Pearl Tablets & Netbooks - Customer-Rom für X2G

  • Antworten:29
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 11

31.12.2010, 17:10:59 via Website

Hallo Gemeinde

Nach aufwärmen meiner Unix Kenntnisse habe ich vor, für das X2G ein Customer - Rom zu kreieren.
Genauer gesagt den Systembereich.
Mit SU und der App Superuser, und nem rootexplorer (OpenSource).
Habt ihr noch Vorschläge, was noch mit rein soll?

Gruss Wolfgang

— geändert am 15.03.2019, 00:59:45 durch Moderator

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

01.01.2011, 11:35:28 via Website

Hallo Wolfgang,


Meine zusätzlichen Vorschläge währen:

APP2SD+
und ein VPN-Client

Ich habe mal versucht die system_ubi.img zu mounten, ohne Erfolg.
Wie bekommt man die unter Ubuntu gemountet?


kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

01.01.2011, 11:56:28 via Website

prima darauf habe ich gewartet.
ist es dir evtl. möglich speicher frei zu bekommen? weiterhin
wäre ein rom mit google und installierten market zugang von vorteil, da eingekocht es sicher besser ist als
nachträglich installiert.

gruß

Antworten
  • Forum-Beiträge: 17

01.01.2011, 13:12:56 via Website

Hallo,
ein sshd wäre nicht schlecht. Dann wäre ein Netzwerkzugriff ohne USB-Kabel möglich.
Ich habe versucht dropbear zu installieren:
http://www.droidforums.net/forum/droid-hacks/9038-ssh-daemon-dropbear-android-2-0-a.html

dropbear -help gibt die Optionen aus, d.h. das Programm würde laufen und
dropbear -a -p etc startet zwar, wird aber sofort ohne Kommentar beendet.

Leider habe ich bisher noch keine Logeinträge gefunden, warum das nicht geht.

viele Grüße und ein frohes Neues Jahr,
Arthur

Nachtrag: Das im dropbear-Paket mitgelieferte ssh funktioniert. Vom Touchlet aus komme
ich per ssh auf andere Rechner.

— geändert am 01.01.2011, 13:16:02

Antworten
  • Forum-Beiträge: 42

01.01.2011, 15:30:35 via App

Was für mich am wichtigsten wäre:

- App2SD+
- Nand Backup
- AdFree
- Google Apps mit dabei

Hab aber nicht den geringsten Peil wie schwer das umzusetzen ist.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

01.01.2011, 18:35:20 via Website

Arthur Block
Hallo,
ein sshd wäre nicht schlecht. Dann wäre ein Netzwerkzugriff ohne USB-Kabel möglich.

quicksshd, basiert auf Dropbear, läuft bei mir tadellos in der Version 2.0.3

Schöne Grüße,
Totti

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

02.01.2011, 16:02:46 via Website

Ich hab mal eine Kopie vom Flash-Speicher gemacht.

Komischerweise kann ich die gesicherten img-Dateien mit keinem der gängigen tools aufmachen.
uyaffs, aber auch die perl-scripte melden immer Fehler.

Hat schon jemand eine Kopie vom system.img öffnen können?

Auch die von PEARL angebotenen Systemdateien bekomme ich, trotz unter Ubuntu 10.10 installierter UBI-Unterstützung nicht auf.

Und kann mir einer diese Aufteilung des ROM erklären?
1# cat /proc/mtd
2cat /proc/mtd
3dev: size erasesize name
4mtd0: 00a00000 00080000 "resereved"
5mtd1: 00380000 00080000 "Kernel"
6mtd2: 00400000 00080000 "Kernel_recovery"
7mtd3: 07680000 00080000 "System"
8mtd4: 13800000 00080000 "Userdata"
9mtd5: 61800000 00080000 "MassStorage1"
10mtd6: 02800000 00080000 "MRVL_BBM"
11#


kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

03.01.2011, 17:10:47 via App

ja die ubi image dateien konnte ich auch nicht oeffnen. Bis jetzt noch mit keinem tool. versuche aber am ball zu bleiben. gebe noch nicht auf. Wahrscheinlich sind die dateien verschluesselt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

03.01.2011, 20:00:50 via Website

wolfgang bergner
ja die ubi image dateien konnte ich auch nicht oeffnen. Bis jetzt noch mit keinem tool. versuche aber am ball zu bleiben. gebe noch nicht auf. Wahrscheinlich sind die dateien verschluesselt.


Verschlüsselt glaub ich nicht, in den Dateien ist Klartext. Ich komme nur nicht so richtig mit der Einbindung des ubifs in mein Ubuntu klar.

http://osl.sed.hu/wiki/ubifs/index.php/Download_the_source

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

04.01.2011, 07:09:07 via Website

Ich habe schon mehrere foren durchforstet und komme auch nicht weiter. Bis jetzt konnte ich auch nicht mounten.suche weter. Hat noch einer ne idee?
Gibt es hier nen android profi?
Gruss wolfgang

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

06.01.2011, 04:06:15 via Website

Ich bin ein Stück weiter,

Ich wollte die UBI-Unterstützung selber compilieren, aber Ubuntu 10.10 hat die ubi-utils als kernelmodule enthalten.

Jetziger Stand: UBI-Image mit Ubunu erstellt, dieses gemountet , eine Datei reingelegt, dann ausgehängt und als Image gespeichert. (Alles noch ohne X2G)


1gert-ubuntu:~# modprobe nandsim first_id_byte=0x20 second_id_byte=0xaa third_id_byte=0x00 fourth_id_byte=0x15
2gert-ubuntu:~# cat /proc/mtd
3dev: size erasesize name
4mtd0: 10000000 00020000 "NAND simulator partition 0"
5gert-ubuntu:~# mknod /dev/mtd0 c 90 0
6mknod: „/dev/mtd0“: File exists
7gert-ubuntu:~# modprobe ubi mtd=0
8gert-ubuntu:~# ubimkvol /dev/ubi0 -N myvolume -s 200MiB
9Volume ID 0, size 1626 LEBs (209793024 bytes, 200.1 MiB), LEB size 129024 bytes (126.0 KiB), dynamic, name "myvolume", alignment 1
10gert-ubuntu:~# cat /proc/mtd
11dev: size erasesize name
12mtd0: 10000000 00020000 "NAND simulator partition 0"
13gert-ubuntu:~# mount -t ubifs ubi0:myvolume /mnt/ubifs
14gert-ubuntu:~# cp /root/testfile.txt /mnt/ubifs
15gert-ubuntu:~# mkfs.ubifs -r /mnt/ubifs -m 2048 -e 129024 -c 2047 -o ubifs.img
16
17#### Das Imagefile will eine config-Datei haben.
18gert-ubuntu:~# cat ubinize.cfg
19[ubifs]
20mode=ubi
21image=ubifs.img
22vol_id=0
23vol_size=200MiB
24vol_type=dynamic
25vol_name=myvolume
26vol_flags=autoresize
27
28
29##### hier wird aus dem UBI-Image eine verwendbare img-Datei
30gert-ubuntu:~# ubinize -o ubi.img -m 2048 -p 128KiB -s 512 ubinize.cfg
31
32#### ubifs aushängen
33gert-ubuntu:~# umount /mnt/ubifs
34#### die module entladen
35gert-ubuntu:~# rmmod ubifs ubi nandsim
36gert-ubuntu:~#

So jetzt habe ich eine mountfähige ubi.img, gleich mal probieren ob sie auch gemountet werden kann?

1#### nandsim wird als modul geladen
2gert-ubuntu:~# modprobe nandsim first_id_byte=0x20 second_id_byte=0xaa third_id_byte=0x00 fourth_id_byte=0x15
3
4gert-ubuntu:~# mknod /dev/mtd0 c 90 0
5#### im Emulator wird ein node (mtd0) erzeugt
6
7#### Die ubi.img wird mit dd in das mtd-System geladen
8gert-ubuntu:~# dd if=ubi.img of=/dev/mtd0 bs=2048
91024+0 Datensätze ein
101024+0 Datensätze aus
112097152 Bytes (2,1 MB) kopiert, 0,0165314 s, 127 MB/s
12
13#### ubi-Modul wird geladen
14gert-ubuntu:~# modprobe ubi mtd=0
15
16#### so jetzt mounten
17gert-ubuntu:~# mount -t ubifs ubi0:myvolume /mnt/ubifs
18gert-ubuntu:~#

Leider funktioniert das mounten der system_ubi.img noch nicht. Ich denke da muss ich mich noch etwas einlesen.

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 861

06.01.2011, 14:56:10 via App

das sieht ja schon vielversprechent aus. Ich habs erstmal aufgegeben, meine Programmier und Linux Kenntnisse sind dafür schon zu verstaubt.

Mich würd aber doch interessieren, ob man den Speicher nicht besser aufteilen kann, und eine swap wäre vielleicht hilfreich.

Wer nach einer Antwort sucht, wird niemals aufhören, zu fragen

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

06.01.2011, 15:12:31 via Website

Hi,
kann da vielleicht noch die Facebook App mit rein? Bzw. ich bräuchte nochmal einen Link auf die APK Datei, finde das im Market nicht. Danke!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

10.01.2011, 14:00:32 via Website

Hallo Wolfgang,

nach dem was ich so auf dem Gerät gesehen habe würde ich eine Standard Google Rom nehmen und diese weitestgehend anpassen, sodass Dinge wie Google-Apps und Flash verfügbar sind. Wer weiß wie lange die Chinesen noch brauchen bis eine anständige Firmware verfügbar ist. Eventuell kann man sogar versuchen Android 3 zu portieren, immerhin ist das Tabletoptimiert.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 9

11.01.2011, 00:20:56 via Website

Hallo Experten,

Wie siehts aus? kann man das schaffen mit den Custom Roms/Google Roms , bzw 2.2/3 oder 3.0?? Die CR sind mein Kaufargument fürs X2G :-)

— geändert am 11.01.2011, 00:21:10

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

17.01.2011, 19:12:37 via Website

Hello fellow people who own this tablet.

I have been cooking roms in the past for android devices but this is my first attempt to cook for a device with ubifs and have hit quite some troubles mounting the images.

I have been using the tutorial here : http://www.slatedroid.com/index.php?topic=4032.0 but that didn't work.

I have been looking more around and found the possible problem might lie with subpage.

Here is what i found :


http://www.linux-mtd.infradead.org/f...ge_verify_fail

go down to : Why does ubiattach on a freshly formatted device fail with "Invalid argument"?
and to : How do I force UBI to ignore sub-pages?"

I can't test this solution till Friday as I'm quite busy. Maybe one of you gives it a spin and let's me know.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33

17.01.2011, 21:26:19 via Website

Ich denke, mindestens zwei Varianten wären gut. Eine, di emöglichst "nackt" kommt, sprich, nur das nötigste dabei hat und alle APKs als Archiv mitbringt, und eine, die alles vorinstalliert hat. Der Grund liegt darin, dass ich bei Compilations meist die Hälfte nicht brauchen und auch nicht deinstallieren kann, sprich, ich hätte gerne eine Version, die möglichst blank daherkommt.
Andere hätten sicherlich gerne eine vollständige, gleich benutzbare Version.

Gruß, Tolan

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

18.01.2011, 02:56:51 via Website

MrJ
Hallo Experten,

Wie siehts aus? kann man das schaffen mit den Custom Roms/Google Roms , bzw 2.2/3 oder 3.0?? Die CR sind mein Kaufargument fürs X2G :-)

2.2.1 ist drauf. 2.3 wird schwierig, 3.0 können wir bei der verbauten Hardware vergessen.

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

18.01.2011, 03:09:35 via Website

Alexandru Stoian
Hello fellow people who own this tablet.

I have been cooking roms in the past for android devices but this is my first attempt to cook for a device with ubifs and have hit quite some troubles mounting the images.

I have been using the tutorial here : http://www.slatedroid.com/index.php?topic=4032.0 but that didn't work.

I have been looking more around and found the possible problem might lie with subpage.

Here is what i found :


http://www.linux-mtd.infradead.org/f...ge_verify_fail

go down to : Why does ubiattach on a freshly formatted device fail with "Invalid argument"?
and to : How do I force UBI to ignore sub-pages?"

I can't test this solution till Friday as I'm quite busy. Maybe one of you gives it a spin and let's me know.

I have the same problem.

1ubiattach /dev/ubi_ctrl -m 0
2ubiattach: error!: cannot attach mtd0
3 error 22 (Invalid argument)

and when I try:

1gertm# modprobe nandsim first_id_byte=0x20 second_id_byte=0xaa third_id_byte=0x00 fourth_id_byte=0x15
2gertm# dd if=system_ubi.img of=/dev/mtd0 bs=2048
339936+0 Datensätze ein
439936+0 Datensätze aus
581788928 Bytes (82 MB) kopiert, 0,354321 s, 231 MB/s
6gertm# modprobe ubi mtd=0
7FATAL: Error inserting ubi (/lib/modules/2.6.32-27-generic/kernel/drivers/mtd/ubi/ubi.ko): Invalid argument

I found this on the net:

1# "system" partition: begin=0x700000 size=0x6000000 (96MB)
2
3# size of PEB:0x20000 (128KB)
4
5# size of LEB:0x1F000 (124KB 126976)
6
7# -m <page size>: 2KiB
8
9# -e <size of LEB>: 124KB
10
11# -c <max number of LEB>: Number-of-PEB=0x6000000/0x20000=0x300, 10 blocks are reserved for bad block handling, so
12
13# Number-of-LEB=0x300 - 0xA=0x2f6(or 75
14
15# vol_size= Number-of-LEB * size-of-LEB=0x2f6 * 0x1F000 = 0x5BCA000 (or 9624780
16
17# LEB =
18
19创建system_ubinize.cfg文件的内容如下:
20
21[rootfs-volume]
22
23mode=ubi
24
25image=system_ubifs_tmp.img
26
27vol_id=0
28
29vol_size=96247808
30
31vol_type=dynamic
32
33vol_name=system
34
35mkfs.ubifs -x lzo -m $page_size_in_bytes -e $logical_erase_block_size -c $patition_logical_blocks -o rootfs_ubifs_tmp.img -d $path_to_rootfs
36
37ubinize -o $img_name -m $page_size_in_bytes -p $block_size -s $page_size_in_bytes $config_file
38
39mkfs.ubifs -x lzo -m 2KiB -e 126976 -c 758 -o system_ubifs_tmp.img -d system/
40
41ubinize -o system_ubi.img -m 2KiB -p 128KiB -s 2KiB system_ubinize.cfg
42
43rm system_ubifs_tmp.img
44
45tftp 0x1000000 system_ubi.img
46
47nand erase 0x700000 0x6000000
48
49nand write 0x1000000 0x700000 0x<size of system_ubi.img>
50
51假设Kernel启动时分区信息如下:
52
53[ 0.801175] Creating 2 MTD partitions on "Samsung 2Gibx8":
54
55[ 0.806665] 0x000000000000-0x000000100000 : "Bootloader" // 0
56
57[ 0.813029] 0x000000100000-0x000010000000 : "MassStorage0" // 1
58
59[ 0.820488] Detect a flash id d3ec, cs 1
60
61[ 0.884278] Max capacity of BBM is 80 blocks!!
62
63[ 0.888719] relocation table at page:127
64
65[ 0.892661] The reloc table is empty now
66
67[ 0.896585] Creating 6 MTD partitions on "Samsung 8Gibx8":
68
69[ 0.902093] 0x000000000000-0x000000080000 : "resereved" // 2
70
71[ 0.908085] 0x000000080000-0x000000400000 : "Kernel" // 3
72
73[ 0.913827] 0x000000400000-0x000000800000 : "Kernel_recovery" // 4
74
75[ 0.920298] 0x000000800000-0x000008800000 : "System" // 5
76
77[ 0.926146] 0x000008800000-0x00001c000000 : "Userdata" // 6
78
79[ 0.932310] 0x00001c000000-0x000040000000 : "MassStorage1" // 7
80
81[ 0.000000] Kernel command line: ubi.mtd=5 ubi.mtd=6 root=ubi0_0 rootfstype=ubifs console=ttyS1,115200 mem=256M uart_dma pxastorage=1G


The system_ubi.img is compressed in lzo. Maby this produce the error.

I try on ubuntu 10.10

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

18.01.2011, 10:45:23 via Website

I think we need to decompress them first and I found out that u-boot has something to do with this. Ill be looking more into it.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

19.01.2011, 02:02:42 via Website

Alexandru Stoian
I think we need to decompress them first and I found out that u-boot has something to do with this. Ill be looking more into it.

No, I think that a compression go on the fly over a "ubi-driver".
I am a bit further....

Use rootfs_mtd2.img from her http://forum.doozan.com/read.php?4,831

! This is just to try, not android.


1gertm# modprobe nandsim first_id_byte=0x20 second_id_byte=0xaa third_id_byte=0x00 fourth_id_byte=0x15
2gertm# dd if=rootfs-mtd2.img of=/dev/mtd0 bs=2048
313056+0 Datensätze ein
413056+0 Datensätze aus
526738688 Bytes (27 MB) kopiert, 0,179508 s, 149 MB/s
6gertm# modprobe ubi mtd=0
7gertm# ubinfo
8UBI version: 1
9Count of UBI devices: 1
10UBI control device major/minor: 10:55
11Present UBI devices: ubi0
12gertm# mtdinfo
13Count of MTD devices: 1
14Present MTD devices: mtd0
15Sysfs interface supported: yes
16gertm# cat /proc/mtd
17dev: size erasesize name
18mtd0: 10000000 00020000 "NAND simulator partition 0"
19gertm# mount -t ubifs ubi0_0 /mnt/ubifs
20gertm#
Success, I have the UBIFS mounted in / mnt / UBIFS
So Ubuntu is configured correctly and I'm on the right way.

The command:
1mknod /dev/mtd0 c 90 0
is not necessary for Ubunto 10.10, the node is automatically created.

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

19.01.2011, 11:41:49 via Website

I can mount other ubifs images just not ours. Seems to be different. If you can use this ti mount our syste_ubi.img let me know. I wont be able to check on it till this weekend.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 68

20.01.2011, 16:33:33 via Website

Did you try this? http://www.plugcomputer.org/plugwiki/index.php/Enabling_UBIFS
Addition: I think, LZO-compression was used.

— geändert am 20.01.2011, 16:41:58

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

20.01.2011, 22:41:26 via Website

Alexandru Stoian
I can mount other ubifs images just not ours. Seems to be different. If you can use this ti mount our syste_ubi.img let me know. I wont be able to check on it till this weekend.

I think the problem is nandsim.



1modprobe nandsim first_id_byte=0x20 second_id_byte=0xaa third_id_byte=0x00 fourth_id_byte=0x15

This make a simulated nand with this parameters:
1gertm# mtdinfo /dev/mtd0
2mtd0
3Name: NAND simulator partition 0
4Type: nand
5Eraseblock size: 131072 bytes, 128.0 KiB
6Amount of eraseblocks: 2048 (268435456 bytes, 256.0 MiB)
7Minimum input/output unit size: 2048 bytes
8Sub-page size: 512 bytes
9OOB size: 64 bytes
10Character device major/minor: 90:0
11Bad blocks are allowed: true
12Device is writable: true

The eraseblock size is 131072 bytes (20000Hex). I log with Hexedit in the file rootfs-mtd2.img and found every offset 0x20000 the magic number "UBI#"
(hex 55 42 49 23)
I can mount the file without problems.

In system_ubi.img is the offset for the magic number "UBI#" 0x80000. This corresponding a eraseblock size of 524288.

How can I set this value on nandsim?

kawa

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

24.07.2011, 00:44:58 via Website

OK, das sind alles Grundlagen :bored:
UBIFS (Unsorted Block Image File System) Quelle

UBIFS arbeitet auf der Basis von UBI-Inhalten. UBI ist ein „Volume-Management“-System, dass mehrere logische Volumes auf einem physikalischen Flash-Speicher verwalten kann.

Leider kann UBIFS nicht, so wie LOGFS, auf MTD-Devices verwendet werden. Seit 2007 entwickelt und verbessert die Universität von Szeged in Ungarn mit Unterstützung der Firma NOKIA das Dateisystem UBIFS. Seit dem Kernel 2.6.27 ist UBIFS in Linux integriert.

UBIFS ist ein Nachfolger von JFFS2 und somit ein Konkurrent von LOGFS. Während JFFS2 kein Indexing auf dem Flash-Speicher selbst durchführt reiht UBIFS die Indezes in einen B+ Baum ein, der mit einem Wandering-Algorithmus durchlaufen werden kann.

Während JFFS2 eine verkettete Liste der Indexes immer im Speicher hat arbeitet UBIFS mit der TNC-Methode (Tree Node Cache). JFFS2 verwendet zudem das „write through“-Verfahren, also schreibt die Daten immer sofort, während UBIFS das „write back“-Verfahren benutzt, also die Daten beim Schreiben puffert.

UBIFS erstellen und mounten

1. NandSim-Modul laden (emuliert 128 MiB NAND-Flash)
user@pc:~$ modprobe nandsim

2. UBI-Module laden und an mtd0 anhängen
user@pc:~$ modprobe ubi mtd=0

3. Ein Benutzer-Volume auf dem UBI-Gerät anlegen
user@pc:~$ ubimkvol -d 0 -n 0 -N ubifs -s 120MiB
Volume ID 0, size 7928 LEBs (125833216 bytes, 120.0 MiB ),
LEB size 15872 bytes (15.5 KiB ), dynamic, name "ubifs",
alignment 1

4. Dateisystem einhängen
user@pc:~$ mount -t ubifs ubi0:ubifs /mnt /ubifs

Wahrscheinlich habt ihr das "How do I extract files from an UBI/UBIFS image?" Thema bereits gefunden.

— geändert am 24.07.2011, 10:48:15

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

30.05.2012, 19:00:24 via Website

Nachdem ich einige Zeit mit anderen Dingen beschäftigt war, hab ich mir ein, zwei Stunden Zeit genommen und mich noch einmal
mit dem UBIFS des TouchletX2 beschäftigt.

Inzwischen arbeite ich mit Ubuntu 12.04LTS. Damit ist es mir nun gelungen die system_ubi.img zu mounten.
Bisher ist dias an der fehlenden Unterstützung des Flashspeichers durch "nandsim" gescheitert.

Hier der Weg das Image zu mounten:

1sudo su
2mkdir /mnt/ubifs
3modprobe ubifs
4modprobe nandsim first_id_byte=0xec second_id_byte=0xd7 third_id_byte=0x00 fourth_id_byte=0x36 parts=328,7864 cache_file=/tmp/nand.imgs
5dd if=/home/system_ubi.img of=/dev/mtd0 bs=512k
6ubinfo
7---> UBI version: 1
8---> Count of UBI devices: 0
9---> UBI control device major/minor: 10:57
10ubiattach -p /dev/mtd0 -O 4096
11---> UBI device number 0, total 328 LEBs (169279488 bytes, 161.4 MiB), available 124 LEBs (63995904 bytes, 61.0 MiB), LEB size 516096 bytes (504.0 KiB)
12ubinfo
13---> UBI version: 1
14---> Count of UBI devices: 1
15---> UBI control device major/minor: 10:57
16---> Present UBI devices: ubi0
17mtdinfo
18---> Count of MTD devices: 2
19---> Present MTD devices: mtd0, mtd1
20---> Sysfs interface supported: yes
21mount -t ubifs ubi0_0 /mnt/ubifs
22cd /mnt/ubifs
23ls
24---> app bin build.prop etc fonts framework lib media usr xbin

Der nächste Schritt wird das Einpacken des Verzeichnisses in ein Image und das testen dieses auf dem Touchlet sein.

Dazu später mehr.

Gert

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.184

01.06.2012, 09:08:54 via Website

Gert M.
Nachdem ich einige Zeit mit anderen Dingen beschäftigt war, hab ich mir ein, zwei Stunden Zeit genommen und mich noch einmal
mit dem UBIFS des TouchletX2 beschäftigt.

Inzwischen arbeite ich mit Ubuntu 12.04LTS. Damit ist es mir nun gelungen die system_ubi.img zu mounten.
Bisher ist dias an der fehlenden Unterstützung des Flashspeichers durch "nandsim" gescheitert.

Hier der Weg das Image zu mounten:

(...)

Der nächste Schritt wird das Einpacken des Verzeichnisses in ein Image und das testen dieses auf dem Touchlet sein.

Dazu später mehr.

Gert


Sehe erst jetzt, daß du hier gepostet hast, bin auf weitere Ergebnisse sehr gespannt.

MfG

X2 | LN 85750 | X2G-10.0-A | root & Standby-Fix | Launcher: Zeam | 1. Hilfe bei Problemen mit dem X2(G) von Pearl

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

01.06.2012, 19:11:57 via Website

Ich bin ein Stück weiter.

Wenn man mit adb shelll arbeitet und

# cat /dev/mtd/mtd3 > /sdcard/mtd3.img

eine Sicherung macht, kann man diese Sicherung mit meiner geschilderten Methode unter Ubuntu mounten.

Ich hab auch ein Image eingepackt, traue mich aber noch nicht das selber gepackte Image zurück zu flashen.

Gert

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.184

01.06.2012, 20:17:08 via Website

Gert M.
Ich hab auch ein Image eingepackt, traue mich aber noch nicht das selber gepackte Image zurück zu flashen.

Woraus ("Quelle") ist das gepackte Image denn erzeugt worden, und wie hast Du es verpackt ("Ziel") ? Meinen Fragen zielen darauf ab, ob es nicht möglich ist, "Quelle" und "Ziel" auf Identität zu vergleichen (um zu schauen, ob der Verpackungsvorgang auch keine Artefakte produziert oder etwas - z.B. eine mögliche Signierung o.ä. - "vergessen" resp. ausgelassen hat). Oder ist das zu einfach gedacht?

— geändert am 01.06.2012, 20:17:43

X2 | LN 85750 | X2G-10.0-A | root & Standby-Fix | Launcher: Zeam | 1. Hilfe bei Problemen mit dem X2(G) von Pearl

Antworten
  • Forum-Beiträge: 269

02.06.2012, 12:34:16 via Website

Mann braucht zum einpacken ein Config-File, dass sieht so aus:

1[ubifs]
2mode=ubi
3image=ubifs.img
4vol_id=0
5vol_size=256MiB
6vol_type=dynamic
7vol_name=rootfs
8vol_flags=autoresize

Leider habe ich ncht das originale File und damit wird das File nicht genau wie das Ausgangsfile.
Das dürfte aber nicht weiter schlimm sein. Ein Test, das eingepackte File auf dem gleichen Weg zu öffnen war erfolgreich.
Inzwischen hab ich auch mal zImage ausgepackt. Da steckt ja der Kernel und das initramfs drinn. Im initramfs befinden sich die ganzen config- files, also z.B. init.pxa168.rc.

Ich werde mal in der nächsten Woche einfach die mtd3 (system) löschen und dann wieder flashen. Geht das gut, mach ich dann mal einen Versuch mit einem selber gepackten Image.

Gert

Antworten