Pixel 5a, ich will dich: Ein offener Brief an Google

Pixel 5a, ich will dich: Ein offener Brief an Google

Das Pixel 5a wird nur in den USA und in Japan verkauft. Die restliche Welt muss auf den Launch der sicher sauteuren Pixel-6-Geräte warten. Ein echtes Unding für alle, die in der Mittelklasse nicht auf asiatische Marken zurückgreifen, unverzügliche Android-Updates oder eine überragende Bildqualität haben wollen. In einem offenen Brief bitte ich Google darum, den Midranger nach Deutschland oder zumindest nach Berlin zu bringen. 

Hey Google,

mein Name ist Benjamin Lucks und ich bin 28 Ja ... – ach, wem ich erzähle ich das eigentlich? Du weißt doch ohnehin schon alles über mich! Das liegt unter anderem daran, dass Dir das halbe Internet gehört und auch, da ich schon seit Jahren Google-User bin.

Als früher Noogler, so heißen ja die jüngsten Mitarbeiter:innen bei Dir, habe ich nur die Suchmaschine bemüht, um mich um die Hausaufgaben zu drücken. Als erwachsener Googlennial sind dann irgendwann ein Google Pixel 3 XL und ein Abonnement bei Google One dazugekommen, um alle Daten unter einen Hut zu bekommen. Auch wenn ich mich in der Vergangenheit über die Änderungen bei Google Fotos aufgeregt habe, bin ich eigentlich sehr zufrieden mit meinem Leben als Googler.

pixel 5a 5g wasserdicht
Sogar für regnerische Regionen wäre das Pixel 5a gewappnet! / © Google

Genau aus diesem Grund trifft mich der Launch des Pixel 5a besonders. Wie du natürlich weißt, erscheint das Mittelklasse-Handy nur in den USA und Japan. Gegenüber Techradar hast du sogar durchsickern lassen, dass der Grund keineswegs Unmut, sondern Probleme bei der Beschaffung von Hardware-Komponenten ist.

Und das genau zu dem Zeitpunkt, wo mein Pixel 3 langsam aber sicher den digitalen Geist aufgibt. Ich hatte fest mit dem Mittelklasse-Handy gerechnet und jetzt stehe ich im Regen! Nachfolgend findest Du daher Gründe, warum wir Dich, Google, in der Mittelklasse brauchen! Und warum Du vielleicht doch noch einmal im Lager nach Chips, Kameras und weiteren Bauteilen für den Rest der Welt schaue solltest.

Wir brauchen westliche Alternativen in der Mittelklasse

In unserer Liste der besten Handys unter 400 Euro finden sich vorwiegend China-Smartphones – also Handys von Herstellern wie Xiaomi, Oppo und OnePlus. Auch wenn ich an dieser Stelle kein Smartphone aufgrund seiner Herkunft diskriminieren will, ist ein ausgeglichenes Angebot an Produkten auf dem weltweiten Markt wichtig. Wir brauchen Marken wie Apple, Google und auch Nokia oder Gigaset, um in der Technikindustrie nicht allzu sehr auf Asien konzentriert zu sein.

Meine Kollegen Casi und Fabi haben erst kürzlich über die Gefahren und Risiken gesprochen, die vom "Reich der Mitte" – oder soll ich sagen "Reich der Midranger"? – ausgeht. Während ich an dieser Stelle gerne den neuesten Podcast empfehle, möchte ich für meinen Teil einfach gerne meine Daten in einem Land parken, von dem ich zumindest halbwegs die Rechte rund um den Datenschutz verstehen kann.

Steigst Du, Google, nun aus dem Mittelklasse-Markt aus, bleiben uns dort nicht mehr viele Alternativen. Das iPhone SE 2020 kann im Jahr 2021 kaum noch in den Features mit den Android-Alternativen mithalten und kostet ohnehin noch über 400 Euro. Samsung bietet mit dem Galaxy A52 (5G) und dem Galaxy A72 zwar gute Midranger an, der Hersteller kommt aber auch aus Ostasien.

Dann wären da noch Hersteller wie Nokia oder Fairphone, die mir aber leider zu schwachbrüstig sind. Und das bezieht sich vor allem auf ein Feature:

Wir brauchen Googles Kamera-Software in der Mittelklasse

Im Pixel 5a steckt die Kamera des Pixel 5, kombiniert mit Googles neusten Software-Zauber. Auch wenn ich die Fotoqualität noch nicht selbst testen konnte, weiß ich, dass diese gut ist. Dafür kenne ich die Kamera des Pixel 3 XL zu gut und konnte auch in letztem Jahr viele schöne Foto-Spaziergänge mit dem Pixel 4a 5G machen. Deine Bilder, Google, haben einen bestimmen Look und deine Kamera-App ein bestimmtes Look-and-Feel, das es woanders einfach nicht gibt.

Nicht umsonst empfiehlt NextPit in den besten Mittelklasse-Handys das Pixel 4a als bestes Kamerahandy. Eben weil die Handhabung unkompliziert ist und die Fotos gut aussehen. Die Konzentration auf das Wesentliche, also auf wenige gute Kameras mit ausreichenden Megapixeln, ist ein Signal, das wir im Marketing-Krieg rund um unendlich viele Megapixel und weitere Rückseiten-Cams brauchen.

Wir brauchen günstige Alternativen zu Flaggschiffen

Google, die Schere zwischen günstigen Handys und Flaggschiffen wird größer! Samsung hat jüngst wieder ein Foldable jenseits der 1.500 Euro vorgestellt und verkauft seine neuen Midranger schon ab 299 Euro. Wer sich im Jahr 2021 ein fabrikneues Handy kaufen will, muss sich also zwischen zwei Strategien entscheiden: Man bindet sich einen Handyvertrag ans Bein und kauft ein Flaggschiff oder man verzichtet auf viele Features und greift zu einem günstigeren Flaggschiff.

Google Pixel 6 Portfolio Shot 345IXG4.max 1000x1000
Auch wenn das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro schick aussehen, erschwinglich werden die Geräte sicher nicht. / © Google

Voraussichtlich wirst auch Du das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro teurer verkaufen als noch das Pixel 5. Das liegt in der Natur der Sache, wenn man sich ein Flaggschiff kaufen und neueste Technologien genießen will. Das Pixel 3 habe ich mir damals noch in einem Vertrag gekauft und nach einem Jahr knapp 50 Euro für das Handy gezahlt. Aus eigener Dummheit habe ich das Handy dann noch ein weiteres Jahr "abbezahlt", da ich den Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt habe.

Ich werde mir nicht noch einmal ein Smartphone im Vertrag kaufen und ich denke, so geht es vielen Menschen. Wenn Google also nur noch Flaggschiffe anbietet, fallen Pixel-Handys für mich also raus, wenn ich keine 1.000 Euro für ein Handy über habe. Und wie schon in meiner Argumentation zum Google-Fotos-Debakel deutet das auf ein Problem hin, das man als Google-Kunde hinnehmen muss.

Wohlig warm fallen gelassen

Tech-Hersteller verkaufen mehr als bloß Werkzeuge. Sie verkaufen ein Lebensgefühl, bieten einen Kosmos, ein Ökosystem, in das man sich als Kunde hineinfallen lässt. Wer sich an Apple gewöhnt hat, will nicht zurück zu Android. Wer Samsung kennt, will am liebsten ein weiteres Samsung-Handy kaufen und ich habe mich eben damals für Google entschieden.

Es sind die feinen Unterschiede, dich mich bei Google halten. Der für Midranger präzise Vibrationsmotor, die andersfarbigen Anschaltknöpfe oder die Farbkombinationen, die eben direkt "Google" aussehen. An all das gewöhnt man sich, während man alle Bilder in Google Fotos parkt und Dokumente im Google Drive bearbeitet. Aber wer sich in Googles Nest setzt, wird nun zum Kauf alter oder teurer Hardware gezwungen.

NextPit Google Pixel 4a 5G side
Erkennt man am An-Knopf: Googles Pixel-Handys. / © NextPit

Die a-Serie war die perfekte Möglichkeit, um diese Vorzüge für einen günstigen Kurs zu genießen. Und der neuste günstige Türöffner in den Google-Kosmos liegt nun nicht in Einkaufszentren, in "centro comercial", in centre commercial, sondern nur in "shopping malls" und "ショッピングモール". Also Google, bring das Pixel 5a doch einfach in die ganze Welt!

Petition: NextPit sammelt Unterschriften, um das Pixel 5a zu Ben zu bringen

Damals in der Schule habe ich mal gelernt, dass man alles haben kann, wenn man nur dafür kämpft! Und in der Politik funktioniert das mit Petitionen, die einen gemeinsamen Trend sichtbar machen. In der NextPit-Redaktion gibt es diesen Trend bereits, Camila ist auch eingeschnappt, dass Google das Pixel 5a nicht in Brasilien verkaufen wird.

Zur Petition auf Change.org

Daher findet Ihr direkt über diesem Absatz den Link zu einer Petition, die Ihr online unterschreiben könnt. Wollt Ihr das Pixel 5a kaufen? Dann bringen wir das Pixel 5a eben mit der Kraft der NextPit-Community in die ganze Welt! Wird ja wohl nicht so schwer sein.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Babb vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Gerne verzichte ich zukünftig auf sämtliche Gerätschaften von Google; vor allem auf die Smartphones namens Pixel(2XL)!

    Seitdem Debakel (3x Google Pixel 2 XL; Panda-Edition mit 128 GB) mit defekten Batterien bzw. miesesten Laufzeiten kann mich Google nicht mehr begeistern.

    In meinen Fall (auf NextPIT geschildert) hat sich der Support beim 4. Mal sehr unprofessionell bis unverschämt verhalten (geht gerade mit "STIHL" - bei einem ü1000 € Neugerät - genauso weiter; gehört jedoch nicht hierher, jedoch selbiger/mieser/nicht vorhandener Support).
    Musste dann noch auf Kulanz hoffen, welche nicht gewährt wurde. Klar: Kulanz KANN und MUSS NICHT gewährt werden ... jedoch waren die Probleme bekannt und ein 4er Pixel im Tausch die Hälfte meines Pixel wert gewesen. Mein Smartphone war bis zum Totalaussetzer nicht zu gebrauchen = über 800 € in die Tonne gekloppt!

    Deshalb keine Hardware mehr von Google!
    JA, ich weiß, dass es unter euch etliche gibt, die nur Gutes seitens Google (Pixel) zu berichten haben ... hilft eben mir (in meinem Fall) nichts.


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      @Babb
      Wir haben in Deutschland keinen Verbraucherschutz der den Namen wirklich verdient.

      Zudem haben wir in Deutschland ein Zivilrecht, bei dem mittels Beibringungsgrundsatz und Verhandlungsmaxime der Ausgang des Verfahrens vom Sachverhalt abgekoppelt wird von der Qualität anwaltlicher Tätigkeit abhängig gemacht wird.
      Die Anwälte wiederum können seelenruhig ein Verfahren zum Nachteil des eigenen Mandanten führen, zum Beispiel von vornherein nicht durchsetzbare überhöhte Forderungen einklagen, das Verfahren insgesamt gegen die Wand setzen und erhalten dann die volle Vergütung für den eingeklagten Streitwert.
      Anwälte können ein Verkaufsgespräch als "Beratung" mit knapp 200 Euro ohne Mehrwertsteuer in Rechnung stellen.
      Sogenannte Sammelklagen sind in Deutschland bislang nur zugelassen worden, um die Autoindustrie zu schädigen.

      Im Unterschied zu den USA, wo zuerst der Sachverhalt geklärt und danach erst über die Höhe des Schadens gesprochen wird, muss in Deutschland bei Beschreitung des Klagewegs der volle Schaden - soweit bekannt - eingeklagt werden.
      Anwälte führen keine selbständigen Beweisverfahren, um zu Lasten Ihrer Mandanten mit sofortiger Klage abzukassieren.

      Es hat ja Gründe, warum Contergangeschädigte, Impfgeschädigte und andere Medizingeschädigte in Deutschland keine Chance haben, eine Entschädigung zu bekommen, die den Namen verdient:

      Das Ziel des zivilrechtlichen Schadensersatzes ist es, den Geschädigten im Idealfall so zu stellen, wie er ohne die erlittene Schädigung stehen würde. Soweit die Lehrbücher. Die tatsächliche Ausgestaltung des deutschen Zivilrechts hat das genau gegenteilige Ergebnis gebracht: verhöhnende Minientschädigungen oder gar keine Entschädigung.

      Aber es werden bestimmt wieder 50% der Wahlteilnehmer die dafür verantwortlichen Parteien wählen.

      Und das wissen die Hersteller. Deswegen wird dann auch die minderwertige Ware nach Deutschland geliefert und nicht nach China oder die USA.

      Und Sie sind einer von denen, die Pech hatten.

      In der Verbraucherzentrale hat man mir erklärt, dass im ersten halben Jahr nach dem Erwerb einer Ware der Verkäufer in der Beweislast ist, dass die Ware beim Kauf ohne Mängel war.

      Nach Ablauf dieses halben Jahres ist dann der Käufer in der Beweislast, dass die Ware den Mangel bereits beim Kauf hatte - auch als Warnung an diejenigen, die an die gesetzliche 2 jährige Gewährleistung glauben.

      Babb


    • Damian Sander vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Berichte über Probleme mit diesen Geräten und anderen Pixel Phones gab es ziemlich viele, u.a. wurden Ausfälle der Kamera, schlechte Akkulaufzeiten und defekte Mikrofone/Lautsprecher beklagt.
      Pixel 1 - 3 waren dabei Gegenstand mehrerer Sammelklagen, da sich Google wie von dir beschrieben uneinsichtig gezeigt hat.

      Zum Glück bin ich und mein Pixel 2 davon verschont geblieben, werde aber dennoch in Zukunft Abstand von Google nehmen.
      Bei Apple hast du halt den Vorteil, dass aufgrund der hohen Absatzzaheln einzelner Modelle auch sehr viele Nutzer betroffen sein können, dh. da gibt's garantiert ordentlich Lärm und eine gute Chance, dass dein Gerät kommentarlos ausgetauscht wird.


  • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Na ja - ich arbeite nicht mit solchen Plattformen wie change.org zusammen. Ich halte die nicht für seriös.

    Abgesehen davon will ja Google das Pixel 4a weiterlaufen lassen. Da hätte man ein günstiges Gerät, auf das man wohl auch die jeweils aktuelle Kamerasoftware draufladen kann.

    Das Pixel 5 bietet noch eine UWW-Kamera, die aber von der Hardware derselbe Schrott zu sein scheint wie die UWW-Kamera der Galaxy S10 Serie. Außerdem war es mit Sinnlosfeatures wie 5G, kabelloses Laden und 90 Hz-Display, was ich alles bisher ausnahmslos nicht genutzt habe, überteuert. Wenn man das 4a5G mit ca. 450 Euro angesetzt hat, dann hätte das Pixel 5 wegen fehlender Klinke noch maximal 400 Euro kosten dürfen - trotz größerem Akku.

    Ich bin eher dafür, dass man ein Pixel 6 mit einer ordentlichen UWW-Kamera UND Klinkenbuchse zu einem moderaten Preis anbietet und dafür Features mit fraglichem Nutzen weglässt z.B.:
    - größer 60 Hz Display
    - kabelloses Laden
    - 5 G
    - neueste WiFi-Standards
    - extreme Displayauflösungen, die vom Auge nicht mehr wahrgenommen werden.
    - Generell sollte man alle Features weglassen, die das Gerät unnötig verteuern ohne adäquaten Nutzen

    All diese Features sind bei mir auf dem Pixel 5 sowieso deaktiviert, schon deshalb damit ich beim Fotografieren mit dem Akku auch gut über einen langen Fototag kommen. Ich brauche schlicht kein 5G, kein kabelloses Laden, kein schnelles Display (Erkennbarkeit bei starker Sonne ist hingegen wichtig), kein schnelles WiFi, weil ich es sowieso nicht nutze. Ich lade meine Fotos auch nicht in Clouds, auch wenn das manchmal sinnvoll sein kann. Bisher war ich noch nicht in der Situation. Benötigen tue ich immer noch Klinke und guten Sound. Ich benutze das Pixel 5 nicht für Telekommunikation (da nehme ich das kameramäßig schlechtere S10), sondern nur für Fotografie. Für Musikhören kann ich es leider nicht benutzen, da die Klinke fehlt.

    Mein Wunsch
    Vielleicht kann man unterhalb des Pixel 6 Pro ein Pixel 6 Cam rausbringen, dass dieselbe hochwertige Kamera wie das 6 Pro enthält (und Klinkenbuchse), aber ohne fragwürdige Preistreiber-Features und somit unter 700,- Euro angeboten werden kann.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Also zumindest in den USA lässt Google das Pixel 4a (und das 5er) offenbar nirgends hinlaufen... dort gibt's nur noch Abverkäufe.

      Google setzt zudem gefühlt 90% auf Software. Deshalb bringt die Aussage, dass der UWW der gleiche "Schrott" ist, wie beim S10, sehr wenig bis gar nichts. Zumal es nicht der gleiche "Schrott" ist. zumindest die Linsenanordnung ist anders, schließlich hatte das S10 noch rund 120°, die Google-Geräte kommen hingegen auf 107°.

      Und Kabelloses Laden ist auch nicht sinnlos, sondern praktisch. Aber man merkt schon, dass ein Smartphone unter deiner Führung wahrscheinlich nicht unbedingt der Renner wäre 😅 So sinnlos 5G derzeit auch ist, so wird es doch mehr und mehr zum Kaufargument, vor allem weil die Leute ihre Geräte länger nutzen wollen. Ähnlich ist es bei allen anderen Features, die du hier als sinnlos auflistest.


      • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        "zumindest die Linsenanordnung ist anders, schließlich hatte das S10 noch rund 120°, die Google-Geräte kommen hingegen auf 107°."

        Das muss nichts bedeuten. Man kann auch nur die inneren 12 MPx des 16 MPx-Sensors nutzen, was hier bei den JPEGs der Fall zu sein scheint. Die optische Qualität der Linse ist etwa genauso grottig wie die des Samsung und hat auch sonst dieselben Daten, soweit diese angegeben werden.

        Google holt allerdings aus dieser Linse mehr raus.


    • Timo L. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      @ Sabrina
      nur weil man etwas nicht benutzt ist es ja nicht gleich sinnlos. Ich persönlich brauche keinen Klinkenanschluss, da ich nur Kabellose Kopfhörer nutze bzw. generell Bluetooth. Desahlb finde ich diesen aber nicht gleich sinnlos oder rege mich drüber auch, dass ein Klinkenanschluss verbaut ist.

      Generell finde ich das Google beim Pixel 5 einen ganz guten Kompromiss zwischen Ausstattung und Preis gefunden hat. Ein Display mit 90 Hz statt 120 Hz und Full HD+. Eine Prozesser der guten Mittelklasse statt Highend. Kabelloses laden Kostet quasi nicht und tut nun wirklich keinem weh, man kann ja trotzdem per Kabel laden.
      Bei 5g und Wifi kann der Smartphone Hersteller wenig tun, das dies bereits im Prozessor verbaut ist. Ergo müsste man z.B. wieder einen SD 810 verbauen um auf "sinnloses" 5g oder Wifi 6 zu verzichten. Das ist aber wohl keine gute Lösung.


    • Chris BS vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Teilweise stimme ich zu.
      60Hz reicht. Habe es ausprobiert und deaktiviert.
      Auflösung über FHD+. Wozu, ist deaktiviert.
      Allersuperneueste Wifi Standards, nicht wirklich wichtig, allerdings auch kein preisliches Argument, die Mehrkosten bewegen sich im Centbereich.

      "Für Musikhören kann ich es leider nicht benutzen, da die Klinke fehlt"
      Oh weh, Bluetooth hat es auch nicht? ;)


      • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Die Kopfhörer haben kein Bluetooth. Ich müsste zusätzlich Geld ausgeben.


    • Damian Sander vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ernst gemeinte Frage: Wieso hast du zusätzlich ein Pixel 5 zum fotografieren, wenn es den DJI Pocket 2 oder Insta360 One R für einen vergleichbaren Preis gibt?


      • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Diese beiden Geräte sind zum Fotografieren eher nicht geeignet.


  • Laazaruslong vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Mensch Benjamin,
    dann ist doch jetzt der moment gekommen zu brechen.
    Zu brechen mit dem Wahnsinn den du aus kostengründen
    ja schon nicht mehr mitmachen willst.

    Jetzt ist der Zeitpunkt den fehlenden Test der aktuellen Poco-Reihe
    nachzuholen und zu erfahren, dass selbst 500€ Telefone nur noch
    fur das Ego benötigt werden.

    Mach dich Frei, nicht abhängig! 🖖🏻

    Freue mich auf deinen Test. 😉


    • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      @Lazaar
      Das würde ich nicht für alle unterschreiben. Da mir Handybilder enorm wichtig sind komme ich nicht um ein Gerät herum das dementsprechend teuer ist. Klar kann ich auch mit einem Povo Bilder machen aber die Qualität ist dementsprechend auch geringer. Will ich die beste Kamera auf dem Markt haben, so muss man nach wie vor tiefer in die Tasche greifen, aber ja für 90% der Leute reicht auch ein Poco aus

      Tim


      • Laazaruslong vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Wie lange hast Du denn das Poco getestet?
        Ich finde die Bilder eigentlich gut für ein Handy.
        Und da der Benjamin auch ein "richtige" Kamera hat,
        ist das für ihn Zweitrangig.


      • paganini vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ich habe es gar nicht getestet aber an Tests konnte ich sehe das es nicht an die Qualität einen iPhone 12 oder eines S21 Ultra heranreicht, daher fällt es für mich raus. Wie gesagt ich habe hier von mir gesprochen und nicht vom Benjamin, daher gibt es schon welche die >500€ ausgeben "müssen" wenn die auf so etwas wie eine gute HandyKamera achten.

        Wenn du sagst das die Bilder "eigentlich gut für ein Handy sind" dann reicht das halt einigen nicht aus


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @paganini
        Gilt für mich auch. Und oben drauf kommt für mich kein Smartphone ohne kabelloses Laden in Frage und das gibt's gerade im Android-Bereich nach wie vor erst ab 600€+.
        Und auf ein Smartphone, dass irgendwelche Müll-Kameras verbaut, nur um die Anzahl zu erhöhen, habe ich auch keine Lust bzw. unterstütze sowas nicht 😅


      • Laazaruslong vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ist ja vollkommen in Ordnung.
        Ich freu' mich über den günstigen Preis des Poco und habe mir für die Differenz zum Asus ZF8 eine neue Matratze gekauft. 😅 Wäre nicht Corona, wäre ich last Minute in die Sonne geflogen.


      • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Wann und womit laden Sie ihr Smartgerät kabellos? Zuhause habe ich ein Ladegerät. Da ist kabelloses Laden sinnlos. Da müsste man sich extra ein Ladegerät kaufen, über dass man dann das Smartphone kabellos lädt. Unterwegs eine Powerbank würde über Kabel auch mehr Sinn machen als kabellos. Insofern weiß ich jetzt nicht, wozu sie kabelloses Laden benötigen.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Sabrina
        Jeden Tag. Nichts da mit "zuhause ist das sinnlos". Zudem habe ich ein Akkupack, mit dem ich mein Handy ebenfalls kabellos laden kann. Was einfach ungemein praktisch ist, weil ich dann nicht noch zusätzlich ein extra Kabel mit herumfliegen haben muss, sondern ausschließlich das Handy und das Akkupack.

        Kabelloses Laden ist einfach praktischer und angenehmer, weil man das Handy einfach mit einer Hand auf den Charger packen kann, ohne jedes mal mit der anderen nach dem Kabel zu fummeln und es dann immer einzustecken.
        Und mit einem angewinkelten Charger und Smartphone mit AOD hat man zudem nachts eine subtile Nachtuhr.


      • DiDaDo vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Vorallem ein Pixel auf nem Pixel Stand ist genial. Und ja, ich hab mir eins gekauft 😀 Und jaaa über das Preis-Leistungsverhältnis lässt sich (nicht) streiten! 😅

        Tim

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!