NextPit

Genialer Mail-Trick: Unendlich viele Mail-Adressen mit einem Account

Mail Trick NextPit
© Shutterstock: oatawa

Habt Ihr jedes Mal Bauchschmerzen damit, Eure Lieblings-Mailadresse bei Corona-Testzentren oder Accounts im Internet anzugeben? Dann lernt Ihr mit diesem E-Mail-Trick eventuell eine Möglichkeit, ganz viele variierende Adressen mit Eurem Mail-Programm anzulegen. In unserer neuesten Kaffeepause verrate ich Euch den Trick, den mir ein Service-Mitarbeiter neulich verraten hat.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

  • E-Mail-Trick ermöglicht das Anlegen weiterer Mail-Adressen ohne neuen Account
  • Dabei fügt Ihr lediglich "+XYZ" vor das @-Zeichen Eurer Mail-Adresse
  • Wohl nicht bei allen Providern möglich, Gmail ist allerdings dabei

Für unsere neueste Kaffeepause möchte ich Euch einen Kniff verraten, der nicht unbedingt etwas mit Smartphones zu tun hat. Denn ein Service-Mitarbeiter hat mich neulich ganz schön dumm dastehen lassen, als er mir als Technikjournalist diesen simplen Trick verriet. Zur Buchung zweier Tickets war es nötig, zwei E-Mail-Adressen anzulegen, und das war am Ende einfacher als zunächst gedacht.

Denn der Retter in der Not riet mir dazu, einfach "+XYZ" vor das @-Zeichen meiner E-Mail-Adresse zu schreiben. (Rückfrage in den Kommentaren: Die Anzahl der Buchstaben ist nicht auf drei begrenzt.) Anschließend kommt die Mail dann trotz geänderter Adresse in meinem E-Mail-Postfach an. Noch einmal anhand eines Beispiels:

Rubens verriet mir gestern in der Redaktionssitzung, dass dieser Trick wohl nicht bei jedem E-Mail-Anbieter funktioniert. Ich nutze sowohl privat als auch beruflich Gmail und hier funktioniert das ganze reibungslos. Verratet mir gerne in den Kommentaren, ob der Trick bei Euch geklappt hat.

Spannende Anwendungsfälle dank Mail-Filtern

Stefan schlug gestern noch einen Anwendungsfall vor, der wirklich clever ist. Denn E-Mail-Programme und auch die Online-Suite von Gmail erlauben es Euch, intelligente Filter zu erstellen. Bestimmte Schlagwörter im Betreff oder festgelegte E-Mail-Adressen werden dadurch automatisch in den Spam-Ordner oder in einen beliebigen Ordner verschoben oder mit einem Begriff versehen.

Spike 04
In Gmail funktioniert dieser Trick reibungslos! / © NextPit

Eure eigene E-Mail-Adresse könnt Ihr also sehr gut zum Filtern von Mails nutzen. Denn wenn Ihr bei Corona-Testzentren zum Beispiel immer "+covid" angebt oder Newsletter immer mit "+news" abonniert, könnt Ihr die verschiedenen Mail-Quellen bequem im Mail-Programm filtern. Natürlich könnt Ihr Euch so auch eine Spam-Adresse einrichten.

Ebenfalls 1 Monat lang kostenlos: Waipu.tv
Fast 170 TV-Sender auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig

Kanntet Ihr diese Möglichkeit, weitere Mail-Adressen zu erstellen, bereits? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Nightlife vor 1 Monat Link zum Kommentar

    äääähhhhh..... wo ist nun der Unterschied im Vergleich dazu, wenn ich meine eigentliche Email-Adresse nutze? Die Email kommt ins gleiche Postfach an. Wird die EMail-Adresse missbräuchlich weitergegeben, kommen EMails von Dritten auch in meinem Postfach an.... was bringt mir also die Erweiterung mit +xyz ????


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Einige Vorteile nenne ich ja im Artikel:

      - Man kann die mehreren Mail-Adressen für genaues Filtern nutzen
      - Man kann bei einer Webseite mehrere Accounts anlegen ohne dabei mehrere Mails nutzen zu können

      Auch wenn die Mail missbräuchlich weitergegeben wird, kann man Spam durch einen Filter direkt in den Papierkorb werfen.

      LG
      Ben!


  • Gerry Kobold vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Moin,
    gestrn bei "T-Online.de" mal ausprobiert funktioniert nicht?
    Schönes Wochenende
    Gruß
    Gerry


  • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Funktioniert bei mir nicht. Ich sehe auch keinen Sinn darin, denn Spam-Gefahr besteht trotzdem, vielleicht sogar mehr. Das Google solche "Catch All"-Funktion überhaupt bietet ist m.E. mehr als dumm. Ich brauche solche "Tricks" nicht. Ich richte einfach ein spezielles Postfach ein, bei dem nur Mails von festgelegten Absendern reinkommen, alle anderen Absender löscht der Email-Server automatisch, die kommen dann nicht bei mir an. Ein solches spezielles Postfach nutze ich schon zur Kommunikation mit dem Arbeitgeber und anderen ausgewählten Firmen.


  • Lapidarius vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Das geht zum Glück bei meiner eigenen Webpräsenz nicht. Nur eingerichtete, also existierende Adressen funktionieren. Das Senden an mich selbst mit angehängtem +xyz wird schon beim Sendeversuch abgewiesen. CatchAll geht natürlich auch nicht. Möglicherweise bleibt mir dadurch einiges an leckerem 🥫🥫🥫 Spam erspart.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Bekommst Du auch immer diesen Tomatendosen-Spam? 🤔 :D


      • Lapidarius vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Tomaten? Nö, das ist spiced Ham, Spam, Büchsenfleisch, mit dem früher der Markt überschwemmt wurde. Zum Glück bekomme ich nur wenig und das landet oft auch im Filter. Ich bin lang genug im Web und weiß ein wenig mit Mailadressen umzugehen und mit Spam, damit der 💩 nicht uferlos über mich hereinbricht.

        Es gibt da 'nen berühmt berüchtigten Sketch über Spam - vielleicht kennt ihn nicht jeder:

        https://m.youtube.com/watch?v=_bW4vEo1F4E


      • Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Spannend, unter MacOS kriege ich eine Tomatendose angezeigt, statt Spam.

        Den Spam-Sketch kannte ich sogar.

        Grüße!


      • Lapidarius vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das dürfte auch eine Tomatendose sein. Spamdosen habe ich in meiner Androidtastatur leider nicht gefunden. Da sind so viele Emojis drin, die ich wegen der Winzigkeit nicht erkenne, deren Sinn ich nicht verstehe, und andererseits vermisse ich oft Emojis, um etwas auszudrücken, zu unterstreichen oder um einen Text wegen Platzmangel grafisch darzustellen - häufig bei Twitter. Aber darüber kann Nextpit mal eine Umfrage mit oder mit ohne viel Text drumherum bauen, wenn etwas Luft ist.


  • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich nutze dafür Email verbergen von iCloud und gut ist.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    .


  • Torsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Sind Spammer echt noch nicht schlau genug zu wissen, dass die Hauptadresse die ohne den +Term ist? Ich riskiere meine Lieblingsmail lieber trotzdem nicht.

    Aber als Filterkriterium bei Diensten die ich sowieso nutzen würde, ist das echt gut.

    Gelöschter Account


  • Julius Körner vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Geht das auch mit Probeabos? Frag für einen Freund ;-)


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Auch wenn ich es nicht ausprobiert habe: Ich denke, dass viele Anbieter sowas erkennen können und E-Mail-Adressen mit Suffix sperren.

      Aber versuch macht kluch ^^


  • DeepBlue vor 1 Monat Link zum Kommentar

    WTF, klappt tatsächlich. Damit kann man sich ja in einigen Fällen Dienste wie Firefox Relay, Trashmail etc. sparen. Bei mir getestet unter Posteo. Den 1&1-Mailern (Web.de und GMX) schmeckt es jedoch nicht.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Web.de ist ohnehin der aller größte Abfall, um den man einen gigantischen Bogen machen sollte.


      •   5
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Apple auch


      • Frauke N. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Muli, Danke für diesen hilfreichen Beitrag. Mittlerweile weiß aber jeder aufmerksame Mitleser dass applebashing ein Hobby von dir ist🥴


      • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Tim
        Hallo Tim, würdest kurz noch eine Info geben wieso web.de nicht zu empfehlen ist? es interessiert mich

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!