NextPit

Netflix erwägt offenbar ein Ende seines klassischen Binge-Modells

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
Netflix broken heart
© Netflix

Bei Netflix bleibt 2022 kaum ein Stein auf dem anderen: Denn nachdem man zuletzt immer wieder Nutzer verloren hat, über­ar­bei­tet man sein Geschäftsmodell grundlegend. Das be­deu­tet, dass man nicht nur ein Werbe-Abo plant, sondern auch das Bingen begraben könnte.

Netflix hat das Fernsehgeschäft revolutioniert, denn man hat nicht das Abrufen von Filmen und Serien auf Knopfdruck salonfähig gemacht, sondern auch das Bingen de facto erfunden. Denn Serienepisoden wurden nicht wie im linearen Fernsehen Woche für Woche veröffentlicht, sondern auf einmal. Wer will, kann sich die ganze Staffel einer Serie wie Stranger Things an einem Wochenende ansehen, auch wenn diese gerade erst freigeschaltet wurde.

Das gilt in der Regel für Netflix-Eigenproduktionen, zugekaufte "Originals" wie Better Call Saul laufen schon jetzt Woche für Woche - weil man sich hier an die US-Ausstrahlung halten muss.

Doch Netflix hat zuletzt große Probleme bekommen, denn dem Streaming-Marktführer laufen die Kunden weg. Gründe dafür gibt es gleich mehrere, darunter die Konkurrenzsituation und die immer höheren Abo-Kosten. Letzteres spielt auch beim Bingen eine Rolle: Denn nicht wenige warten, bis sich ausreichend Serien angesammelt haben, holen sich ein Abo für einen Monat und bingen dann alles in dieser Zeit weg.

Wöchentliches Modell sicherlich in Erwägung

Die Konkurrenten wie Disney+, Apple TV+ und Prime Video haben das Binge-Modell nie umgesetzt oder sind (wie Amazon) auf ein Modell umgestiegen, das mit zwei oder drei Folgen am Stück startet und den Rest dann wöchentlich veröffentlicht.

Hier holt Ihr Euch Disney+ im Abonnement
Alle Disney-Filme und vieles mehr – nur 8,99 Euro im Monat

Vor kurzem berichtetet der Puck Newsletter (via Collider), dass nun auch Netflix ein Ende des Binge-Modells erwägt und auf wöchentliche Veröffentlichungen umsteigen könnte bzw. sollte. Einen ersten kleinen Schritt in diese Richtung hat Netflix bereits getätigt, denn man veröffentlicht einige Eigenproduktionen mittlerweile in zwei Schüben bzw. Hälften.

Der Vorteil wäre für Netflix offensichtlich, denn man könnte damit Abonnenten langfristig an sich binden. Es ist derzeit allerdings nicht klar, wie weit fortgeschritten diese Überlegungen sind. Dass es diese im Unternehmen gibt, davon kann man allerdings ausgehen. Immerhin: Netflix hat bereits im Sommer bestätigt, dass man bei Season 5 von Stranger Things das Binge-Modell beibehalten wird.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2022-09-14 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Forty Seven vor 2 Wochen

    LOL wieder mal ein klasseischer Fall von, ein Unternehmen kennt sein eigenes Produkt nicht. Genau das war der Vorteil von Streamingdiensten. Ich konnte zu welchem Zeitpunkt ich es will (sofern eben vorhanden) und so viel ich wollte (zumindest bis alle) schauen. Wenn Netflix das jetzt auch noch verbockt, dann laufen ihnen die Kunden noch schneller weg. Ich verstehe auch nicht wie das Kunden bin den soll. Dann warte ich eben ein bisschen länger, bis ich abonniere und schaue dann die komplette Staffel und kündige dann wieder. Es sei denn sie sind so krank, dass unabhängig vom Beginndatum, der Kunde immer nur eine Folge pro Woche freigeschaltet bekommt. Dann können sie den Laden aber gleich dicht machen. Dann wird halt wieder auf ominösen Webseiten geschaut.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • minibuff vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich sehe das ganz genau so. Nur wegen dem Bingen von ganzen Serien bin ich überhaupt so lange Kunde, mit zuletzt knapp 18 Euro, bei Netflix gewesen. Sollte das ernsthaft abgeschafft werden, sehe ich nicht ein noch länger dieses extrem teuere Angebot in Anspruch zu nehmen. Vielleicht noch 3 oder 4 Mal im Jahr für einen Monat. Was anderes rechnet sich doch sonst nicht mehr.
    Netflix...Falls ihr das lesen solltet...denkt bitte Mal nach. Seit geraumer Zeit macht ihr das Gegenteil von dem was euch eigentlich gut tun würde.


  • Thomas vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    ist das leben so langweilig,dass man ständig vor der glotze hängen muss/will und sich über so einen quatsch gedanken macht


  • Hubelix vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Hauptsache Masse, Hauptsache low-cost und nach 3 Staffeln wird ne Serie abgesetzt. Selbst Blockbuster-Serien wie the Witcher sieht man die mangelnde Qualität deutlich an, verglichen mit der Konkurrenz.

    In 5 Jahren hat sich das Thema Netflix wohl erledigt, die sind ein klassischer Übernahmekandidat. Aktuell werden sie noch zwischen Disney und Amazon zerrieben, Paramount kommt auch noch mit großer Fanbase und lang laufenden Serien in die Märkte, evtl auch Warner Universal mit HBO und dem DC-Universe.

    Wer will da noch den ganzen billigen und schlecht produzierten Wegwerfcontent von Netflix wenn auf den anderen Diensten die großen Franchises wie Marvel, Star Wars, Star Trek, Herr der Ringe, Game of Thrones oder DC rauf und runter laufen? Dazu die vielen Sport-Sender.

    Das Geld der Kunden ist nun mal endlich.


  • Conjo Man vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Was ich wirklich nicht verstehe ist, dass die Leute mitunter 2-4 mal im Monat (evtl auch häufiger) Fastfood konsumieren wie McD, Imbissbude o.ä. und dafür dann 30-40€ im Monat lassen. Nur bei Streaming Diensten, da wird rumgejammert "zu teuer" hier "zu teuer" da...also ca.10-15€ Netflix im Monat ist doch okay m.M.n
    ist auch gesünder und man hat mehr davon ;-)


    • Forty Seven vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist irgendwie am Thema vorbei. Was du nicht bedenkst ist Wertschätzung. Ich rauche bspw. jedes Wochenende 1 bis 2 mal bei einem Film eine Zigarre. Da sind dann auch Zigarren für bis zu 40 Euro das Stück dabei. Jetzt könnte man sagen, dann lass doch einfach eine Zigarre weg und dafür hast du zwei bis drei Monate Streaming rein. So funktioniert das aber nicht. Denn während mir eine gute Zigarre 40 Euro wert ist, sind mir 2 bis 3 Monate Streaming mit schlechtem Angebot und gegängelter 1 Folge-pro-Woche-Ausstrahlung eben nicht wert. Wenn die Wertschätzung oder der Gegenwert eben nicht passen, dann ist selbst 1 Euro zu viel ...


      • Conjo Man vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Dann ist halt Netflix nichts für DICH, weil das Gebotene nicht im Verhältnis zum Preis steht Punkt.
        MIR ist das ganze das Geld wert und von daher ist das halt Einstellungssache wie bei allem wo es um Bedürfnisse geht, die jeder für sich absteckt


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ehrlich gesagt frage ich mich allein aus Finanzsicht, wieso Netflix das überhaupt bisher nicht gemacht hat.
    Eine Serie über 2 Monate langsam rauszuhauen ist da doch um einiges besser, als alles auf einmal.
    Und auch aus "Kundensicht". Ich für meinen Teil nehme mir zwar lieber mal ein Wochenende und schaue dann eine Serie komplett durch, aber ich glaube viele schauen ohnehin nur 1-2 Folgen etc., statt direkt ALLES. Aber genau das ist ja der Sinn, wenn man bspw. eine ganze Staffel auf einmal raushaut.


  • Tenten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Tja, die Probleme sind alle hausgemacht bei Netflix. Um möglichst schnell zu wachsen, hat man dem Kunden anfangs möglichst viel geboten. Massig Content, alles sofort verfügbar, Account Sharing ohne Kontrolle. Jetzt kämpft man verzweifelt, um seine Position zu behalten und muss einige der Vorteile wieder zurücknehmen. Das fühlt sich für die Kunden nur leider wie Verschlechterung an und dabei auch noch zugleich die Preise anzuheben macht es nicht besser. Neuer Content wirkt immer verzweifelter weltweit zusammengeramscht, man versucht, sich bei einer jungen, anspruchslosen Zielgruppe anzubiedern (Spiele, Anime, K-Pop). Merkwürdige, nicht nachvollziehbare Preismodelle in irgendwelchen Bundles machen es dem Kunden nicht leichter. Ich sehe für Netflix keine Chance mehr am Markt. Eine wöchentliche Ausstrahlung fände ich noch nicht mal so schlimm, machen andere ja auch. Auch Werbung würde mich nicht stören, wäre es so gelöst wie bei freevee. Und auch ein Jahresabo wäre für mich ok, solange das Preis-/Contentverhältnis dabei stimmt und es preislich attraktiv ist. Nur alle Nachteile zusammen, ohne einen einzigen wirklichen Vorteil, wird auf Dauer immer mehr Kunden vertreiben statt zu binden.


  • McTweet vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Im Prinzip kann man ja einfach die paar Wochen warten, bis alle Folgen erschienen sind. Heutzutage haben viele Serien pro Staffel eh nur noch 10 oder weniger Folgen.
    Wie war es denn bei Stranger Things? Kam da nicht jede Wochen einen neue Folge? Kann auch sein, dass ich mich da täusche.
    Mich persöhnlich würde es nicht unbedingt stören, jede Woche nur eine neue Folge sehen zu können. Es ist ein bisschen wie ein Kuchen. Ich kann alles auf einmal futtern oder jede Woche ein Stück Kuchen essen und längere Zeit etwas zum genießen haben.
    Auf der anderen Seite kann ich auch ziemlich ungeduldig sein und möchte alles sofort sehen^^ ist hat halt alles vor und Nachteile.


  • Forty Seven vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    LOL wieder mal ein klasseischer Fall von, ein Unternehmen kennt sein eigenes Produkt nicht. Genau das war der Vorteil von Streamingdiensten. Ich konnte zu welchem Zeitpunkt ich es will (sofern eben vorhanden) und so viel ich wollte (zumindest bis alle) schauen. Wenn Netflix das jetzt auch noch verbockt, dann laufen ihnen die Kunden noch schneller weg. Ich verstehe auch nicht wie das Kunden bin den soll. Dann warte ich eben ein bisschen länger, bis ich abonniere und schaue dann die komplette Staffel und kündige dann wieder. Es sei denn sie sind so krank, dass unabhängig vom Beginndatum, der Kunde immer nur eine Folge pro Woche freigeschaltet bekommt. Dann können sie den Laden aber gleich dicht machen. Dann wird halt wieder auf ominösen Webseiten geschaut.


    • Marvin K. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das wird jetzt so eine Art Zyklus werden. Streaming-Dienste werden immer mehr und schlechter -> Die Leute wenden sich wieder Raubkopien zu -> Streaming-Dienste werden günstiger und attraktiver -> Die Kunden kommen zurück....


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich glaube, Du hast mit Deinem Kommentar Recht. Ich finde das wöchentliche Freischalten völlig nervig und es nervt mich richtig ab. Das Bingen (ich muss zugeben, dass ich diesen Begriff eben das erste Mal gehört habe) ist das, was ich absolut super finde bei Netflix. Es gibt eh so wenig Serien, die ich wirklich gerne sehe – und wenn ich dann eine Woche warten muss, implodiert der "Haben-Will"-Faktor bei mir nicht selten. Es gab bisher erst zwei Serien bei Apple+, bei denen ich ungeduldig gewartet habe: Ted Lasso und Teheran. Und da habe ich es auch so gemacht, wie von Dir oben beschrieben: Lange genug gewartet, bis wenigstens ein paar Folgen zusammengekommen sind, um dann auch am Stück einiges ansehen zu können.


      • Tenten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Also ich binge auch gerne, vor allem bei spannenden Serien. Da ich aber etliche Dienste (außer aktuell Netflix) abonniert habe und zum Thema Serien und Filme doch recht gut informiert bin, habe ich eine lange Watchlist und bis ich dann dazu komme, eine neue Serie zu schauen sind meist auch schon alle Folgen verfügbar. Und zur Not schiebt man noch was aus den Mediatheken der ÖR ein, da gibt's auch immer wieder Gutes zwischendurch. Ein paar mal war ich sogar froh über die wöchentliche Veröffentlichung, Picard zum Beispiel hätte ich am Stück kaum durchgehalten. Und bei Hawkeye fand ich es ganz schön so als kleiner "Adventskalender" vor Weihnachten.


      • rolli.k vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Du bist aber noch kein TV Junkie, oder? 🤪 Leg mal die Fernbedienung auf Seite und geh mal nach draußen ;-))

        Btw: Batterien 🔋 der FB verstecken😉


    • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Die ominösen Webseiten nutze ich wieder seit Netflix bei mir ausgelaufen ist. Alles andere macht einfach keinen Sinn so fragmentiert wie Streaming gerade ist..

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!