NextPit

Oclean X Pro im Hands-on: die smarte Zahnbürste mit App

NextPit Oclean X Pro
© NextPit

Wer kennt sie nicht, die Oral-B-Zahnbürsten, die ihre Bekanntheit vielleicht auch ein wenig den Apple AirPods zu verdanken haben. Aber wer möchte für das smarte Top-Model hier schon knapp 465 Euro auf den Tisch legen? Das muss doch auch günstiger gehen! Die smarte Oclean X Pro mit Bluetooth und App kostet gerade einmal 79,90 Euro – und wir haben für Euch ein erstes Hands-on Teeth-on!

Pro

  • 1 Zoll großes Display
  • Länglicher Bürstenkopf
  • Oclean-Care-App
  • IPX7-Zertifizierung
  • Praktische Halterung/Ladestation
  • Mit knapp 80 Euro nicht zu teuer

Contra

  • Keine Ersatzbürsten im Lieferumfang
  • Wenig intuitive Display-Bedienung
  • Bedienungsanleitung fehlt

Preis und Lieferumfang

Die Oclean X Pro findet Ihr im hauseigenen Online-Store in vier unterschiedlichen Farben für eine unverbindliche Preisempfehlung von 79,90 Euro. Bei der X Pro geht es dabei mit Farben wie Mist Green, Sakura Pink, Aurora Purple und Navy Blue etwas poppiger zu als beispielsweise bei der Oclean X Pro Elite, welche für 99,90 Euro nur in Weiß erhältlich ist. Man bekommt die elektrische Zahnbürste aber auch bei Onlinehändlern wie beispielsweise Amazon.

Der Lieferumfang ist überraschend übersichtlich. Der schlichte weiße Karton mit einem Bild der Zahnbürste gibt auf der Vorderseite keinerlei Hinweise darauf, was für ein Produkt man denn überhaupt nun in der Hand hält – kein Logo, keine Modellbezeichnung und schon gar keine technischen Daten. Infos zum Inhalt findet man mit einem gefestigten Blick auf der Rückseite in hellgrauer Schrift auf weißen Hintergrund.

Wir haben das blaue Modell für unser Hands-on erhalten, in dem lediglich die elektrische Zahnbürste an sich, inklusive eines bereits vormontierten Bürstenaufsatzes dabei war. Eine – oder besser gleich mehrere – Ersatzbürsten gab es nicht. Dabei empfiehlt die smarte Bürste, alle 400 Minuten (etwa drei Monate) den Kopf zu wechseln. Es hat auch etwas Mut gebraucht, die wechselbare Bürste beherzt vertikal abzuziehen.

Weiterhin gibt es im Verpackungsinhalt eine praktische Ladestation, welche auch als Wandhalterung verwendet werden kann, eine Kurzanleitung in englischer und chinesischer Sprache sowie ein USB-Ladekabel. Ein Netzgerät sucht Ihr vergeblich, könnt aber einen beliebigen USB-Wandadapter nutzen. Eine ausführliche Anleitung in deutscher Sprache fehlt im Karton ebenfalls, ist aber online hier zu finden.

Wir sehen die Oclean X Pro Schallzahnbürste.
Die elektrische Zahnbürste kommt mit einer magnetischen Wandhalterung, welche zum Laden samt Zahnbürste abgenommen werden kann. / © NextPit

Design und Display

Die Oclean X Pro kommt mit einem schlanken und knapp 100 Gramm leichten Kunststoff-Design daher. Die 24,5 x 2,5 x 2,5 Zentimeter große elektrische Zahnbürste ist IPX7-zertifiziert, sodass der Kontakt mit Wasser kein Problem darstellt – das wäre auch irgendwie doof für eine Zahnbürste. Über der runden Power- und Pause-Taste befindet sich ein 0,96 Zoll großes OLED-Touch-Display, welches ein wenig an ein Xiaomi Smart Band erinnert – haben wir erwähnt, Teil welches chinesischen Unternehmens Oclean ist? 

An der Unterseite befindet sich der Kontaktstreifen für die Ladestation. Diese ist gleichzeitig magnetisch und mit einem 3M-Klebestreifen versehen, sodass sie die Oclean so magnetisch hält, wenn Ihr das Ladepad als Wandhalterung angeklebt habt. Zum Laden kann man die ebenfalls magnetisch arretierte Halterung wieder abnehmen. Zum Laden dient ein Micro-USB-Port.

Wir sehen die Oclean X Pro Schallzahnbürste.
Die elektrische Zahnbürste ist nach IPX7 gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. / © NextPit

Das knapp 1 Zoll große Farb-Display ist im Grunde eine zusätzliche Hilfe, sofern Ihr Euch die Oclean-Care-App auf eurem Smartphone installiert und mit der Bürste synchronisiert habt. Dazu gleich in der Software-Kategorie mehr. Dann werden hier die aktuelle Uhrzeit mit dem Datum, Euer eingerichteter Putzplan und eine "Mini-Analyse" dargestellt. Es gibt sogar ein paar vorgefertigte Themes zur Auswahl. Ihr könnt Euch horizontal wie vertikal durchs Menü swipen. Das Display erinnert den säumigen Putzer auch wenn er seine tägliche Routine einmal vergessen hat.

Oclean X Pro: Software

Screenshots der Oclean-Care-App für Android oder Apple iOS.
Ohne die Oclean-Care-App geht so gut wie gar nichts. / © NextPit

Kommen wir zu dem Teil, der die Oclean X Pro Zahlbürste überhaupt erst smart macht – der Oclean-Care-App. Sie ist sowohl für Android (zum Download) als auch Apple iOS (zum Download) verfügbar. Ohne diese Anwendung auf Eurem Smartphone ist die elektrische Zahnbürste kaum zu gebrauchen, wenngleich ich jetzt schon prognostiziere, dass man nur in den ersten Wochen die Putzergebnisse regelmäßig verfolgt. Doch zur Ersteinrichtung ist sie zwingend notwendig. Auch eine Registrierung wird einem abverlangt. Das Display der Bürste bleibt ohne Bluetooth-Synchronisation praktisch hirntot. Auch hier direkt ein wenig Kritik: Die Ersteinrichtung wurde mir sehr erschwert, da sie trotz Bluetooth-Verbindungsanzeige nicht wirklich funktionierte. Erst die Einstellung "Bluetooth-Beschleunigung" brachte hier Abhilfe. 

Screenshots der Oclean-Care-App für Android oder Apple iOS.
Bluetooth-Beschleunigung scheint essentiell. / © NextPit

Es braucht vermutlich wie bei jedem Erstkontakt ein wenig Zeit, bevor man das Menü der Oclean-Care-App versteht. Dafür steht sie komplett in deutscher Sprache zur Verfügung. Es werden persönliche Daten wie Geschlecht, Alter, Zahntyp und Farbe, sowie die Gewohnheiten (Kaffee- oder Teetrinker, Raucher, etc.) abgefragt – alles Dinge, welche bei der Art der Reinigung entscheidend sein können. Zur Auswahl stehen drei Reinigungsmodi (Clean, Whitening und Massage) mit insgesamt 32 Intensitäten. Ebenfalls können sich Nutzer:innen ein eigenes und individuelles Putzprogramm erstellen. 

Die Oclean X Pro arbeitet mit einem Magnetbahnmotor, der 84.000-mal pro Minute vibriert. Eine künstliche Intelligenz erkennt, wenn Ihr beim Reinigen zu viel Druck auf die Zähne oder Zahnfleisch ausübt und reduziert automatisch die Frequenz. Sowohl das Display als auch die App zeigen nach dem Putzvorgang den erreichten Score an. Die maximal zu erreichende Putz-Punktzahl beträgt "100". Diese seht Ihr im Anschluss an den Reinigungsvorgang und bekommt auch gleich Tipps fürs nächste Mal. Hier bedarf es aber einer langfristigen Nutzung der Oclean X Pro, um auch individuelle Putzprogramme zu testen.

Screenshots der Oclean-Care-App für Android oder Apple iOS.
Nutzer:innen bekommen ein ausführliches Ergebnis und Tipps zur Optimierung. / © NextPit

Oclean X Pro: Akku

Die Oclean X Pro hat einen 800 mAh starken Akku verbaut. Eine komplette Ladung hält laut Hersteller für 30 Tage lang Putzen, wenn Ihr Euch morgens und abends die Zähne putzt. Der Zahnarzt empfiehlt ja eigentlich nach jeder Mahlzeit eine Reinigung. Aber Hand aufs Herz: Wer macht das schon? Eine komplette kabellose Ladung dauert in etwa zwei Stunden. Die angegebene Laufzeit mit einer Akkuladung haben wir bislang noch nicht überprüfen können, da es sich hier um ein erstes Hands-on handelt.

Vorläufiges Urteil

Wir sehen die Oclean X Pro Schallzahnbürste.
Die elektrische Zahnbürste ist nach IPX7 gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. / © NextPit

Die Oclean X Pro bietet für Ihren Preis von knapp 80 Euro ein umfangreiches Angebot an Leistungen und ein gutes Putzergebnis, welches sich nur über die Smartphone-App auswerten oder feinkonfigurieren lässt. Für langjährige Nutzer:innen analoger Zahnbürsten dürfte der längliche Bürstenaufsatz deutlich sympathischer sein als die runden Bürstenköpfe einer Oral-B-Bürste.

Das Display bietet noch einiges Potential für weitere Funktionen. Der Hersteller hat in diese Richtung schon etwas angedeutet. Auch dass keine Ersatzbürsten im Lieferumfang dabei waren, ist als Nachteil der Ultraschall-Zahnbürste zu bewerten. Allerdings sind die Ersatzbürsten günstig und etwa bei Amazon erhältlich. Wer schon länger plant, den Schritt zu einer elektrischen Zahnbürste zu machen, wird mit der Oclean-Zahnbürste nichts verkehrt machen. Ein deutlich besseres Putzergebnis ist direkt nach der ersten Anwendung zu spüren.

Wir sehen die Oclean X Pro Schallzahnbürste.
Ab sofort nur noch elektrisch? / © NextPit
NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Oral B beste Elektrozahnbürsten Marke die es für mich persönlich gibt. Viel Auswahl und für jede Preisvorstellung ein Produkt im Portfolio


  • Thomas_S vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die App mit einer Bewertung von 1,9 scheint ja eher ein Blindgänger zu sein.
    Zwangsregistrierung geht gar nicht und gehört eigentlich auf die Contra-Liste.
    Und was "Shenzen Yunding Information Technology Co. Ltd." mit den Daten macht wird hier leider auch nicht besprochen.
    Ich bleibe jedenfalls bei meiner "dummen" Oral-B Zahnbürste. Kostet +- 35€.