NextPit

Inkognito-Modus in Google Maps: So beugt Ihr Googles Tracking-Wahn vor

Google Maps incognito mode
© Farknot Architect/Shutterstock

Google Maps hat sich von einer einfachen und bequemen Navigations-App zu einem riesigen Dienst mit Empfehlungen, Bewertungen und natürlich Daten-Tracking entwickelt. Erfahrt in dieser Anleitung, wie Ihr den Inkognito-Modus in den Android- und iOS-Anwendungen aktivieren und Eure Privatsphäre zurückgewinnen könnt.

So nutzt Ihr den Inkognitomodus in Google Maps

Um zu verhindern, dass Google Eure Suchanfragen bei Maps nachverfolgt und sein künstliche Intelligenz mit Euren Daten füttert, müsst Ihr nur die folgenden Schritte befolgen:

  1. Tipps auf Euer Profilbild
  2. Wählt die Option Inkognito-Modus einschalten
  3. Google Maps wird neu gestartet und zeigt eine Benachrichtigung an. Tippt jetzt auf Schließen.
Google Maps Incognito Mode EN
Drei schnelle Schritte, um nicht mehr getrackt zu werden / © NextPit

Wenn der Inkognito-Modus aktiviert ist, bekommt Ihr auch keine Benachrichtigungen mehr gesendet. Dinge wie "Haben Sie die öffentliche Toilette im Park besucht? eben. Die Speicherung des Verlaufs und der Suchanfragen, die Aufzeichnung Eures Standortverlaufs und die Personalisierung der Apps werden ebenfalls ausgeschaltet. Weitere deaktivierte Funktionen bei aktiviertem Inkognito-Modus sind

  • Letzte Aktivitäten
  • Gespeicherte Orte
  • Änderungen und Einträge in der Maps-Datenbank
  • Updates zu Orten, die Ihr abonniert habt
Google Maps Incognito Mode 2
60 % der Google Maps-Registerkarten sind im Inkognito-Modus deaktiviert / © NextPit

Es ist gut möglich, dass die Deaktivierung all dieser Funktionen sich positiv auf Eure Akkubelastung auswirkt. Bestätigen oder gar testen konnte ich das ganze aber nicht.

Für zusätzlichen Datenschutz könnt Ihr den Standortverlauf übrigens auch ganz deaktivieren, was im Einstellungsmenü von Google Maps allerdings ziemlich versteckt ist. Tippt wieder auf Euer Profilbild und geht dann zu Einstellungen > Persönliche Inhalte > Standortverlauf. Zu allem Überfluss gibt es noch eine weitere, nicht mit Google Maps zusammenhängende Funktion, die Eure Kartenaktivitäten verfolgen. Diese könnt Ihr über Einstellungen > Kartenverlauf > Speichern in Web & App-Aktivität überprüfen und bei Bedarf ausschalten.

Kanntet Ihr den Inkognito-Modus bei Google Maps bereits? Und wie fühlt Ihr Euch damit, dass Maps stets einen Verlauf Eurer besuchten Orte speichert?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Besser man schaltet den Standortverlauf aus.

    Zieht gewaltig am Akku, super viele Wlan, Bt, und Gps scans im Hintergrund...