Topthemen

Elon Musk, Wirtschaftsgenie: Twitter ist offiziell nur noch die Hälfte wert

Elon Musk vs Twitter
© daily_creativity / Adobe Stock
Dieser Beitrag ist von unserem Partner:

Superreiche haben ungewöhnliche Hobbys: Viele kaufen und fahren teure Sportwagen, andere kaufen teuer Netzwerke, um sie an die Wand zu fahren. Genau genommen trifft Letzteres auf einen zu: Elon Musk. Denn Twitter/X ist – so Musk selbst – nur noch 19 Mrd. Dollar wert.

Musk hat 44 Milliarden Dollar für Twitter bezahlt

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Elon Musk offiziell den Kurznachrichtendienst Twitter übernommen, dieser heißt bekanntlich mittlerweile nur noch X. Der Deal war schon damals umstritten, denn der Tesla- und SpaceX-Chef bezahlte für das soziale Netzwerk 44 Milliarden Dollar. Das war eine Summe, die im Vorfeld der Übernahme als viel zu hoch eingeschätzt wurde. Tatsächlich bekam auch Musk recht kurz nach der Ankündigung bzw. Vereinbarung offenbar selbst Zweifel, denn er wollte aus dem Deal raus.

Das scheiterte jedoch und Elon Musk musste Twitter übernehmen, und zwar zum vereinbarten Preis von 44 Milliarden Dollar. Seither gibt es Diskussionen und Spekulationen, wie viel das mittlerweile als X bekannte Netzwerk tatsächlich wert ist. Denn mit der Übernahme wurde Twitter von der Börse genommen und ist deshalb nicht mehr zur Veröffentlichung der finanziellen Daten verpflichtet.

Doch nun gibt es einen eindeutigen Beleg dafür, wie viel das X-Management bzw. Musk selbst glaubt, dass das Unternehmen wert ist. Denn Mitarbeiter haben gestern Beteiligungen am Unternehmen bekommen, Basis dafür ist ein Gesamtwert von 19 Milliarden Dollar bzw. 45 Dollar pro Anteil. Das berichtet The Verge unter Berufung auf interne Dokumente und das bedeutet einen Rückgang des Wertes um 55 Prozent – jedenfalls im Vergleich zu dem, was Musk vor einem Jahr bezahlt hat.

Laut diesen Dokumenten ist das "der faire Marktwert" und wurde "vom Board of Directors auf der Grundlage einer Reihe von Faktoren in einer Weise bestimmt, die den geltenden Steuervorschriften entspricht." Mit einer derartigen Mitarbeiterbeteiligung will Elon Musk X zu einem ähnlichen Modell heranführen, wie es bei SpaceX üblich ist, denn dort bekommen Mitarbeiter regelmäßig sogenannte Restricted Stock Units (RSUs) zugeteilt.

Immerhin wissen wir damit, was Musk für den Unternehmenswert hält, doch selbst das halten Experten und sogar Partner für zu optimistisch. Denn mit Fidelity hält einer der Twitter-Investoren den heutigen Firmenwert für 65 Prozent geringer als die damals bezahlten 44 Milliarden - also etwa 15 bis 16 Milliarden Dollar.

Zusammenfassung

  • Musk hat Twitter vor einem Jahr für 44 Milliarden Dollar gekauft.
  • Twitter, nun als X bekannt, wurde von der Börse genommen.
  • Musk hat Zweifel an dem Deal geäußert, konnte aber nicht aussteigen.
  • Mitarbeiter erhielten Beteiligungen, Gesamtwert 19 Milliarden Dollar.
  • Dieser Wert entspricht einem Rückgang von 55 Prozent.
  • Fidelity schätzt den Wert des Unternehmens auf 15 bis 16 Mrd. Dollar.

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

Zu den Kommentaren (9)

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2026-10-31 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
9 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 25
    Thomas Oppenheim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde Elon Musk sehr erfrischend. Er ist ein Kind geblieben und hat ein Faible für teure Spielsachen. Ganz nebenbei sorgt er für Innovationen.


    • Olaf 45
      Olaf vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass all die ehemaligen Twitter-Mitarbeiter:innen, die er gleich zum Dienstantritt beim künftigen X rausgeworfen hat, diesen erfrischenden Aspekt teilen.

      route 9H GMichael H.


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Das kann mir ja egal sein. So etwas gibt es immer wieder.


      • Olaf 45
        Olaf vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Klar gibt es das immer wieder. Macht sie Sache halt nur nicht besser - zumal es offenbar nichts gebracht hat, siehe Halbierung des Unternehnenswertes binnen eines Jahres. Normalerweise sollen Personalentlassungen ja immer Kosten einsparen.


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ändert alles nichts an meinem ersten Beitrag.


      • Olaf 45
        Olaf vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich nicht. Und irgend jemand muss den Elon ja auch erfrischend finden. Ich finde Menschen, die nicht zwischen Meinungsfreiheit und Hetze unterscheiden, günstigstenfalls gefährlich.

        H G


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Und das entscheidet wer? Ach nein, lass uns damit aufhören. Das gehört nicht hierher.


  • 62
    René H. vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich möchte bezweifeln, dass Twitter/X überhaupt jemals 44 Milliarden wert war. Ein Dienst kostet eben soviel wir man bereit ist zu zahlen. Ich könnte mir vorstellen, dass Musk Twitter auch für 17 Milliarden hätte bekommen können. An die Wand gefahren hätte er es zwar trotzdem, dann wäre aber der Verlust geringer. Aber da war die Gier wieder größer als der Verstand. Man sieht ja auch an der Show "DHDL", mit welchen unrealistischen Wertvorstellungen so manche da reingehen.


  • route 9 21
    route 9 vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Man muss sich nicht zusätzlich den teuersten Vogel der Welt kaufen, wenn man von Natur aus schon mit dem größten aller Zeiten ausgestattet ist.

    H GMichael H.Olaf

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel