iPhone-Keynote: Die letzten Geheimnisse sind gelüftet

iPhone-Keynote: Die letzten Geheimnisse sind gelüftet

Nur wenige Tage vor dem iPhone-Event gibt es nun weitere Informationen dazu, welche Neuheiten Apple vorstellen wird und welche technischen Details diese aufweisen werden.

Nachdem schon viele angebliche Details des iPhone 12 und insgesamt rund um das Apple-Event am 13. Oktober 2020 in den vergangenen Wochen und Monaten durchgesickert waren, hat ein Leaker nun eine große Zusammenfassung mit diversen Neuigkeiten veröffentlicht.

Der beim chinesischen Microblogging-Dienst Weibo nur als „Kang“ bekannte Nutzer lag in der Vergangenheit mit seinen Vorhersagen häufig goldrichtig; laut AppleTrack waren die Berichte zu 97,8 Prozent korrekt. Die neue Zusammenfassung hat er nun ebenfalls bei Weibo veröffentlicht.

HomePod mini: Günstigerer Siri-Lautsprecher soll kommen

Laut dem Nutzer plant Apple die Vorstellung eines neuen HomePod mini, der 99 US-Dollar kosten soll. Der Lautsprecher soll nur 3,3 Zoll (rund 8,4 cm) hoch sein und im Inneren über einen S5-Chip verfügen.

Vorbestellungen könnten dem Bericht zufolge in den meisten Ländern ab dem 6. November beginnen. Als Termin für die Auslieferung beziehungsweise breite Verfügbarkeit wird der 16. November 2020 genannt.

iPhone 12: Vier Smartphones mit neuen Farben

Wie schon weitläufig erwartet, schreibt auch Kang, dass Apple vier iPhone-Modelle vorstellen wird. Das iPhone 12 mini mit dem 5,4-Zoll-Display soll für 699 US-Dollar in den Farben Schwarz, Weiß, Rot, Blau und Grün erhältlich sein. Das reguläre iPhone 12 erhält einen 6,1-Zoll-Bildschirm und dieselben Farben wie das iPhone 12 mini. Der Preis soll bei 799 US-Dollar beginnen. Die iPhone-12-Modelle sollen mit 64, 128 oder 256 GB internem Speicher angeboten werden.

Das iPhone 12 Pro hat ebenfalls ein 6,1-Zoll-Display und soll in den Farben Gold, Silber, Graphit und Blau verfügbar sein. Die Preise beginnen bei 999 US-Dollar. Für 100 Dollar mehr gibt es das iPhone 12 Pro Max in denselben Farben wie das reguläre iPhone 12 Pro. Wie beim iPhone 11 Pro gibt es wieder Modelle mit 128, 256 und 512 GB internem Speicher.

Alle vier Modelle sollen über 5G verfügen, das ultraschnelle mmWave wird jedoch angeblich nur in den Modellen unterstützt, die in den USA verkauft werden. Ein „Smart Data Mode“ soll dabei helfen, denn Akku zu schonen. Nur dann, wenn eine App einen hohen Datendurchsatz benötigt, soll das iPhone 12 die neue Mobilfunktechnologie nutzen. Andernfalls greift das Smartphone auf 4G/LTE zurück.

Die Displays der vier Apple-Smartphones sollen als „Super Retina XDR Display“ bezeichnet werden. Das neue Glas, welches als „Ceramic Shield Front Cover“ bezeichnet wird, soll besser gegen Kratzer geschützt sein und Stürze sicherer überleben.

Wie ebenfalls bereits vermutet, sollen die neuen iPhones ohne Kopfhörer oder Netzteil ausgeliefert werden. Ähnliches hatten wir bereits bei der Apple Watch Series 6 beobachtet.

iPhones 12: MagSafe soll zurückkehren

Gleichzeitig soll jedoch das von Macs bekannte MagSafe eine Rückkehr feiern. Schon vor einigen Wochen gab es Fotos angeblicher iPhone-Gehäuse und -Hüllen, auf denen Magnete zu sehen waren. Es scheint nun so, dass diese offenbar wirklich für die Ladetechnik genutzt werden.

Dazu passend soll es zwei neue Ladeschalen geben, die die iPhones mit bis zu 15 Watt laden können sollen. Die Magnete helfen vermutlich dabei, dass das Smartphone perfekt ausgerichtet ist, um ein effizientes Laden zu ermöglichen.

Die Ladeschalen werden von Kang als MagSafe Charger und MagSafe Charger Duo bezeichnet. Die Namen lassen vermuten, dass diese Platz für ein oder zwei Geräte gleichzeitig bieten.

iPhone 12: Neue Kamerasysteme für Apples Smartphones

Kang will auch einige Details der Kamerasysteme in Erfahrung gebracht haben. Das iPhone 12 und iPhone 12 mini sollen zwei Kameras erhalten. Wie beim iPhone 11 soll es neben dem Standard-Objektiv ein Ultraweitwinkelobjektiv geben. Beide sollen mit einer f/1.6-Blende ausgestattet sein.

Zwischen dem iPhone 12 Pro und Pro Max gibt es jedoch größere Unterschiede. Das iPhone 12 Pro erhält drei Kameras und einen LiDAR-Scanner. Das System erlaubt einen optischen Vierfach-Zoom dank einem Telefotoobjektiv mit einer Brennweite von 52 mm.

Beim iPhone 12 Pro Max soll das Telefotoobjektiv eine Brennweite von 65 mm bieten, was am Ende einem optischen Fünffach-Zoom erlaubt. Ein LiDAR-Scanner und drei Objektive sind ebenfalls vorhanden. Der Sensor des iPhone 12 Pro Max soll dabei jedoch 47 Prozent größer sein als im iPhone 12 Pro. Dies ermöglicht in der Regel bessere Aufnahme in der Dunkelheit, was zum Beispiel in einem geringeren Rauschen resultieren kann.

Aus dem Bericht geht jedoch nicht klar hervor, ob es sich dabei nur um einen der drei Sensoren handelt oder gar um alle drei. Die Beschreibung der Ultraweitwinkelkamera im iPhone 12 Pro Max soll jedoch mit der Erweiterung „expansiv“ gekennzeichnet sein.

Apple soll des Weiteren Verbesserungen an Deep Fusion und Smart HDR vorgenommen haben. Welche konkreten Änderungen Smart HDR 3 bringen soll, nannte Kang jedoch nicht.

iPhone 12: Schlechte Nachrichten für Fans des großen und kleinen iPhone

Der Bericht umfasst auch einige Details zum Verkaufsstart der vier Smartphones:

  • iPhone 12 mini (5,4 Zoll): Vorbestellungen ab dem 6. November, Auslieferung ab dem 13. November
  • iPhone 12 (6,1 Zoll): Vorbestellungen ab dem 16. Oktober, Auslieferung ab dem 23. Oktober
  • iPhone 12 Pro (6,1 Zoll): Vorbestellungen ab dem 16. Oktober, Auslieferung ab dem 23. Oktober
  • iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll): Vorbestellungen ab dem 13. November, Auslieferung ab dem 20. November

Kang nennt keine Details zu dem AirPods Studio oder den Apple AirTags. Dies könnte bedeuten, dass das Zubehör weiter auf sich warten lässt und es beim Event am 13. Oktober ausschließlich um die neuen iPhones geht.

Das könnte Euch auf NextPit außerdem interessieren:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 120 Hz haben die Androidhersteller doch nur eingeführt damit Sie zum Großteil so flüssig laufen wie die iPhones. Ich hoffe Apple bringt es nicht mit raus 😘


  • Das liest sich, als wenn die ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung aufgelöst hätten.

    Kein High Resolution Zoom, kein Crop-Zoom mit 48 Mpx Sensor.
    Kein optischer Zoom.
    Wie bitte überbrückt Apple die Brennweiten zwischen den Linsen?

    Keine Aussagen zur Ultraweitwinkelkamera, die bislang Apple-unwürdig schlecht war.

    Trotzdem finden es die Agenten von Apple natürlich oooch und aaach und kriegen sich nicht mehr ein.

    ach so
    65 mm Brennweite ist für ein Smartphone wirklich bemerkenswert. Wieviel Brennweite bräuchte man dafür im Kleinbildäquivalent?


    • 65 mm werden kleinbildequivalent sein. Das Gehäuse wird wohl kaum 8 cm dick werden, was man für 65 mm Brennweite braucht.


  • Seit dem iPhone X kam leider keine wirkliche Innovation, die einen umhaut.. Aber leider wird es heutzutage auch immer schwieriger Handys zu verbessern. Vielleicht wird ja irgendwann etwas mit Hologrammen kommen oder integrierten Projektoren.. Wäre auf jeden Fall cool! :D Natürlich ist das alles nur meine kleine bescheidene Meinung.


  • Das 11Pro gab es in 64, 256 und 512 GB. Gut, wenn sie 64 GB endlich aus dem Pro-Segment verbannen.


  • "Hey Siri! Wie lange dauert es noch bis zur nächsten Apple-Keynote?"

    "371.940 Sekunden".

    Mist! OK ... 1-2-3-4-5-6-7-8

    :-))


  • Als Besitzer eines SE 2020 hätte ich jetzt einen dicken Hals, auch wenn das 12er Mini etwas mehr kostet.


    • Nur wenn das Mini auch Touch-ID bekommt. Ansonsten bleibt das SE in Corona-Masken-Zeiten (für mich) unersetzbar.


    • Das SE ist ein gutes Gerät aber als Privatperson hätte ich mir es nie gekauft. Ein Kumpel hat das und die Akkulaufzeit ist selbst bei ihm nicht gut (klar was will man von einem Mini Akku erwarten), dazu die „alte“ Kamera, nein danke :-). Als Geschäftshandy finde ich es allerdings optimal. Aber kann ja auch jeder selbst entscheiden, glaube aber auch das sich viele bei dem 12Mini in den Allerwertesten beißen werden


      • Die Akkulaufzeit beim kleinen 12er wird aber vermutlich auch nicht berühmt sein, wenn ich die Gerüchte zur Akkugröße noch richtig im Kopf habe. Finde das 12 "Mini" sehr interessant, aber beim Akku hätte ich eben auch Bedenken.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Gerade beim 12 Mini habe ich eigentlich wenig Bedenken beim Akku ^^ Größentechnisch liegt er zwischen dem 8 und 8 Plus, aber eben mit deutlich effizienterer Hardware. Ich denke die Laufzeit mit dem Ding wird durchaus gut sein.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Weil? Viele holen sich das SE wegen dem Designs und haben wahrscheinlich ohnehin kein Interesse am 12 Mini. Und wer Interesse daran hat, der hat sich ziemlich sicher kein SE geholt.


      • Viele haben sich das SE wahrscheinlich auch geholt weil sie ein kompaktes Iphone mit Preisvorteil wollten. Das bietet das Mini nun ein halbes Jahr später auch, nur auf Höhe der Zeit und mit deutlich besseren Specs (voraussichtlich).


      • @Tim
        Ich glaube als das SE rausgekommen ist war noch nicht „so klar“ das es ein Mini geben soll. Damals hatte ich auch eher das Gefühl es kommen nur 3 verschiedene wie beim 11er


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @paganini
        Doch, war es. Dass es ein 5.4" iPhone geben wird, ist schon weit länger bekannt. Es war seit mindestens Januar die Rede von vier iPhones mit 5.4", 2x 6.1" und 6.7".

        @Wading
        Nur ist das 5.4" um einiges teurer. Das SE kostet $399, das 12 Mini soll $699 kosten. Wer ein Smartphone für $400 will, wird kaum eines nehmen, dass dann fast doppelt so viel kostet...
        Und wer sich das SE gekauft hat, interessiert sich auch kaum für Specs. Die ach so hochgehaltenen Specs sind eh längst irrelevant. Bei allen Herstellern.


      • @Tim
        Das waren doch nur Spekulationen. Habe gedacht bei Apple ist immer alles geheim und niemand weiß was kommt :P
        Da sich viele die Geräte nicht auf einmal kaufen sondern mit Vertrag ist es bei vielen sicher nicht erheblich ob man jetzt 5€ im Monat mehr zahlt oder nicht

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!