NextPit

Neue Lockscreens in iOS 16: Alle Möglichkeiten der neuen Funktion

iOS 16 Test Widgets
© NextPit

Mit iOS 16 wird Apple eine Vielzahl von Anpassungsoptionen für den iPhone-Sperrbildschirm einführen. Von der Möglichkeit, Schriftarten anzupassen bis hin zum Einfügen von Widgets – praktisch jedes Element des Lockscreens könnt Ihr nach Belieben anpassen. Auch wenn die Funktion erst im Herbst auf Eure iPhones kommt, zeigen wir Euch in dieser Anleitung, wie Ihr eigene Lockscreens erstellen könnt.

Wenn ich mich zwischen den fünf besten Funktionen von iOS 16 entscheiden müsste, würde ich mich definitiv für die neuen Optionen zur Bearbeitung des Lockscreens entscheiden. Denn sie sind visuell die größte Änderung in der iOS-Beta. Apple hat uns endlich mehr Kontrolle darüber gegeben, was wir sehen können, wenn wir unser iPhone entsperren zu müssen. Für diejenigen, die ein Android-Smartphone verwenden, mag das trivial erscheinen, in der Apple-Welt ist die Funktion aber durchaus spannend.

Man darf nicht vergessen, dass sich iOS 16 noch in der Entwicklung befindet und derzeit nur für Entwickler verfügbar ist. Im Juli wird Apple die öffentliche Beta-Version von iOS 16 veröffentlichen, in der alle Nutzer die neuen Funktionen genießen können, bevor die offizielle Ankündigung erfolgt. In unserer iOS-Update-Anleitung erfahrt Ihr, wie Ihr iOS 16 auf Eurem iPhone installieren könnt.

iOS 16 Lockscreens: So funktioniert das Feature 

Apples neues Lockscreen-System ist dem auf der Apple Watch sehr ähnlich. Heißt, Ihr könnt eine Galerie an Sperrbildschirmen erstellen und sie je nach Interesse wechseln. Um Euren ersten Lockscreen in iOS 16 zu erstellen, führt einfach die folgenden Schritte aus:

  1. Drückt lange auf den Sperrbildschirm (das System verwendet FaceID, um die Bearbeitung des Sperrbildschirms zu ermöglichen).
  2. Um ein Hintergrundbild zu erstellen, tippt auf das blaue (+) Symbol in der unteren rechten Ecke des Bildschirms.
  3. Wählt ein Hintergrundbild aus den verfügbaren Kategorien am oberen Bildschirmrand aus oder wischt nach unten, um alle Optionen zu sehen (Apple verlässt sich auf die Galerie-App, um die besten Aufnahmen für die Verwendung auf dem Sperrbildschirm vorzuschlagen – das ist wirklich cool und ist das, was ich im Beispiel unten verwendet habe).
  4. Sobald Ihr das gewünschte Hintergrundbild ausgewählt habt, tippt auf das Symbol (+), um die Widgets auszuwählen, die Ihr verwenden wollt. Die empfohlenen Widgets befinden sich ganz oben, aber es gibt auch weitere Auswahlmöglichkeiten nach Kategorien, wenn Ihr durch den Bildschirm scrollt. Hier müsst Ihr das gewünschte Widget auf das entsprechende Feld ziehen.
  5. Um Elemente wie Schriftart und Farbe zu ändern, tippt auf das Uhrfeld.
  6. Tippt auf das Datum, um Widgets hinzuzufügen. Zu den Optionen gehören Kalender, Uhr, Fitness, Erinnerungen, Aktien und Wetter.
  7. Wenn Ihr mit den Anpassungen zufrieden seid, tippt einfach auf die Schaltfläche "Fertig" oben rechts auf dem Bildschirm und speichert Euren Lockscreen.
  8. Um den Anpassungsprozess erneut zu starten, tippt unten auf die Schaltfläche "Anpassen".
Ein Screenshot, der die Bearbeitung der Lockscreens in iOS 16 zeigt.
Um Euren ersten Sperrbildschirm unter iOS 16 einzurichten, wählt zunächst das Hintergrundbild, die Farben, die Schriftart und die Widgets aus / © NextPit

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Kategorie ihre eigenen Besonderheiten hat. Wenn Ihr also Wallpaper Photo Shuffle verwendet, könnt Ihr beispielsweise die Art des Bildes auswählen: Menschen, Natur und Stadt stehen dabei aktuell zur Verfügung. Außerdem wird Eure Wahl für den Sperrbildschirm automatisch als Startbildschirm ausgewählt. Im Gegensatz zu Android ist es nicht möglich, ein internes und ein externes Hintergrundbild zu haben ... zumindest noch nicht.

Screenshot zum Fokusmodus in iOS 16.
Nach dem Speichern Eures Lockscreens könnt Ihr auch schnell den Fokus-Modus aktivieren. Sperrbildschirm und Startbildschirm sind hier identisch / © NextPit

Zu guter Letzt könnt Ihr auch den Fokusmodus schnell vom Sperrbildschirm aus einstellen. Ein weiteres interessantes Feature ist die Möglichkeit, zwischen zuvor angepassten Sperrbildschirmen zu navigieren, indem man einfach nach links oder rechts wischt.

Ich persönlich halte die von Apple entwickelte Lösung für den Sperrbildschirm für eine der besten, die ich je auf einem Smartphone verwendet habe. Es hat natürlich eine Weile gedauert, bis Apple seine Lockscreens spannend gemacht hat, aber zumindest kommt die Funktion jetzt in einem sehr intelligenten Format daher.

Was haltet Ihr von den neuen Anpassungsmöglichkeiten für Euren iPhone-Sperrbildschirm? Hat Apple Eurer Meinung nach alles richtig gemacht oder findet Ihr die Funktion überflüssig? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

 
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sven Höchenberger vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Sry , voll enttäuscht. Das sieht ja voll billig aus , wie ne Filtergalerie bei Snapchat. Vielleicht bin ich auch nicht mehr die Zielgruppe aber nee gefällt mir garnicht . die schönen minimalistisch Wallpaper von iOS 15 sind weg , dafür so ein Kram . Smileys mit Wirbeln echt ??? Ich mochte die animierten Lightstripes der iPhone 13 Reihe . Und warum soll ich mir den Locksceen mit unnützen Widgets zupflastern dafür muss ich es doch nur eben entsperren und sofort sehe ich alles Relevante , in meinen Augen unnütz und hässlich . Apple bringe die alten Wallpaper zurück . Ich mag es clean .


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Dass man "praktisch jedes Element auf dem Lockscreen" anpassen kann, stimmt so aber nicht wirklich.
    Man kann die Shortcuts immer noch nicht anpassen, man kann zumindest derzeit kein Light/Dark Mode mehr nutzen (also sogar ein mMn massives Downgrade) und die angeblich ach so personalisierbaren Schriftarten für die Uhr sind allesamt hässlich und mMn schwerer zu lesen, weil sie alle extrem fett sind...
    Ach ja und Live Wallpaper gibt es auch nicht mehr, weil die gedrückt halten Geste jetzt das Menü öffnet (was ich persönlich auch nicht sonderlich toll finde. Ich finde das Menü sollte in den Einstellungen bleiben und nicht mit so einer "zu einfachen" Geste auf dem Lockscreen selbst.

    Also meiner Meinung nach hat Apple so gut wie alles falsch gemacht, was den Lockscreen angeht. Bin nach wie vor überhaupt kein Fan von den Neuerungen dort. Ich hoffe mal stark nach der ganzen Pseudo-Euphorie wegen der sinnlosen Änderungen, kommt wie damals bei Safari etwas mehr Kritik und man kann zumindest- wenn man will - den alten Lockscreen wieder herrichten, was Schriftart etc. angeht. Und der fehlende Dark/Light Mode ist hoffentlich nur ein Bug.


    • Camila Rinaldi
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Hallo Tim, danke für deinen Kommentar, ich weiß ihn wirklich zu schätzen.

      Ich nutze iOS 16 schon so lange, dass ich mir gerade gar nicht mehr ganz sicher bin – aber die Art und Weise, wie wir auf die Shortcuts aus der Vorschauversion zugreifen, hat sich nicht wirklich geändert. Sie sind immer noch über den Sperrbildschirm im Kontrollzentrum verfügbar. Und ich benutze jetzt den Dark-Mode und kann leicht von einem Modus zum anderen wechseln.'

      Da Design natürlich sehr subjektiv ist, werde ich mich nicht wirklich über die Schönheit des Designs äußern – aber ich stimme zu, dass mehr Optionen immer der bessere Ansatz sind. Andererseits bin ich der Meinung, dass Apple seine Optionen auf das gesamte System abstimmt.

      Außerdem sind mir heute einige Änderungen aufgefallen, die sich auf die vorgeschlagenen Fotos beziehen und darauf, wie das System sie z. B. in die Galerie integriert. Und ich denke, das war wirklich clever.

      Aber auch hier gilt: dieser Artikel basiert natürlich auf der Entwickler-Beta, die seit dem Launch nicht geupdated wurde.

      In der Open-Beta wird sich bestimmt nochmal was ändern – gleichzeitig hoffe ich, dass sie den alten Sperrbildschirm nicht wiederherstellen werden. Schauen wir mal!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!