Motorola Edge 40 Pro: Flaggschiff wird wohl teurer

In anderen Sprachen lesen:

motorola x40 01
© Motorola

Mitte Dezember hatte Motorola im Heimatland China das Motorola X40 offiziell vorgestellt, um es leicht modifiziert auf der CES 2023 in Las Vegas als Lenovo ThinkPhone by Motorola erneut zu präsentieren. Nun steht unmittelbar der Monat Februar vor der Tür, an dessen Ende der MWC 2023 in Barcelona folgt und wir vermutlich das Motorola Edge 40 Pro dargeboten bekommen. Ein und das gleiche Smartphone. 

Motorola Edge 40 Pro kommt wohl zum MWC 2023

Nicht nur Xiaomi verfügt über die hohe Kunst der Smartphone-Täuschung. Denn im Grunde fällt mir kein anderer Name für das "um labeln" einzelner Handys je nach Verkaufsland ein. Erst gestern wurde dieses Schauspiel mit dem Poco X5 aka Xiaomi Redmi Note 12 erneut unter Beweis gestellt. Nun stellt die Lenovo-Tochter Motorola Ihren angeeigneten Fertigkeiten unter Beweis und wird uns das Motorola Edge 40 Pro in Kürze präsentieren, welches optisch und auch technisch das Mitte Dezember in China präsentierte Moto X40 ist.

Ach – um es noch ein wenig komplizierter zu machen: eigentlich auch ein leicht modifiziertes und in Carbon gehülltes Lenovo ThinkPhone by Motorola, das wiederum auf der CES 2023 in Las Vegas vorstellig wurde. Ein Moto X40 Pro müsste dann hierzulande ein Motorola Edge 40 Ultra werden, aber soweit sind wir noch nicht. Den Test des Motorola Edge 30 Ultra könnt Ihr Euch jedoch aber anschauen. Doch zurück zum Hier und Jetzt: Die technischen Daten des Motorola Edge 40 Pro (Moto X40) sind schnell genannt, da durch "Appuals" bestätigt.

Es erwartet uns ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display, welches mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) daherkommt. Die Bildwiederholrate von maximalen 165 Hertz erinnert eher an ein Gaming-Smartphone. Seitliche Schultertasten gibt es aber keine, dafür aber eine 60-Megapixel-Frontkamera, welche auch bei Bedarf 4K-Videos aufzeichnen kann.

Wir sehen das Moto X40 in beiden Farben von hinten und vorn.
Das Moto X40 kommt global als Motorola Edge 40 Pro. Vermutlich zum MWC 2023 und etwas teurer! / © Motorola

Auf der Rückseite bietet uns das Motorola Edge 40 Pro oben links innerhalb eines quadratisch geformten Kamera-Arrays eine Triple-Kamera. Als Hauptkamera soll ein optisch stabilisierter 50-MP-Bildsensor herhalten, dessen Größe mit 1/1.55 Zoll und einer Blende von f/1.9 benannt wird. Dazu für Ultraweitwinkel-Aufnahmen ein maximales Sichtfeld von 117 Grad, ebenfalls mit 50 Megapixel. Abgerundet wird das Trio mit einer 12-MP-Telefoto-Kamera, die einen 2-fachen verlustfreien (optischen) Zoom bietet.

Für die nötige Performance sorgt der aktuell schnellste Qualcomm-Prozessor, was zum jetzigen Zeitpunkt dann der Snapdragon 8 Gen 2 wäre. Und der geht nicht ohne Adreno 740 GPU (Graphics Processing Unit) außer Haus. Global wird das Motorola Edge 40 Pro nur in der Speicherkonfiguration 12 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher ausgeliefert. Dafür dann aber auch schon mit den schnellen LPDDR5x Arbeits- und UFS-4.0-Flash-Speicher.

Preis und Verfügbarkeit des Motorola Edge 40 Pro

Das IP68 zertifizierte und 161,2 x 74 x 8,6 Millimeter große Moto-Flaggschiff wird der Quelle zufolge in den Farben Schwarz und Blau mit einem 4.600 mAh starken Akku, sowie einem 125-Watt-TurboPower-Netzteil, zu einem Preis von 849,99 Euro zu uns nach Europa kommen. Das sind dann exakt 50 Euro mehr, als der Konzern noch für den Vorgänger – dem Motorola Edge 30 Pro – von uns haben wollte. Inzwischen gibt es den aber auch schon deutlich günstiger.

 

Via: Gizmochina Quelle: Appuals

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer
Senior Editor

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sub 0 vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Wird da auch wieder eine ULTRA-Version folgen ?


  • Hirsch71 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Da die Updateversorgung stets schleppend erfolgte u. nicht wenigstens 4 Jahre ein aktuelles OS u. 5 Jahre Sicherheitsupdates garantiert wurden, bin ich statt zum Edge 30 ultra ein Upgrade zu wagen, lieber zum Google Pixel 7 pro mit Buds pro im Bundle gewechselt u. hab die 899€ nicht bereut, wenn man ein Cloud-Abo hat... Die 200 MP haben bisher fast nirgends einen erwarteten Kamera-Thron erklommen, das Pixel 7 pro hält in meinem Leben in jeder Situation gut durch u. auch an den Fotos kann ich nicht viel kritisieren... Motorola behalte ich weiter im Blick, da die auch am Boden bleiben u. dennoch Innovation zeigen... Grüße!


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    50 Euro mehr sind - im Vergleich zu den aktuellen Teuerungsraten der Konkurrenz - definitiv noch im erträglichen Rahmen. Kleiner Schönheitsfehler: Die Leute haben es angesichts des derzeitigen Dauerkrisen-Modus nicht so dicke, um jede Preiserhöhung einfach zu schlucken. Was aber kein Motorola-spezifisches Problem sein dürfte. Dennoch sind gerade die Smartphone-Verkaufszahlen rückläufig, so dass Preiserhöhungen nicht eben absatzfördernd wirken dürften.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    50MP Hauptsensor und dann ein dedizierter 12MP Tele mit 2x. Finde den Fehler...


  • Thomas Oppenheim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Es ist halt schon eine super Idee, die Geräte teurer zu machen während die Käufe insgesamt rückläufig sind. Naja, muss sich der Hersteller leisten können.

    H G

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!