Huawei Y6s im Test: Akkuwunder zum kleinen Preis

Huawei Y6s im Test: Akkuwunder zum kleinen Preis

Die Entscheidung für ein günstiges Telefon unter 200 Euro will wohl Überlegt sein. Denn der Nutzer muss wissen, was er im Vergleich zu anderen Smartphones verliert und gewinnt. Zumal er sich in einem Markt bewegt, bei dem aktuelle Modelle oft für mehr als 1.000 Euro verkauft werden. Die Wahl sollte sich deshalb auch nicht nur um die Frage des Geldes (oder wie viel man eben spart) drehen, wenn man zu einem sehr günstigen Handy im Einsteigerbereich greift. Vielmehr sollte sie sich auf die tatsächliche Leistung des Smartphones beziehen. Und darauf haben wir beim täglichen Einsatz des Huawei Y6S geachtet.

Bewertung

Pro

  • Einfache Handhabung
  • Lange Akkulaufzeit
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis der Kamera
  • Angenehmes Display

Contra

  • Enttäuschende Klangqualität
  • Berührungsempfindlicher Powerknopf
  • Begrenzte Leistung
  • Umständlich zu bedienender Fingerabdrucksensor auf der Rückseite

Huawei Y6s: Preis und Verfügbarkeit

Das Smartphone erhaltet Ihr zum Preis von 115 bis 155 Euro.

Huawei Y6s: Design und Verarbeitung

Die große Neuheit bei Huaweis Y6s von 2020 ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Geräts. Und in der Theorie könnte das auch eine gute Idee sein, immerhin sollte gerade dieses Feature die große Veränderung der Neuauflage sein. Tatsächlich ist es aber ziemlich mühsam, andauernd mit dem Finger hinter dem Bildschirm herumfummeln zu müssen, nur um das Smartphone zu entsperren. Daran muss man sich gewöhnen. Davon abgesehen ist das im Alltag auch nicht wirklich praktisch. Vor allem dann nicht, wenn man es eilig hat, denn das Telefon muss hier fast senkrecht gehalten werden. Kurz gesagt: Am Ende musste ich beide Hände für die Entriegelung benutzen. Eine, um das Telefon zu halten und die andere, um mit meinen Finger das Smartphone zu entsperren. Für mich war das Zeitverschwendung und ich nutze jetzt nur noch die Code-Entsperrung.

AndroidPIT Huawei Y6s Charging Port
USB-Ladeanschluss des Huawei Y6s/ © NextPit

Das Design des Smartphones ist zurückhaltend. Sowohl den Lautstärkeregler als auch die Entrieglungstaste sind auf der rechten Seite angebracht. Hier solltet Ihr darauf achten, welchen Taster Ihr bedient, denn der Auslöseknopf ist sehr berührungsempfindlich und es kann gut passieren, dass Ihr Euer Smartphone aus versehen sperrt. Der Anschluss des Ladegeräts ist klassisch gehalten und befindet sich unten in der Mitte des Geräts. Eine Klinkenbuchse für Eure Kopfhörer ist hingegen oben links angebracht. Meiner Meinung nach perfekt für Kopfhörer mit langen Kabeln geeignet.

AndroidPIT Huawei Y6s Volume Buttons
Die Tasten zum Entsperren und Lautstärke regeln. / © NextPit

Zusammengefasst bietet Huawei zu einem günstigen Preis ein Produkt im minimalistischen Design an. Obwohl das Gerät versucht eine gute Handhabung zu erlauben, ist das Huawei Y6s relativ groß (156,3 x 73,5 x 8 mm) und relativ schwer (150 g). Auf den ersten Blick schien das für mich ein Hindernis zu sein, trotzdem lässt sich das Gerät leicht in Hosen- und Jackentasche verstauen. Letztendlich erwies sich dieses Modell als äußerst vielseitig, da es sich leicht mit einer Hand bedienen lässt. Für mich, als ewiger Pendler, wäre es kein Problem, in der U-Bahn zu stehen und nebenbei WhatsApp-Nachrichten zu schreiben oder E-Mails abzurufen.

Das Modell ist zwar damit wirklich handlich, die ständige Nutzung macht es aber schnell – na, sagen wir mal: glatt. Wegen seines günstigen Preises nutzt der Hersteller hauptsächlich Materialien wie eine Glasfront und Kunststoff. Habt Ihr keine Handyschale für das Telefon, und verschwitzte Hände oder schmutzige Finger, kann Euch das Telefon leicht aus der Hand rutschen. Das liegt daran, dass das Plastik die Finger schnell rutschig macht und dieses besonders auf der Rückseite und den beiden Seiten des Gerätes verarbeitet wurden. Bei der schwarzen Version, die ich im Test hatte, werdet Ihr Eure Fingerabdrücke schnell sehen. So erscheint das Smartphone immer so, als sei es leicht schmutzig oder verstaubt.

AndroidPIT Huawei Y6s Headphone Jack
3,5 mm Klinkenstecker / © NextPit

Huawei Y6s: Display

Das Display des Einsteiger-Handys ist eine wirklich schöne Überraschung. Es misst 6,09 Zoll und bietet eine Auflösung von 720 x 1.560 Pixeln. Huaweis Entscheidung, die Ränder des Gerätes zu reduzieren, um so mehr Platz auf dem Bildschirm zu lassen, ist ein Erfolg. Was mich aber am meisten begeistert hat war de Farbanpassung des Bildschirms, mit denen das Auge entlastet werden soll. Die Funktion „Augenkomfort“, die blaues Licht für einen besseren Bedienungskomfort herausfiltert, hab ich wirklich sehr geschätzt (und meine Augen mit Sicherheit auch). Die Funktion könnt Ihr entweder manuell einstellen oder planen. Ich finde das ideal, weil Ihr so beim Einbruch der Nacht oder für eine letzte Verwendung vor dem Schlafengehen einstellen könnt.

Denkt man an den Preis, dann ist die Bildschirmgröße des Huawei Y6s eine ziemlich gelungene Sache. Einen Makel gibt es dann aber doch: Die für den Bildschirm genutzten Materialien zwingen uns dazu, das Telefon ziemlich oft zu reinigen, da die Finger sonst nicht gut gleiten können. Aber einmal von diesem (großen) Problem abgesehen, erlaubt uns die Bildschirmgröße Videos zu schauen oder Arcade-Spiele zu zocken. Selbst das skypen per Kamera klappt hier gut.

AndroidPIT Huawei Y6s Back
Rückseite des Geräts / © NextPit

Ein weiterer Kniff bei, Huawei Y6s: Ihr könnt den Bildschirm ganz nach Belieben anpassen. Das bedeutet, dass Ihr die Farbtemperatur des Bildschirms über das Einstellungsmenü anpassen könnt. Ganz wie Ihr es mögt, kann der Bildschirm dann kältere oder wärmere Farben anzeigen.

Huawei Y6s: Software

Ohne Frage besteht durch den US-Bann die Ungewissheit über die Nutzung von Google-Produkten bei Huawei weiterhin. Das Huawei Y6s bietet Euch aber die volle Funktionalität von Android 9.0. Die klassischen Google-Anwendungen sind bereits vorinstalliert, und das Gerät scheint auch die Installation mehrere leistungshungriger Anwendungen von Google Play gut einstecken zu können. Als Betriebssystem läuft auf diesem Smartphone EMUI 9.1, dass die Animationen beispielsweise sehr schnell wiedergibt. Es mag bei diesem günstigen Kaufpreis vielleicht überraschend erscheinen, aber es stimmt, dass die einfache und intuitive Softwareerfahrung dieses Modell echt interessant macht.

AndroidPIT Huawei Y6s Front 1
Hauptschnittstelle / © NextPit

Huawei Y6s: Performance

Nun stellt sich hier natürlich folgende Frage: Ist die Software für eine intensive Nutzung auch ausreichend? Die Antwort lautet ganz klar ja. Wenn Ihr Euer Smartphone zum Kommunizieren, Spielen oder zum Musikhören nutzt, ist sie vollkommen ausreichend . Was ich besonders schätze ist das intelligente Energiemanagement, das zur Optimierung des Smartphones beiträgt. Der 32-GB-Speicher ist für die Sicherung von Videos, Musik und Fotos jedenfalls mehr als ausreichend.

Vergleichende Tabelle

  3DMARK SLINGSHOT EXTREME DMARK SLINGSHOT Vulkan 3DMARK-SLINGSHOT GEEKBENCH 4 (SIMPLE/MULTI) PASSMARK MEMORY PASSMARK DISK
Huawei Y6s Huawei 313 432 468 * 3181 5478
Xiaomi Redmi 7A 446 496 828 - 6574 52499
Redmi-Note 7 1356 1304 2065 1634/5904 12833 51462
Huawei P Smart 2019 824 1355 902 1522/5276 10584 54661
Realme 3 Pro 1813 1747 2647 1494/5912 12456 54076
Wiko View 3 429 658 659 758/3692 4436 31020

*Wir haben mehrere Tests mit Geekbench durchgeführt. Leider hast das Smartphone die Tests nie abschließen können. Stattdessen wurde der Bildschirm schwarz und wir bekamen eine Fehlermeldung, dass die Anwendung blockiert wurde.

Huawei Y6s: Audio

Bei diesem Punkt dürfen wir nicht vergessen, dass das Huawei Y6s trotz seiner Vorzüge immer noch ein Einsteiger-Telefon bleibt. Wir müssen es deshalb auch genau als ein solches beurteilen. Von der Klangqualität kann das gute Stück also nicht mit einem Mid- bis High-End-Smartphone verglichen werden. Tatsächlich spielt dieses Smartphone Musik eher nicht zufriedenstellend ab – ist eher weit, wenn nicht sogar sehr weit davon entfernt. Der Klang bleibt sehr durchschnittlich.

Für mich ist das ein ziemlich bedeutender Mangel im Bereich der Klangwiedergabe. Gleichzeitig ist es ziemlich frustrierend, wenn man an andere, leistungsfähigere Telefone gewöhnt ist. Das Telefon stößt hier schnell an seine Grenzen und der Ton geht irgendwo im Bass verloren. Für Musikliebhaber oder diejenigen, die einen guten Klang bevorzugen, ist das Modell also nicht geeignet. Egal, ob Ihr sehr gute Kopfhörer nutzt oder nicht, das Endresultat ist, dass dieses Modell von Huawei den Ton nur ziemlich mäßig wiedergibt.

AndroidPIT Huawei Y6s Daniel 2
Huawei Y6s / © NextPit

Huawei Y6s: Kamera

Sucht Ihr nach einem Smartphone, das Euch großartige Fotos und Videos garantiert, ist die Auswahl begrenzt.  Und selbst mit High-End-Smartphones sind die Qualitätsunterschiede während des Tages für einen normalen Benutzer nicht leicht zu erkennen. Deutlicher werden die Unterschiede erst nachts und im entsprechenden Nachtmodus.

Das Huawei Y6s zählt zwar nicht zu diesen Elite-Smartphones, aber das bedeutet nicht, dass seine Kamera eine schlechte Qualität hätte. Im Allgemeinen habt Ihr hier durchaus die Möglichkeit, gute Bilder bei schwachen Licht zu knipsen. Die große Blende f/1,8 ermöglicht Euch eine Aufnahme bei 50 Prozent mehr Licht, im Vergleich zu einer Standardblende mit f/2,2, Ihr habt bei diesem Huawei-Smartphone also durchaus die Möglichkeit, scharfe und helle Bilder zu machen, ohne dafür gleich astronomische Geldsummen zahlen zu müssen.

Auf dem Papier hat sich die neue Version des Y6 (2020) gegenüber dem Modell aus 2019 nicht verändert. Es ist immer noch eine 13-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite und ein 8-Megapixel-Sensor auf der Vorderseite verbaut. Unter normalen Lichtverhältnissen liefert das Foto-Software-Update auf dem Smartphone-Markt akzeptable Ergebnisse und ist für den Preis des Modells zufriedenstellend. So kann die Kamera eines 150-Euro-Telefons je nach Lichtverhältnissen ganz unterschiedliche Ergebnisse liefern. Bei gutem Licht können Fotos wirklich gut aussehen, während die Bilder bei weniger Licht eher durchschnittlich gelingen. Einen großen Nachteil hat die Kamera allerdings: Nachtbilder. Ganz egal, ob Ihr bei diesem Modell den Blitz nutzt, den Nachtmodus einstellt oder Euren Instinkten folgt: Nehmt Ihr am Abend Bilder auf, sind sie wirklich schlecht.

Aber in der Regel ist es ja nun auch einfach mal so, dass man das bekommt, wofür man bezahlt hat. Die Fotoanwendung wird mit den meisten (von uns benötigten Modi) geliefert: Auto, Beauty, Video, Pro, Panorama und HDR. Beachtet aber, dass Ihr das Telefon beim Fotografieren festhalten müsst. Durch sein Gewicht und seine Konstruktion ist das Y6s nämlich keine Action-Kamera. Wollt Ihr ordentliche Fotos machen, müsst Ihr Euch Zeit nehmen, ansonsten bekommt Ihr schnell verwackelte Bilder! 

Video

Alles in allem muss man das Telefon schon wirklich gut stabilisieren, um Videos zu drehen. Während meines Tests habe ich festgestellt, dann man echt coole, kurze Videos drehen kann. Hier könnte Huawei allerdings noch einiges rausholen, wenn es an den Schwächen des Gerätes im Hinblick auf die Arbeit mit wenigen Lichtquellen arbeiten würde.

Huawei Y6s: Akku

Eine der wohl größten Überraschungen dieses Tests war für mich der Akku, der in Huaweis Y6s steckt. Der verbaute Lithium-Ionen-Akku ist nicht herausnehmbar und hat eine überraschende Widerstandsfähigkeit. Gerade für ein Low-End-Smartphone. Bei einer durchschnittlichen Nutzung hält das Smartphone gut 16 Stunden durch, selbst bei der Verwendung von akkuintensiven Anwendungen, abwechslungsreichen Web-Browsing, Nutzung von YouTube und kontinuierlicher Nutzung von WhatsApp.

Für den Kaufpreis ist das ein enormer Vorteil, da Ihr Euch wegen die Akkulaufzeit weniger Gedanken machen müsst. Mir ist hier übrigens was ganz lustiges passiert, während ich das Smartphone getestet habe: Ich war zu Hause und hatte keinen Strom (fragt bitte nicht warum, diese Geschichte würde ewig dauern). Jedenfalls saß ich nun dort und natürlich hatten meine zwei eigenen Smartphones keinen Saft mehr. Wer hat mich also in der Dunkelheit gerettet? Richtig, das Einsteigerhandy mit seinem extrem starken Akku. Und das während mich meine Apple-Telefone gerade so schnöde im Stich gelassen hatten.

Dem Lieferumfang liegt ein Micro-USB-Kabel und ein 5V/2A-Ladegerät bei. Eine weitere angenehme Überraschung: Das Aufladen geht wirklich sehr schnell, sodass das Laden des Huawei Y6s nur etwas mehr als eine Stunde dauert.

Huawei Y6s: Technische Daten

Abmessungen: 156,3 x 73,5 x 8 mm
Gewicht: 150 g
Akkukapazität: 3020 mAh
Display-Größe: 6,09 Zoll
Display-Technologie: LCD
Kamera vorne: 13 Megapixel
Kamera hinten: 8 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 9 - Pie
Benutzeroberfläche: Huawei EMUI
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Konnektivität: Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Das Huawei Y6s ist eine gute Wahl, wenn Ihr hauptsächlich nach diesen drei Aspekten aussucht:

  1. Ein wirklich universell einsetzbares Telefon, das robust und einfach zu bedienen ist.
  2. Ein Telefon, mit dem Ihr durchschnittliche Fotos knipsen könnt. Die Fotos sind nämlich nicht dafür gemacht, um sie auf Instagram groß rauszubringen, sondern, um sie auf Instant Messengern wie WhatsApp oder Telegram zu teilen.
  3. Ein Telefon, das Euer Leben nicht unnötig verkompliziert.

Wenn Ihr allerdings jede Möglichkeit nutzen möchtet (was leider immer eine Frage des Geldes ist), um Musik in ihrem vollen Umfang zu genießen oder gerne das bestmöglichste Foto schießen wollt, dann ist das Huawei Y6s nichts für Euch.

Ich persönlich glaube, dass mir durch den Test erst wieder richtig klar geworden ist, wie ein Telefon noch vor einigen Jahren ausgesehen hatte: Es war eben ein Telefon, mit dem man kommunizieren konnte. Als Smartphone ist es daher wahrscheinlich gut für alle geeignet, die kein solch inniges Verhältnis zu ihrem Handy haben, oder diejenigen, die es eben einfach nur für die Kommunikation nutzen wollen. Diese Art von Nutzern gibt, die die Preise der großen Marken nicht hinnehmen wollen, gibt es immer noch und genau bei denen glaube ich, dass sie im Huawei Y6s Ihr Glück finden können.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   54
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Das individuelle Argument des Fingerprintsensors hinten als Minuspunkt hinzustellen finde ich nicht in Ordnung, denn das ist eine Sache die von Mensch zu Mensch unterschiedlich empfunden werden kann, aber der Artikel ist ansonsten gut. Gut auch, dass mal ein normales Smartphone "getestet" wurde. Danke dafür.


  • "Umständlich zu bedienender Fingerabdrucksensor auf der Rückseite"?
    Genau dieses Merkmal/Feature schätzte/schätze ich bei meinen bisherigen (Honor 8, Huawei Mate 9) und meinem aktuellen Smartphone (Huawei Mate 10 Pro) sehr!
    Daran ist absolut nichts umständlich!
    Weil die Nachfolger Mate 20 Pro und Mate 30 Pro ihn nicht mehr haben, nutze ich auch weiterhin das Mate 10 Pro.
    Zudem läuft es nach über 2 Jahren immer noch superschnell, der Akku hält auch immer noch locker 1 bis 1 1/2 Tage durch. Noch nie war ich mit einem Gerät so zufrieden, wie mit dem Mate 10 Pro. Allerdings war es bisher auch das teuerste Smartphone, das ich mir je gekauft habe.

    Gelöschter Account


  •   75
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Schade, so ein Smartphone würde ich gern zur Navigation verwenden, aber leider hat es keinen Kompass verbaut. Typisch in dieser Preisklasse.


    •   77
      Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Macht sich als Navi ganz gut


      •   75
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ohne Kompass ist es leider kaum nutzbar. Ist halt typisch Billigprodukt. Deshalb kaufe ich mir in dieser Preisklasse sowieso nie mehr etwas.


  •   77
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Toller Artikel. Das der Schreiber Probleme hat mit dem Fingerscanner liegt wohl eher daran dass seine Hände zu klein sein können.
    Muss aber korrigieren, das der Lautsprecher seinen Namen verdient. Im Vergleich zu anderen Smartphones dieser Preisklasse ist der Lautsprecher echt laut. Das Design ist auch interessant. Gibt es das Huawei auch in Kunstleder und fühlt sich auch entsprechend hochwertig an. Update auf Android 10 ist nicht zu erwarten,was aber auch nicht schlimm ist. Alles in allem eine gute Wahl. Ein paar Mark mehr und man erhält das Y7, was etwas besser ist.

    Gelöschter Account


    • Naja, laut ist nicht alles. Wenn es schlecht klingt kann das Handy noch so laut sein


      •   77
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ob's schlecht klingt, liegt im Ohr des Hörers. Ein Lautsprecher braucht entsprechend ein passendes Gehäuse und das bietet kein Smartphone.


      • Klar ist das Ansichtssache. Ich hab schon einige echt gute Handylautsprecher gehört aber auch schlechte. Hier im Test wurde der Lautsprecher ja völlig ignoriert was nicht gut ist. Da muss man noch dran arbeiten.

        Gelöschter Account


      • Also ich bin mit den Speakern meines Axon 7 Mini zufrieden. Und das Teil hat bei eBay auch nur 70 Euro gekostet. 😀

        Gelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!