NextPit

Spotify startet "Greenroom": NextPit hat die Clubhouse-Alternative ausprobiert

Spotify startet "Greenroom": NextPit hat die Clubhouse-Alternative ausprobiert

Spotify steigt in die Welt der Live-Podcast-Apps ein und startet das Angebot "Greenroom". Dabei versucht der Streaming-Riese aus Schweden eine Alternative zu Clubhouse anzubieten, die ohne Invites auskommt. NextPit hat die neue App ausprobiert und verrät Euch, ob Ihr Spotify Greenroom einmal ausprobieren solltet.

  • Spotify startet mit "Greenroom" eigene Live-Podcasting-App
  • Das Angebot ist eine Alternative zu Clubhouse
  • NextPit hat die App ausprobiert, damit Ihr es nicht müsst

Dass Spotify in der nächsten Zeit eine Live-Podcasting-App launchen wird, war bereits abzusehen. Denn der Streaming-Riese aus Schweden kaufte erst im April das Unternehmen "Locker Room" auf und stülpt dessen Live-Audio-App nun sein eigenes Branding über. Das Produkt nennt sich "Spotify Greenroom" und ist ab sofort für Android und iOS verfügbar.

Zum Mitmachen braucht Ihr einen aktiven Spotify-Account. Das ist gerade im Vergleich zu Clubhouse ein großer Vorteil, da Ihr hier nach wie vor eine Einladung von einem aktiven Nutzer oder einer Nutzerin benötigt. Da bei Greenhouse alles einfacher sein soll, habe ich die App für NextPit kurz ausprobiert. Dabei verließ ich meinen ersten Live-Podcast mit gemischten Gefühlen.

App eindeutig noch in der Beta-Phase

Vorerst sei gesagt, dass sich Greenhouse noch in einer offenen Beta-Phase befindet. Jeder kann die Anwendung für iOS und Android herunterladen, sollte sich aber auf Abstürze oder kleine Fehler einstellen. Bei meinem Test auf einem Google Pixel 3 XL kam es bei jedem zweiten Fingertipp zur Meldung, dass die App nicht mehr reagiere. Das ist nervig, wird aber voraussichtlich in der nächsten Zeit ausgebessert.

Spotify Greenhouse
Greenroom orientiert sich stark am Design von Spotify. / © Spotify

Die App an sich orientiert sich stark am Design der bekannten Spotify-App. Um Spotify Greenroom zu nutzen, müsst Ihr einen Account mit Klarnamen und einem Profilbild anlegen. Nach der Einrichtung ist das Prinzip genau dasselbe wie beim Vorbild Clubhouse.

Chaträume, um mit Fremden zu sprechen

Aktuell treiben sich vor allem US-amerikanische Nutzer*innen in Spotifys Greenrooms herum. Interessant ist, dass Ihr bestimmten Themen folgen könnt, zu denen Ihr dann über neue Räume informiert werdet. Ich habe zum Test eine Diskussion über "Clubhouse vs. Greenroom" besucht und Fremden beim Lästern über die Konkurrenz zugehört.

Besucht Ihr einen Raum, hört Ihr ausgewählten Sprecher*innen beim Reden zu. Wollt Ihr etwas zum Diskutieren beitragen, hebt Ihr die Hand und könnt vom Moderator oder der Moderatorin dazu auserkoren werden, reden zu dürfen. Ich habe mich in diesem Falle zurückgehalten und stattdessen einem Problem zugehört, dass ich bei Greenroom schon jetzt einmal prognostiziere.

Live-Podcasts - Cooler Trend oder Quatsch?
Ergebnisse anzeigen

Im Raum "Clubhouse vs. Greenroom" ging es hauptsächlich um die Wut über Kontosperrungen bei Clubhouse. Natürlich seien diese unberechtigt und man sei froh, nun endlich wieder in einer Live-Podcasting-App reden zu dürfen. Greenroom als neue Clubhouse-Alternative könnte also ein Auffangbecken für Verstoßene der bisher größten Live-Podcasting-App sein. Ob das den Gesprächen unbedingt zuträglich ist, wird die Zukunft zeigen.

Ersteindruck zu Greenroom

Ich empfehle Euch, Greenroom noch ein bisschen Zeit zu geben. Hätte ich diesen kurzen Ersteindruck nicht schreiben wollen, wäre ich nach den ersten fünf Abstürzen aus dem grünen Raum gestürmt. Unter Android ist die App zu buggy, als dass ich von einer guten Nutzer*innenerfahrung sprechen könnte.

Interessiert Euch das Thema Live-Podcasting, solltet Ihr Greenroom aber im Auge behalten. Denn Spotify investiert aktuell viel Geld in den Ausbau seines Podcast-Angebots und hat sich sogar die ultrabeliebte "Joe Rogan Experience" für Unmengen an Geld gesichert. Diese Ambitionen könnten Greenroom gut tun und vielleicht könnt Ihr prominenten Podcaster*innen bald ja ein paar Fragen stellen.

Was haltet Ihr vom Thema Live-Podcasting und wie steht Ihr zu Greenroom? Lasst uns in den Kommentaren darüber sprechen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Joe F. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wer der Meinung ist, er/sie/es bräuchte das nicht und das wäre so wie so nur Unsinn:
    - wers nicht braucht, muss ja nicht mitmachen! Niemand ist gezwungen, Podcasts o. ä. aufzurufen. Ja, sogar niemand ist gezwungen dieses Tools überhaupt zu nutzen...

    Jeder wie er/sie/es möchte.


  • GAMEBOY vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich find die Idee gut und würde mich freuen, wenn Spotify mit Greenroom erfolg hat. Es ist sinnvoll, dass man bei einem Podcast auch als zuhörer mal dazwischen funken kann, um unwissenheiten oder fake news zu korrigieren. Bin gespannt wo sich das ganze hin entwickelt, Club House wirds mit den Einladungen aber bestimmt nicht werden.


  • rolli.k vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Eine weitere (unnötige) Quasselecke. Früher hieß das Stammtisch in der Eckkneipe und war da schon eine Heimstatt des gepflegten Halbwissens wo dann der Alkohol schnell den Rest besorgte. 🙄


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Musst es ja nicht nutzen. Mir ist sowas jedenfalls tausend mal lieber, als in irgendeiner versifften Kneipe mit widerlichem Gesöff zu hocken 🤷‍♂️


      • rolli.k vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        😁Tu ich auch nicht. Ebenso wie:
        Tik Tok
        Facebook
        Instagram
        Heise
        Und so weiter und so fort.........

        nextpit ist das einzige wo ich angemeldet bin

        Meine einzige Quasselecke😉


  • AppleDev vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    So 'nen Müll braucht doch so und so niemand... 🤔

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!