NextPit

FritzBox 6690 Cable: Neues Kabel-Router-Flaggschiff jetzt erhältlich

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
FritzBox 6690 Cable: Neues Kabel-Router-Flaggschiff jetzt erhältlich

Nach dem Marktstart der universell einsetzbaren FritzBox 4060 kündigt AVM jetzt die Verfügbarkeit der FritzBox 6690 Cable für Kabel-Internet-Anschlüsse an. Der Wi-Fi 6-Router bietet Datenraten von bis zu 4,8 GBit/s und einen 2,5 Gbit-LAN-Port. Für ihn werden 319 Euro fällig.

Mit der Unterstützung von DOCSIS 3.1 erreicht das neue Kabel-Flaggschiff des Berliner IT-Unternehmens theoretische Spitzenwerte von bis zu 6 GBit/s im Down- und bis zu 2 GBit/s im Upstream, kann davon trotz WLAN-ax jedoch kabellos nur bis zu 4,8 GBit/s und kabelgebunden bis zu 2,5 GBit/s weitergeben.

Fritz Box 6690 NextPit
Designtechnisch hat sich nicht viel getan bei der FritzBox. / © AVM

Aktuell stehen Kunden aus Deutschland allerdings nicht vor diesem Problem, liegt die maximale Geschwindigkeit bei Vodafone und Co. in der Regel doch "nur" bei 1 GBit/s im Downstream.

Mehr Leistung und Zukunftssicherheit im Mesh-WLAN

Die Vorteile gegenüber einst beliebter Spitzenmodelle wie der FritzBox 6591 Cable oder 6660 Cable spielt die FritzBox 6690 Cable vor allem mit ihren deutlich schnelleren bzw. sogar verdoppelten WLAN-Datenraten im 5-GHz und 2,4-GHz-Band aus. Neben dem eingangs erwähnten 2,5 Gigabit-LAN-Port verfügt der Router über drei weitere Gigabit-LAN-Anschlüsse und zwei USB 3.0-Schnittstellen für Drucker und Speicher (NAS).

Abseits davon bietet die FritzBox 6690 Cable einen integrierten TV-Tuner zum Streames des Fernsehsignals an PCs, Smartphones und Tablets im Heimnetz sowie die klassischen Pluspunkte einer Telefonanlage für DECT-, IP- und analoge Geräte.

Aktuell besteht unter anderem die Möglichkeit, die neue Kabel-FritzBox bei Notebooksbilliger zur Hersteller-UVP von 319 Euro vorzubestellen*. Die Auslieferung sollte zeitnah erfolgen.

Die Highlights der Fritz!Box 6690 Cable im Überblick

  • DOCSIS-3.1-Router für Internet am Kabelanschluss (abwärtskompatibel zu DOCSIS 3.0)
  • Kanalbündelung mit 2x2 OFDM(A) und 32x8 SC-QAM
  • 4x4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit 5 GHz (4.800 MBit/s) und 2,4 GHz (1.200 MBit/s)
  • Telefonanlage für DECT-, IP-und analoge Telefone
  • 1x 2,5 Gigabit-LAN, 3x Gigabit-LAN für PC und Netzwerkgeräte
  • Zwei USB 3.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS)
  • Integrierter TV-Tuner zum Streamen des Fernsehsignals im Heimnetz
  • FRITZ!OS mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang u. v. m.
  • Kostenlose Apps wie MyFRITZ!App, FRITZ!App Fon, FRITZ!App WLAN, FRITZ!App Smart Home und FRITZ!App TV ergänzen den Komfort
  • Automatische Updates für langanhaltende Sicherheit
  • Herstellergarantie: 5 Jahre
NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2022-01-05 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Da werde ich wohl oder übel in absehbarer Zeit investieren müssen, denn Vodafone als Provider wird mir nicht den Gefallen tun, die mir zur Verfügung gestellte Fritzbox 6490 jemals in etwas Neueres umzutauschen - es sei denn, die Box raucht tatsächlich einmal ab. "Bestandskunde" lautet da die Modernisierungsbremse, selbst wenn man wie in meinem Fall Kabelfernsehen, Festnetz und Internet bezieht und dafür monatlich ganz gut berappt. Die im Haushalt aktuell genutzten Endgeräte wie Smartphones, Notebook, etc. sind der 6490er jedenfalls technisch längst enteilt.


    • Kai T. vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Tipp von mir, wie der Wechsel von der 6490 zur 6591 klappte:
      Anrufen bei Vodafone und sagen dass die LAN Buchsen Probleme machen, und das Gerät auch in letzter Zeit merklich heisser als bisher ist 😏
      auch gerne sagen dass die Fritzbox die LAN Anschlüsse von sich aus immer in den Green Mode setzt und nur durch ein Neustart behoben werden kann.