Topthemen

Apples M3-Chip debütiert im MacBook Pro und iMac mit enormer Grafik-Power

apple m3 m3 pro m3 max 01
© Apple

In anderen Sprachen lesen:

Nach dem Teaser in der letzten Woche hat Apple heute auf seinem "Unheimlich schnell"-Event neben dem neuen 24-Zoll-iMac und dem MacBook Pro endlich seinen Katalog an M3-Chipsätzen angekündigt. Diese Ankündigung enthält viele Neuheiten, darunter das erste 3-nm-Computersilizium mit neuen GPU-Systemfunktionen und die neue Farbe Space Black für das MacBook Pro, um nur zwei zu nennen.

Der M3, M3 Pro und M3 Max erhalten die größten GPU-Upgrades, die es je bei Apple gab

Nach der Vorstellung des A17 Pro für das iPhone 15 Pro hat Apple mit der M3-Serie seine ebenfalls ersten 3 nm kleinen PC-Prozessoren vorgestellt. Die Serie besteht aus dem M3, M3 Pro und M3 Max, die den neuen Apple iMac und das Apple MacBook Pro antreiben werden.

Interessanterweise verglich Cupertino gleich zu Beginn der Präsentation die neuen M3-Chips mit dem M1 und nicht mit dem M2, was angesichts des kurzen Abstands zwischen dem M3 und der vorherigen Generation durchaus Sinn macht.

Was die technischen Daten anbelangt, so verfügt der M3 über eine 8-Kern-CPU, die sich aus vier Leistungskernen und vier Effizienzkernen zusammensetzt. Laut Apple ist er 35 Prozent schneller als der M1 und verbraucht bei normaler Leistung 50 Prozent weniger Strom. Dies wird mit bis zu 24 GB Arbeitsspeicher gepaart.

Der 10-Kern-Grafikprozessor (GPU) wurde am stärksten verbessert. Der Riese aus Cupertino gibt an, dass die Grafikleistung des M3 im Vergleich zum M1 um 65 Prozent besser ist. Wie beim M3 Pro und M3 Max verfügt er außerdem über das neue Graphics Dynamic Caching, beschleunigtes Raytracing und Mesh-Shading.

Apple M3 Performance-Vergleich
Die CPU-Leistung des M3-Chips von Apple im Vergleich zu M2 und M1. / © Apple

Was die leistungsfähigeren M2-Chipsätze betrifft, die das 14- und 16-Zoll MacBook Pro antreiben, so verfügt der M2 Pro über eine 12-Kern-CPU und eine 18-Kern-GPU und unterstützt bis zu 36 GB Unified Memory. Auch hier wird die GPU als der größte Sprung auf dem Chip angepriesen und verspricht eine 40 Prozent bessere Grafikleistung als der M1 Pro. Die CPU im 6+6-Kern-Layout soll im Single-Thread-Test 30 Prozent schneller sein als die des M1 Pro.

Apples M3 Max ist die leistungsstärkste der drei M3-Konfigurationen. Sie hat einen 40-Kern-Grafikprozessor, der von zwei ProRes-Engines unterstützt wird, die für Post-Video-Produktionen in der höchsten verfügbaren Auflösung gedacht sind. Sie liefert bis zu 50 Prozent mehr Leistung als der M1 Max. Jedoch hat die 16-Kern-CPU mit 12 Leistungskernen und 80 Prozent mehr Geschwindigkeit, den größten Verarbeitungsgewinn gegenüber dem M1-Max-Prozessor.

Apple iMac M3 all-in-one
Der 24-Zoll-iMac von Apple ist mit einem neuen M3-Chip und verbesserten Anschlussmöglichkeiten ausgestattet. / © Apple

Apple iMac M3 und MacBook Pro M3: Preis und Erscheinungsdatum

Der neue iMac M3 ist im Design und inklusive seines Displays relativ unverändert zum iMac M1, mit seinem 24-Zoll großen LCD-Bildschirm mit einer 4,5K-Auflösung und einer Helligkeit von 500 Nits. Die Änderungen und Verbesserungen finden sich unter der Haube: Neben dem M3-Chip erhält der All-in-One-Computer Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.3 und eine Reihe von Schnittstellen – darunter 2x Thunderbolt- und 4x USB-C-Anschlüsse.

Der iMac M3 kostet mit einer 8-Kern-GPU und 256 GB Speicherplatz 1.599 Euro, während die 10-Kern-Variante für 1.829 Euro angeboten wird. Der iMac und das MacBook Pro M3 (ab 1.999 Euro) können ab heute vorbestellt werden und sind ab dem 7. November in den Geschäften erhältlich. Wie üblich bietet Apple über sein Bildungsprogramm Rabatte für Studierende an.

Apple MacBook Pro M3 im neuen Space Black
Apple bietet das MacBook Pro M3 in der Farbe Space Black für die Varianten M3 Pro und M3 Max an. / © Apple

Abgesehen von der 22-Stunden-Akkuleistung und der neuen Farbgebung in Space Black sind Apples 14-Zoll- und 16-MacBook Pro mit M3-Chips identisch mit den M2-Versionen (Pro und Max), die im Januar dieses Jahres eingeführt wurden. Interessant ist, dass Apple das MacBook Pro mit dem Basis-M3-Chip jetzt für 1.999 Euro anbietet. Das 14-Zoll MacBook Pro mit M3 Pro beginnt weiterhin bei 2.499 Euro während das 16-Zoll MacBook Pro M3 Max (14-Core CPU/30-Core GPU) ab 4.249 Euro verkauft wird.

Glaubt Ihr, dass die Apple Macs mit M3 ein Upgrade wert sind, wenn Ihr ein älteres Modell benutzt? Wir sind gespannt auf Eure Antworten.

Quelle: Apple

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (4)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    1999€ für das günstigste Gerät. Der Wahnwitz nimmt ungeahnte Ausmaße an, jetzt sind es bereits 400€ mehr als die Generation davor, ohne nennenswerte Unterschiede die solch einen Preissprung rechtfertigen würden. Immerhin mit 512 GB Speicher, dafür noch immer mit lächerlichen 8 GB RAM, bei den Preisen ist das eine Frechheit, gerade bei einem Gerät das sich "Pro" schimpft. Was soll man noch groß dazu sagen, solange die Kunden sich so abzocken lassen wird Apple die Preise weiter hochtreiben.


  • Jörg W. 64
    Jörg W. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Habe MacBook mit M1 Chip das Teil ist schon wahnsinnig schnell weswegen ich auch nicht auf M2 umgestiegen bin denke das man bei normaler Nutzung den Unterschied zum M3 auch nicht groß merken wird außer bei aufwendigen Anwendungen .

    McTweetMatthias Zellmer


    • 41
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Das stimmt und trifft ebenso auf Smartphones der neuesten Genrationen zu. Es waere wuenschenswert, wenn mehr Benutzer das endlich mal realisieren wuerden und nicht Smartphones in Dauerschleife kaufen wuerden. Das waere mal etwas, dass zu den beliebten Themen wie z.B. Nachhaltigkeit, Klimaschutz etc. beitragen wuerde.

      DiDaDoMcTweet


      • Olaf 44
        Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        U.a. deswegen bin ich dazu übergegangen, meine Smartphones i. d. R. von privat zu kaufen, nicht älter als drei Monate und ausschließlich mit Rechnung. Das sind dann meist Geräte aus Vertragsverlängerungen, die nur des Verkaufs wegens genommen wurden. So macht der Ursprungsbesitzer seinen Schnitt und ich kaufe ein Gerät, das bereits einmal erworben wurde.

        DiDaDo

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel