NextPit

Weniger Stalking! WhatsApp macht den Messenger sicherer

Weniger Stalking! WhatsApp macht den Messenger sicherer

WhatsApp nimmt eine kleine Änderung vor, die den Nutzer:innen eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre bietet. Mit einer kleinen Änderung in den Berechtigungen der "Zuletzt gesehen"-Funktion setzt der Messaging-Riese einer Reihe von aufdringlichen "Stalking"-Apps ein Ende.


  • WhatsApp ändert die Standardberechtigungen von "Zuletzt gesehen".
  • Dadurch wird es für Konten, die nicht in Euren Kontakten sind, unmöglich zu sehen, wann Ihr zuletzt online wart.
  • Dies schließt Drittanbieter-Apps aus, die Euer Verhalten verfolgen und protokollieren.

Stalking ist eines der Probleme bei WhatsApp, und das Unternehmen scheint das endlich zu bemerken! In diesem Fall bekämpft man das Problem, indem die Standardberechtigungen der "Zuletzt gesehen"-Funktion optimiert werden. Jetzt können Nutzer:innen, die nicht in Euren Kontakten sind oder noch nie mit Euch gechattet haben, nicht mehr sehen, wann Ihr zuletzt online wart.

Screenshot 2021 12 13 14 00 52 232 com.whatsapp
Diese Einstellung wird nun standardmäßig aktiviert / © NextPit

Wie ein Nutzer auf Twitter berichtete, hat das Feature laut WhatsApp-Support einen wichtigen Vorteil. Durch die Änderung können Personen außerhalb Eurer Kontaktliste nicht mehr sehen, wann Ihr zuletzt online wart. Die Änderung wird offenbar automatisch an alle WhatsApp-User ausgerollt .

Zuvor konnte jeder standardmäßig sehen, wann Ihr zuletzt online wart. Auch dann, wenn sie nicht in Euren Kontakten auftauchten. Ausnahme: Ihr habt es vorher ausdrücklich ausgeschaltet. Aus dieser Vorgehensweise entstand ein ganzer Wust an Apps, die Euren Online-Status protokollieren und Stalkern erschreckend viele Einblicke gewähren. Da sich die WhatsApp-Konten solcher Apps nicht in Euren Kontakten befinden, sind deren Funktionen künftig stark eingeschränkt.

Die Verfeinerung der "Zuletzt gesehen"-Funktion war auf der Plattform dringend erforderlich, und das ist nur eine der Möglichkeiten, wie WhatsApp Nutzer:innen mehr Privatsphäre bietet. Wie wir wissen, arbeitet das Unternehmen bereits daran, dass Ihr bestimmten Nutzer:innen verbieten könnt, den "Zuletzt gesehen"-Status zu sehen.

Die jüngste Änderung steht allen offen, im Gegensatz zu der benutzerspezifischen Implementierung, die es nur in der Beta-Version gibt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels konnte noch jedermann unsere Accounts einsehen. Aber keine Sorge, schon bald kommt der Rollout dieses Features bei uns allen an! 

So stellt Ihr sicher, dass nur Eure Kontakte sehen können, wann Ihr zuletzt online wart

whatsappguidenewslastseen
Es ist immer gut, auf Nummer sicher zu gehen / © NextPit

Wenn Ihr sicher sein wollt, dass keine zufälligen Apps Eure letzten Online-Aktivitäten protokollieren können, gibt es eine ziemlich einfache Möglichkeit zu überprüfen, wer diese Informationen sehen kann.

  1. Öffnet WhatsApp
  2. Tippt oben rechts auf die drei Punkte
  3. Klickt auf Einstellungen
  4. Navigiert zu Konto > Datenschutz > Zuletzt gesehen

Auf der Seite Datenschutz könnt Ihr eine Reihe von Berechtigungen ändern. Wenn Ihr z. B. möchtet, dass nur Eure Kontakte Euren Online-Status sehen könnt, müsst Ihr "Kontakte" auswählen. Ihr könnt das auch für Euer Profilfoto und Euren Status tun und Eure Lesebestätigungen entsprechend ändern. 

WhatsApp hat jede Menge mehr Tricks und Kniffe zu bieten, beispielsweise in den folgenden Links:


Nutzt Ihr die "Zuletzt gesehen"-Funktion? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Via: Android Police Quelle: Wabeta

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Dietmar F. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Benutzer:innenspezifischen. Wenn schon Gendern, dann bitte auch alles ;-)