NextPit

Kurz speichern, schneller finden: Google Maps testet eigene Tab-Leiste

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
Kurz speichern, schneller finden: Google Maps testet eigene Tab-Leiste

Google Maps ist schon lange kein Ort mehr, wo man immer nur schnell mal eine Strecke sucht. Die Entwickler testen jetzt eine neue Anpassung, die es deutlich erleichtert, während einer Suche mehrere Ergebnisse im Blick zu behalten - sozusagen ein Standort-Kurzspeicher.

Endlich ein Zwischenspeicher für die Recherche aufs Google Maps

Google Maps bietet schon seit Jahren mehr als nur Navigation und bindet unzählige Informationen in den Kartendienst mit ein. Und so ist es auch im Alltag keine Seltenheit, dass man bei ausführlichen Suchvorgängen - beispielsweise nach Restaurants - zwischen mehreren Ergebnissen hin- und herspringen möchte. Für die langfristige Speicherung ist hier eine Favoritenliste vorgesehen. Eine bequeme Form, bei aktiver Suche eine kurzfristige Zwischenspeicherung vorzunehmen, war aber bisher nicht gegeben. Jetzt versuchen sich die Entwickler an einer Lösung.

Wie Search Engine Roundtable berichtet, testen die Maps-Macher aktuell eine neue Funktion, die es möglich macht, Standorte und Unternehmen am unteren Rand der Karte anzupinnen. Dafür wurde in das Benutzerinterface ein entsprechender Knopf "Unten anheften" integriert, der auf der Detailseite der Suchergebnisse platziert wird. Mit einem Klick wird der Eintrag in Form eines kleinen Symbols in einer ausklappende Fußzeile der Kartenoberfläche abgelegt.

Wie Googlewatchblog berichtet, wird darüber hinaus auch noch eine Umsetzung getestet, bei der alle während eines Besuchs aufgerufenen Standorte einfach automatisch in der Tab-Leiste landen. Aktuell befindet man sich hier also noch in einem recht frühen Versuchsstadium, bei dem man mit einer kleinen Gruppe von Maps-Nutzern das neue Interface und verschieden Ausgestaltungen testet.

Viele neue Möglichkeiten

Für Google Maps wären auf Basis dieser neuen Funktion auf jeden Fall viele weitere Features denkbar. Die angelegte Tab-Übersichten in eine abrufbare Liste übertragen zu können, kommt zwar nah an die schon vorhandene Favoriten-Ablage, würde aber eine deutlich bessere Übersicht bieten. Da der Zwischenspeicher aktuell nur auf der Desktop-Version von Maps getestet wird, ist später auch die Möglichkeit zur Synchronisation mit anderen Geräten sinnvoll.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2021-12-21 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gerry Kobold vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Moin,
    was ich mir wünsche für die Zukunft (gerade beim 5G Netz) eine Echtzeitnavigation und auch wegen mir auch natürlich in Echtzeit Google/Maps!

    Wenn ich manch mal Orte auf "Google / Eath Pro" suche kommen Draufsichtansichten von über 5 Jahren...so was geht heutezutage gar nicht wo soviele Sateliten im All sind!

    Schönes Weihnachtsfest und bleibt gesund!


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Du meinst eine Navigation über Live-Bilder von Satelliten über das Internet?
      Ich denke, das ist auch trotz 5G technisch nicht umsetzbar. Da müsste ja jedem User ein Satellite für Live-Bilder zugeordnet werden, falls ich das nicht vollkommen falsch verstehe.

      Für bestimmte Ereignisse gibt es sowas aber bereits – zum Beispiel, bei Waldbränden. Hier gibt's ein spannendes Interview dazu:

      https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article231116243/Google-Earth-Chefin-Rebecca-Moore-Wir-naehern-uns-der-Echtzeit-an.html

      Dir auch schöne Feiertage :)


      • Gerry Kobold vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ja,ich dachte das geht so einfach?

        Ich meine auch schon einmal eine "Beta" im Internet gefunden zu haben ,wo man ich Echtzeit auf Digitale Karten zugreifen konnte...weiß nur nicht ob das Tag aktuell war oder nur gespeicherte Karten wren?

        Wenn man ich Actionfilmen immer sieht wie die sogenannten"Hacker" oder auch die Polizei von oben Fahrzeuge verfolgt sind es ja auch nicht immer Drohnen sondern Sateliten ,oder?

        LG
        Gerry

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!