Topthemen

Motorola Razr 50 Ultra: Schneller da als das Galaxy Z Flip 6

nextpit Motorola Razr 40 Ultra Water
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Motorola kündigt die Ankunft seiner faltbaren Smartphones der nächsten Generation an. Das Unternehmen, seit einiger Zeit unterm Lenovo-Dach zuhause, veröffentlichte einen kurzen Clip, der die Silhouette von zwei Klapp-Smartphones zeigt, bei denen es sich wahrscheinlich um das Razr 50 und das Razr 50 Ultra handelt, die Nachfolger des von uns getesteten Razr-40)-Duos (bzw. Razr und Razr+ in den USA). Es verrät auch die geplante Enthüllung am 25. Juni.

Das Material zeigt nur die Seitenteile der beiden faltbaren Handys sowie die Farbvarianten. Auch wenn es dazu nur wenige Details gibt, lassen frühere Leaks bereits auf große Veränderungen hoffen.

Motorola Razr 50 Ultra: Technische Daten

Ausgehend von den früher aufgetauchten Renderings und technischen Daten verfügt das Motorola Razr+ (2024) über ein größeres Cover-Display, das jetzt 4 Zoll in der Diagonale misst. Der 6,9-Zoll-Faltbildschirm bleibt erhalten, aber die Bildwiederholfrequenz wurde auf bis zu 165 Hz erhöht. Auch die Kamera auf der Rückseite wurde mit einem 50-MP-Hauptsensor und einem 50-MP-Teleobjektiv aufgerüstet.

Motorola Razr+ (2024) oder Razr 50 Ultra
Das Motorola Razr+ (2024) oder Razr 50 Ultra (Nicht-US-Modell) hat ein Edge-to-Edge-Display. / © X/u/evleaks

Der Chipsatz war einer der größten Kritikpunkte am Razr+ aus dem letzten Jahr, und Motorola scheint die Beschwerden gehört zu haben. Das kommende Razr+ soll von einem Snapdragon 8s Gen 3 angetrieben werden, einer leicht untertakteten Variante des Flaggschiffs Snapdragon 8 Gen 3. Die Speicherkonfigurationen umfassen die Optionen 12/256 GB und 12/512 GB.

Es wird auch eine größere Akkukapazität von 4.000 mAh erwartet, also 200 mAh mehr als beim Vorgänger. Es wird eine Schnellladefunktion geben, aber es ist unklar, ob diese schneller sein wird als die derzeitige 30-Watt-Leistung.

Motorola Razr (2024) Technische Daten

Das Display des günstigeren Razr (2024) wird von 1,5 Zoll auf 3,6 Zoll vergrößert. Es wird den gleichen inneren Bildschirm haben wie das hochwertigere Razr+. Auch die Hauptkamera wird von 64 MP auf 50 MP geändert, aber den bekannten 13-MP-Ultraweitwinkel-Sensor behält Motorola den Informationen zufolge bei.

Intern ist das Klapp-Handy mit einem "MediaTek Dimensity 7300X"-SoC ausgestattet, das eine deutlich bessere Leistung als der Snapdragon 7 Gen 1 bieten soll. 8 GB RAM sind etwas weniger als beim Premium-Modell, aber immer noch mit 256 GB Speicher an Bord.

Motorola Razr (2024) oder Razr 50
Ein Rendering des Motorola Razr (2024) oder Razr 50 (nicht-US), das ein größeres Cover-Display zeigt. / © X/u/evleaks

Trotz der stärkeren Hardware wird gemunkelt, dass sowohl das Motorola Razr als auch das Razr+ im Jahr 2024 den gleichen Preis beibehalten wie ihre Vorgänger. Zum Vergleich: Die aktuelle Generation der Motorola Flip Phones kostet 700 bzw. 1.000 US-Dollar.

Wir müssen aber nicht lange warten, um all diese Details zu bestätigen. Die Ankündigung ist für nächsten Dienstag, den 25. Juni, vorgesehen, vermutlich für die Märkte in den USA und China. Es ist noch nicht bekannt, ob eine breitere Markteinführung unmittelbar folgt.

Nichtsdestotrotz ist es interessant zu sehen, dass Motorola das Razr 50 noch vor dem Unpacked-Event im Juli ankündigt, auf dem Samsung voraussichtlich das Galaxy Z Flip 6 vorstellt.

Was haltet Ihr von diesen Änderungen am neuen Razr-Foldable? Sind sie lohnenswert? Lasst uns Eure Gedanken hören.

Die besten Xiaomi-Smartphones 2024

  Wahl der Redaktion Kamera-Flaggschiff Flaggschiff-Alternative Preis-Leistungs-Sieger Preis-Leistungs-Alternative Einstiegsmodell
Produkt
Bild Xiaomi 14 Product Image Xiaomi 14 Ultra Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image Xiaomi Poco X6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image
Bewertung
Zum Test: Xiaomi 14
Zum Test des Xiaomi 14 Ultra
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Zum Test: Xiaomi Poco X6 Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Preis (UVP)
  • ab 999,90 €
  • 1499,90 €
  • ab 799,90 €
  • 499,90 €
  • ab 349,90 €
  • 199,90 €
Angebote*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 27
    BuddyHoli vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    bloß nicht kaufen. Ich kenne mittlerweile 3 Leute, bei denen sich das Display zwischen dem 12 und 24 Monat in der Falte vom Gerät gelöst und darunter fürchterliche Blasen geworden hat. Kein Foldable ist auch nur ansatzweise marktreif - betrifft übrigens alle Foldables


  • 25
    Thomas Oppenheim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Software-Updates sind hier leider mal wieder der Pferdefuß. Bei Amazon sind die Kommentare diesbezüglich recht deutlich. Ich muss echt sagen, dass mir das bei Samsung sehr gut gefällt.

    Jade Bryan

VG Wort Zählerpixel