Gewinner und Verlierer: Netflix wird teurer, Realme-Rekorde

Gewinner und Verlierer: Netflix wird teurer, Realme-Rekorde

Hallo Sonntag, hallo Gewinner und Verlierer. Wie jedes Wochenende bahnen wir uns unseren Weg durch die News der vergangenen sieben Tage und präsentieren Euch die Tops und Flops. Diese Woche standen die Quartalsergebnisse der vier Tech-Giganten auf dem Programm, die allesamt massive Gewinne einfuhren. Gleichzeitig wird ein gerade in diesen Zeiten äußerst beliebter Dienst teurer.

Das Ende eines jeden Finanzquartals ist immer eine Erinnerung daran, wie unfassbar viel Reichtum die "Großen Vier" in den letzten zehn Jahren angehäuft haben. 

  • Alphabet, der Mutterkonzern von Google, steigerte seine Einnahmen um 14% auf 38,01 Milliarden Dollar.
  • Auch Facebook übertraf im dritten Quartal die Erwartungen: Mit 21,5 Milliarden Dollar Einnahmen konnte sich Zuck's Imperium im Vergleich zum Vorjahr um 22% steigern.
  • Die Umsätze von Amazon stiegen um 37% auf nun 96,1 Milliarden Dollar und brachten einen Nettogewinn von 6,33 Milliarden Dollar. Kein Wunder, wenn die ganze Welt online bestellt.
  • Die Ergebnisse von Apple sind "bescheidener", mit einem Quartalsumsatz von $59,7 Milliarden, was einem Anstieg von 11% entspricht. Aber schließlich steht der Boost durch iPhone 12 & Co. im vierten Quartal noch aus. Kein Grund zur Schnappatmung in Cupertino.

Gewinner der Woche: Realme erzielt 50 Millionen Verkäufe in Rekordzeit

Niemand wächst in der Branche so schnell wie die boomende Smartphone-Marke Realme, die bereits auf 50 Millionen verkaufte Geräte kommt. Die Marke gehört zur BBK-Electronics-Gruppe; unter dem gleichen Dach stecken also auch Oppo, OnePlus und Vivo. 

Es ist kaum zu glauben, dass die Marke erst vor zwei Jahren geboren wurde. Der chinesische Hersteller wuchs alleine im 3. Quartal 2020 um 132%: "Realme wuchs zu einer der fünf oder sogar drei Top-Marken in seinen Schlüsselmärkten, darunter Indien, Indonesien, Bangladesch, die Philippinen und einige andere südostasiatische Länder", so Forschungsanalyst Abhilash Kumar bei Counterpoint.

Das unglaublich rasante Smartphone-Feuerwerk von Realme hat sich in Bezug auf die Verkaufszahlen eindeutig ausgezahlt. Rasant? Gefühlt gibt es alle zwei Wochen ein neues Smartphone von Realme! Auf der IFA 2020 kündigte die Marke große Pläne für Europa und Lateinamerika an – und es ist klar, dass bei 50 Millionen Verkäufen noch lange nicht Schluss ist. In einem Exklusivinterview mit NextPit sagte uns Madhav Sheth, CEO von Realme Europe, dass das Ziel darin bestünde, bis Ende 2021 unter die ersten fünf zu kommen

NextPit Realme 7 Pro back
Die Realme 7 Pro ist die neueste Veröffentlichung der kommenden Marke. / © NextPit

Wer dem Trend zu vierstelligen Smartphone-Preisen überdrüssig geworden ist, sollte Realme auf jeden Fall im Auge behalten. Die Marke hat echt einiges in Petto.

Verlierer der Woche: Wir! Netflix wird immer teurer

Es gibt diese Woche schlechte Nachrichten für Netflix-Abonnenten, immerhin zunächst nur in den USA. Der Video-Streaming-Gigant kündigte dort nämlich an, den Preis für sein Standard-Abo um einen Dollar auf 14 Dollar pro Monat anzuheben. Netflix Premium wird um zwei Dollar teurer und kostet fortan 18 Dollar pro Monat. Nur den Grundplan belässt der Streamingdienst bei neun Dollar pro Monat. 

Zwar gibt es für Deutschland noch keine Informationen bezüglich einer Preissteigerung. Doch Anfang vergangenen Jahres schwappte die damalige Abo-Verteuerung mit dreimonatiger Verzögerung über den großen Teich. Stellt Euch also drauf ein, dass Netflix zur Jahreswende teurer wird.

NextPit Netflix
Mangels Alternativen und schönem Wetter: Was guckt Ihr am Wochenende auf Netflix? / © NextPit

Ein Sprecher von Netflix sagte gegenüber The Verge, dass eine Preiserhöhung notwendig sei, "damit wir weiterhin eine größere Vielfalt an Fernsehsendungen und Filmen anbieten können". Stimmt, Netflix hat in zunehmendem Maße Ausgaben für Originalinhalte getätigt. Das Jahresbudget für Inhalte wurde für 2020 auf 18,5 Milliarden Dollar geschätzt. Gleichzeitig profitiert Netflix gewaltig von der aktuellen Situation: Alleine im zweiten Quartal gewann der Dienst eigenen Angaben zufolge 10 Millionen neue User hinzu.

Wer waren Eure Gewinner und Verlierer der vergangenen Woche? Schreibt's uns in die Kommentare!

Weitere Höhepunkte auf NextPit diese Woche:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Netflix sollte sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, sooo tolle Hits je Monat haben die auch nicht mehr - leider.


  • Zur Zeit läuft Netflix und Prime so durch, ab und an bucht man dann Apple TV+ und Disney dazu. Wenn es teurer wird, dann wird es vermutlich nicht mehr so durchlaufen, sondern dann pausiert man häufiger, wenn man Serien auf anderen Streaming Diensten schaut.


  • Wenn Netflix 10 Millionen neue Kunden erworben hat, wieso wird das Abo dann teurer?
    Das Gute ist aber, dass man jederzeit kündigen und irgendwann wieder einsteigen kann.


  • Netflix ist jeden Euro wert!
    Für mich wären 14,99€ völlig in Ordnung.
    Würde aber auch mehr zahlen, da ich nur Netflix schaue.
    Amazon Prime hat selten was interessantes für mich.


  • Netflix ist rein objektiv betrachtet der beste Streamingdienst.
    Nicht nur, dass generell eine Fülle an Serien und Filmen geboten werden, es wird auch darauf geachtet aus jedem Filmgenre, Comic, Anime, K Dramas, und so weiter interessante Dinge gezeigt werden.
    Schade dass es mal wieder teurer wird, aber das Familienabo, für unter 20 Euro, ist mE alternativlos.


  • Wie gut, dass ich kein Netflix nutze...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!