Topthemen

Android 15 ist da und das sind die neuen Funktionen!

nextpit google pixel 8 back front
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Wie ein Uhrwerk hat Google die erste Android 15 Developer Preview veröffentlicht. Das erste Build konzentriert sich wie erwartet auf Systemänderungen, während die meisten bemerkenswerten visuellen Änderungen mit der ersten Beta-Version im April erscheinen sollen. Hier sind einige der ersten Highlights von Googles kommendem Update auf Android 15 – Codename: Vanilla Ice Cream.

Der aktuelle Zeitplan von Android deutet darauf hin, dass Google regelmäßig eine Vorschau auf die nächste große Version seines mobilen Betriebssystems geben wird, gefolgt von einer Beta, bevor es im Herbst mit einer endgültigen finalen Version losgeht. Natürlich hängt dies immer noch vom Zeitplan der einzelnen Hersteller ab, sodass die Verfügbarkeit für jedes Smartphone unterschiedlich ausfällt.

Wenn Ihr wissen wollt, ob Euer Gerät das Android-15-Update erhält, könnt Ihr hier unsere umfassende Android-15-Geräteliste einsehen.

Was ist neu in der Android 15 OS Developer Preview 1?

Wie bereits erwähnt, bringt die erste Android 15 Developer Preview interne Systemänderungen mit dem Schwerpunkt auf Sicherheit und Datenschutz, die Entwickler testen und für den nächsten Android 15 Build verbessern können. Das bedeutet jedoch nicht, dass es keine Hinweise darauf gibt, was normale Nutzer:innen in der endgültigen Version erwarten können, wenn alle Funktionen bereits verfeinert und eingebaut sind.

Eine der bemerkenswertesten Änderungen ist, dass Android 15 es Apps von Drittanbietern ermöglicht, die Kamera-Hardware, einschließlich der Steuerelemente und Modi, auf allen kompatiblen Geräten vollständig zu nutzen. Dadurch können Apps wie Instagram und TikTok eine vergleichbare Bild- und Videoqualität erzielen, wie sie die Hauptkamera tatsächlich realisiert. Außerdem gibt es fortschrittlichere In-App-Steuerungen, mit denen die Nutzer:innen Kameramerkmale, wie Beleuchtung und Farben, optimieren können.

Eine ähnliche Softwareverbesserung hat Samsung auch beim Samsung Galaxy S24 (Test) und Galaxy S24 Ultra (Test) vorgenommen, bei denen Ultra-HDR-Bilder mit Instagram aufgenommen und betrachtet werden können.

Blick auf die Kamera des Galaxy S24 Ultra
Das Samsung Galaxy S24 Ultra verzichtet auf das 10-fache Teleobjektiv und hat stattdessen ein 5-faches Teleobjektiv. Zusätzlich gibt es Ultra HDR jetzt auch in Apps von Drittanbietern. / © nextpit

Eine weitere neue Funktion von Android 15, die bereits auf Samsung-Geräten über die hauseigene One UI verfügbar ist, ist die Möglichkeit, App-Paar-Verknüpfungen auf dem Startbildschirm zu erstellen. Im Grunde könnt Ihr ein App-Paar erstellen, das beim Starten die beiden Anwendungen gleichzeitig öffnet, was für Multitasking sehr nützlich sein kann.

Mit Android 15 gibt es auch eine teilweise, beziehungsweise benutzerdefinierte, Bildschirmaufzeichnung. Soweit wir wissen, können Nutzer:innen mit dieser neuen Funktion einen bestimmten Bereich der App auswählen und aufzeichnen, anstatt die gesamte App und ihr Fenster zu erfassen.

In Bezug auf Sicherheit und Leistung fügt Android 15 neue APIs (Programmierschnittstellen) hinzu, um die dynamische Spielleistung zu unterstützen. Was bedeutet das für den Konsumenten? Besseres Wärmemanagement und ein optimiertes Spielerlebnis, ohne dass zusätzliche Spiele-Tools, wie eine Booster-App, erforderlich sind. Gleichzeitig führt die Software die Sicherung von Dateien durch eigene kryptografische Signaturen ein.

Wenn Ihr einige dieser Funktionen testen wollt, müsst Ihr nicht mehr lange warten. Google plant, die erste Beta im April zu veröffentlichen. Wer von Euch wird sie sich installieren und warum? Schreibt uns Eure Antworten unten in die Kommentare.

Quelle: Google

Samsung: Aktuelles Galaxy-A- und Galaxy-S-Line-up im Vergleich

  Samsungs Flaggschiff 2023 Plus-Modell 2023 Basis-Modell 2023 Fan Edition 2023 Fan Edition 2021 Mittelklasse Günstige Mittelklasse Einsteigerklasse
Produkt
Bild Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image Samsung Galaxy S21 FE Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image Samsung Galaxy A14 5G Product Image
Bewertung
Zum Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Zum Test: Samsung Galaxy S23+
Zum Test: Samsung Galaxy S23
Noch nicht getestet
Zum Hands-on: Samsung Galaxy S23 FE
Zum Test: Samsung Galaxy S21 FE
Zum Test: Samsung Galaxy A54
Zum Test: Samsung Galaxy A34
Zum Test: Samsung Galaxy A14 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.399 €
  • ab 1.199 €
  • ab 949 €
  • noch nicht bekannt
  • ab 759 €
  • ab 489 €
  • ab 389 €
  • ab 199 €
Preisvergleich
 
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (9)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
9 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 33
    Tobias G. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Gibt es ernsthaft Nutzen eines "Multitaskings" auf Smartphones?
    Für mich immer wieder extrem nervig, wenn man auf einem Smartphone zwischen Apps springen muss, auch wenn es mittlerweile Fenstermanagement gibt. Dann wird der ohnehin mickrige Bildschirm nochmal kleiner. Mir stellen sich die Nackenhaare schon beim Gedanken auf, auf einem Smartphone "arbeiten" zu müssen.


    • Matthias Zellmer 27
      Matthias Zellmer vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich nutze tatsächlich Multitasking auf dem Smartphone, wenngleich es auf dem Tablet wesentlich mehr Spaß macht.
      Ich glaube, die Basis des Betriebssystems ist erst einmal identisch.

      Tobias G.


      • 33
        Tobias G. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Was ist denn dein Anwendungsbereich für Multitasking auf Mobil-Systemen, wenn ich fragen darf? Kann mir leider nichts vorstellen, was ich nicht lieber an einem Notebook machen würde. Mit richtiger Tastatur und so, sofern man nicht gerade ein Dock hat.

        PS: Mein Notebook ist zwar ein Convertible, und das ist manchmal(!) auch echt praktisch, z.B. beim Zeichnen. Ich würde es aber niemals einer "ausgeklappten" Tastatur vorziehen, jedenfalls nicht für's Arbeiten.


      • 61
        René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        "Echtes Multitasking" ist m.E. selbst am Windows-Notebook nicht wirklich sinnvoll zu nutzen. Für Einzelanwendungen reicht ein Notebook vielleicht. Aber m.E. geht nichts über mehrere Monitore, das funktioniert am besten mit einem leistungsfähigen Windows-Desktop-PC (wer will nimmt halt Mac-OS ;) ).


  • 27
    BuddyHoli vor 1 Monat Link zum Kommentar

    macht google auch was dagegen, dass sich mein 1,5 Jahre altes Pixel 7 Pro ständig in einen furchtbaren Ruckelmodus schaltet und zeitweise unkontrolliert aus geht?


    • Olaf 44
      Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich glaube nicht, dass dies ein Problem des Android-Betriebssystems ist - eher das deines Pixel 7 Pro, sonst gäbe es dieses Verhalten auch auf anderen Androiden. Daher sehe ich auch unter Version 15 keine Lösung für dein eher spezifisches Problem.


      • Joe F. 25
        Joe F. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das ist tatsächlich ein Problem bei machen "älteren" Pixel 7Pro! Ich habe 2 Pixel-Geräte genutz - eines das rund 6 Monate alt war und eines das gleich nach der offiziellen Vorstellung gekauft wurde. Letzers hat die genannten Probleme! Die einzige Möglichkeit den Rucklemodus und das Ausschalten zu beheben, ist manuell einen Android 13-Build zu installieren und auf Andoid 14 zu verzichten! Damit sind dann aber auch alle Daten futsch....


    • Karl K. 27
      Karl K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Habe das gleiche Handy, aber ohne Probleme.


      • Joe F. 25
        Joe F. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Glück gehabt! Wann hast du es gekauft und welcher Builddate hat es?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel