Die besten Alexa-Sprachbefehle: So werdet Ihr zum Echo-Flüsterer!

Die besten Alexa-Sprachbefehle: So werdet Ihr zum Echo-Flüsterer!

Amazon Alexa ist einer der beliebtesten Sprachassistenten, der Euer Zuhause intelligenter und Euer Leben einfacher machen kann. Das klappt aber nur dann besonders gut, wenn Ihr die richtigen Kommandos kennt. Was Alexa von Haus aus nicht kann, bringt Ihr der Sprachassistentin durch Zusatzfunktionen bei – Amazon nennt sie Skills. Für einen perfekten smarten Alltag stellen wir Euch die besten Sprachbefehle und Skills für Amazon Alexa vor.

Alexa steht Euch an vielen Orten zur Seite. Zuhause lauscht sie Euch auf Lautsprechern und Displays von Amazon, wie dem Echo und Echo Dot, Echo Studio oder Echo Show 5. Sogar im Garten könnt Ihr sie auf kompatiblen mobilen Speakern wie Sonos Move verwenden. Unterwegs ist sie jederzeit auf dem Smartphone verfügbar, wenn Ihr die Alexa-App für Android oder iOS installiert habt. Auf Mobilgeräten, die für „Alexa Built-In“ zertifiziert sind, lässt sie sich sogar „freihändig“ nutzen, also ohne dass Ihr die App aufruft oder eine Taste drückt. Das geht zum Beispiel mit dem OnePlus 8, dem Xiaomi Mi 10T oder Sony Xperia 1.

Wie Ihr die besten Sprachbefehle und Skills für Amazon Alexa verwendet

Einiges kann Alexa ab Werk. Anderes lehrt Ihr sie, indem Ihr Skills in der Alexa-App aktiviert. Die findet Ihr dort, wenn Ihr „Mehr“ und dann „Skills und Spiele“ drückt. Habt Ihr das Passende gefunden, drückt Ihr in der Einzelansicht „Zur Verwendung aktivieren“. Schon weiß Alexa, wie sie für Euch Musik von Spotify abspielt, einen Roboterstaubsauger bedient oder Euch eine Pizza bestellen kann.

Bevor Ihr einen Sprachbefehl erteilt, müsst Ihr die digitale Assistentin auf Euch aufmerksam machen. Dazu nennt Ihr zunächst immer erst das Aktivierungswort, standardmäßig ist das ihr Name, also "Alexa". Auf Echo-Lautsprechern könnt Ihr ihn alternativ gegen „Amazon“, „Echo“ und „Computer“ als Parole austauschen. Nur auf dem Smartphone bleibt es stets bei „Alexa“. Erst wenn das Mikrofon dieses Aktivierungswort vernimmt, verarbeitet die Software Eure anschließende Anfrage in der Cloud von Amazon und gibt Euch eine Auskunft oder bedient das entsprechende Gerät. Das gilt sowohl für ab Werk vorhandene Alexa-Fähigkeiten als auch über nachgerüstete Skills.

Im Folgenden findet Ihr einen Überblick über die besten Sprachbefehle und Skills für Amazon Alexa, geordnet nach Kategorien. Klickt die jeweilige Kategorie an, um direkt zum richtigen Absatz zu springen.:

  1. Nachrichten
  2. Wetter
  3. Verkehr
  4. Musik und Podcasts
  5. Smart Home
  6. Spiele und Rätsel
  7. Einschlafen und Aufwachen
  8. Rezepte und Lieferdienste
  9. Anrufe und Durchsagen

Nachrichten: Die besten Sprachbefehle und Skills für Amazon Alexa für News und Updates

Ihr wollt nur die Nachrichten, aber keinen Dudelfunk im Radio hören? Dann ist die Funktion „Tägliche Zusammenfassung“ ideal für Euch. Sie spielt mehrere News-Sendungen nacheinander ab. Welche das sind und in welcher Reihenfolge sie starten, regelt Ihr in der Alexa-App. Dort drückt Ihr auf „Mehr“, Einstellungen“ und „Tägliche Zusammenfassung“. Bereits vorhandene Skills fügt Ihr mit einem Schiebeschalter der Zusammenfassung hinzu oder entfernt sie davon. Um die Reihenfolge zu ändern, drückt Ihr auf „Bearbeiten“, haltet dann den Skill-Eintrag gedrückt und zieht ihn an die gewünschte Position. Ist die Liste noch leer, wählt Ihr kompatible Nachrichten-Skills über „Inhalt hinzufügen“ aus. Passende Angebote gibt es zum Beispiel von NDR Info, Wetter Online, ntv, Wikipedia, der Tagesschau und Sportschau, vom Deutschlandfunk und ZDF sowie vielen anderen. Steht Eure Auswahl fest, startet Ihr sie mit diesen Alexa-Sprachbefehlen:

  • „Alexa, spiele meine tägliche Zusammenfassung ab.“
  • „Alexa, was sind die Nachrichten?“

Ihr könnt Alexa auch um weitere tagesaktuelle Auskünfte bitten – ganz ohne die Zusammenfassung oder separate Skills zu bemühen. Vieles weiß die Sprachassistenten von allein. Fragt oder bittet sie zum Beispiel:

  • „Alexa, wie steht der Dax?“ 
  • „Alexa, wie hat Werder Bremen gespielt?
  • „Alexa, sag mir die Lottozahlen“
  • „Alexa, wie hoch ist der Aktienkurs von Apple?“
  • „Alexa, was ist der Bitcoin heute wert?“

Wetter: Die besten Sprachbefehle und Skills von Amazon Alexa für Vorhersagen

Alexa nennt Euch die Wetterbedingungen in Eurer Umgebung, wenn Ihr Eure Adresse in der App hinterlegt. Das erledigt Ihr über „Mehr“, „Einstellungen“ und „Meine Standorte“. Natürlich könnt Ihr sie auch nach der Vorhersage für Reiseziele in der nahen Zukunft fragen. Gute Alexa-Sprachbefehle fürs Wetter lauten:

  • „Alexa, wie ist das Wetter?“
  • „Alexa, wie wird das Wetter an den nächsten sieben Tagen?“
  • „Alexa, wird es morgen regnen?“
  • „Alexa, wird es am Wochenende in München schneien?“
  • „Alexa, brauche ich übermorgen einen Regenschirm in Hamburg?

Einen Extra-Skill benötigt die digitale Assistentin für diese Auskünfte nicht. Trotzdem welche zu installieren, ist sinnvoll, wenn Ihr eine zweite Meinung wünscht oder speziellere meteorologische Vorhersagen sucht. Entsprechende allgemeine Skills gibt es etwa von WetterOnline und Wetter.com. Welche Kleidung am besten passt, rät Euch der Skill „Wetterfest“. Über die Luftqualität informiert Euch „Air Matters“. Und beispielsweise die Bodensee-Wassertemperatur hat der gleichnamige Skill parat.

Verkehr: Besser ankommen mit den besten Sprachbefehlen und Skills für Amazon Alexa

Kein Bock auf Stau und Wartezeiten? Alexa hilft Euch bei der Routenplanung und Navigation. Damit Alexa Euch möglichst genaue Angaben etwa zur Pendelzeit machen kann, lasst Ihr Sie zuerst Eure Heim- und Arbeitsadresse wissen. Das regelt Ihr in der Alexa-App unter „Mehr“, „Einstellungen“ und „Verkehr“. Mit Smartphones, die „Alexa Built-in“ unterstützen, könnt Ihr Euch unterwegs auch freihändig navigieren lassen. Dazu müsst Ihr der App aber Eure GPS-Standortdaten freigeben. Tolle Alexa-Sprachbefehle dafür sind diese:

  • „Alexa, wie ist die Verkehrslage?“
  • „Alexa, wie ist meine Pendelzeit?“
  • „Alexa, wie ist der Verkehr in Hannover?“
  • „Alexa, wie weit ist es von Bremen nach Rostock?
  • „Alexa, wie lang ist die Strecke nach Bonn?“
  • „Alexa, öffne Google Maps“
  • „Alexa, navigiere mich nach Hause“
  • „Alexa, wo ist der nächste Supermarkt?“

Für die genannten Auskünfte braucht Ihr keine Zusatzfähigkeiten zu aktivieren. Wollt Ihr hingegen wissen, wo Ihr Euer vernetztes Auto geparkt habt, helfen Euch etwa Skills von Mercedes und Skoda weiter. Fahrten mit dem Zug oder öffentlichen Verkehrsmitteln könnt Ihr mit Skills der Deutschen Bahn oder „Wann kommt der Bus“ planen.

Musik und Podcasts mit den besten Sprachbefehlen und Skills für Amazon Alexa genießen

Ihr wollt genau in diesem Moment Euren Lieblingssong oder -podcast genießen? Per Alexa-Sprachbefehl findet Ihr ihn schneller als über ein App-Menü. Alexa unterstützt neben Amazon Music auch die Streaming-Dienste Apple Music, Apple Podcasts, Deezer und Spotify. Hörspiele steuert sie bei Audible. Radiosender kann sie zum Beispiel von TuneIn oder der ARD-Audiothek aufrufen. 

Für die hauseigenen Dienste Amazon Music und Audible braucht Alexa kein Extra-Wissen. Die Sprachbefehle aller anderen Audio-Angebote müsst Ihr ihr mit Skills beibringen und außerdem die jeweiligen Nutzerkonten verbinden. Das geht in der Alexa-App über „Mehr“, „Einstellungen“, „Musik und Podcasts“. Dort legt Ihr auch Euren bevorzugten Standarddienst fest. Ist das erledigt, steuert Ihr alles wie folgt mit Eurer Stimme:

  • „Alexa, spiele Musik“
  • „Alexa, spiele Musik fürs Yoga“ 
  • „Alexa, spiele etwas zum Entspannen“
  • „Alexa, spiele Musik zum Kochen“
  • „Alexa, spiele Musik aus den 80ern“
  • „Alexa, spiele Deutschlandfunk Nova“
  • „Alexa, spiele das neue Album von Beyonce“
  • „Alexa, suche 'Thinking About You' von Calvin Harris”
  • „Alexa, spiele einen Rock-Sender“
  • „Alexa, spiele Tech House“
  • „Alexa, gib meine Dance-Playlist wieder“
  • „Alexa, spiele ‚Verbrechen‘ auf Apple Podcasts“
  • „Alexa, mache leiser / lauter“
  • „Alexa, weiter / nächster Song / stopp“

Smart Home: Mit den besten Sprachbefehlen und Skills für Amazon Alexa intelligenter wohnen

Die meiste Technik fürs Smart Home lässt sich mit Alexa-Sprachbefehlen steuern. Für Geräte, die nicht unter der Marke von Amazon erscheinen, braucht Ihr immer einen Skill. Das gilt für smartes Licht von Philips Hue und Heizkörperthermostate von Tado genauso wie für WLAN-Lautsprecher von Sonos, Hausgeräte von Samsung oder Staubsauger von Roborock sowie für eine Ring-Überwachungskamera und die Heimkino-Universalfernbedienung von Logitech. Deren Hersteller-Apps benötigt Ihr dann im Alltag nicht, um sie zu starten, zu stoppen oder bestimmte Betriebseinstellungen vorzunehmen. Eure Stimme reicht:

  • „Alexa, schalte das Licht im Schlafzimmer auf Orange“
  • „Alexa, stelle die Helligkeit in der Küche auf 60 Prozent“
  • „Alexa, Licht im Wohnzimmer einschalten / ausschalten“
  • „Alexa, setze die Wohnzimmer-Temperatur auf 22 Grad“
  • „Alexa, schalte Fernsehen ein“
  • „Alexa, sage Roborock: 'staubsaugen‘“
  • „Alexa, spiele Musik zum Meditieren im Schlafzimmer“
  • „Alexa, frage Samsung: ‚Was ist die verbleibende Zeit auf dem Geschirrspüler?‘“
  • „Alexa, zeige die Haustür“

Spiele und Rätsel: Zocken mit den besten Sprachbefehlen und Skills für Amazon Alexa

Gönnt Euch zwischendurch ruhig mal eine Daddelpause mit Spielen, Denkaufgaben oder Rätseln. Alexa ist ein prima Spielpartner. Einige Ideen hat sie von Haus drauf. Für weitere Zerstreuung und insbesondere für Quizze installiert Ihr Skills. Für alle folgenden Sprachbefehle, bei denen das nötig ist, aktiviert Alexa den nötigen Skill von selbst.

  • „Alexa, spiele Schnick, Schnack, Schnuck“
  • „Alexa, starte Akinator“
  • „Alexa, starte Gehirnjogging“
  • „Alexa, wie lautet das Rätsel des Tages?“
  • „Alexa, öffne ‚ZEIT Quiz‘“
  • „Alexa, öffne ‚Richtig oder Falsch‘“
  • „Alexa, öffne ‚Mir ist langweilig‘“
  • „Alexa, lass uns ‚Wer bin ich‘ spielen“
  • „Alexa, starte ‚Werbung raten‘“

Einschlafen und Aufwachen mit den besten Sprachbefehlen und Skills für Amazon Alexa

Guter Schlaf und richtig getimtes Aufstehen ist wichtig, um fit in den nächsten Tag zu starten. Alexa kann Euch helfen, beim abendlichen Zubettgehen leichter zu entspannen und morgens wohlgelaunt aus dem Bett zu kommen.

  • „Alexa, spiele Meeresrauschen / Regengeräusche“
  • „Alexa, schalte das in zehn Minuten aus“
  • „Alexa, wecke mich jeden Tag um sechs Uhr morgens zu Rockmusik“
  • „Alexa, stelle mir einen Wecker für acht Uhr morgens mit NDR Info von TuneIn“

Rezepte und Lieferdienste: Sprachbefehle und Skills für Amazon Alexa zum Sattwerden

„Was gibt es heute zu Essen?“ ist eine gar nicht mal so leichte Frage, wenn Ihr viel Zeit zuhause verbringt. Alexa kann Euch bei der Zubereitung einer guten Mahlzeit helfen, indem sie Euch Schritt-für-Schritt-Rezepte für bestimmte Gerichte oder Zutaten ausgibt. Und soll die Küche kalt bleiben, kann Sie Euch auch Pizza oder andere Leckereien bei Lieferdiensten bestellen. 

Dabei greift Alexa sehr häufig auf Drittanbieter-Skills zurück. Doch nicht alle müsst Ihr zuvor ausdrücklich aktiviert haben. Die Assistentin kann auch so zum Beispiel beim Portal Chefkoch Rezepte abrufen. Übrigens bietet Alexa Euch anschließend an, die ausführliche Anleitung auf Eure Smartphones zu senden. Wiederum Online-Lieferdienste wie Domino‘s und Lieferando setzen nicht nur einen aktivierten Skill voraus, sondern auch, dass Ihr dort ein Kundenkonto und Bestellfavoriten habt.

  • „Alexa, suche mir ein Rezept mit Brokkoli“
  • „Alexa, wie mache ich Pizza?
  • „Alexa, wie kocht man das perfekte Ei?“
  • „Alexa, welches Gemüse hat Saison?“
  • „Alexa, frage ‚Mahlzeit!‘ / ‚Chefkoch‘ / ‚Küchenchef‘ / ‚KptnCook‘, was ich kochen soll“
  • „Alexa bestelle Pizza bei Domino’s / Lieferando“ (Setzt Kundenkonto voraus)

Anrufe und Durchsagen: mit Sprachbefehlen für Amazon Alexa im Gespräch bleiben

Habt Ihr Zugriff auf mehrere Echo-Lautsprecher, bieten sie Euch eine praktische Funktion als Gegensprechanlage. „Drop In“ nennt Amazon das. Mit einem Alexa-Sprachbefehl baut Ihr eine Verbindung von einem Speaker zum anderen an. Ausdrücklich annehmen muss das Gespräch niemand – der Kontakt ist sofort hergestellt. Das funktioniert sowohl bei mehreren Echo-Geräten in einem Haushalt als auch zwischen verschiedenen Haushalten. Dadurch ist es genauso möglich, die eigene Familie zum Essen zu rufen als auch einfach mal bei den weiter weg lebenden Großeltern nach dem Rechten zu hören. 

Zuvor muss aber einmalig eine Drop-In-Berechtigung für jeden beteiligten Lautsprecher beteiligt worden sein. Dafür geht Ihr in der Alexa-App zu „Geräte“ und wählt dann unter „Echo und Alexa“ das jeweilige Gerät aus. In dessen Einstellungen aktiviert Ihr unter „Kommunikation“ und „Drop In“ die entsprechenden Rechte.

Reicht Euch einfach eine Durchsage ohne direkte, umgehende Antwort, könnt Ihr statt Drop In die Text- und Sprachnachrichten-Funktion verwenden. Auch diese müsst Ihr einmalig einrichten sowie mit Euren Kontakten synchronisieren. Das gelingt in der Alexa-App unter „Kommunikation“. Die passenden Sprachbefehle lauten dann:

  • „Alexa, Drop In Wohnzimmer / Schlafzimmer / Kinderzimmer“
  • „Alexa, sende eine (Sprach)Nachricht an Mama“
  • „Alexa, spiele meine Nachrichten ab“

Wie hilfreich findet Ihr Amazon Alexa im Alltag und welche Tipps habt Ihr für andere Alexa-Nutzer? Berichtet uns von Euren liebsten Sprachbefehlen und Skills in den Kommentaren.

Weitere Artikel auf NextPit

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Rob Otter vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich wünsche mir immer noch eine bessere Musiksteuerung. Bin ich zu blöd um Alexa in meiner Playlist drei Lieder überspringen zu lassen oder gleich das fünfzehnte Lied zu spielen, oder kann es das tatsächlich nicht? Auch kriege ich es nicht hin, dass ein Lied, das aktuell nur auf einem Gerät gespielt wird, auf einer Gruppe weiterspielt.
    Auch wäre es toll, wenn ich mir auf dem Echo Show mal die Lieder einer Playlist visuell auflisten lassen könnte.