Soundcore Life Q30 im Test: Lässt Sony und Bose überteuert wirken

Soundcore Life Q30 im Test: Lässt Sony und Bose überteuert wirken

Die erschwingliche Audiomarke Soundcore ist zurück mit einem neuen Paar Over-Ear-ANC-Kopfhörern, die Euch kein Loch in die Tasche brennen. Die Life-Serie wurde bereits in der Vergangenheit auf NextPit gelobt, doch wie nah kommen die neuen Life Q30 an die Flaggschiff-Kopfhörer von Sony und Bose heran? Viel näher, als das deutlich geringere Preisschild zunächst vermuten lässt ...

Bewertung

Pro

  • - Gute ANC-Leistung
  • - Gute Akkulaufzeit
  • - Ausgezeichnete Verarbeitung
  • - Erschwinglich

Contra

  • - Maximale Lautstärke noch zu leise
  • - Schwache Basswiedergabe
  • - Etwas schwerer als die Konkurrenz

Soundcore Life Q30: Preis und Verfügbarkeit

Die neuesten Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung von Soundcore, einer Untermarke von Anker, sind ab sofort zum Preis von 79,99 Euro erhältlich. Die Kopfhörer sind nur in Schwarz erhältlich. Der Preis bleibt zum Zeitpunkt der Markteinführung zwar unverändert gegenüber dem vorherigen Soundcore Life 2 Kopfhörer, im Jahr 2020 bekommt Ihr aber viel mehr fürs Geld als noch Ende 2018.

 

Was mir am Soundcore Life Q30 gefällt

Der Soundcore Life Q30 Kopfhörer hat viel zu bieten, vor allem wenn man den Preis von 80 Euro im Hinterkopf behält bedenkt. Die neuen Kopfhörer sind eines der wenigen Paar Over-Ears in diesem Preissegment, die mit zertifizierter Hi-Res-Klangqualität geliefert werden und die Akkulaufzeit ist im Vergleich zur Konkurrenz ebenfalls überdurchschnittlich lang. Beginnen wir also mit dem, was mir an den neuen Kopfhörern am besten gefällt.

Die digitale Hybrid-ANC-Multimodus-Geräuschunterdrückung

Der Soundcore Life Q30 verfügt über zwei geräuscherkennende Mikrofone für das, was die Marke als ihre "fortschrittliche, hybride Geräuschunterdrückungstechnologie" bezeichnet. Die Mikrofone an jeder Hörmuschel sind so konzipiert, dass sie 95 % des tieffrequenten Klangs aufnehmen, um alles herauszufiltern, was nicht durch die Polster der Kopfhörer an eure Ohren gelangen soll. Schließlich soll nur die Musik an Euer Trommelfell gelangen.

NextPit Soundcore Life Q30 side open
Die Scharniere sind neu und wurden gegenüber den Life 2-Kopfhörern verbessert. / © NextPit

Zum ersten Mal stehen bei einem Over-Ear-Kopfhörer von Soundcore dabei mehrere ANC-Modi zur Verfügung. Ein Modus für Draußen schaltet beispielsweise Verkehrslärm oder in meinem Fall die schreienden Kinder aus dem Kindergarten hinter meinem Wohngebäude aus. Der Verkehrsmodus ist für Pendler und insbesondere für den Motorenlärm in Flugzeugen ausgelegt, während der Innenmodus so zugeschnitten ist, dass er die Labertaschen herausfiltert, denen man in belebten Cafés oder Bahnhofshallen begegnet. Ein transparenter Modus kann zudem Umgebungsgeräusche verstärken, sodass Ihr die Welt um Euch herum hören könnt, ohne die Kopfhörer abnehmen zu müssen. Die Modi sind allerdings nur über die Soundcore-App umschaltbar.

Die ANC-Qualitäten der Soundcore Life Q30 gefallen mir insgesamt gut. Die weiterentwickelte Hybrid-Geräuschunterdrückung hat sich hervorragend bewährt, als ich im doch recht lauten Berlin unterwegs war. Natürlich konnte ich nicht testen, wie gut das ganze im Flugzeug funktioniert, aber zumindest in der U-Bahn konnten die Kopfhörer mich von ihrem effektiven ANC überzeugen. Dass das ganze auch im Flugzeug taugt, ist da nicht allzu abwegig. Die Life 2-Kopfhörer, die ich schon eine Weile besitze, haben auf Flügen in den letzten Jahren zumindest immer gute Dienste geleistet.

NextPit Soundcore Life Q30 top
Der ANC funktioniert in den meisten Situationen gut. / © NextPit

Beim ANC kann der Kopfhörer also punkten und zeigt gleichzeitig, dass man nicht unbedingt 300 Euro für ein Paar Over-Ear-Kopfhörer wie die Huawei FreeBuds Studio ausgeben muss, um im Jahr 2020 eine solide Geräuschunterdrückung zu kaufen.

Das Design und die Verarbeitung

In ihrer Konstruktion bieten die Life Q30 gegenüber den Life 2 aus Ende 2018 einige bedeutende Verbesserungen. Die Kunststoffe sind insgesamt fester und die Scharniere straffer geworden. Der Kunststoff-Kopfbügel wurde durch einen Metall-Kopfbügel ersetzt und die Ohrmuscheln aus Leder fühlen sich jetzt viel hochwertiger an. Die klobigen Knöpfe für Wiedergabe, Strom und ANC wurden auf Diät gesetzt und sind jetzt viel leichter zu finden, wenn man beim Tragen der Kopfhörer an den Hörmuscheln herumfummelt. Der microUSB-Anschluss wurde ebenfalls auf USB-C aufgerüstet. Lediglich das goldene Soundcore-Logo auf den Hörmuscheln ist die einzige Design-Änderung, die einigen Käufern womöglich missfallen wird. Die Vorgänger waren in Bezug auf das Hersteller-Branding ein wenig dezenter.

NextPit Soundcore Life Q30 headphones
Die Life Q30-Kopfhörer sind sehr angenehm zu tragen. / © NextPit

Insgesamt finde ich, dass die Q30 ein sinnvolles Update auch für Nutzer ist, die schon ein Paar Life 2-Kopfhörer ihr eigen nennen. Sogar die Tragetasche, die etwas größer geworden ist, fühlt sich in diesem Jahr robuster an. Das Gewicht (260 g) entspricht in etwa dem des Vorgängermodells, ist aber noch immer etwas schwerer als das einiger direkter Konkurrenten.

Die In-App-Equalizer und Anpassung

Ebenfalls neu für 2020 ist eine verbesserte Soundcore-Anwendung, die Euer Life Q30-Erlebnis ergänzt. Neben der Möglichkeit, die Geräuschunterdrückung zu optimieren, gibt es hier auch EQ-Regler. Einen anpassbaren Equalizer zu haben, ist in meinen Musiknerd-Ohren immer ein Gewinn. Wer weiß, worauf er bei Musik steht, kann die Kopfhörer somit an die eigenen Vorlieben anpassen. Hierzu bieten die Q30 22 voreingestellte EQ-Einstellungen für verschiedene Genres und Audiostile sowie einen vollständig anpassbaren 8-Band-EQ.

soundcore app
Der EQ kann in der neuen Soundcore-Anwendung angepasst werden. / © NextPit

Dabei könnt Ihr auch auf einen White-Noise-Generator zurückgreifen, der unruhigen Schläfern beim Einschlafen helfen soll. Das ist natürlich keine große Weltneuheit und bei Weitem keine exklusive Soundcore-Funktion, praktisch ist sie dennoch. Da sie sich aber vor allem bei Flügen und Zugfahren eignet, ist die Funktion im Jahr 2020 sicher kein Verkaufsargument zumal es auch zahlreiche Apps mit ähnlicher Funktion gibt.

Die lange Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist eine weitere Stärke des Soundcore Life Q30. Nach dem Kauf erhaltet Ihr bis zu 60 Stunden Wiedergabe bei ausgeschaltetem ANC und einer Lautstärke von 60%. Bei eingeschalteter Rauschunterdrückung müsst Ihr eher mit 40 Stunden rechnen - noch immer ein guter Wert. Wie regelmäßige Leser meiner Audio-Testberichte wissen, höre ich die meiste Zeit mit einer Lautstärke von mehr als 60 Prozent und nutze ANC immer dann, wenn ich meine Wohnung oder das Büro verlasse. Auch als Power-User bleiben über 35 Stunden Laufzeit ohne Anschluss an eine Steckdose übrig.

NextPit Soundcore Life Q30 buttons closeup
Die Tasten sind bei den neuen Life Q30-Kopfhörern leichter zu finden. / © NextPit

Was mir am Soundcore Life Q30 nicht gefällt

Obwohl die Soundcore Life Q30 viele Vorteile bieten, habe ich mich erst in den zweiten Blick in die Kopfhörer verliebt. Erlaubt mir, das anhand einiger Kritikpunkte klarzumachen.

Der mäßige Klang ohne Anpassungen

Der Soundcore Life 30 ist einer der wenigen drahtlosen Kopfhörer in dieser Preisklasse, die mit zertifiziertem Hi-Res-Audio ausgestattet sind. Angetrieben von zwei 40-mm-Seidenmembran-Treibern, die nach Angaben der Marke präzise abgestimmt sind, hatte ich große Hoffnungen in die Klangqualität gesetzt. Aber die Soundprobe ohne jegliche Anpassungen in der Soundcore-App ließ wirklich zu Wünschen übrig.

Ich bin überhaupt kein Fan des standardmäßigen Soundcore Signature-Sounds. Beim Anhören der ersten Tracks klang der Kopfhörer flach und leblos. Es ist, als ob der Equalizer so eingestellt wurde, dass er für alle Musikstile optimal ist, ohne nur einem einzigen von ihnen wirklich gerecht zu werden. Erst als ich zum Rock-Equalizer wechselte, erwachte der Life Q30 zum Leben!

Der Kritikpunkt hier ist nicht, dass der Life Q30 nicht gut klingt, sondern eher, dass Ihr noch ein bisschen Zeit investieren müsst, um an den guten Sound zu gelangen. Viele Benutzer werden sich nicht einmal die Mühe machen, die dazugehörige App herunterzuladen und könnten somit von der Klangqualität enttäuscht sein. Ich würde empfehlen, als allererstes den EQ zu wechseln, wenn Ihr die Soundcore Life Q30 zum ersten Mal in die Finger bekommt. Für die Audiophilen da draußen: Der Frequenzbereich reicht von 16Hz bis 40kHz.

NextPit Soundcore Life Q30 inside l r
40mm Seidenmembran-Treiber sitzen in den neuen Life Q30s. / © NextPit

Die maximale Lautstärke könnte besser sein

Noch ein recht pingeliger Kritikpunkt, aber ich bringe ihn trotzdem mal an. Direkt nach dem Auspacken fühlt sich der maximale Lautstärkepegel, den die Life Q30 erreichen, ein wenig schwach an. Dank des leistungsstarken EQs in der App könnt Ihr ihn jedoch auf einen ohrenbetäubenderen Pegel anheben. Das Problem ist auch hier nicht, dass die Kopfhörer nicht laut genug sind, sondern eher, dass man nicht sofort erkennt, wie man das bekommt, was man sucht.

Auch die Basswiedergabe ist ein wenig glanzlos. Bei einigen EQ-Einstellungen geht sie in Ordnung, aber diejenigen, die Bass gerne bis ins Trommelfell spüren möchten, könnten die Life Q30 enttäuschen. Beim Aktivieren der Bass Booster-EQ-Voreinstellung wurde der Klang einfach nur matschig. Dieses nette, dumpfe Gefühl, das man bei einer wirklich guten Basswiedergabe hat, fehlt jedoch. Noch einmal: Ihr könnt den Klang geringfügig verbessern, indem Ihr den EQ selbst justiert, aber er erreicht trotzdem nie wirklich das, was Sie sich wünschen, wenn Sie Hip-Hop hören.

Abschließendes Urteil

Die Soundcore Life Q30 sind ein wirklich solides Paar drahtloser ANC-Over-Ear-Kopfhörer! Dabei bestehen sie sogar im direkten Vergleich mit Produkten, die das Doppelte kosten. Ziehen wir den Preis also mit in Betracht und vergleichen die Kopfhörer mit Konkurrenten im Preisbereich um 80 Euro, gibt es kaum etwas gegen die Kopfhörer einzuwenden. 

NextPit Soundcore Life Q30 power

Die Aufladung erfolgt über USB-C. / © NextPit

Die Verarbeitungsqualität und die Ergonomie sind ausgezeichnet, das ANC leistet in den meisten Situationen gute Arbeit, und der Akku ist mehr als ausreichend, um drei bis vier Tage pendeln oder einen Langstreckenflug zu überstehen. Der einzige wirkliche Nachteil ist, dass der Klang direkt nach dem Auspacken ein wenig ernüchternd sein kann, wenn Ihr nicht direkt die App ansteuert und anfangt, den Klang zu optimieren. Ich bitte Euch aber dringend dazu, diesen kleinen Umweg durchzustehen. Denn sobald Ihr Euren Equalizer richtig eingestellt habt, klingt die Life Q30 fantastisch!

Wenn Ihr auf der Suche nach einem erschwinglichen Paar drahtloser ANC-Over-Ear-Kopfhörer sind, die mindestens ein paar Jahre halten, kann ich die Soundcore Life Q30 auf jeden Fall empfehlen!

Weiterlesen auf NextPit

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • @nextpit:
    Könnt ihr bitte diese irreführenden Überschriften ändern? Das ist kein Test, sondern ein Erfahrungsbericht.
    Wo sind Messergebnisse (Ton, ANC Leistung und Akkulaufzeit)?

    "Die Mikrofone[...] sind so konzipiert, dass sie 95 % des tieffrequenten Klangs aufnehmen"
    95% welcher Frequenzen? Wo kommt die Zahl her? Vom Hersteller oder habt ihr die euch ausgedacht/gemessen?

    Diese ANC-Modi lesen sich komisch. Wieso brauche ich zwei Modi? Ich will doch, dass ALLES rausgefiltert wird. In der Bahn also Bahngeräusche UND das Gelaber... ISt das andauernde Umschalten in der App nicht nervig?

    "Natürlich konnte ich nicht testen, wie gut das ganze im Flugzeug funktioniert"
    Wieso? Verstehe ich nicht. Das gehört zum 'Test' dazu. Wenigstens ein Flugzeugturbinenvideo von Youtube hätte man abspielen können (Stichpunkt verifizierbare Tests).

    "Einen anpassbaren Equalizer zu haben, ist in meinen Musiknerd-Ohren immer ein Gewinn. [...] Hierzu bieten die Q30 22 voreingestellte EQ-Einstellungen"
    Also als "Musiknerd" sollte man die Musik doch so genießen wollen wie sie gedacht ist, oder? Equalizer sollten dann nur dafür da sein 'Schwächen' Des Kopfhörers bzw. des Hörers auszugleichen.
    Wo ist der Equalizer aktiv? Einfach nur im Handy oder wird der Ton wirklich im Kopfhörer geändert? Kann ich also auch mit meiner Smartwatch Musik hören (inkl. Equalizer)?

    "Der Frequenzbereich reicht von 16Hz bis 40kHz."
    Als 'Musiknerd' und für den Test hast du das natürlich auch nachgeprüft? Wo ist der Kommentar, dass das nur Marketingblabla ist, da der Mensch nur bis ~22kHz hören kann?

    Welche Bluetooth-Versionen/Protokolle werden unterstützt? Ist der Ton so verzögerungsfrei, dass man unterwegs Videos gucken kann (aptx low latency)?


    • Du hast Sorgen...


      • Nein, er hat Recht! Ein Test ist das nicht, und wenigstens, die wichtigsten technischen Daten wie Bluetooth Revision und welche Codecs unterstützt werden, sollte man erwarten können, wenn schon keine Messergebnisse.


    • Ist doch wie mit allen sogenannten "Tests" hier. Gemessen wurde hier doch noch nie was.
      Entweder werden nur irgendwelche Hochglanzbroschüren der Hersteller abgetippt oder man "misst" mit dem Bauchgefühl.
      Und ein Equalizer hat auf dem Handy auch noch nie irgendwas positives bewirkt. Änderungen gehen sofort auf die Gesamtlautstärke und verzerren nur unnötig den Sound. Besser wird mit Equalizer mal garantiert gar nichts, nur schlechter.
      Ist eben keine Hifi-Anlage so ein Handy.


      • Das sind ja auch nur Hörtest, und Fingertests. 😉 "Gutes Hören" ist auch immer ein subjektives Gefühl. Da hilft nur der Selbsttest.


  • Dass Bose und Sony überteuert sind ist schon lange bekannt. Die sind auch nurnoch eine von vielen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!