NextPit

Slack-Streit: 60Hz AMOLED vs. 120Hz LCD in Mittelklasse-Handys

Update: Und gewonnen hat ...
Slack-Streit: 60Hz AMOLED vs. 120Hz LCD in Mittelklasse-Handys

In unserem dritten Slack-Streit befinde ich mich im Wortgefecht mit Ben. Der Grund für den Streit? Xiaomis Umfrage, in der sie die Nutzer fragten, ob sie eher ein "langsames" 60Hz AMOLED-Panel oder ein schnelles 120Hz LCD auf im Redmi Note 10 bevorzugen. Das Ergebnis der Umfrage fiel zugunsten des AMOLED-Panels aus. Aber ist das wirklich der richtige weg?

Update.: Wer hat gewonnen?

Eine Woche nach unserem Slack-Fight rund um die Nutzung von 120-Hertz-LCD-Panels oder 60-Hertz-OLED-Displays in Smartphone wollen wir natürlich noch den Gewinner küren: ... Rahul und die OLED-Panels konnten den Slack-Fight für sich gewinnen.

Damit stimmt Ihr nicht nur Rahul zu, sondern auch der Umfrage, die Xiaomi im Vorfeld des Redmi Note 10-Launchs auf Twitter erstellt hat. Denn diese konnte Rahul natürlich sehr gut dazu nutzen, um Ben die Argumente für hohe Bildwiederholraten zu nehmen. Ein helles Display mit ultrahohem Kontrast ist Nutzern einfach wichtiger, als eine potenziell flüssigere Anzeige. Wie viele von Euch in den Kommentaren geschrieben haben, sind 120 Hertz ohnehin nicht wirklich sichtbar.

Umfrage Slack Fight NextPit
Die Ergebnisse unserer Umfragen waren ziemlich eindeutig! / © NextPit

Als Kompromiss wünscht die NextPit-Community sich aber dennoch OLED-Displays mit einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Darüber hinaus habt Ihr in den Comments immer wieder darauf hingewiesen, dass neben der Bildwiederholrate auch die Sample-Rate zu beachten sind. Diese beschreibt, wie häufig der Touch-Screen die Eingaben Eurer Finger registriert. Die NextPit-Community lässt sich also nicht von Marketing-Kennzahlen blenden und überlegt immer, welche Voraussetzungen bestimmte Features benötigen. Sehr gut!

Wollt Ihr den Slack-Fight mit unseren Argumenten noch einmal nachlesen, findet Ihr den ursprünglichen Text nachfolgend:


Wie immer nehmen wir im Slack-Streit Positionen ein, die nicht 100% unserer eigenen Meinung entsprechen. Dabei nehmen wir die Extreme ein, um die Entscheidung in unseren Umfragen bei Euch zu lassen! Da Ben das 120hz-Panel des Samsung Galaxy S21+ aber tatsächlich geliebt hat, nimmt er in diesem Slack-Kampf die Seite dafür ein. Er verteidigt also 120hz-Panels in Mittelklasse-Smartphones, während ich für den Einsatz langsamer OLED-Panels.

Runde 1: Schneller ist (nicht) immer besser

Ben: Hey, Rahul! Hast du von Xiaomis Social-Media-Umfrage gehört, bei der sie nach der Bildwiederholrate des neuen Redmi Note 10 gefragt haben? Es stellte sich heraus, dass 90 Prozent der Befragten ein langsames AMOLED-Panel einem 120 Hz LCD-Panel vorziehen? Sind die verrückt? Wer will im Jahr 2021 noch auf langsame Displays schauen?!

Rahul: Wirklich, Ben? Du hast gerade mehr als 8.000 Leute als verrückt bezeichnet! Wenn Du dir die Umfrage anschaust, wird dir auffallen, dass mehr als 10.000 Leute abgestimmt haben, von denen nur 12 Prozent für ein schnelles LCD-Panel gestimmt haben. Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, haben Firmen ihre Produkte auf der Grundlage von Benutzer-Feedback entwickelt und nehmen dieses sehr ernst. Und das Feedback hier ist überwältigend klar – und zwar zugunsten eines 60Hz-AMOLED-Panels. Hier ist ein Bild der Umfrage (Gott sei Dank habe ich Screenshots erstellt!)

Es ist auch an der Zeit, dass Du Deinen Geist für offensichtliche Fakten öffnest. Die Wahrheit ist, dass die Leute, die diese preiswerten Telefone tatsächlich kaufen, sich nicht daran stören, ein "langsames" AMOLED-Display gegenüber einem LC-Display mit hoher Bildwiederholrate zu haben. Die Gründe dafür sind vielfältig. AMOLED-Panels sind von Natur aus besser als LCDs. In fast jedem Aspekt.

Und weißt Du was? Xiaomi verwendet tatsächlich ein AMOLED-Display im Redmi Note 10, wenn wir den letzten Leaks glauben dürfen. Demokratie FTW und mehr Macht für das Volk!

Ben: Ich glaube, viele Nutzer haben die Vorteile von hohen Bildwiederholraten nie selbst gesehen. Das ist etwas, das man nicht wirklich über YouTube oder in den Medien zeigen kann. Diese Bildwiederholraten-Vergleiche in Zeitlupe werden der Flüssigkeit des Displays nie wirklich gerecht. Seit ich mein erstes 120-Hz-Panel benutzt habe, schien jedes andere Gerät einfach "langsamer" zu sein: Listen stottern beim Scrollen, Systemanimationen schleichen ätzend langsam über den Bildschirm und so weiter. 60 Hertz reichen im Jahr 2021 einfach nicht mehr aus. Verstehst du? Es ist veraltet!

Rahul: Sehr voreingenommen, was? Niemand hier bestreitet die Vorteile von hohen Bildwiederholraten. Ich liebe sie ja selbst. Aber denk auch daran. dass wir hier über Mittelklasse-Geräte sprechen, und die meisten Handys, bei denen sich diese Frage stellt, werden preislich unter 300 € liegen. Und zu diesem Preis muss es nunmal Kompromisse geben. Und dabei ist es auch klar, dass sich das Fehlen von Panels mit hoher Bildwiederholrate für die Verbraucher in diesem Segment nicht wie ein großer Kompromiss anfühlt.

Und das ist auch das, was sogar ich einen guten Monat vor Erscheinen dieser Umfrage empfunden habe.

Erinnerst Du dich an meinen Testbericht zum Xiaomi Mi10i (Mi10T Lite), in dem ich die Verwendung eines 120Hz LCD-Panels bei diesem Telefon in Frage stellte? Wenn Du diesen Test mal gelesen hättest, wüsstest Du, dass ich mich über Xiaomis Entscheidung für ein 120Hz-LCD zugunsten eines Standard-60Hz-AMOLED-Displays geärgert habe, weil ich nicht wirklich in der Lage war, den vollen 120Hz-Glanz zu genießen, weil das Smartphone einfach ruckelte. Ich war auch davon überzeugt, dass die abgehackte Leistung zum Teil daran lag, dass die "Mittelklasse"-Hardware des Telefons Schwierigkeiten hatte, mit dem 120Hz-Display klarzukommen.

P1020102
Das 120-Hz-Display-Erlebnis auf dem 300 € teuren Mi10i war nicht erinnerungswürdig. Mit einem 60-Hz-AMOLED-Panel könnte es besser laufen/ © NextPit

Also bitte, erspar mir das Gerede von der hohen Bildwiederholrate bei günstigen und preiswerten Smartphones. Ich werde viel glücklicher mit einem langsameren AMOLED-Panel auf meinem 300- oder 250-Euro-Handy sein, das mir nicht nur eine bessere Anzeigequalität, bessere Blickwinkel und eine höhere Helligkeit bietet – sondern auch noch weniger Akku verbraucht.

Wer hat die erste Runde gewonnen?
Ergebnisse anzeigen

Runde 2: Auch Budget-Handys brauchen eine hohe Bildwiederholrate!

Ben: Gut, dass Du die Akkulaufzeit erwähnst. Denn ich stimme zu, dass bei Smartphone-Displays höhere Bildwiederholraten echte Akkukiller sind, aber ich denke, das ist gerade einer der Gründe, warum sie wirklich gut in Mittelklasse-Smartphones passen. Erstens sind die meisten Telefone mit 120-Hz-Panels heutzutage mit einer adaptiven Bildwiederholrate ausgestattet, sodass das Telefon entscheidet, wann es die Bilder pro Sekunde erhöht. Außerdem kann man das Telefon jederzeit selbst auf 60 Hz drosseln, wenn man es über einen längeren Zeitraum ohne Aufladen verwenden muss. Das ist so, als hätte man mehr Pferdestärken in einem Auto – die meiste Zeit braucht man es nicht, aber wenn man es braucht, will man es nicht missen!

Und zweitens haben viele Mittelklasse-Handys riesige Akkus. Schau dir nur das Realme 7i mit seinem 6.000-mAh-Akku an. Ein Extrembeispiel, aber 5.000 mAh sind in der Preisklassse doch normal. Außerdem laden viele Nutzer das Telefon sowieso über Nacht auf, selbst wenn man die ganze Zeit 120 Hz verwendet, sollte das nicht viel schaden, da diese Akkus so groß sind, dass man die Telefone weit über einen Tag lang nutzen kann.

Rahul: Schade, dass weder die Verbraucher noch die Marken Dir hier zustimmen. Die meisten neuen Budget- und Mittelklasse-Smartphones scheinen sich zunehmend von hochauflösenden LCDs zugunsten von Standard-AMOLEDs mit 60 Hz zu verabschieden – und das zu Recht. Nehmen wir das Beispiel des bald auf den Markt kommenden Redmi Note 10 und des Realme X7 (das ich gerade teste).

Beide Telefone, die bei Mittelklasse-Konsumenten beliebt sein werden, verwenden 60Hz-AMOLED-Panels anstelle von nutzlosen LCDs mit hoher Bildwiederholrate – die Vorteile der letzteren werden Verbraucher nie genießen können. Und obwohl es stimmt, dass erschwingliche Smartphones typischerweise größere Akkus haben, bedeutet das nicht, dass die Leute, die diese Telefone kaufen, sich überhaupt keine Gedanken über das Akkusparen machen.

Beachtet auch, dass das Geld, das bei der Beschaffung eines teuren LCD-Panels mit hoher Bildwiederholrate gespart wird (das der Nutzer ohnehin nicht genießen wird), stattdessen dafür verwendet wird, ihm tatsächlich nützliche Funktionen wie schnellere Ladegeschwindigkeiten und natürlich ein besseres AMOLED-Panel zu bieten. Nehmen wir noch einmal das Realme X7 als Beispiel, das ich gerade nutze. Dieses Smartphone kommt ohne ein 90 / 120Hz LCD-Panel und bietet ein Standard-60-Hz-AMOLED-Panel. Aber es unterstützt auch Ladegeschwindigkeiten von 50 W auf Flaggschiff-Niveau – eine Funktion, die für Verbraucher tatsächlich nützlich ist und ihnen greifbare Vorteile bringt, anstatt eines 120-Hz-LCD-Panels mit ruckliger Software, das man nur gelegentlich voll ausnutzen kann.

Außerdem, was ist überhaupt der Sinn, eine Funktion zu haben, die man nicht in vollem Umfang genießen kann? LCDs mit hoher Bildwiederholrate auf Budget-Handys machen daher keinen Sinn – zumindest nicht im aktuellen Szenario. Aber keine Sorge, es gibt auch ein Gerücht, dass Xiaomi die High-Refresh-Rate+LCD-Lager nicht ganz enttäuschen wird und dass sie auch eine LCD-Variante des Telefons für diejenigen haben werden, die nicht ohne ein 120Hz-Panel leben können.

Wer hat Runde Zwei gewonnen?
Ergebnisse anzeigen

Runde 3: Gibt es einen Mittelweg?

Ben: Vielleicht werden AMOLED-Panels mit 90 Hz Bildwiederholrate in Zukunft der neue "Mittelweg" sein. Das wäre natürlich optimal. Quick-Charging ist eine ganz andere Debatte; davon sollten wir nicht anfangen (haha). Aber ich sehe auch einen großen Unterschied zwischen der Notwendigkeit des Schnellladens und der Aufmerksamkeit, die es bekommt. Die meisten Leute laden ihr Handy sowieso über Nacht auf.

Deshalb tendiere ich bei Handys immer zu hohen Bildwiederholfrequenzen. Das ist ein Vorteil, den man jedes Mal sieht, wenn man sein Telefon benutzt. Und AMOLED-Displays sind nicht per Definition besser als LC-Displays. Ich hätte gerne das "beste 120-Hz-LCD" gesehen, das Xiaomi erwähnt hat, aber wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, nur zu!

Rahul: Nun, überraschenderweise stimme ich da irgendwie mit Ihnen überein. 90Hz-AMOLED-Panels könnten bald zum Mainstream bei Mittelklasse-Handys werden, da die Kosten für AMOLED-Panels mit hoher Bildwiederholrate mit steigender Nachfrage weiter sinken werden. Aber ich habe Dir bereits Beweise vorgelegt, die darauf hindeuten, dass die gesamte Erfahrung mit hoher Bildwiederholrate bei Budget-Handys selten mit ihren teureren Gegenstücken mithalten kann – und damit die Notwendigkeit für ein scheinbar überflüssiges Feature zunichte macht, zumindest bis zukünftige Mittelklasse-SoCs wirklich in der Lage sind, sie anzutreiben.

Auch wenn ich Dir zustimme, dass die meisten Leute ihre Telefone über Nacht aufladen, ist Schnellladen definitiv nützlicher in Fällen, in denen man dringend neuen Saft braucht und nur wenig Zeit zur Verfügung hat. In solchen Szenarien kann man mit einer kurzen 30-minütigen Ladung eine Akkuladung für einen ganzen Tag erhalten. Würdest Du es bevorzugen, diese Option zu haben, oder lieber ein abgehacktes, beeinträchtigte LCD-Panels mit hoher Bildwiederholrate auf Deinem 250-Euro-Smartphone genießen, während gleichzeitig der Akku schlapp macht?

Während die Xiaomi-Nutzer, die an dieser Umfrage teilgenommen haben, mit überwältigender Mehrheit für 60-Hz-AMOLED-Panels anstelle eines hochwertigen LCDs gestimmt haben, würden wir gerne wissen, was die NextPit-Community von dieser Diskussion hält. Würdet Ihr lieber die Vorteile genießen, die ein 60-Hz-OLED bietet, oder wünscht Ihr Euch, dass die Hersteller ein Panel mit hoher Bildwiederholrate selbst in ihre Budget- und Mittelklasse-Geräte einbauen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen oder gebt Eure Stimme in der unten stehenden Umfrage ab.

Sind 90-Hertz-OLEDs der beste Mittelweg?
Ergebnisse anzeigen

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Nightlife vor 9 Monaten

    kein Mensch braucht mehr als 60 Hz.... nicht wirklich.... ich hab den Vergleich live erlebt, ok, man merkt einen kleinen Unterschied bei scrollen, aber ich lese immer, wenn das Bild steht, nicht wenn es sich bewegt... :-)

  • Tim vor 9 Monaten

    Ich finde 120Hz (in Smartphones) nach wie vor so sinnlos. Es gibt einfach keine Vorteile, von denen auch hier immer gesprochen wird. 120Hz sieht man bestenfalls im direkten Vergleich und den haben die meisten ohnehin nicht. Die Leute benutzen einfach ihr Smartphone und fertig. Da achtet niemand darauf, obwohl eine Animation sich kurzzeitig flüssiger anfühlt, bis sie sich einige Minuten später genauso anfühlt, wie immer.

    Ich finde es irgendwie auch traurig, dass man diese Pseudo-Vorteile vorschiebt und die echten Vorteile kaputt macht. Warum haben gewisse Smartphones denn bitte eine so gute Laufzeit? WEIL sie nicht auf solche sinnlosen Akkukiller setzen.
    Und wenn man mal in den Größenordnungen denkt, in denen manche Geräte verkauft werden, ist es auch alles andere als nachhaltig, wenn man so viel Energie für so eine Kleinigkeit verballert, von der sich einige Nerds einreden, sie könnten nicht mehr ohne ^^

    Am ehesten kann ich 120Hz noch bei Tablets oder bestenfalls noch den Galaxy Notes verstehen, damit die Stifteingabe präziser und ohne sichtbare Verzögerung stattfindet und weil erstere einfach größer sind.
    Bei Smartphones im Allgemeinen sind sie aber einfach nur Stromfresser, die jeglichen Fortschritt bei der Effizienz komplett zunichte machen und nur einen einzigen "Vorteil" bieten, den die meisten ohnehin nach wenigen Minuten nicht mehr wahrnehmen.

  • Klaus Weidle vor 9 Monaten

    Für mich persönlich, ich verzichte gerne auf 120Hz und hab lieber etwas mehr Acculaufzeit.

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Chris BS vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Das wichtigste Argument für mich für ein AMOLED-Display sind die fehlenden Benachrichtigungs-LEDs bei den Telefonen der letzten Jahre.


  • Jörg W. vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Sehe bei 120 Hz für mich persönlich keinen Vorteil zum 60 Hz.


    • Nobody vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      @Jörg.W
      Das ist genau die richtige Formulierung. Dankeschön. Immer diese " das braucht keiner " oder " das merkt eh keiner " Sprüche. Keiner weiß was andere sehen oder merken. Wenn es jemand nicht möchte ist das doch ok. Aber immer dieses bestimmten was andere zu wollen oder zu brauchen haben geht gar nicht finde ich.


      • Tenten vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        "Keiner weiß was andere sehen oder merken.."

        Du scheinst mir aber auch nicht ganz frei davon zu sein, pauschal für alle zu sprechen.


      • Nobody vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Das heißt du denkst es gibt Leute auf der Welt die wissen was ALLE anderen merken und sehen? Gut ist deine Meinung. Auch wenn ich sie für seltsam halte 🤷‍♂️


  • Antiappler vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Könnte es sein, dass es Leute gibt die "bessere" Augen haben und deshalb so begeistert von 90 oder 120 Hz sind? Gibt ja auch das perfekte Gehör.

    Ich bin jedenfalls mit 60 Hz absolut zufrieden und vermisse nichts im Vergleich zu 90 oder 120 Hz.

    Auch ist es mir persönlich völlig Wurscht, ob es ein LCD oder AMOLED ist.

    Habe ein Mi 9 Lite und ein Redmi Note 9S, kann aber nicht sagen, dass das AMOLED oder das LCD besser ist.


  • Thomas Grube vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Also da ich seit zwei Tagen ein 120 Herz Display habe und muss sagen mega. Es ist das Xiaomi Poco X 3 NFC mit 128/6 GB


  • Julia Froolyks vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    An dieser Stelle möchte ich gerne hallo sagen und betonen, dass ich das Slack-Streit-Format richtig toll finde. Da wären mir allein aus dem Chat mit Antoine etliche Artikel eingefallen :D Macht weiter so!


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Hey, danke sehr! 😎


    • Tenten vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Julia!!!!! Schön, dass du weiter hier vorbei schaust 😄


    • C. F.
      • Admin
      vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Dat Julia is wieder da....😀


  • A. K.
    • Mod
    vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    120Hz Display und 240Hz Abtastrate sind schon was feines. Wenn ich Akku sparen möchte, dann kann ich zumindest das Display auf 60Hz stellen. Sehe da keinen Nachteil für mich. Im Gegenteil, so habe ich eine andere Nutzererfahrung, denn das Display ist nunmal das zentrale Element und heutzutage ist zumindest im High End Bereich genug Leistung vorhanden.

    Gerade bei Mittelklasse Handys lohnen sich 120Hz mMn, weil diese ja hat nicht für Hardwarehungrige Anwendungen gemacht sind. Da reicht die Leistung auch, um im System, Browser und Messaging Apps das Display mit 120 FPS zu befeuern.

    Pauschal auf "Braucht niemand" zu urteilen finde ich da nicht angebracht. Mit dem Argument ließen sich viele Features und Entwicklungen entkräften.


  • Deichkind321 vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich für meinen Teil finde es sehr schade das es bisher kein Iphone mit 120hz Screen gibt. Mein Sohn hat ein OnePlus8Pro und das Display ist ein absoluter Traum. Unterschiede sind gegenüber unseren Iphones insbesondere beim Scrollen und auch bei Games deutlich sichtbar. Das ist schon ein Super Mehrwert. Denke das wird Apple beim 13er auch sicher anbieten. Zumal: Warum nicht ein Button in die Einstellungen mit 60/120 hz und gut ist. Gab oder gibts doch beim Ipad pro auch. Und bei jedem mir bekannten Androiden kann man es auch ein/ausschalten. Man nimmt ja niemand was weg wenn man es anbietet. Pauschal zu sagen man braucht es nicht finde ich ziemlich lächerlich. Das Display ist das Zentrale Element beim Smartphone. Und die Möglichkeit 120hz zu nutzen wäre super. Ich sage bewusst die Möglichkeit. Dann brauch sich niemand über Akkulaufzeit beschweren. Da muss Apple leider noch deutlich nachbessern....


  •   28
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Systemperformance hängt nicht nur von der Bildwiederholungsrate ab. Oder besser gesagt am wenigsten. Prozessor, Leistung der Speicher (RAM und ROM) Animationen und vor allem Abstimmung des Systems sind dafür verantwortlich wie schnell und performant ein Smartphone ist. Natürlich auch die Abtastrate. Was nutzt es wenn beim scrollen eine schöne geschneidige Optik entsteht, beim Öffnen von Apps aber lange Wartezeiten sind weil das System noch mit im Hintergrund laufenden Apps kämpft. Was ich schon seit Jahren mache ist die Animationen reduzieren und teilweise deaktivieren. Das hat auch eine gute Wirkung auf die Performance. Zumindest optisch. Habe jetzt ein Galaxy s21 ultra und ein Huawei P40 pro. Beide auf 60 Hz, mit angepassten Animationen.


  • Klaus Weidle vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich persönlich, ich verzichte gerne auf 120Hz und hab lieber etwas mehr Acculaufzeit.


  • Tenten vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich ist das Smartphone heutzutage ein PC im wahrsten Sinn des Wortes, nämlich ein Personal Computer. Ein Gerät, das man immer zur Hand hat und das auch immer funktionieren muss. Da verzichte ich auch gerne mal auf die allerbeste Performance und begnüge mich mit der zweit- oder dtittbesten, wenn dadurch die für mich wichtigste Funktion - nämlich möglichst lange durchzuhalten - unterstützt wird.


    • paganini vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      @Tenten
      Gerade weil das Smartphone mein Gerät ist was ich am häufigsten nutze muss es für mich schnell sein, ich hasse Ruckler und Ladezeiten daher begrüße ich lieber eine bessere Performance. Akku kann ich überall nachladen


      • Stan Lee vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Da hast du aber mit dem ip12pro Max das beste Gerät. Keine ruckler ,super schnell hält lange durch u immer bereit. Wunderschöne Farben

        Für mich ist es einfach das beste, bin mit Samsung schon so oft eingegangen... die neuen Samsung sind leer u ich hab noch halbe Akku voll bei meinen Kollegen


      •   28
        Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @paganini, Ruckler und Ladezeiten haben aber nichts mit 60 oder 120 Hz zu tun. Ich habe beim Samsung galaxy s21 ultra auf 60 Hz gestellt und das Ding läuft extrem schnell.


  • Nicolas K. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin in meinem Mi Mix 2s auch mit einem 60Hz LCD sehr zufrieden. Hatte auch schon mal ein 90Hz und ein 120Hz AMOLED in den Händen. Aber wirklich einen Unterschied habe ich nicht gemerkt. Also ja, es ist sichtbar und merkbar. Aber tatsächlich nichts, was ich brauche.


  • Nightlife vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    kein Mensch braucht mehr als 60 Hz.... nicht wirklich.... ich hab den Vergleich live erlebt, ok, man merkt einen kleinen Unterschied bei scrollen, aber ich lese immer, wenn das Bild steht, nicht wenn es sich bewegt... :-)


    • Nicolas K. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ganz genauso geht es mir auch.


    • Nobody vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ach so und weil du es nicht brauchst hat es natürlich auch kein anderer Mensch zu brauchen. Alles klar. Wusste nicht das du festlegst was andere zu brauchen haben und was nicht. Wenn du es nicht brauchst ist das deine sachen. Aber festzulegen was andere zu brauchen haben ist anmaßend. Mal abgesehen davon das du das gar nicht wissen kannst was alle anderen Menschen brauchen oder wollen. Also bitte schreibt für euch aber hört doch auf immer im Namen von allen zu sprechen nur damit eure Aussage wichtiger klingt. Sie wird dadurch nicht wichtiger sondern nur lächerlich und überheblich.


      • Chris BS vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Also Nightlife hat schon recht. Kein Mensch BRAUCHT mehr als 60Hz, er hat nicht von wollen gesprochen. Es ist vermutlich ein Nice to have, aber brauchen würde ja bedeuten, dass das Gerät mit 60Hz nicht, oder nur stark eingeschränkt nutzbar ist, ist es aber, sogar problemlos. Ich hatte noch kein Gerät mit mehr als 60Hz in der Hand, aber habe keinerlei Einschränkungen bei meinem Gerät.


      • Nobody vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn wir jetzt wieder eine Diskussion anfangen was man wirklich braucht und was nicht sitzen wir wieder im Wald am Lagerfeuer. Brauchst du eine Waschmaschine? Einen Toaster? Ein Auto? Ein Smartphone? Aber wie willst du dir überhaupt ein Urteil erlauben wenn du noch keine 90 oder 120 Hz am Smartphone getestet hast? Seltsam


  • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Schade das Ihr nur über die Visuellen 60 oder 120hz redet.

    Ich Persöhnlich finde derzeit die Touch Abtastung z.b 240hz ( s20 ) und eine besonders niedrige abtastlatenz auch extrem wichtig.
    Genau das fühlt man nämlich bei nahezu jeder Bedieninteraktion, z.b scrollen oder in Exel betrifft das auch die Treffgenaiigkeit kleiner Zellen. Was nutzen einem 120hz wenn die Touch abtastung träge ist?

    Beim s20 das tolle bis dato einzigartige Bediengefühl kommt nämlich nicht von visuellen 120hz sondern von der besonders niedrigen Eingabelatenz.

    Nehme ich nun ein Iphone in die Hand kommt es mir automatisch träge vor und das ist der Touch Latenz geschuldet die viel mehr millie sekunden benötigt und genau das merkt man.

    Eine niedrige Latenz bringt erst dieses direkte feeling und macht den Unterschied klar ist das gekoppelt mit 120hz schön, aber nur 120hz bringen es auch nicht...

    Viele verwechseln das ganze, einige Gaming Phones haben mittlerweile noch höhere Abtastraten und noch niedrigere Latenzen.

    Ich Persöhnlich will auf 120hz nicht mehr verzichten, auf Amoled und niedrige Abtastungen genausowenig.

    Ein Lcd kommt bei mir nicht mehr in Frage, 60hz aber auch nicht.

    Habe es öfters mal mit 60hz probiert und spätestens nach 60 Minuten habe ich wieder 120 Herz am laufen.

    Anders rum gibt es auch echt tolle Lcd Bildschirme, z.b das Lg thin q8, was ich betreffend der Bildqualität durchaus auf Augenhöhe mit dem s20 sehe aber halt mit nur 60hz.

    Kurz gesagt auch ein Lcd mit 120hz könnte sehr gut sein was ich aber nur wenigen Herstellern wie Lg wirklich zu trau.

    Am wichtigsten jedoch finde ich die Touchlatenz klare sache, das bemerkt man am meisten.


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Die iPhones haben aber seit dem iPhone X allesamt 120Hz Abtastraten. Also macht die Aussage wenig Sinn, dass es daran liegen soll, dass es sich angeblich träge anfühlt. Beim iPad, während man den Pencil nutzt, springt die Abtastrate sogar ebenfalls auf 240 Hz.

      Was eher nichts bringt, sind absurd hohe Abtastraten, gekoppelt mit niedrigeren fps. Dir bringen auch 480Hz Abtastrate nichts, wenn der screen trotzdem weiterhin "nur" 60x das Bild aktualisiert. Genau mit so einem Schmarrn kommen aber viele "Gaming-Phones".


  • Karsten K. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Die meisten Nutzer würden sich wohl über austauschbare Akkus, Wasserdichtigkeit, Stoßfestigkeit und lange Updates freuen.
    Aber eine hohe Wiederholrate ist was für Hardcore-Gamer und sehr viel Daten müssen schnell da sein. Und schon daran hapert es.


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      120hz sind nicht nur für Gaming... Beim Gaming ist sogar die touchlatenz das wichtigste, z.b beim zielen in einem Shooter Game.

      Die 120hz bemerkt man bei jedem scroolen, bei jeder Animation und eben nicht nur beim Spielen das ist quatsch.

      Ich kenne niemanden der 120hz und noch mal 60hz haben möchte.


      • Sebo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Ich schon, ich bin vom S20 zurück aufs Mi9 lite und mir fehlt es schonmal nicht.


      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        Ich auch. Ich finde 120Hz bei Smartphones sinnlos. Ich sehe keinen nennenswerten Unterschied und für sowas gebe ich nicht 20-30% Akku her. 120Hz sind eine Spielerei, die viele Geeks als DAS große Ding hinstellen, obwohl es das einfach nicht ist...


      • Damian Sander vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Beim iPad (und prinzipiell allem das größer ist) finde ich 120hz schon einen deutlichen Mehrwert, da sich Eingaben wesentlich präziser anfühlen. Beim Phone ist es schick, aber dadurch, dass das mit einer kürzerern Akkulaufzeit einhergeht, bleibe ich erstmal bei 60hz.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Aber du bestätigst die besseren Eingaben und wie ich schrieb ist bei Office 365 der Unterschied ganz Extrem z.b die kleinen zellen im Exel und das Nutze ich täglich.


      • Damian Sander vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Das glaube ich dir ja, aber ich persönlich nutze für solche Aufgaben ohnehin ein Tablet und nehme lieber die potenziell bessere Akkulaufzeit am Phone mit. Ist ja nur mein persönlicher Usecase.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Tim die meisten Akkuvergleiche die ich sah waren es keine 10% die eingespart wurden.

        Das Phones mit einer höheren Latenz also langsameren Eingabeverarbeitung weniger Strom brauchen ist klar, mein s20 brauch im sparmodus auch weniger läuft dann aber auch mit höherer Latenz.

        Außerdem findest das gut sobald Apple das auch bietet.


        Sinnlos ist das bestimmt nicht.


      • Antiappler vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf Gudrun

        "Ich kenne niemanden der 120hz und noch mal 60hz haben möchte."

        Liegt vielleicht daran, wie "gut" oder "empfindlich" die Augen sind? Mir jedenfalls fehlt es auch nicht. Aber vielleicht liegt das auch am Mi 9 Lite? 😉


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Witzigerweise sind solche hohen Bildraten gerade NICHT interessant für Gamer, da viele Smartphones und vor allem auch viele Spiele gar keine so hohen Bildraten in den Spielen unterstützen. Es gibt nur eine Hand voll Spiele, die 120Hz unterstützen - die meisten sind auf 60 oder teils gar 30 gelocked. Und wie schon gesagt schaffen es auch viele Geräte gar nicht beim Spielen solche Bildraten zu halten.


      • Nightlife vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        "richtige Gamer" spielen auch nicht am Handy... das kommt noch hinzu....


      • Nobody vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Genau die nehmen ihren PC und alles was dazu gehört unter den Arm und zocken damit auch in der Bahn oder im Bus.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Bei einigen spielen kann man es aber umgehen... Hatte pup g mobile schon auf 2k+ 60hz stabil am laufen
        Genauso lief es auf 120hz Full Hd Plus stabil.
        Graffik, ferne, anti alising auf 4 u.s.w wurden auch recht hoch gedreht.

        Dann wurde ich gebannt 🤣

        Aber hast Recht viele Spiele machen das nicht von selbst

        Die Schnellere Eingabelatenz die alle 120hz phones haben, bringt immer etwas.


  • Markus vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Laut Ben braucht man 120Hz, weil sonst Scrollen und Animation nicht schick aussieht.
    @Ben: Bedeutet das, dass du die 120Hz nur da möchtest/brauchst? Kannst du den Unterschied zwischen einem 60Hz und 120Hz Video(!) sehen? Ich bezweifle das (Der Mensch sieht unter Optimalbedingungen(!) max 90Hz).
    @Ben/Rahul: Was ihr beide leider nicht ansprecht, aber sehr wichtig ist: Was ist mit der Touch-Abfragerate? Die ist doch (auch) dafür verantwortlich, dass Scrollen ruckelt.
    Beispiel: 1000Hz Display mit 2 Hz Abtastrate => Scrollen ruckelt
    60Hz Display mit 240Hz Abtastrate => Ruckelt deutlich weniger
    Das Problem ist dabei der Zeitversatz der zusätzlich entsteht, da die Position der Finger nur alle X ms abgefragt wird.
    Darüber hätte man reden können. Und eine höhere Abtastrate könnte auch ein guter Kompromiss sein: Bessere Reaktion => flüssigeres Scrollen und geringerer Stromverbrauch als bei 120Hz.


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ich kann den Unterschied sehen wenn ich in 60 oder 120hz Filme, auf jeden Fall...

      Stelle ich mein s20 auf 60hz halte ich es nicht lange aus, weil mir das geruckel auf den zwirn geht, das merkt man erst wenn man mal 120hz hatte...

      z.b mein s10 kommt mir sowas von ruckelig vor im vergleich zum s20, ist einfach so.


      • Markus vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        "Ich kann den Unterschied sehen wenn ich in 60 oder 120hz Filme"
        Werden die Videos auch mit 60/120fps abgespielt, oder mit weniger, damit ein Zeitlupeneffekt entsteht? Es ging mir ums anschauen, nicht ums erstellen.
        Um das wirklich zu vergleichen müsstest du ein 120fps Video und (mit den selben Quelldaten!) ein 60fps Video erstellen (zB computergeneriert). Und damit dann einen ABX-Test (siehe wikipedia) machen. Das hast du getan?

        Und noch einmal: Woher WEIßT du, dass es an den 60/120Hz liegt? Wie schon geschrieben, hängt es auch von der Abtastrate ab ob etwas ruckelt. Also könnte auch 60Hz+höhere Abtastrate besser sein als deine 120Hz+geringe Rate.

        Tim


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Woher ich das weiß?
        Äm wenn ich das s20 auf 60hz schalte bekommt es das selbe visuelle ruckeln wie z.b mein s10...

        Und Verstehe nicht was du meinst mit den Videos?

        Habe ja durchaus mal mit 60hz und mit 120hz Videos aufgenommen und mir beide mit 120hz angeschaut, sorry aber da brauche ich dann kein Computerprogramm um es zu vergleichen.

        Und die hohe Abtastrate und Latenz habe ich auch bei 60hz, niedriger ist sie dann mitm s10 und ja den Unterschied bemerke ich sehr gut beim täglichen gebrauch von Exel mit kleinen zellen, das merkt man eben nicht nur mit Stift.

        Man muss ja auch mal die Verschiedenen Sachen und deren Effekte trennen

        Visuelle Herz Zahl
        Abtast Herz Zahl
        Und Abtastlatenz

        Wenn stumpf gesagt wird, das alles merkt man nicht, kann ich nur widersprechen.

        Bei Exel, kleinen knöpfen, wischgestensteuerungen, oder Dingen wie einem steuerbaren Schussvisier, dem scroolen in menüs Internetbrowser, einzoomen von fotos, ja da macht sich eine schnelle Latenz schon gut bemerkbar.

        Die Hz die sieht man, das macht sich besonders bemerkbar wenn z.b laufende Videos bei Instagramm durch gescroolt werden und sich im laufenden Video kein Versatz und keine störungen bilden.

        Bei 60hz sieht dann die Welt anders aus.

        Visuell und verarbeitungstechnisch sind da sehr wohl Unterschiede.


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Korrektur:
      Der Mensch "sieht" überhaupt nicht in fps. Es gibt Studien, nach denen Menschen in der Lage sind, auf Bilder zu reagieren, die sie nur für 1/240 Sekunde gesehen haben. Der Mensch "sieht" ab etwa 20 Bildern pro Sekunde nur einfach nicht mehr die einzelnen Bilder, sondern nimmt es als Bewegung wahr. Dass der Mensch unter "Optimalbedingungen" maximal 90Hz/fps sieht, ist einfach nicht richtig.

      Und die Abtastrate hat auch nichts damit zu tun, ob eine Animation / Scrollen ruckelt. Die Abtastrate ist quasi dafür zuständig, wie schnell auf eine Eingabe reagiert wird. Das hat aber nichts mit Ruckeln zu tun. Wenn du ein Icon auf dem Homescreen antippst und erst mehrere Sekunden später (was bei Android immer noch ab und an passiert, gerade bei großen Apps) die App erst geöffnet wird, hat das nichts mit der Abtastrate zu tun, wie danach die Animation aussieht ^^
      Bei 1000fps und 2Hz Abtastrate ist das Scrollen extrem verzögert, weil es eben nur alle 0.5sek abfragt, wo der Finger ist, aber da ruckelt trotzdem nichts.


      • Markus vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Kannst du mir eine Quelle nennen? Laut "Physiologie des Menschen mit Pathophysiologie" von Schmidt, Lang, Heckmann (Springer), kann der Mensch unter Optimalbedingungen bis zu 90Hz wahrnehmen.
        Es ist (glaube ich) auch noch einmal ein Unterschied ob man einen Unterschied zwischen einer 60Hz/120Hz/12000Hz Animation sieht oder ob man konzentriert auf einen weißen Bildschirm starrt und dann für eine 1/240stel Sekunde ein schwarzes Quadrat angezeigt wird (so stell ich mir auf jeden Fall das Experiment vor).

        "Bei 1000fps und 2Hz Abtastrate ist das Scrollen extrem verzögert, weil es eben nur alle 0.5sek abfragt, wo der Finger ist, aber da ruckelt trotzdem nichts."
        Hast du die Scrollanimationen von Android programmiert bzw. wenigstens den Quellcode angeschaut? Wird da wirklich einfach eine Animation abgespielt die beim Finger endet und butterweich aber halt verzögert ist? Oder springt das Menu/was auch immer nicht eher schnellstmöglich zum Finger um besser dran zu "kleben"?

        " hat das nichts mit der Abtastrate zu tun, wie danach die Animation aussieht"
        Hat das denn was mit dem Display zu tun? Ich behaupte, dass die App-öffnen-Animation nicht die allerhöchste Priorität hat. Wird die mit 60Hz/120Hz angezeigt? Wird nicht lieber ein leichtes Ruckeln in Kauf genommen um die eigentliche App im Hintergrund schneller laden zu können?


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Wir haben Abtastherz und Abtastlatenz sind auch zwei Dinge.

        Auch mit 500hz kann man eine hohe Abtastlatenz haben die langsam ist.

        Die Hz sagen doch nur wie oft pro sekunde positionsveränderungen erfasst werden, für mich wäre das die Prezision.

        Die Abtastlatenz beschreibt wenn man einen Text oder Menü scroolt b.z.w wie direkt bewegbare Touch Inhalten am Finger kleben umso niedriger umso besser.

        Umso mehr kommt ein Bediengefühl von Direktheit auf.

        Und genau darauf wollte ich hinaus die Kombination mehr Visuelle Hz, mehr abtastherz und eine möglichst niedeige Latenz sind doch eine tolle Kombination.

        Natürlich benötigt das mehr Strom aber dafür ist die High End Klasse doch eigentlich da?

        In ein paar Jahren brauchen diese Funktionen eben nicht mehr viel mehr Strom.

        Wenn ich wirklich ein Akku monster haben möchte kaufe ich mir Mittelklasse mit großem Akku...

        Schalte ich den Sparmodus ab wird auch die Latenz höher selbst wenn ich di Cpu nicht begrenze.

        Natürlich spare ich dann Strom aber dafür kaufe ich mir doch nichts in der High End Klasse???

        Im Fall s20 jukt es mich recht wenig, die dot Zeiten sind gut, und selbst wenn das Akku z.b im s10 800mah kleiner ist, es wurde nicht schwerer, nicht größer, ist besser ausbalanciert und hält genauso lange durch, aber halt mit einer im Ganzen viel niedrigeren Latenz.

        Und da verlieren auch phones wie Ip12 mal ganz klar gegen, die Latenzunterschiede kann man sehr gut bei youtube im direktvergleich betrachten.

        Ich finde das ist eine tolle Sache wenn Toucheingaben schneller und präziser werden, das darf ruhig mehr Energie verbrauchen.


        Auch finde ich es toll das mittlerweile das Display draußen und drinnen nahezu immer gleichwertig gut und hell aus sieht.

        Natürlich zieht das am Akku wenn so ein Display im Overboost bei 1300nits ist...

        z.b ein Iphone soll so viel effizienter sein, dieses geht in keinen outdoor overboost, dieses hat eine tragisch höhere Latenz u.s.w

        Die Nutzererfahrung ist dann aber doch die bessere in der Energie intensiveren Variante...

        Wenigstens haben einige noch die Wahl die Latenz mittels sparmodus u.s.w an zu passen.

        Phones die es von vorne rein nicht können, bieten dem Nutzer diese Wahl nicht.


        Ja mein A5 2017 kann man problemlos zwei wochen an lassen und es ist bei ca. 50% Akku aber das Ding ist soooo lahm.

        High End soll High End sein, meine Meinung, sonst tut es auch die Mittelklasse.


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ein s20 kannst du ja auf 60hz mit der hohen abtastung und kleinen Latenz ja benutzen wenn man das denn will.

      Ich finde die Kombination einfach nur geil und da darf der Verbrauch auch etwas mehr sein was auch klar ist wenn sau vieles einfach schneller verarbeitet wird.


  • Timo L. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde es sehr schade, dass die Hersteller sich gefüht nur noch mit hohen Zahlen auf dem Datenblatt übertreffen wollen. Sei es die Bildwiederholungsfrequnz, die Megapixel der Kamera oder mit wie viel Watt geladen werden kann. Dazu dann noch dieser unsinn, welches Smartphone am schnellsten ist. Diese paar Punkte in den Benchmarks sind doch völlig irrelevant.

    Ich selbst habe bisher nur Bildschirme mit 60hz verwendet und kann zu einem möglichen Unterschied nichts sagen. Es ist aber auch kein Feature, weshalb ich mir jetzt unbedingt ein neues Smartphone kaufen muss.

    Ich finde es muss immer die Qualität insgesamt stimmen. Was bringen mir 120hz, wenn die Bildqualität am ende nur schlechtes Mittelmaß ist. Oder 108MP, wenn die Software im hintergrund nur Matsch produziert.

    Aber mit tollen Zahlen zu werben scheint wohl zu funktionieren.


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Was sagst du denn jetzt?
      Ich merke die 120hz total.

      Mein s20 hat einen 12 und einen 64mp sensor und das ist auch gut so.

      Auf dem kleinen Display sieht man zwischeb 12 und 64 keinerlei unterschied, farben, blickwinkel alles gleich.
      Zoome ich aber nur ein bissel rein oder gucke die fotos am Pc hat sofort der 64mp Sensor die Nase mal ganz dicke vorne...
      Nachteile hat mein 64mp sensor bei wenig licht das stimmt, z.b abends drinnen nehme ich dem 12mp sensor. Aber Tags über draußen, da macht der 64mp sensor den 12.er mal total Nass, also ein reines Zahlen übertreffen ist das sicherlich nicht!

      120hz 240hz touch abtastung 0,4ms Touch Latenz sind nicht nur zahlen und sicherlich nicht nur beim Gaming gut.

      Man merkt es extrem!!!

      Und ja der 120mp Sensor im s20 ultra oder s21 ultra sind bei gutem Licht nochmals erheblich besser. Das sind doch nicht nur Zahlen, es sind richtige Unterschiede.

      Naja und solange man für ganz schlechtes Licht doch noch 12mp an board hat, sehe ich dabei nur Vorteile gefenüber Geräten die nur 12mp haben. Je nachdem was man macht, reichen diese nicht mehr aus um oben mit zu spielen.

      Schon 2014 bewies nokia mit einem 42mp Kamera Handy das da doch ein nutzen ist!
      Denn das Nokia 1020 war locker bis zum Jahre 2017 die mit ganz dicken abstand beste Smartphone Cam wo echt keiner heran kommen konnte.

      Klar können mo Zahlen sein, aber es ist nunmal Fakt das es auch Sensoren gibt die damit mehr raus holen.

      Einfach mal aufm Pc 12 64 und 128mp vergleichen, dann sieht man wo der Hammer hängt.

      Klar in der Vorschau meiner Gallerie sehe ich keinerlei Unterschied beim s20 zwischen 13 und 64mp, rein gezoomt aber sofort und am Pc auch sofort... Die Details sind einfach die besseren.


      • Timo L. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Ich sage, dass ich nicht sagen kann ob man einen Unterscheid sieht. Ich will das aber auch gar nicht abstreiten.

        Fakt ist aber, dass Displays mit 60 Hz jetzt nicht plötzlich schlecht sind. Und es durchaus mehr Kriterien gibt die für ein gutes Display wichtig sind. Z.B. Farbdarstellung und die Stabilität der Blickwinkel oder auch die Abtastrate.
        Das gleiche gilt für die Kamerasensoren, natürlich kann man je nach Anzahl der Megapixel und Anwendungsgebiet Unterschiede sehen. Trotzdem braucht es für gute Bilder mehr als viele Megapixel.

        Mir geht es dabei auch weniger um die teuren Modelle. Bei den Preisen kann man erwarten, dass alles hervorragend ist.
        Bei günstigeren Smartphones sieht das aber schon wieder anders aus.


      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        Einfach nein. gerade der 108MP Sensor im S21 ultra ist eine Vollkatastrophe im 108MP Modus. hoher Dynamikbereich? Existiert quasi nichts. Das Gerät ist mit den 108MP völlig überfordert und das sieht man. Da werden dann für bessere HDR-Bilder nicht mehr mehrere Bilder sofort hintereinander gemacht und das Resultat sind einfach komplett ausgebrannte Hintergründe etc.
        Das Ding macht gar nichts nass, vor allem keinen guten 12MP-Sensor.

        Außer natürlich, und so kommt es rüber, man achtet AUSSCHLIESSLICH auf die Bildschärfe und sonst nichts.
        Also doch, das sind nur Zahlen. Die Tatsache, dass ausnahmslos alle Hersteller mit solchen MP-Werten von Haus aus immer nur Pixelbinning aktiv haben, teils die volle Auflösung nicht mal zulassen, unterstreicht das nur.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        In Vergleichen habe ich anderes Gesehen Tim. Und habe auch einen guten 12mp sensor an board und eben auch einen 64ger.

        Beide haben Ihre Vorteile, am Tag draußen hat man mehr von einem höher auflösenden...


      • Olaf Gutrun vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Das stimmt nicht Tim, also mein Kumpel hat auch ein 12 Minnie, er selber findet die Bilder vom s20 besser und von der Laufzeit ist er nicht wirklich angetan.

        Habe genug direktvergleiche Gesehen, natürlich macht der 108mp Sensor das Iphone nass, auch in Makros ist das 21 Ultra besser als das Ip12 max. Genau wie im Weitwinkel und zoom.

        Das einzigste wo das Iphone den besseren Job macht sind Videos.
        Ich sah qualitative Vergleiche da waren viele Bilder wo das Ultra erheblich besser war.
        Desweiteren nutzt man den 108mp sensor ja auch oft mit 12mp nur das man sich dann die anderen Pixel zu nutzen machen kann.

        Kann es sein das du Fotos nur auf dem Handydisplay guckst?

        Na dann guck mal hier.
        https://youtu.be/qxRpzr-862Q


  • Nils vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe ein Galaxy S20 und ein Tab S7 plus, beide mit 120 Hertz. Besonders beim S20 musste ich feststellen, dass ich persönlich einfach keinen Unterschied sehe, bzw nur, wenn ich wirklich darauf achte. Die meiste Zeit könnte ich gar nicht sagen, ob es in 120 oder 60 Hertz läuft. Beim Tablet ist das bisschen anders, da seh ich schon eher den Unterschied und vor allem bei stifteingaben profitiert die Latenz. Ansonsten finde ich es aber auch im 60 Hertz Modus nicht "langsam". Kann das gar nicht nachvollziehen, dass das für so viele anscheinend ein Weltbewegender Unterschied ist. Dagegen finde ich persönlich die Vorteile eines Amoled Screens viel wichtiger, da ich in dunklen Umgebungen das "schwarz" von LCDs einfach als hässlich und billig empfinde


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Mir gehts es anders Niels, ich sehe das sofort.
      z.b s20 gegen s10. Einmal scrollen und ich sehe es.


  • Jörg W. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Wichtig ist für mich das ich auf dem Display gut lesen kann alles andere ist mir egal..


  • Laazaruslong vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hatte jetzt ca. 2 Monate das zweifelhafte Vergnügen ein oled mit 120 Hz-Display benutzen zu können.
    Auch davon habe ich mich beim Kauf des S20 FE (SM-G780F) blenden lassen.
    Ich musste lernen, nur weil ein Hersteller 630€ auf sein Produkt schreibt, verkauft er keinen Gegenwert dafür.
    Das Display des S20 FE sieht zwar sofort sehr gut aus,
    aber es ist kein Unterschied zwischen den Bildwiederholraten zu sehen. Habe das mit diversen Tests versucht nachzustellen. Ich kann den Unterschied nicht sehen.
    Die satten Farben werden schlicht durch überzogene Sättigung erzeugt. Gefällt mir aber, da ich es in der Bildbearbeitung auch gern mit der Sättigung übertreibe.
    Das allerdings ist kein Alleinstellungsmerkmal von oled.
    Als Vergleich nutze ich mein LG G7 thinq aus 2018. Dieses Gerät, dass hier und woanders von allen "Fach-Lesern" so verpönt wurde, hat erwiesenermaßen ein Spitzen-LCD eben mit 60 Hz. Allerdings einer höheren Auflösung. 3120x1440 Pixel.
    Ich vermute, dass die höhere Auflösung etwas mit der Darstellungsqualität zu tun hat.
    Zum Glück konnte ich das überteuerte S20FE abgeben und nutze jetzt mein LG G7 weiter.
    Lasst euch von diesen Marketing-Gags nicht verarschen.
    Es hängt stark davon ab, ob Ottonormaluser den Unterschied überhaupt sehen kann. .


  • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde 120Hz (in Smartphones) nach wie vor so sinnlos. Es gibt einfach keine Vorteile, von denen auch hier immer gesprochen wird. 120Hz sieht man bestenfalls im direkten Vergleich und den haben die meisten ohnehin nicht. Die Leute benutzen einfach ihr Smartphone und fertig. Da achtet niemand darauf, obwohl eine Animation sich kurzzeitig flüssiger anfühlt, bis sie sich einige Minuten später genauso anfühlt, wie immer.

    Ich finde es irgendwie auch traurig, dass man diese Pseudo-Vorteile vorschiebt und die echten Vorteile kaputt macht. Warum haben gewisse Smartphones denn bitte eine so gute Laufzeit? WEIL sie nicht auf solche sinnlosen Akkukiller setzen.
    Und wenn man mal in den Größenordnungen denkt, in denen manche Geräte verkauft werden, ist es auch alles andere als nachhaltig, wenn man so viel Energie für so eine Kleinigkeit verballert, von der sich einige Nerds einreden, sie könnten nicht mehr ohne ^^

    Am ehesten kann ich 120Hz noch bei Tablets oder bestenfalls noch den Galaxy Notes verstehen, damit die Stifteingabe präziser und ohne sichtbare Verzögerung stattfindet und weil erstere einfach größer sind.
    Bei Smartphones im Allgemeinen sind sie aber einfach nur Stromfresser, die jeglichen Fortschritt bei der Effizienz komplett zunichte machen und nur einen einzigen "Vorteil" bieten, den die meisten ohnehin nach wenigen Minuten nicht mehr wahrnehmen.


    • paganini vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      @Tim
      Ich sehe den Unterschied sofort, sei es auf einem Handy, Tablet oder Notebook 🤷‍♂️ Würde also nicht behauptet „niemand sieht den Unterschied“. Ich selbst nutze auch ein 240hz Monitor das sind Welten. Und Apple wird ja auf den Trend aufspringen, evtl sogar direkt 240hz bringen, das ist meiner Meinung nach längst überfällig und zeigt auch das Apple es gut verkaufen wird. Ich Genieße auch das flüssige Erlebnis auf meinem iPad.
      Das Problem ist das man sich schnell daran gewöhnt und man dann den Unterschied noch mehr sieht aber es ist dennoch möglich wieder zurückzugehen weil man gewöhnt sich an alles


      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Zugegeben, "niemand" war die falsche Wortwahl. Es sind aber die meisten. Genauso wie die meisten bei einem iPhone XR eben keine Pixel gesehen haben, wie das Internet es die ganze Zeit hinstellen wollte.
        Es wird einfach das Smartphone benutzt und fertig.
        Und ich bin mir auch 100% sicher, dass die meisten, die auf 120Hz bei Smartphones schwören, auch glauben würden, dass es 120Hz sind, nur weil der Hersteller es sagt, es in Wahrheit aber nur 90 oder gar 60 Hz sind.

        Ich für meinen Teil kann überhaupt nicht bestätigen, dass man sich schnell dran gewöhnt und es dann noch deutlicher wird. Als ich mir mein iPad Pro geholt habe, hat es kurzzeitig flüssiger gewirkt und mein Smartphone kam mir so vor, als wenn es nicht mehr mit 60Hz, sondern eher 20-30 läuft. Diese Einbildung war aber nach nicht mal zwei Tagen komplett verschwunden und jetzt läuft beides einfach flüssig. Und ich bin mir sicher, dass es den meisten einfach genauso geht, wenn sie denn überhaupt jemals einen Unterschied wahrnehmen.

        Ich finde einfach die Formulierung komisch, dass 120Hz irgendwelche "Vorteile" bringen soll. Die dann aber nie genannt werden. Dass es sich flüssiger anfühlt ist echt kein "Vorteil". Erst recht nicht, wenn man dann auch an den viel höheren Verbrauch denkt, der derzeit noch damit einhergeht.

        Dass Apple direkt auf 240Hz springt, kann ich mir angesichts des Effizienz-Aspekts indes auch nicht vorstellen. Apple ist ein Unternehmen, dass sehr auf Effizient achtet. Da wird nichts eingebaut, wenn das Resultat ein viel höherer Verbrauch ist.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Pagani kann mich dir nur anschließen wer das nicht sieht hat was auf den Augen.

        Ich muss nur einmal die Einstellungsseite runter scrollen und auslaufen lassen, wo es mit 60hz harkelig wird, bei 120hz ein traumhafter flow.

        Aber klar das Tim nichts davon hält, denn das Iphone kann das ja nicht. 😂

        Deswegen ist laut Tim auch alles über 12mp sensoren quatsch, zahlreiche Tests belegen aber das Gegenteil.

        Habe im s20 auch einen guten 12mp sensor und einen ziemlich identischen 64mp sensor.
        Bei gutem Licht gewinnt der 64.ger ganz dicke.

        p30,p40, s20,21 ultra sie alle beweisen das in diesen Fällen hohe mp alles andere als Zahlenreiterrei sind.


      • HEB vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Vieles was angesprochen wird ist meiner Meinung nach subjektives Empfinden, genauso mit den Kamera Sensoren so lange ich die Bilder nur für WA Insta und CO brauche sind schon 12MP mehr als ausreichend. Möchte ich natürlich große Abzüge von machen, ist es hilfreich wenn es mehr Bildinformationen gibt.


      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        Witzig, denn gerade bei Android ist Scrollen immer so eine Sache. Kommst du ans Ende einer Liste o.Ä. bleibt das Bild SOFORT komplett stehen. Da ist rein gar nichts mehr flüssig. Da finde ich die Umsetzung in iOS schon um einiges besser und auch: flüssiger.

        Und ja, alles über 12MP ist in Smartphones Quatsch und so ziemlich alle Tests BESTÄTIGEN das. Kein einziger Test belegt das Gegenteil. Vor allem kein "sieh dir die Bilder am PC mal an - voll scharf!". Bildqualität ist mehr als reine Bildschärfe. Zumal gerade Samsung immer noch extrem viel im Hintergrund nachschärft - trotz ach so toller 64 und 108MP.

        Zumal dein P30, P40, S20 und S21 Ultra das auch bestätigen. Denn alle diese nehmen von Haus aus nur knapp 12MP auf. Und das aus gutem Grund.
        Diese MP-Werte sind nichts als Zahlenreiterei. Gerade das S20 ultra hat das mit geradezu lachhafter Bravour gezeigt. Denn dort war Samsung offensichtlich alles andere völlig egal. Bildqualität? Müll. Fokus? Quasi nicht vorhanden. 8K? DEUTLICH weniger scharf, als 4K auf dem iPhone.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        So subjektiv ist das nun auch nicht immer.
        Wenn ich an einem der letzten Schneetage sehr viele Bilder machte und einige Szenen mit 12 und 64mp sensor, beide im selben Format und Blickwinkel und ich später sogar mit dem Handydisplay sehr schnell die Unterschiede sehe. Das fällt besonders auf wenn man denn Bilder beschneidet oder man dabei mal nur ein kleines stückchen rein zoomt, da wird der Detailunterschied schon deutlich.

        Genauso ist bei mir der 12mp Sensor weitaus besser beim Fokussieren, makros, schlechtem Licht, der 64mp sensor macht dafür am Tage und z.b Landschaftsaufnahmen dann deutlich das Rennen.

        Ist doch ganz gut wenn man von beiden Setup's die Vorteile nutzen kann.

        Seid dem ich den 64mp Sensor habe schneide ich mir deutlich öfters gewisse Teile aus einem Bild heraus und in diesem bereich sind die noch höher auslösenden ( qualitäts ) Geräte dann noch mal besser.

        So subjektiv ist das wirklich nicht.

        Viele Mp haben vor aber auch Nachteile, es ist nichts verkehrt daran beides für gewisse Anforderungen an board zu haben.


      • Nobody vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Warum baut Apple es dann in sein IPad ein wenn es doch überhaupt nichts bringt und sich alle nur einbilden das sie einen unterschied sehen? Ich dachte die machen nur sachen die auch sinn machen? Seltsam. Vielleicht merken ja doch mehr Kunden den unterschied als du denkst ? Und vielleicht bist du ja in Wahrheit nur einer derjenigen die den unterschied nicht sehen?


      • Nobody vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Ich bin mal gespannt wenn das nächste iPhone dann einen 120Hz Modus hat wie sich hier dann dazu geäußert wird. Ob dann die selben kritischen Kommentare kommen. Ich denke wenn man es selber nicht will oder nicht braucht ist das doch ok. Aber anderen zu unterstellen das sie die Unwahrheit erzählen weil sie sagen das sie einen unterschied bemerken und es gut finden ist schon eine seltsame Argumentation. Nicht jeder hat das selbe Sehvermögen. Nicht jeder hat von Natur aus die selbe Sehschärfe. Es gibt Leute die sehen zb Farben anders als andere. Nur weil ich etwas
        nicht wahrnehmen kann was andere sehen heißt das doch nicht das es so was nicht gibt. Ich bin der meinung wenns im Smartphone dabei ist dann ist es doch ok. Wer es nicht nutzen will braucht es doch nur auszuschalten und gut is. Wie sagte hier jemand mal so treffend: besser haben und nicht brauchen als wollen und nicht haben. Stimmts Tim👍😉


      • Antiappler vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim

        "Und ich bin mir auch 100% sicher, dass die meisten, die auf 120Hz bei Smartphones schwören, auch glauben würden, dass es 120Hz sind, nur weil der Hersteller es sagt, es in Wahrheit aber nur 90 oder gar 60 Hz sind."

        Das halte ich überhaupt nicht für abwegig, und wenn ich könnte, würde ich folgende Wette anbieten: Alle die behaupten bei einem Smartphone den Unterschied von 60 zu 120 Hz erkennen zu können, bekämen von mir pro richtiger Antwort 10.000 Euro. Um den Zufall auszuschließen, würde der Test 10x gemacht.

        Allerdings würde bei jeder falschen Antwort ein Finger abgeschnitten. Wobei mich brennend interessieren würde, wie viele Finger nach Beendigung der Aufgabe fehlen. 😂 🤘


    • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      So viel Energie wird doch garnicht verballert ein s20 schafft genauso viel Dot wie ein Ip12 und ein s21 läuft sogar länger am stück... von daher...
      Geht man danach können wir auch woeder zurück zu Vga 🤣


      • Monza vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf Gutrun: Akkukapazität S20/21 4000 mAh, iPhone 12 2815 mAh. Wenn Samsung mit ca 1200 mAh mehr genauso viel DoT schafft wie das iPhone, oder vielleicht auch minimal mehr, ist das eher traurig.

        Tim


      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        Monza hat's schon gesagt.
        Du behauptest ernsthaft, dass ein S20 so viel DoT schafft, wie ein iPhone 12 (was nebenbei nicht mal stimmt) und siehst das als Beweis dafür, dass es nicht viel mehr Strom verbraucht.
        Dass das S20 für die bestenfalls gleiche Dot einen mal eben so 42% größeren Akku braucht, fällt da einfach hinten über. Sehr lustig.


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Finde ich nicht bei einem größeren helleren Bildschirm mit einer deutlich schnelleren Visuellen Darstellung und Verarbeitung.

        Ein Auto was schnell gefahren wird brauch auch mehr Sprit und wenn ich viel Akku will kaufe ich die langsamere Mittelklasse so einfach ist das.
        Ein s10 hat auch nur 3200mah und kann auf 60hz von der dot mithalten.

        Meins läuft immer im absoluten Maximalen Leistungsmodus, wozu hole ich mir sonst ein High End Gerät?

        Klar, könnte auch auf 60hz gehen, die cpu auf 70% begrenzen, läuft dann auch noch ganz gut und sehr lange, aber wozu wenn einem die volle Leistung am meisten Spaß macht...

        Wir Reden hier teils von über 7h dot bei Intensivnutzung, traurig ist da garnichts...


      • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Äm 42% Reden wir mal lieber von einem Viertel größerem Akku bei größerem Display was auch oft wegen overboost weitaus heller ist.
        Desweiteren laufen bei Android weitaus mehr Dienste im Hintergrund, bereinigt man einen Androiden sieht die welt dann auch noch mal anders aus...


      • dieCrisa vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        "Dass das S20 für die bestenfalls gleiche Dot einen mal eben so 42% größeren Akku braucht, fällt da einfach hinten über. Sehr lustig."

        Ja, schon lustig. Beide sind aber nahezu gleich groß und bis auf 1 Gramm auch gleich schwer. Was für eine Ingenieursleistung von Samsung! Eine um ca. 25% höhere Pixeldichte (und Super-AMOLED gegenüber OLED beim iPhone) mit einem "größeren" Akku bei GLEICHEN Abmessungen auszugleichen - fantastisch! Gelingt nicht jedem.


      • Nobody vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn man dann noch überlegt wie lange das iPhone laufen würde wenn es einem so großen Akku wie das S20 hätte? Dann hätte man im iPhone neben dem 5g auch ein 120 Hz Modus verbauen können oder?


      • dieCrisa vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Dann wäre das iPhone aber deutlich größer. Und das bemerkt der Kunde, der nur auf Äußerlichkeiten achtet. Apple ist clever genug, das zu unterlassen.
        Gleiche Größe und 120 Hz - noch kriegen sie das nicht gebacken.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!