Realme X50 im Test: Besser als das OnePlus Nord?

Realme X50 im Test: Besser als das OnePlus Nord?

Das Realme X50 kommt für unter 400 Euro mit guter Mittelklasse-Ausstattung – ähnlich wie das OnePlus Nord. Hier die Entscheidung zu fällen, für welches Smartphone man sich entscheiden soll, fällt schwer. Wir klären im ausführlichen Test die Unterschiede

Bewertung

Pro

  • Schlichtes Design ...
  • Schönes 120-Hz-Display
  • Snapdragon 765G
  • Solider Akku

Contra

  • ... das auch langweilig wirken kann
  • Durchschnittliche Kamera

Für wen ist das Realme X50 Pro gedacht?

Das Realme X50 ist seit August zum Preis von 379 Euro mit 6 GB RAM / 128 GB erhältlich. Aber in der Zwischenzeit wurde das OnePlus Nord am 21. Juli mit einem sehr ähnlichen technischen Datenblatt und Preis (349 oder 399 Euro) veröffentlicht.

Bildschirm mit 120 Hz (90 Hz im Nord), Doppel-Frontkamera mit 16 Megapixeln (32 Megapixel im Nord), Snapdragon 765G, Vierfach-Kamera mit 48 Megapixeln, 4.200 mAh (4.115 mAh) – Es ist schwer, das Realme X50 von seinem Vetter, dem OnePlus Nord, zu unterscheiden.

Ich erhielt das Realme X50 zwei Wochen vor dem OnePlus Nord, das ebenfalls unter dem Dach der BKK-Gruppe vertrieben wird. Beim Blick auf die technischen Daten stellt man sich hier die Frage, ob die Gruppe Hahnenkämpfe unter seinen Marken austragen will, so ähnlich sind sich das Realme X50 und das Nord. Der ganze Sinn dieses Tests besteht also darin, Euch zu zeigen, ob das Realme X50 eine relevante Wahl ist oder nicht.

Hier punktet das Realme X50

Schlichtes, aber einfaches Design

Ich habe in diesem Jahr viele Realme-Smartphones getestet, und sie haben alle fast dasselbe Design. Es ist sicher ein sehr stilvolles und ordentliches Design-Konzept, auch wenn ich es ein wenig leid bin, meine Eindrücke von einem Test zum anderen nahezu zu übernehmen. Das Smartphone hat abgerundete Ecken, liegt ziemlich gut in der Hand und der Fingerabdrucksensor an der Kante ist gut platziert.

AndroidPIT Realme X50 side
Der Fingerabdruckleser des Realme. / © NextPit

Die Rückseite aus Kunstoff hat einen metallischen Glanz, den ich sehr sexy finde. Je nachdem, in welchem Winkel Ihr das Smartphone ausrichtet, bewegen sich die parallelen Diagonalen allmählich voneinander weg oder aufeinander zu. Das sieht schön aus, und die Kunststoffseite fühlt sich bei Berührung überhaupt nicht minderwertig an.

AndroidPIT Realme X50 usb
Das Realme X50 bleibt ein ziemlich massives Smartphone. / © NextPit

Von vorne betrachtet behält das Realme X50 ein ziemlich breites Kinn und eine breite Stirn sowie eine Doppel-Notch in der linken oberen Ecke, die nicht jedermanns Geschmack sein wird. Alles in allem bietet das Realme X50 ein sauberes und schönes Design, genau wie seine dutzenden Vorgänger.

AndroidPIT Realme X50 logo detail
Die Reflexionen auf der Rückseite des Realme X50 lassen einen schnell vergessen, dass es aus Kunststoff gefertigt ist. / © NextPit

Ein flüssiger 120-Hz-Bildschirm

Höhere Bildwiederholfrequenzen von Smartphone-Displays sind DER Tech-Trend 2020. Das sorgt dafür, dass 90-Hz-Bildschirme mittlerweile in Smartphones für weniger als 400 oder sogar 300 Euro zu finden sind.

Das Realme ist eines der billigsten Smartphones, das 120 Hz auf seinem Bildschirm bietet. Also ja, das sind mehr als die 90 Hz des OnePlus Nord. Aber im Gegensatz zum OnePlus finden wir ein IPS-LCD-Panel und kein OLED vor.

Der 6,57-Zoll-Bildschirm des Realme X50 bietet eine Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln in 20:9 Full-HD+ mit einer Pixeldichte von etwa 400 dpi. Auf dem Papier ist das Display offensichtlich "nicht so gut" wie das Panel des OnePlus Nord, das neben der OLED-Technologie über HDR10+ verfügt.

AndroidPIT realme x50 pro 5g side
Die 120 Hz machen den Bildschirm des Realme X50 sehr flüssig. / © NextPit

Aber im Gebrauch fand ich das Display des Realme-Smartphones sehr angenehm, sogar für Handyspiele. Die 120 Hz ermöglichen eine schöne flüssige Bedienung. Auf der anderen Seite bietet es nicht so einen beeindruckenden Kontrast wie ein OLED-Display. 

Bei direkter Sonneneinstrahlung hat der Bildschirm zudem Schwierigkeiten, wirklich lesbar zu sein. Schade finde ich die Lösung der Doppel-Notch und die relativ breiten Ränder. Das ist auch für ein LCD-Panel nicht mehr zeitgemäß.

AndroidPIT Realme X50 front camera
Die Doppel-Notch sieht nach 2018 aus, oder? / © NextPit

Der Snapdragon 765G

Auch das Realme X50 verfügt, wie das OnePlus Nord, über einen 765G Snapdragon, der mit einer Adreno 620 GPU gekoppelt ist.

Und wenn OnePlus generell eine der Marken ist, die am meisten mit Smartphone-Spielen in Verbindung gebracht wird, so hat das Realme X50 sehr gut abgeschnitten. In diesem Vergleich habe ich drei Bursts von mehreren Grafik- und CPU-Benchmarks auf dem Realme X50 und OnePlus Nord durchgeführt.

AndroidPIT Realme X50 front game screen
Das Realme X50 hat sich als großer Leistungsträger für mobile Spiele erwiesen. / © AndroidPIT

Ich führte für jeden Benchmark jeweils drei Testläufe mit ein- und ausgeschalteten Spiel- und Leistungsabstimmungsmodi durch. Ich behielt dann nur die Zwischenwerte, die für jeden Benchmark erzielt wurden.

Und auf dem Papier schneidet das Realme X50 besser ab als das OnePlus Nord. Es ist schwer zu sagen, wie sich diese Ergebnisse im täglichen Gebrauch widerspiegeln. Das OnePlus Nord hat Vorteile gegenüber einigen Spielen, wie zum Beispiel Fortnite, das auf 45 FPS läuft, während es in den Einstellungen auf dem Realme X50 auf 30 FPS begrenzt ist.

Benchmark-Vergleich

Realme X50 / OnePlus Nord
Spielmodus: ein GeekBench 5 Einzel GeekBench 5 Multi PassMark-Disk PassMark-Speicher 3D-Mark Slingshot Extreme 3D Mark Vulkan 3D-Mark Slingshot 3.0
OP Nord 617 1891 58248 21260 3274 3063 4573
Realme 616 1934 59550 22502 3326 3117 4652
Spielmodus: aus GeekBench 5 Einzel GeekBench 5 Multi PassMark-Disk PassMark-Speicher 3D-Mark Slingshot Extreme 3D Mark Vulkan 3D-Mark Slingshot 3.0
OP Nord 611 1896 55190 21496 3271 3053 4585
Realme 620 1923 57078 22282 3335 3108 4641

Die Ergebnisse sprechen für sich und stellen eine Überraschung für mich dar, da man diese Leistung ehrlicherweise so nicht erwartet hat. Dies gilt umso mehr, da OnePlus mit seinem Fnatic-Modus, der CPU, GPU, RAM usw. optimiert, eine Menge zu bieten hat.

Der Spielmodus des Realme X50 bietet nur einen "Competitive"-Modus, der nicht anzeigt, welche Optimierungen vorgenommen werden. Aber ich muss zugeben, als Fan (keineswegs bedingungslos, aber immerhin ein Fan) von OnePlus schneidet das Realme X50 in diesem Punkt besser ab.

Guter Akku

Was den verbauten Akku betrifft, verfügt das Realme X50 über solide 4.200 mAh. Der Akku unterstützt die Schnellladung Dart Charge 4.0 mit 30 Watt. Kabel und Adapter liefert der Hersteller entsprechend mit.

Mit dem Ladegerät, das ich während meines Tests verwendet habe, konnte ich eine volle Ladung in knapp einer Stunde erzielen. Das Versprechen des Hersteller wird somit erfüllt.

4.200 mAh ist die gleiche Kapazität, die das teurere Realme X50 Pro bietet, aber 100 mAh weniger als das billigere Realme 6 Pro. Unseren Akkutests zufolge, die mit dem PC Mark-Benchmark durchgeführt wurden, hielt das Realme X50 16 Stunden bei einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz, bevor es unter 20 Prozent fiel. Knapp 15 Stunden dauerte das mit der Anzeige bei 120 Hz.

Realme UI

Realme UI basiert auf Android 10 und ist meiner Meinung nach nicht die attraktivste Benutzeroberfläche. Mit den runden Anwendungssymbolen ähnelt der Startbildschirm fast dem Googles Pixel Launcher.

Glücklicherweise habe ich keine Werbung in der Oberfläche gefunden, während der Hersteller im Dezember letzten Jahres ankündigte, dass Anzeigen in sein Overlay eingebettet werden sollen. Wie es auf Xiaomis MIUI mit der Möglichkeit, sie zu deaktivieren, der Fall ist.

Die Oberfläche ist ziemlich schlicht gehalten, aber ich mag die pillenförmigen Schieberegler alá iOS nicht. Auf der anderen Seite hat das Einstellungsmenü den Vorzug, zu den saubersten aller Android-Overlayer zu gehören. 

realme x3 superzoom realmeui2
RealmeUi ist sehr schlicht und intuitiv gehalten. / © AndroidPit

Die Oberfläche bietet Euch einen Dunkelmodus, App-Klone, einen Spielmodus, um die Leistung im Game Space zu optimieren, einen Fokusmodus, um einige Benachrichtigungen für eine bestimmte Zeit zu pausieren, kontaktloses Bezahlen und viel mehr. Kurz gesagt, Realme UI wird nicht jedem gefallen, aber es ist ein schlichtes Overlay, das im Einklang mit der Philosophie des Herstellers auf das Wesentliche eingeht.

Hier punktet das Realme X50 weniger

Durchschnittliche Kamera

Das Realme X50 verfügt über eine Vierfach-Kamera mit einem Sony IMX586-Hauptsensor, dessen Konfiguration wie folgt aussieht:

  • Sony IMX586 48 MP Weitwinkel-Hauptobjektiv, 25-mm-Äquivalent, f/1,8
  • 8MP Ultra-Weitwinkelobjektiv, 16mm äquivalent, f/2,3, FOV 119°, FOV 119°
  • 2 MP Makro-Objektiv, f/2,4.
  • 2MP-Tiefensensor, f/2,4

Und ich konnte die Schlussfolgerungen meines OnePlus-Nord-Tests fast kopieren und einfügen. Das 48 MP Sony IMX586-Hauptobjektiv ist nichts Außergewöhnliches, aber es macht seine Arbeit sehr gut. Bei Tageslicht und guten Lichtverhältnissen erhalten wir am Ende schöne Aufnahmen, die eine gewisse Schärfe und einen großen Dynamikumfang haben.

oneplus nord test complet photo day
Tagsüber bietet das Realme X50 sehr gute Fotoergebnisse. / © NextPit

Wenn HDR aktiviert ist, sind die Farben aber zu gesättigt. Moderate Sättigung macht mir nichts aus aber das Realme X50 tut ein wenig zu viel für meinen Geschmack.

Es gibt auch ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv mit 8 MP und 119° FOV. Das hat den Vorteil, dass er im Vergleich zum Weitwinkelsensor eine konsistente farbmetrische Wiedergabe bietet. Der Effekt der Verzerrung an den Bildrändern wird durch die Softwareverarbeitung mehr oder weniger begrenzt.

Wir finden kein dediziertes Teleobjektiv vor, so dass es dem Hauptsensor und der Software-Verarbeitung obliegt, eine optische Vergrößerung (x2) und dann eine rein digitale Vergrößerung (x10) vorzunehmen. Natürlich verlieren wir viele Details, aber auch eine Menge an Exposition. Bei einer zehnfachen Vergrößerung waren meine Ergebnisse einfach nicht verwertbar.

realme x50 review photo zoom
Der veraltete rein digitale Zoom des Realme X50 ist überhaupt nicht effektiv. / © NextPit

Nachts wirkt der Hauptsensor logischerweise keine Wunder, und die Softwareverarbeitung ertränkt das Bild in einem Brei aus verbrannten Pixeln auf beiden Seiten, wenn eine starke Lichtquelle (z.B. eine Straßenlampe) vorhanden ist. Das digitale Rauschen ist daher zu präsent, wodurch das Bild sehr viele Details verliert.

Der spezielle Nachtmodus, Nightscape, funktioniert recht gut und beleuchtet die Szene, die sofort besser erkennbar wird. Wir können wieder eine Menge digitales Rauschen feststellen, aber für ein Bild, das um Mitternacht an einem Sommerabend aufgenommen wurde, ist es nicht katastrophal.

realme x50 review photo night
Das Realme X50 kann im Dunkeln nicht sehen, dank Nigthscape-Modus werden die Ergebnisse besser. / © NextPit

Ich persönlich fand, dass das OnePlus Nord auf der fotografischen Seite besser abschnitt. Aber dieser Vergleich ist unfair, da ich das Realme X50 lange vor seiner Veröffentlichung getestet habe und das OnePlus Nord seitdem große Updates für sein Fotomodul erhalten hat.

Wenn wir einen etwas genaueren Vergleich anstellen wollten, würde ich sagen, dass wir mit dem Realme 6 Pro (das preiswerter ist) oder dem Realme X3 SuperZoom (das teurer ist) mit einem Hauptsensor von 64 Megapixeln und einem dedizierten Teleobjektiv bessere Alternativen vorfinden.

Fazit

Nimmt man allein das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Modells und isoliert es vom Rest des Marktes, dann ist das Realme X50 eine absolut gute Wahl. Sogar eine sehr gute Wahl.

Der 120Hz-Bildschirm ist sehr schön, der Snapdragon 765G hat sich für Videospiele bewährt, die Akkulaufzeit ist mehr als solide und das Design ist ordentlich, auch wenn es uninspiriert ist.

Aber brauchen wir wirklich noch ein weiteres Realme-Smartphone für weniger als 400 Euro? Müssen Hersteller ein Smartphone in allen Preisklassen im Abstand von 20 Euro auf den Markt bringen? Das glaube ich nicht.

Ich denke das Realme X50 kann mit dem OnePlus Nord koexistieren, auch wenn beide Modelle mehr oder weniger das Gleiche bieten. Reichen Oberfläche und Design aus, um entscheidend zu sein? Ich kann das nicht beantworten, aber das Realme X50 hat bewiesen, dass es sich in einigen wichtigen Punkten nicht vor seinem Cousin verstecken muss.

Es fällt mir schwerer zu verstehen, warum Realme, abgesehen von seinem derzeitigen Flaggschiff, das X50 Pro, für jede Preisklasse einen anderen Kompromiss anbietet. Das Realme X3 SuperZoom ist viel besser in der Bildqualität und leistungsfähiger als das Realme X50. Es ist aber auch viel teurer (500 Euro) und mit seinem Snapdragon 855+ noch nicht 5G-fähig.

Das Realme 6 Pro ist auch beim Fotografieren besser als das Realme X50 und billiger, aber sein 720G Snapdragon SoC kann nicht mit dem 765G des X50 konkurrieren. Vielleicht ist es meine Sympathie für OnePlus, die mich dazu bringt, das zu sagen. Aber ich habe den Eindruck, dass Realme dort, wo das Nord ein Flickenteppich von All-in-one-Kompromissen ist, das gleiche herstellen will, indem alles in vier unterschiedliche Smartphones gepackt wird.

Wenn Ihr ein leistungsstarkes und vielseitiges Smartphone für weniger als 400 Euro sucht und OnePlus eindeutig nicht Euer Fall ist, dann ist das Realme X50 eine ausgezeichnete Wahl.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte, dass der größte Konkurrent für das Nord das neue Pixel 4a ist (und, daneben, dass es 50 EUro weniger kostet, meiner Meinung nach auch insges. etwas besser ist); Wobei sehr viele sowieso ein iPhone SE (nicht mal verkehrt) oder ein Mittelklasse Samsung A Model in diesem Segment kaufen, weil sie sowieso nichts anderes kennen.


  • Kein einziges Bild, weiches das Gerät in der Vorderansicht ordentlich und komplett zeigt? Irgendwie witzlos... Nc