Topthemen

Apple Watch nutzt in Zukunft den Laser für nicht-invasive Blutzuckermessung

NextPit ultrahuman m1 review hero2
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Mit der Weiterentwicklung der Smartwatches erweisen sich einige von ihnen auch als zuverlässiger Ersatz für Gesundheitsmessgeräte. Mit der Blutzuckermessung gibt es einen Bereich, der zumindest von Apple noch nicht erschlossen wurde. Eine neue Entwicklung deutet jedoch darauf hin, dass diese Funktion in zukünftigen Apple-Uhren keinen Einstich in die Haut benötigten, sondern durch Laser-Technologie realisiert werden können.

Die Apple Watch als Blutzuckermessgerät

Laut einem Medienbericht des Bloomberg-Redakteurs Mark Gurman, hat Apple erhebliche Fortschritte bei der Entwicklung eines nicht invasiven Blutzuckermessgeräts gemacht. Es heißt, dass der iPhone-Hersteller einen funktionierenden Prototyp in der Größe eines iPhones entwickelt hat, der am Handgelenk oder am Oberarm der Nutzer:innen befestigt werden kann. Außerdem nutzt das Gerät eine Erkennungsmethode unter der Haut, um den Blutzuckerspiegel zu messen.

Apple erreiche dies durch die Verwendung eines speziellen photonischen Chips, der einen Laser unter die Haut strahlt. Dabei wird das Licht in Wärme umgewandelt, sobald es auf Glukose im Blut trifft. Die erzeugte Wärmemenge wird an den Chip zurückgesendet. Eine Smartwatch oder alternatives Empfangsgerät kann dann die Daten analysieren und dem Nutzer das entsprechende Ergebnis präsentieren.

Obwohl dies ein wichtiger Meilenstein für Apple ist, erklärte Gurman, dass das Unternehmen das gesamte Gerät noch weiter auf die Größe eines Wearables wie der Apple Watch verkleinern möchte. Da die Blutzuckermessung unter der Haut jedoch sehr komplex ist, könnte es noch ein paar Jahre dauern, bis Apple sein Ziel tatsächlich erreicht hat.

Patentskizze von Apple
Apples neues Patent zur Blutdrucküberwachung zeigt ein nicht invasives Design. / © Patently Apple

Neben der Einführung einer nicht invasiven Blutzuckermess-Technologie in einer Smartwatch soll Apple auch an einer Blutdruckmessung arbeiten. In den Patenten, die das Unternehmen aus Cupertino einreichte, gab es mehrere Hinweise darauf. Das auffälligste Patent nutzt Drucksensoren entlang des Armbands, um Druckveränderungen im Blutfluss zu erkennen. Bis jetzt ist noch unklar, wann die Funktion tatsächlich auf einer Apple Watch eingeführt werden kann.

Denkt Ihr, dass Smartwatches eines Tages Smartphones ersetzen werden? Welche bahnbrechende Funktion erwartet Ihr am meisten von einem Wearable? Lasst uns eure Gedanken dazu hören.

Quelle: Bloomberg

Die besten Smartphones bis 1.000 Euro im Vergleich und Test

  Das beste Smartphone bis 1.000 Euro Das beste iPhone Beste Android-Alternative Das beste Kamera-Handy Preis-Leistungs-Verhältnis Das beste Foldable Das günstigste Smartphone
 
Abbildung Samsung Galaxy S24 Product Image Apple iPhone 15 Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Google Pixel 8 Pro Product Image Nothing Phone (2) Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel 7a Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy S24
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Google Pixel 8 Pro
Zum Test: Nothing Phone (2)
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Zum Test: Google Pixel 8a
 
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 45
    Olaf 24.02.2023 Link zum Kommentar

    Tatsächlich wäre die Messung des Blutzuckerspiegels mittels Smartwatch eine immense Erleichterung für Millionen von Diabetes-Betroffenen - und die Lizenz zum Gelddrucken für Anbieter wie Apple (und der Abgesang auf zig Anbieter mit separaten Messgeräten, samt Zubehör wie den Teststreifen). Auch die Blutdruckmessung mittels Wearable ist eine feine, weil extrem einfache Sache, wie ich selbst mit einer Galaxy Watch 4 feststellen konnte. Leider bleibt diese Funktion ja den Nutzern eines Galaxy-Smartphones vorbehalten. Pfiffig vom Hersteller, schlecht für mich als Pixel-Nutzer.

    Matthias Zellmer

VG Wort Zählerpixel