Fettfreies Handy-Display: So erneuert Ihr die ölabweisende Beschichtung

Fettfreies Handy-Display: So erneuert Ihr die ölabweisende Beschichtung

Kein Display sieht schön aus, wenn es mit Fingerabdrücken und Fettschlieren überzogen ist. Gewöhnlicherweise haben neuere Smart- und iPhones zum Schutz eine besondere ölabweisende Beschichtung. Doch auch diese hält nicht dauerhaft. Wie Ihr ihn erneuert, seht Ihr hier.

Wie sagt eine Binsenweisheit so schön: Nichts ist für die Ewigkeit. Das gilt auch für die ölabweisende Schicht beim Smartphone-Display. Obwohl viele Geräte bereits eine solche Schicht gegen Fettspuren haben, ist der Schutz nicht perfekt. Der Grund: Er geht nach einiger Zeit deutlich zurück, sodass das sich fettige Schlieren und Fingerabdrücke sichtbar machen können. Häufiges Reinigen mit Desinfektionslösungen belastet die Beschichtung zusätzlich. Damit Euer Display wieder glänzt wie neu, solltet Ihr von Zeit zu Zeit selbst eine ölabweisende Beschichtung auftragen.

Mit Mikrofasertuch gegen Fett: So macht Ihr Euer Smartphone-Display Abdruck-Resistent

Natürlich müsst Ihr die Beschichtung nicht gefühlt alle zwei Tage auftragen. Wenn Ihr jedoch bemerkt, dass bei Eurem Display häufiger Fettspuren zu sehen sind und der Schutz folglich nicht mehr hält, solltet Ihr ihm eine neue Schicht verpassen. Die Repearturprofis von iFixit nutzen für die Erneuerung das Anti-Fingerprint-Kit von Fusso, das hier zum Beispiel für rund 14 Euro bei eBay kaufen könnt.Und so einfach geht's:

  • Säubert das Display mit einem Mikrofasertuch. Bei einigen Beschichtungs-Sets sind diese bereits beigelegt, bei dem oben genannten nicht.
  • Nehmt die Beschichtungsflüssigkeit und haltet sie so, dass die Öffnung nach oben zeigt. Deckt die Öffnung mit einem Tuch zunächst ab, damit nicht zu viel Flüssigkeit auf das Display gelangt.
  • Setzt die Öffnung auf das Display auf und verteilt die Flüssigkeit auf dem gesamten Display.
  • Nutzt ein Mikrofasertuch, um die Flüssigkeit solange auf dem Display zu verreiben, bis sie nicht mehr zu sehen ist.
  • Die Einwirkzeit beträgt minimal vier Stunden. Damit der Schutz aushärten kann, dürft Ihr das Display in diesem Zeitraum nicht berühren.

Bedenkt, dass der Schutz stärker wird, wenn Ihr ihn länger einwirken lässt. Wollt Ihr einen guten Schutz erreichen, empfehlen wir Euch diese Prozedur durchzuführen bevor Ihr ins Bett geht. So kommt Ihr gar nicht erst auf den Gedanken, an Eurem Smart- oder iPhone rumzuspielen. Sind Rückstände geblieben, könnt Ihr diese nach der Einwirkzeit (zwischen vier bis acht Stunden) mit einem Mikrofasertuch entfernen.

Wollt Ihr nicht nur Euer Display sondern gleich das komplette Smart- und iPhone reinigen, gibt Euch Daniel in seinem Artikel hilfreiche Tipps:

Habt Ihr schon einmal die Display-Schutzschicht Eures Smart- oder iPhones erneuert? Wie haltet Ihr noch Euer Display fett- und streifenfrei? 

Quelle: iFixit

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • KMB2 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Bleibt zu erwähnen, dass es ein feines Qualitätsmicrofasertuch sein muss. Hausmann Kevin: grobe Tūcher können Kratzer verursachen. PS: “Handy“ heisst es nur hier. Worldwide: mobile oder smartfone.
    Kevin Bremen, Göteborg


  • Ich hatte eine solche Versiegelung bei meinem damaligen OnePlus 5t verwendet und diese sollte ja, laut Hersteller, auch vor Kratzern schützen, was definitv nicht der Fall war. Ich verwende jetzt ganz normal wieder Schutzglas und habe damit keinerlei Probleme


  • "Smart- und iPhones"
    Sind iPhones keine Smartphones?


    • Nein. In den Augen der Apple-Jünger ist ein iPhone ist kein Smartphone. 😁


      • Also ich nenne mein iPhone nicht iPhone und auch nicht Smartphone. Meistens wird ganz normal "Handy" daraus^^


      • Die meisten Android-Nutzer die ich kenne sagen Handy. Nur die iPhone-Nutzer nicht...


      • Ich denke vielen geht es einfach nur um die Nennung des Herstellers. Die Android Seite antwortet auf die Frage "welches Handy hast du?" auch mit "Samsung" oder welchem Hersteller auch immer. Und wenn mich jemand fragt, sage ich eben, ich habe ein iPhone. Keine große Sache, finde ich.


      • Wenn Du nach Handy fragst sagt natürlich jeder den Hersteller. Würdest Du aber nach dem BS fragen würdest Du von manchen nur ein Schulterzucken bekommen.


  • Ich bediene mein Mate 20x nur mit der Zunge.
    Blöd ist nur, wenn man gerade einen Döner gegessen hat.


  • Displayschutzfolie drauf, regelmäßig mit einem Microfasertuch säubern und gut ist.

    Gelöschter AccountGerald B.Gelöschter Account


  •   77
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Heute ist Weltfrauentag ☺️🌷👩. Also alles Gute an alle weiblichen User und Mitarbeiterinnen auf Androidpit.xx und überall woanders.

    (... und alle männlichen User und Mitarbeiter, gönnt den Frauen ihren Ehrentag. Morgen wird das Welt-Männer-Jahr planmäßig fortgesetzt.😁🍻😊✌️)


  • Das letzte Mal als ich mein Phone mit nem extra Tuch abgewischt hab war bei meinem S6 Edge Plus. Verwende nun Displayschutzfolien bzw. Panzerglas, da sieht man die Schlieren entweder nicht, oder ich hab grundsätzlich trockene Finger. Wische das Ding ab und zu mal in die Hose und gut ist.

    Gerald B.Gelöschter Account


  • Ich kann Fingerabdrüche und Schlieren auf meinem Display nicht ertragen.
    Auch nervt mich ein spiegelndes Display ungemein. Darum ist meine erste Handhabung bei einem neuen Smartfone immer eine Display Folie und zwar NUR eine entspiegelte!!! Damit bin ich nach vielen Jahren sehr zufrieden. Eine schlechtere Bildqualität kann ich bei guten Folien nicht feststellen. Reinigen mit Microfasertuch und einem Schuss Spühlmittel und alles ist wieder gut 😊.

    Holger B.Gelöschter Account


  • Öl und Fett auf einem Display? Wie kommt das Zeug da drauf? Bei mir genügt es wenn ich das Display mit einem geeigneten Tuch abwische. Und natürlich auch mal die Hände waschen. Da brauche ich keine Versiegelung. Am liebsten nutze ich Eingabestifte. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese "Gummiknubbel" mehr auf dem Display hinterlassen als meine Finger.


    • Probier's doch mal mit 'nem Note!


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Jedes Smartphone hat so eine "Versiegelung". Sowas ist Standard in der gesamten Industrie ^^ Diese Beschichtung ist der Grund, wieso du dein Smartphone mit einem einfachen Tuch abwischen kannst.
      Bei meinem damaligen S7 edge hat diese Beschichtung auf der Rückseite (warum auch immer) gefehlt und das Ding sauber zu bekommen war ein halber Alptraum. Ohne mind. Wasser ging da schlicht gar nichts.

      Und es hinterlassen auch nciht diese "Knubbel" Spuren, sondern diese Spitzen ziehen eher Spuren durch die bereits auf dem Gerät (durch dich) hinterlassene Fettschicht ^^ Da kannst du vorher so viel Hände waschen, wie du willst.

      Gelöschter Account


      • Ich habe ein Note. Aber ich musste noch nie eine Versiegelung erneuern. Mein Note 4 kann ich immernoch mit einem Microfasertuch reinigen, ohne Erneuerung einer Versiegelung, und das Note 4 ist "uralt". M.E. sind solche Versiegelungsflüssigkeiten der selbe Unsinn wie diese Nano-Versiegelungssprays für Autoscheiben die in Wirklichkeit überhaupt nichts bringen. Selbst bei Brillengläsern, auf denen nichts haften soll und die sich leicht reinigen lassen sollen, ist das alles nur Marketinggewäsch.


      • Wenn Du jemals eine solche Flüssigkeit auf die Windschutzscheibe aufgetragen hast und danach ohne Scheibenwischer gefahren bist, würdest du das nicht behaupten.


  • Trainieren ,trainieren und den Korperfettanteil auf unter 10% bringen dann ist das Display fettfrei.🤪🤪🤪

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!