Termine zu verpassen? Dann solltet Ihr Euer Handy unbedingt zum Terminplaner machen. Denn mit einer Kalender-App importiert Ihr Termine automatisch aus Mails, bekommt Benachrichtigungen und nutzt weitere Komfort-Features. NextPit zeigt Euch daher die besten Kalender-Apps für iOS und Android.

Vergesst Telefonieren und Fotos aufnehmen: Die wahre Doppelrolle nimmt Euer Handy als Terminplaner ein! Denn es ist ungemein praktisch, auch unterwegs über wichtige Termine oder Geburtstage informiert zu werden. Da Euer Handy immer mit dem Internet verbunden ist, können Kalender-Apps sich auch mit Eurem Outlook-Kalender oder dem Mailkonto synchronisieren.

Allerdings sind nicht alle Kalender-Apps aus dem gleichen Holz geschnitzt. Wir zeigen Euch daher nachfolgend die besten Terminplaner für Euer Android-Smartphone oder für Euer iPhone. Dabei fangen wir immer mit den vorinstallierten Lösungen an und zeigen anschließend wichtige Alternativen aus. Los geht's!

Springt direkt zum Abschnitt

  1. Kalender-Apps für Android
    1. Google Kalender
    2. aCalendar
    3. Microsoft Outlook
    4. Any.do
    5. Simple Calendar
  2. Kalender-Apps für Apple iOS
    1. Apple Kalender
    2. Google Kalendar
    3. FileCalendar
    4. Fantastical
    5. Timepage

Kalender-Apps für Android

Google Kalender

Vorinstalliert auf jedem Android-Handy findet Ihr den Google Kalender. Habt Ihr bisher noch nie eine Kalender-App genutzt, solltet Ihr der Software wirklich mal eine Chance geben. Denn gerade durch die Anbindung an den Google-Kosmos habt Ihr hier eine tolle Allround-Lösung, die Euer Leben einfacher machen könnte.

Ich persönlich nutze den Google Kalender sowohl privat als auch beruflich. Dabei verwalte ich Termine gerne am PC über den Browser (steuert hierfür einfach diese Adresse an) und lasse mich dann per Handy erinnern. Direkt in den Google Kalender integriert der Software-Riese zudem Verknüpfungen an einige weitere Google-Systeme.

Google Kalender Android NextPit
Sieht inzwischen echt gut aus: Der Google Kalender unter Android. / © NextPit

So könnt Ihr Termine direkt mit einem Chatraum bei Google Meet versehen und in Unternehmen sogar Termine finden, bei denen Ihr anonymisierte Kalenderversionen Eurer Kollegen seht. Google Kalender gehört zudem mit "Keep" zusammen, einer App für Erinnerungen und Kurznotizen. Das alles ist als native Android-App natürlich echt gut integriert.

Findet Ihr Google Kalender nicht auf Eurem Android-Handy? Dann ladet die App im Google Play Store herunter. Nutzt Ihr zudem ein iPhone als Zweitgerät, findet ihr weiter unten auch die Version für Apple iOS.

aCalendar

aCalendar ist eine populäre Kalender-App aus Deutschland. Dabei wird Euch beim Öffnen der App zuallererst ein kurzes Tutorial angezeigt. Die Bedienung ist super einfach: eine horizontale Wischbewegung über den Bildschirm wechselt zwischen den Anzeige-Modi (Monat, Woche oder Tag), eine Vertikale scrollt durch den Monat, die Woche oder den Tag.

AndroidPIT DE acalendar 2
aCalendar / © NextPit

Die App bietet eine Synchronisation mit Eurem Google Account an, sodass Ihr auch hier die Termine am Computer verwalten könnt. Nutzt Ihr den Google Kalender bereits, befinden sich nach der Installation zudem alle Einträge schon nach dem ersten Start in aCalendar.

AndroidPIT DE acalendar 1
aCalendar sieht echt cool aus! / © NextPit

Insgesamt bietet aCalendar eine einfache und intuitive Bedienung und verfügt dabei über alle Funktionen, die man von einer der besten Kalender-Apps erwartet. Bei Interesse findet Ihr aCalendar vollkommen kostenlos im Google Play Store.

Microsoft Outlook

Auch einer der digitalen Vorzeige-Terminplaner hat eine leistungsstarke Android-App: Microsoft Outlook. Wieder bietet sich die Installation natürlich vor allem dann an, wenn Ihr Eure Termine ohnehin schon über Outlook am PC verwaltet beziehungsweise Eure Mail über eine Outlook-Adresse empfangt. Sucht Ihr aber eine unabhängige Kalender-App für Android, ist Outlook ebenfalls empfehlenswert.

Dank der E-Mail-Verknüpfung könnt Ihr vorgeschlagene Termine direkt in Euren Terminkalender importieren und wie im Google-Kosmos direkt Videotelefonate bei den Plattformen Teams, Zoom, BlueJeans und Webex terminieren. Wollt Ihr mit Eurer Familie oder mit Freunden einen gemeinsamen Kalender pflegen, ist das ebenfalls möglich.

AnyDo Kalender Android NextPit
In der Outlook-App könnt Ihr auch Euer Google-Mail-Konto einbinden. / © NextPit

Euer Handy erinnert Euch auf Wunsch natürlich auch bei Outlook an wichtige Termine und Microsoft betont im Google Play Store immer wieder, dass viel Wert auf Datenschutz gelegt wird. Voraussetzung ist, wer hätte das gedacht, allerdings ein kostenloses Microsoft-Konto.

Any.do

Seht Ihr in der E-Mail-Anbindung von Outlook und bei Google keinen großen Vorteil? Dann solltet Ihr Any.do einmal auschecken. Es handelt sich um eine der umfangreichsten und stylischsten Kalender-Apps für Android. Allerdings bleiben einige der coolsten Funktionen nur Premium-Nutzern vorenthalten.

Wollt Ihr beispielsweise Benachrichtigungen per WhatsApp-Nachricht bekommen oder beim Erreichen eines bestimmten Standorts erinnert werden, müsst Ihr knapp 30 Euro im Jahr bezahlen. Ist Euch das nicht so wichtig, zentrieren die Entwickler die ganze App um eine übersichtliche To-Do-Liste.

Outlook Kalender Android NextPit 050621 032854 PM
Any-Do bietet standardmäßig einen Dark-Mode. Für die weiteren Farben müsst Ihr zahlen. / © NextPit

Den Kalender erreicht Ihr dann über einen zweiten Reiter und auch hier zeigt sich die App hübsch und übersichtlich. Eine scrollbare Liste mit Daten am oberen Bildschirm navigiert Euch durch die einzelnen Tage, an denen Ihr Termine geplant habt. Alternativ gibt's natürlich auch eine Ansicht nach Wochen, eine 3-Tages-Ansicht und eine Auflistung der einzelnen Termine.

Simple Calendar

Inzwischen setzen eine Vielzahl der besten Kalender-Apps auf Cloud-Anbindungen, Konten und Import-Funktionen für alles mögliche. Wer's aber lieber einfach mag, ist bei – wer hätte es gedacht – Simple Calendar unter Android sehr gut aufgehoben. Die App zeigt nach dem ersten Start einfach einen Kalender, zu dem Ihr Termine hinzufügen könnt.

Dabei könnt Ihr den Titel, eine Beschreibung und einen Ort eingeben, darüber hinaus Reminder einstellen und auch Automatismen festlegen. Die Vergabe von Farben sorgt dabei für ein wenig mehr Übersicht. Trotz der einfachen Oberfläche gibt es viele Anpassungsmöglichkeiten, von denen aber leider wieder einige Premium-Nutzern vorbehalten sind.

Simple Kalender Android NextPit
Ganz ohne Konten oder Cloud-Anbindung ist Simple Calendar etwas für Puristen! / © NextPit

Leider wird auch nur noch die Premium-Version, die aktuell 0,89 Euro im Google Play Store kostet, mit Bugfixes versorgt. Behandelt Simple Calendar also eher als eine Art Testversion einer eigentlich kostenpflichtigen App. Da die Kalendereinträge aber auf dem internen Speicher gespeichert werden, ist Simple Calendar auch ein Datenschutz-Tipp.

Kalender-Apps für Apple iOS

Apple Kalender

Seid Ihr auf der Suche nach einem leistungsstarken und bedienfreundlichen Kalender, muss ich Euch wieder erst die native Variante unter iOS empfehlen. Der "Apple Kalender" ist direkt mit der iCloud verbinden und das sorgt wie bei Google für einen hohen Komfort. Denn statt am kleinen Handybildschirm könnt Ihr Termine einfach am Computer erstellen und werdet an anschließend auch unterwegs benachrichtigt.

Calender1 iOS
Apples eigener Kalender ist bereits vorinstalliert. / © NextPit

Nutzt Ihr Euer iCloud-Konto auch für den Empfang und den Versand von Mails, könnt Ihr Termine direkt importieren. Das Gleiche gilt auch für alternative E-Mail-Apps, die Ihr auf dem iPhone oder iPad nutzt. Typisch für Apple sind das sehr gute Design und die native Integration in das Betriebssystem.

Um den Apple Kalender auszuprobieren, müsst Ihr nichts weiter tun, als nach der App auf Eurem iPhone zu schauen. Er ist bereits vorinstalliert und angemeldet seid Ihr direkt beim Start auch schon.

Google Kalender

Auch unter Apples iOS können wir Euch die Nutzung des komfortablen Google-Kosmos' ans Herz legen. Denn mit dem Google Kalender samt aller oben genannter Vorzüge habt Ihr eine starke Cloud-Lösung für Eure Termine und Erinnerungen.

Dabei muss ich gestehen, dass mir die iOS-App des Google Kalenders fast besser gefällt als die Android-Version. Die Integration ins Betriebssystem ist ebenfalls ziemlich gut und Ihr könnt den Kalender sogar über Spracheingaben steuern oder Termine direkt aus der E-Mail-App importieren.

iOS Google Kalender
Unter iOS sieht der Google Kalender fast noch besser aus als unter Android. / Screenshot: NextPit

Wie auch unter Android ist der Google Kalender komplett kostenlos und frei von Werbeeinblendungen. Wie bei Google üblich, zahlt Ihr allerdings mit den Daten, die anonymisiert an das Unternehmen gereicht werden. Schreckt Euch das nicht ab? Dann folgt diesem Link: 

FileCalendar

Den Platz 20 der Produktivitäts-Apps im AppStore holt Ihr Euch mit dem "FileCalendar", der vom deutschen Entwickler Homburg&Schmidt entwickelt wurde. Die App ist nicht umsonst und zur Nutzung werden 2,99 Euro fällig. Dafür ist das Konzept etwas, worauf viele Nutzer in den AppStore-Kommentaren schwören. 

Calender3 iOS 050621 035610 PM
Der FileCalender ist nicht wunderschön, bietet dafür aber eine echt praktische Funktion. / © NextPit

Denn wie der Name schon verrät, lassen sich mit Terminen und Daten ganz einfach Dateien verknüpfen. Diese könnt Ihr mit eigenen Notizen versehen und gerade für die berufliche Vorbereitung scheint das eine sehr praktische Hilfe zu sein. Müsst Ihr also Montags bis Freitags mit bestimmten Dokumenten arbeiten, ordnet Ihr mit FileCalendar alles schön an.

Eine direkte Anbindung an die iCloud gibt es ebenfalls, sodass Ihr die Dateien dann auch direkt am MacBook oder iPad bearbeiten könnt.

Zum Ausprobieren findet Ihr im AppStore die Lite-Variante von FileCalendar, die Vollversion kostet, wie bereits erwähnt, 2,99 Euro.

Fantastical

Im Netz findet man als Kalender-Empfehlung für iOS immer wieder die Anwendung Fantastical. Eine große Stärke der App ist es, dass Ihr neben dem Google Kalender auch Euer Microsoft-Konto, Outlook, Yahoo und weitere Accounts verknüpfen könnt. Darüber hinaus schwärmen viele Nutzer von der aufgeräumten Oberfläche.

Die Handhabung wird zudem durch eine native Spracheingabe erleichtert, sodass Ihr Termine einfach diktieren könnt. Wie bei modernen Kalender-Apps üblich, landet Ihr von einem Termin aus auch direkt in Videoanrufen, die entsprechend verknüpft sind.

Fantastical ist kostenlos im AppStore verfügbar, allerdings führte der Entwickler mit Version 3 ein Abo-Modell ein, in dem einige Premium-Features enthalten sind. Das Abonnement ist mit 5,49 Euro im Monat oder 43,99 Euro im Jahr für eine Kalender-App nicht gerade kostengünstig.

Timepage

Zu guter Letzt möchte ich Euch noch Timepage ans Herz legen. Denn dieser wird nicht zuletzt von den Experten von Moleskin angeboten. Deren Kalender kennt Ihr bestimmt aus Buchhandlungen – die Modelle, die meist richtig gut aussehen, aber zu teuer sind. Auch die App-Variante der Kalender zeichnet sich durch einen coolen Stil aus.

Calender2 iOS 050621 035732 PM
Timepage sieht wirklich cool und anders aus! / © NextPit

Zu den Features gehört eine Mini-Anwendung für die Apple Watch, eine ziemlich coole Heatmap, die Eure "Auslastung" über einen Monat zeigt und natürlich die Kompatibilität zu anderen Kalendern wie iCloud, Google Kalender oder Outlook. Freut man sich allerdings über den kostenlosen Download, freut man sich leider auch ein bisschen zu früh.

Denn dauerhaft ist Timepage nur im Rahmen eines Abonnements nutzbar. Das Abo ist mit 1,99 Euro im Monat aber durchaus verkraftbar und deutlich günstiger als beispielsweise Fantastical. Die Kosten könnt Ihr durch eine Jahresmitgliedschaft für 12,99 Euro zudem noch weiter senken.

Weitere Alternativen gibt's regelmäßig auf NextPit

In diesem Artikel findet ihr insgesamt zehn Apps für iOS und Android – aber gerade der Bereich "Produktivität" ist in den AppStores super beliebt. Daher findet Ihr jedes Wochenende weitere Kalender- und Terminplaner-Apps in unseren Top 5 Apps der Woche. Habt Ihr Empfehlungen für uns, lasst uns das in den Kommentaren gerne wissen.

Dort könnt Ihr Euch auch untereinander über Erfahrungen mit Kalender-Apps austauschen oder Kritik an unseren Empfehlungen äußern. Wir sind gespannt, welche Tipps Ihr für uns habt.


Dieser Artikel wurde im Mai 2021 komplett neu verfasst und um Apps für iOS ergänzt. Das Rework übernahm Benjamin Lucks.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Top-Kommentare der Community

  • F.Ro.Sch 12.11.2014

    Mein Favorit ist aCalendar+.
    Der kann alles, was man braucht. Zeigt auch Geburtstage an (machen nicht alle). Und das sogar mit Bild.
    Mit sehr praktischen Wischgesten wechselt man die Ansicht.
    Eine Aufgabenverwaltung hat er auch.
    Ich finde ihn praktisch und intuitiv.
    Klare Empfehlung.

  • Yvonne vor 5 Monaten

    Die "besten" Kalender-Apps? Dabei mal wieder CalenGoo (für Android und iOS) nicht zu nennen, finde ich fatal, da er deutlich besser ist, als die im Artikel genannten Kalender.

    aCalendar war eigentlich auch toll, hat aber seit einiger Zeit massive Probleme mit den Terminerinnerungen.

281 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Rob Otter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich weiß nicht, wie viele Stunden ich schon mit dem Test von Kalender Apps verbracht habe. Jahrelang habe ich Calengoo benutzt, wirklich unglaublich detailliert einstellbar und mit fantastischem Entwickler-Support. Allerdings wurde mir die Darstellung irgendwann etwas altbacken und ich suchte was Neues. Hänge jetzt seit etwa einem Jahr beim 149 Kalender, weil dieser etwas kann, was ich leider noch bei keinem anderen gefunden habe: Ein Bild (wie bei Geburtstagen) an einem Termin anzeigen. Da ich 6 bis 7 verschiedene Kalender gleichzeitig verwende, reicht mir eine Färbung pro Kalender nicht aus. Leider hat der 149 Kalender so seine Macken und ich suche immer noch nach dem für mich besten Programm. Aktuell teste ich den aCalendar, der schon sehr gut ist, aber leider Bilder nur an den Geburtstagen unterstützt.


    • Tenten vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Calengoo habe ich auch eine Weile genutzt, aber mir ging es auch so, es war mit irgendwann zu altbacken. Klar, man kann unheimlich viel einstellen, aber das ist auch sehr zeitintensiv.
      Ich hab es weiter unten schon geschrieben, ich habe in meinem Kalender sehr viele verschiedene Kalender zusammengefasst, berufliche und private, wichtige und eher seltener genutzte. Im Moment rund 25 verschiedene, die man natürlich nicht alle auf einmal anzeigen lassen kann, weil man sonst schnell den Überblick verliert. Und da finde ich acalendar einfach großartig, weil du mit den Profilen sehr schnell zwischen verschiedenen Zusammenstellungen von Kalendern switchen kannst, ohne jeden Kalender immer einzeln zu- oder abschalten zu müssen. Das mit den Fotos kann ich nicht beurteilen, aber schreib doch einfach mal den Entwickler an, vielleicht wird das ja demnächst implementiert.


      • Rob Otter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, der Feature-Wunsch ist seit zwei Wochen raus. Kam freundlicherweise gleich eine (automatische) Mail zurück, dass pandemie-bedingt echte Antworten lang dauern oder gar nicht kommen könnten :-)
        Da ich am Beta-Programm teilnehme, sollte ich Neuerungen recht schnell feststellen. Warten wir´s mal ab...


  • Tobias G. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Oha, ich nutze seit vielen Jahren Business Calendar 2 (Pro). Hat tolle Einstellmöglichkeiten, konfigurierbare Widgets und ist übersichtlich.


    • rolli.k vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Business Calendar, der ist es, genau, habe ich schon sehr lange, einfach top☝

      Gelöschter Account


  • Yvonne vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Die "besten" Kalender-Apps? Dabei mal wieder CalenGoo (für Android und iOS) nicht zu nennen, finde ich fatal, da er deutlich besser ist, als die im Artikel genannten Kalender.

    aCalendar war eigentlich auch toll, hat aber seit einiger Zeit massive Probleme mit den Terminerinnerungen.


    • Michael B. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Und CalenGoo hat zudem einen super Support durch einen absolut engagierten Entwickler.

      Funktional finde ich aCalendar+ noch sehr gut, aber wer sich Zeit und Muße für ne anständige Einrichtung nehmen kann, bekommt mit CalenGoo - meiner ganz bescheidenen Meinung nach - was nahezu Alternativloses.


      • Hej vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Schade aber, dass es bei CalenGoo keine kostenlose Test Version gibt.


  • Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Auch unsere Kalender-Apps haben wir um Tipps für iOS ergänzt. Dabei habe ich den Artikel einmal komplett neu geschrieben :)


  • Thorsten G. 04.04.2020 Link zum Kommentar

    Hatte früher Digical aber bin dann zu aCalendar+ gewechselt. Digical hatte so einige nervige Eigenheiten, Termine nahe an Mitternacht wurden gern mal mit Farbbalken auch am vorherigen/nächsten Tag angezeigt. Termine konnten nicht Zeitzonen zugeordnet werden. War ich z.B. mal wieder in L.A. und das Telefon auf Lokalzeit, und wollte mal schauen, wann mein Zahnarzttermin in der folgenden Woche ist, wurde der um 04:00 morgens angezeigt. ACalendar zeigt den um 13:00 an und weist darauf hin, dass es sich um MESZ handelt. Digical war zu dem Zeitpunkt das letzte mal vor knapp 2 Jahren upgedatet worden. Die Entwicklung dort ist quasi tot. Optisch sind beide sehr ähnlich, nur wirkt Digical deutlich altbackener. Die Wochenansicht finde ich bei beiden genial.


  • Flip 03.04.2020 Link zum Kommentar

    Noch besser: der Business Calendar in der Version 1, die genausoviel kann wie der BC2, aber deutlich besser aussieht, weil er nicht so kantig und knallig ist.
    Es ist mir seit Jahren schleierhaft, warum die Entwickler nicht einfach das Aussehen des BC1 als Theme im BC2 hinterlegen, dann würde nichts mehr gegen den BC2 sprechen.


  • Andy 02.04.2020 Link zum Kommentar

    Ein Update der besten Kalender-Apps?
    aCalendar in Version 1.8.4 ?
    Diese Version ist Mitte 2016 erschienen, vor knapp 4 Jahren.
    Seit anderthalb Jahren gibt es übrigens die völlig überarbeitete Version 2.
    Inzwischen sind wir bei Version 2.3.4.

    Mehr als "peinlich" und "unseriös" fällt mir bei einem neu erscheinenden solchen Artikel-Update leider nicht ein. Einfach eine neue App dazuschreiben reicht nicht. Immerhin lesen ja einige den Artikel.


    • Tenten 03.04.2020 Link zum Kommentar

      Richtig. Und ich habe auch den Eindruck, dass man sich aCalendar gar nicht richtig angeschaut hat, denn der bringt die ein oder andere sehr nützliche Funktion mit, die hier nicht mal erwähnt wird. Klar ist so ein Test immer subjektiv, aber man sollte soweit fair bleiben und wenigstens die besonderen Features einer App nicht einfach unerwähnt lassen, während man sie bei einer anderen App würdigt.


  • Rob Otter 23.09.2019 Link zum Kommentar

    Ich nutze seit vielen Jahren Calengoo. Seine Stärke ist die Anpassbarkeit der Ansichten - und zugleich wegen der vielen Optionen auch seine Schwäche. Man muss sich erstmal ganz schön reinfuchsen, wenn man alles genauso einstellen will man es haben möchte. Aber immerhin kann man die Einstellungen exportieren.
    Neben verschiedenen Kalendern mit eigenen Farben, Icons und Synchronisierungseinstellungen kann man z.B. auch direkt die Google-Notizen mit einbinden - für mich ein Killer-Feature, weil mir so einfache Notizen ausreichen und ich dafür kein extra Programm brauche.
    Geburts- und sonstige Jahrestage meiner Kontakte kann er direkt auslesen und anzeigen (mit Alter wenn gewünscht).
    Ich habe mir damals eine ganze Menge Kalender angesehen, keiner kam an Calengoo heran. Der Support durch den Entwickler war auch immer super.


    • Reginald Barclay 30.09.2019 Link zum Kommentar

      Habe gerademal testhalber den Calengoo nochmal installiert. Entgegen der aktuellen Beschreibung gibt es keine Jahresansicht!

      Hej


      • Rob Otter 30.09.2019 Link zum Kommentar

        Dann hast Du ihn übersehen, denn es gibt ihn durchaus. Evtl. musst Du ihn allerdings erst in den Einstellungen aktivieren. Dort kannst Du auch einige weitere Parameter für die Ansicht konfigurieren. Schau mal unter Einstellungen/Darstellung und Bedienung/Kalenderansichten.


      • Reginald Barclay 02.04.2020 Link zum Kommentar

        Danke, hab's gefunden!🙂


  • AppleDev 23.09.2019 Link zum Kommentar

    Ich persönlich nutze den Google Kalender, würde allerdings sofort auf Fantastical 2 umsteigen, falls es das irgendwann für Android geben sollte. Fantastical 2 nutze ich auf macOS und ich muss sagen, für macOS gibts keine Alternative. Schade, dass es die App nicht auf für Android gibt. :( :)


  • Reginald Barclay 23.09.2019 Link zum Kommentar

    Bis auf denn Today Calendar sind das genau die Kalender, die ich seit eh und je auf meinen Smartphones habe, benutze doch mittlerweile nur noch den aCalendar+.


  •   31
    Gelöschter Account 22.09.2019 Link zum Kommentar

    Ich verwende seit Jahren auf all meinen Androiden den BC2 (Business Kalender 2) in der Pro-Version. Dieser hat extrem anpassbare Widgets und vor allem kann man damit wiederkehrende!! Aufgaben mit Unteraufgaben!! generieren, welche man als erledigt markieren kann und sich laufend mit dem Google-Account synchronisieren. Für mich ein absolutes Must-have. Geburtstagsanzeigen samt Kontaktbilder sind ebenfalls vorhanden. Der Support via Mail ist freundlich, schnell und hilfsbereit. Meines Erachtens die beste Business-App ever und auf jeden Fall noch immer meine Lieblings-App.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!